TimeStatement moderne Zeiterfassung / Leistungserfassung – Digitalisierung ