Umfrage von Protolabs auf der Moulding Expo zeigt: Geschwindigkeit bei der Wahl des Fertigungsverfahrens ausschlaggebend
Dirk Rathsack, Vice President of Sales für die EMEA-Region bei Protolabs (Bildquelle: @Protolabs) Feldkirchen bei München, 24. Mai 2019 – Auf der diesjährigen Moulding Expo in Stuttgart führte Protolabs täglich kurze Umfragen durch, um ein Meinungsbild der Besucher zu den Themen Innovation und Fertigung einzuholen. Die Ergebnisse zeigen, wie oft sich die Besucher der Moulding Expo Herausforderungen bei der Produktentwicklung stellen müssen, welche Faktoren bei der Wahl des Herstellungsverfahrens für sie ausschlaggebend sind und wo sie das Zentrum der Kleinserienfertigung sehen. Herausforderungen bei der Produktentwicklung 67 Prozent der befragten Messebesucher gaben an, dass sie oft Herausforderungen bei der Produktentwicklung bewältigen müssen und 23 Prozent sagten, dass sie manchmal vor Herausforderungen stehen. 10 Prozent der befragten Messebesucher äußersten, regelmäßig vor Herausforderungen bei der Produktentwicklung stehen. Was das bedeutet, kommentiert Dirk Rathsack, Vice President of Sales für die EMEA-Region bei Protolabs: „Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass die Besucher der Moulding Expo ...
Weiterlesen
Erste große deutsche Cannabis-Studie startet im Juni
Langzeitstudie über fünf Jahre: Probanden können sich in den Geschäften von „Hanf – der etwas andere Bioladen“ registrieren lassen Startet erste große deutsche Cannabis-Studie: Wenzel Cerveny von der DCI Cannabis Institut GmbH. München- Hanf im Blick der Wissenschaft: Die erste große Cannabis-Studie Deutschlands soll die positiven Eigenschaften von Nutzhanf auf das menschliche Wohlbefinden und eventuelle Nebenwirkungen erforschen. Verbunden damit ist die kostenpflichtige Abgabe von Hanfprodukten mit einem Wirkgehalt von weniger als 0,2 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC). Die auf fünf Jahre angelegte Langzeitstudie soll noch im Juni starten, kündigte Wenzel Cerveny, geschäftsführender Gesellschafter der DCI Cannabis Institut GmbH und Betreiber der fünf bayerischen Geschäfte von „Hanf – der etwas andere Bioladen“, an. Dort können sich potenzielle Probanden im Alter ab 18 Jahren ab Freitag, 24.05.19, registrieren lassen. Die DCI Cannabis Institut GmbH hat mit Gründung 2016 laut Cerveny bereits im Handelsregister als Geschäftszweck eingetragen, sich der wissenschaftlichen Cannabis-Forschung zu widmen. Die bereits ...
Weiterlesen
Potenzial von Blockchain für E-Health
BioRegio STERN Management GmbH Partner im neuen Interreg-Projekt BSTART (Bildquelle: Interreg Europe) (Stuttgart) – Die BioRegio STERN Management GmbH ist Partner des neuen europäischen Interreg-Projekts BSTART, das kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) unter anderem aus der Gesundheitsbranche den Zugang zur Blockchain-Technologie erleichtern soll. Neun Partner aus fünf nord-westeuropäischen Ländern trafen sich beim niederländischen Leadpartner Brightlands Smart Services Campus in Heerlen zum Kick-off-Meeting. Das Projekt, das im Januar 2019 startete, hat eine Laufzeit von 44 Monaten und ist mit Fördergeldern in Höhe von insgesamt 4,9 Millionen Euro ausgestattet. Blockchain gilt als eine der großen Innovationen, um das schnelle und sichere Management von Informationen jeglicher Art zu ermöglichen. Die „Blockkette“ wurde ursprünglich für die Bitcoin-Welt geschaffen, um Transaktionen der virtuellen Währung ohne Banken möglich zu machen. Sie funktioniert als dezentrale Datenbank, die eine stetig wachsende Liste von Transaktionsdaten enthält. Wenn zwei Parteien Informationen miteinander austauschen, werden diese verifiziert und validiert. Ob jeder ...
Weiterlesen
Echtzeit für 40-Gigabit-Ethernet
Kithara Software, Spezialist für Windows-Echtzeit, hat die Unterstützung für 40-Gigabit-Ethernet bekanntgegeben. Das Network Module der Windows-Erweiterung Kithara RealTime Suite ermöglicht so Echtzeit-Netzwerkkommunikation mit bis zu 40 Gigabit pro Sekunde. Im Zuge der stetigen Weiterentwicklung der Echtzeit-Netzwerktreiber des Unternehmens sowie der Einbindung fast aller Intel-Ethernet-Controller, hat Kithara nun zum ersten Mal auch die 40-Gigabit-Marke erreicht. Dank der Unterstützung des Intel-Controllers XL710 lässt sich gegenüber den vorher möglichen 10 Gbit/s die Datenrate mit der Windows-Echtzeit-Erweiterung vervierfachen. „Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Echtzeit-Ethernet sind wir mittlerweile in der Position, nahezu alle Netzwerk-Controller von Intel sowie Realtek unterstützen zu können. Natürlich wollen wir Kithara RealTime Suite nicht nur horizontal skalieren, sondern auch vertikal erweitern, weshalb wir uns freuen, diesen neuen Meilenstein der Echtzeit-Ethernet-Leistung erreicht zu haben“, erklärte Uwe Jesgarz, Geschäftsführer von Kithara Software GmbH. Karten mit dem Controller XL710 verfügen über Anschlüsse für den Enhanced Quad Small Form-factor Pluggable Transceiver (QSFP+), einer Erweiterung des ...
Weiterlesen
Wie können Sie Ihre E-Mail-Sicherheit verbessern?
E-Mail-Sicherheit bezieht sich auf verschiedene Methoden, um vertrauliche Informationen in der E-Mail-Kommunikation und Konten vor Verlust und unbefugtem Zugriff von Hackern zu schützen. Als eines der beliebtesten Kommunikationsmedien werden täglich Milliarden von Daten per E-Mail übertragen. Dasie in dieser Gesellschaft eine so wichtige Rolle spielen, ist es unerlässlich, dass ihre Sicherheit intakt bleibt. Arten von E-Mail-Sicherheitsproblemen: Um die Sicherheit Ihrer übertragenen Daten zu gewährleisten, müssen Sie die Sicherheitsbedrohungen von E-Mails kennen. Die derzeit am häufigstenauftretendenSicherheitsproblemesind: Malware:Malware bezeichnet einen Virus, der E-Mails angreift und Unternehmen zerstört. Derzeit sind mindestens 2% bis 4% aller E-Mails von Viren befallen, was bedeutet, dass täglich etwa 6 Millionen E-Mail-Viren freigesetzt werden. Wenn Sie eine E-Mail mit einem Virus öffnen, können alle Ihre Unternehmensdaten gestohlen werden. Spear-Phishing:Neben Malware ist ein Spear-Phishing-Angriff ein weiteres Problem, das eine große Bedrohung darstellt. Es ist ein irreführender Trick, bei dem eine E-Mail mit Viren so aussieht, als hätte ein bekannter ...

Weiterlesen
Groß bei größeren Losgrößen
Walter präsentiert neuen Gewindeformer TC410 Advance Mehr Gewinde, moderate Anschaffungskosten: die neuen Walter Gewindeformer TC410 Advance. (Bildquelle: Walter AG) Tübingen, 21. Mai 2019. Mit dem HSS-E-Gewindeformer TC410 Advance komplettiert Walter sein Gewindewerkzeugprogramm – und bietet seinen Kunden nun ein Portfolio mit über 200 Gewindeabmessungen und Toleranzen an. Der TC410 Advance mit TiN-Beschichtung ist universell einsetzbar für Grund- und Durchgangsgewinde (metrisch, metrisch fein, UNC/UNF und G), alle formbaren Materialien der ISO-Werkstoffgruppen P, M, N sowie für ISO K und S in der Nebenanwendung. Neben den generellen Vorteilen von Gewindeformern wie spanlose Bearbeitung (keine Spanklemmer und dadurch hohe Prozesssicherheit) führt Walter für die neuen Werkzeuge vor allem Wirtschaftlichkeitsvorteile ins Feld. Ausschlaggebend dafür sind die neuartige Geometrie und eine spezielle Nachbehandlung: Neuartige Formkanten verkürzen die Eingriffszeit im Material. Dies reduziert die Reibung und damit die Wärmeentwicklung, was den Verschleiß verringert und die Werkzeugstandzeit erhöht. Die nachbehandelte, extrem glatte Werkzeugoberfläche verkleinert das Drehmoment und ...
Weiterlesen
LITECRAFT stellt kompakten DMX-Controller CX.1 vor
Bewusst einfach konzipiertes Gerät mit drahtlosem DMX Aufgrund vieler Kundenwünsche nach einem „kleinen“ DMX-Controller hat LITECRAFT den CX.1 entwickelt. Ziel war ein Gerät, das zwar einfach in der Anwendung, dabei aber auf die umfangreichen Funktionen moderner LED-Scheinwerfer zugeschnitten ist. Ein gut ablesbares LC-Display mit einem kurzen und übersichtlichen Menü steht zur Auswahl von festen Farben, Programmen oder für die Zusammenstellung eigener Farbkombinationen zur Verfügung. Eine handliche Infrarot-Fernbedienung, die in jede Hosentasche passt und wirklich jedem Kunden die schnelle Auswahl von Lichtstimmungen ermöglicht, ergänzt das anwenderfreundliche Design. Der CX.1 ist bewusst einfach gehalten: keine WLAN-Verbindung, keine Apps, keine Logins. Ein Druck auf die Fernbedienung und alle angeschlossenen Geräte leuchten in der gewünschten Farbe. Auch wenn viele kompakte LED-Scheinwerfer heute über interne Programme oder mitgelieferte Fernbedienungen verfügen, ist doch die gleichzeitige Einstellung aller Geräte nahezu unmöglich. Der LITECRAFT CX.1 löst dieses Problem. CX.1 ist kompatibel zu jedem Gerät, das einen einfachen 4-Kanal ...
Weiterlesen
Wissenschaftler der DSMZ entwickeln bioinformatische Plattform für die genombasierte taxonomische Klassifikation von Bakterien
Dr. Jan P. Meier-Kolthoff und Priv.-Doz. Dr. Markus Göker vom Leibniz-Institut DSMZ in Braunschweig entwickeln Typstamm-Genomserver (TYGS) Bioinformatische Plattform für die Klassifikation von Bakterien In der aktuellen Ausgabe der international renommierten Fachzeitschrift Nature Communications publizieren Doktor Jan P. Meier-Kolthoff und Privatdozent Dr. Markus Göker von der Abteilung für Bioinformatik des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen unter dem Titel „TYGS is an automated high-throughput platform for state-of-the-art genome-based taxonomy“ ihren Beitrag über den neuen Typstamm-Genomserver TYGS. Der Type (Strain) Genome Server (TYGS: https://tygs.dsmz.de) ist eine von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der DSMZ entwickelte bioinformatische Plattform für die genombasierte taxonomische Klassifikation von Bakterien und Archaeen. Basis des TYGS ist eine wöchentlich aktualisierte Datenbank, die umfassende Informationen zur Taxonomie sowie Nomenklatur mit bereits fast 9.000 mikrobiellen Typstammgenom-Sequenzen und praktisch allen Typstamm-16S-Sequenzen verknüpft. Der Type (Strain) Genome Server ermittelt in einem Hochdurchsatzverfahren automatisch die zu einer bis mehreren nutzerdefinierten Genomsequenzen am nächsten verwandten ...
Weiterlesen
Neue erweiterte Geschäftsführung am OWI
Wilfried Plum und Elmar Pohl steuern das Forschungsinstitut Wilfried Plum (links) und Elmar Pohl sind neue Geschäftsführer am OWI. Die Geschäftsleitung der OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH in Aachen stellt sich neu auf. In Anbetracht der Dynamik in der Entwicklung alternativer klimaschonender Fuels und der Erweiterung der Forschungsaktivitäten in den Mobilitätsbereich stehen dem OWI mit Dr. Wilfried Plum und Elmar Pohl nun zwei Geschäftsführer gemeinsam vor. Dr. Plum tritt am 1. Juni 2019 in die Geschäftsleitung des gemeinnützigen Forschungsinstituts ein. Der promovierte Chemiker folgt auf David Diarra, der nach langjähriger erfolgreicher Tätigkeit, zuletzt in der Leitung des OWI, das Forschungsinstitut auf eigenen Wunsch zum 30. Juni 2019 verlässt. Wilfried Plum war zuvor in verschiedenen Positionen, etwa als Prokurist und Geschäftsführer, im Energiebereich tätig. Seine Erfahrungen und sein Know-how wird er am OWI in die Erweiterung von Netzwerken sowie den Aufbau neuer Forschungs- und Geschäftsfelder einbringen. Wilfried Plum teilt sich die Geschäftsführung des ...
Weiterlesen
Diagnose DEMENZ
Demenzerkrankungen wie „Alzheimer“ entwickeln sich meistens über Jahre. Bei Demenzerkrankten nimmt nicht nur die Erinnerung ab, sondern auch die Fähigkeit, Zusammenhänge klar zu erfassen. Ihr Verhalten ändert sich grundlegend.   Wenn ein Mensch Anzeichen zeigt, an Demenz/Alzheimer zu leiden, führen Fachärzte umfassende Untersuchungen durch. Die Diagnose fordert umfassende körperliche und geistige Untersuchungen. Die Ärzte fahnden bei Analysen von Blut und Gehirnflüssigkeit nach Hinweisen auf die Alzheimer-Erkrankung. Oder ob eine andere behandelbare Ursache für die Probleme verantwortlich ist. Im Anfangsstadium zeigen die Patienten: Vergesslichkeit, Orientierungsschwierigkeiten sowie Sprachbeeinträchtigungen. Plötzlich fehlen dem Betroffenen die Worte und er greift zu Ersatzbegriffen, um etwas zu beschreiben. Wochentage und Tageszeit werden verwechselt. Die Vergesslichkeit hat Auswirkungen auf die Arbeit und das tägliche Leben. Sie vergessen ab und an Namen und Termine. Wenn sich diese Vorfälle häufen und treten dazu noch unerklärliche Verwirrtheitszustände auf, kann dies ein Zeichen für eine Verminderung der Gedächtnisleistung sein.   Betroffene haben ...
Weiterlesen
Autismus ist NICHT heilbar
Autismus ist nicht heilbar, aber die verschiedenen Symptome können gelindert werden.   Je nach Ausprägung und Intensität der Symptome müssen die pädagogischen und therapeutischen Ansätze verschieden sein. Dabei ist es sehr wichtig, das Kind GANZHEITLICH zu sehen. Wie offen man damit umgeht, sollte man deshalb im Einzelfall genau abwägen. Kindergärten und Schulen sollten ambivalente Erfahrungen gesammelt haben. Welche Schulen hier in Frage kommen, sollte man mit dem Therapeuten besprechen. Dieser kann individuelle Ratschläge geben. Geschwister profitieren grundsätzlich von der Ehrlichkeit. Sie leiden oft darunter, dass sich alles um das autistische Kind dreht. Beim frühkindlichen Autismus hängt es vom Grad einer möglichen geistigen Behinderung ab, ob es sinnvoll ist, ihnen selbst ihren Autismus zu erklären. Beim Asperger-Autisten gehört es schon zu der Therapie dazu, es ihnen zu erklären. Asperger-Betroffene empfinden es oft als Erleichterung, endlich zu wissen, warum sie so anders ticken. Es erfordert auch Mut, manche Therapien wieder zu lassen, ...
Weiterlesen
Magen-Darm-Entzündungen
Viele Menschen in Deutschland leiden an chronischen Entzündungen des Darms wie zum Beispiel Morbus Crohn. Es handelt sich um eine chronisch, granulomatöse Entzündung, die im gesamten Magen-Darm-Trakt von der Mundhöhle bis zum After auftreten kann. Es können gleichzeitig mehrere Darmabschnitte erkrankt sein, die durch gesunde Abschnitte voneinander getrennt sind.   Viele der im Darm existierenden Mikroorganismen leben von bestimmten Kohlenhydraten. Je nachdem bereiten eher Laktose (Milchzucker), Fructose (Fruchtzucker) oder die komplexen Kohlenhydrate Probleme. Deshalb haben die einen eine so genannte Laktose-Intoleranz. Bei den anderen ist es eher die Fructose (Fructosemalabsorption). Und Dritte haben besondere Probleme bei ballaststoffreichen Lebensmitteln wie zum Beispiel Vollkorn, die dann ein Fressen für spezialisierte Bakterien/Pilze sein können, so dass sich eine Intoleranz gegenüber komplexen Kohlenhydraten entwickelt. Ohne feindliche Bakterien und Pilze im Darm wäre es völlig egal, ob man Milchzucker verdauen kann oder nicht. Was nicht verdaut werden kann, wird normalerweise als unverdaute Ballaststoffe wieder ausgeschieden. ...
Weiterlesen
Geklonte Affen für die Hirnforschung
In China haben Forscher zum ersten Mal lebensfähige Primaten geklont. Von 109 Embryonen haben es zwei ins Leben geschafft.   Für die Hirnforschung von genetisch veränderten Affen, wurde in China in den letzten Jahren viel Geld ausgegeben. Nun könnte die Klontechnik die Entwicklung noch einmal beschleunigen.   Die Forschung bei Alzheimer/Demenz oder Schizophrenie tritt seit Jahrzehnten auf der Stelle – nun hoffen Neurologen, dass Versuche mit genetisch veränderten Affen den Durchbruch bringen könnten. Natürlich gibt es viele ethische Bedenken. Die Befürworter erklären, dass es Wichtig sei, mit Affen zu forschen – zum Beispiel endlich Fortschritte im Kampf gegen Alzheimer, Autismus oder Schizophrenie zu machen. Die Gegner wissen dagegen nicht, ob diese Art von Forschung zum Ziel führen könnte und sie sagen auch, dass die Menschen nicht das Recht hätten, diesen Tieren Leid zuzufügen.   Die Versuchszahlen in Europa und den USA gehen seit Jahren zurück – in China dagegen steigen ...
Weiterlesen
Double challenge: wind and sun power Ukraine
Two innovative projects are to strengthen energy supplies in Ukraine on a sustainable basis. In Zaporizhzhya region, a 100 MW wind farm is to be constructed and in Dnipropetrovsk a photovoltaic project with a planned electrical capacity of 240 MW, making it currently the biggest solar plant in the country. Tractebel is providing support for the projects as owner’s engineer on behalf of DTEK Renewables. DTEK is the biggest private energy producer in the country. DTEK Renewables is the operation branch managing DTEK’s assets in the renewable energy sector. In awarding the contract to Tractebel, the company relies on the specific know-how and the international experience of Tractebel’s energy specialists. An expert team from Germany has taken up the challenging task of providing support for the implementation of the projects in accordance to the owner’s requirements. The team will be checking the design documents, inspecting the plants and supervising the ...
Weiterlesen
Herausforderndes Doppel: Wind und Sonne elektrisieren die Ukraine
Zwei innovative Projekte werden die Energieversorgung der Ukraine nachhaltig stärken. In der Region Zaporizhzhya entsteht eine 100-MW-Windfarm und in Dnipropetrovsk das mit 240-MW geplanter Leistung derzeit größte Photovoltaikprojekt des Landes. Tractebel begleitet die Vorhaben als Owner‘s Engineer im Auftrag der DTEK Renewables. DTEK ist der größte private Energieerzeuger und -versorger des Landes. DTEK Renewables ist die Betriebsgesellschaft, die die Assets von DTEK im Bereich der erneuerbaren Energien verwaltet. Mit der Auftragsvergabe an Tractebel setzt das Unternehmen auf das spezifische Know-how und die internationale Erfahrung der Energiespezialisten. Ein Expertenteam aus Deutschland hat die anspruchsvolle Aufgabe übernommen, die Realisation der Projekte im Sinne des Eigentümers zu begleiten. Es überprüft die Designunterlagen, inspiziert die Fertigungsanlagen und überwacht die Bautätigkeit. Als lokaler Partner bringt die Ukrainian Technology Alliance (UTA) ihr Wissen vor Ort mit ein. Der Windpark DTEK Orlovskaya und die DTEK Photovoltaikanlage Pokrovskaya werden voraussichtlich bis zum Ende des Jahres 2019 abgeschlossen sein. ...
Weiterlesen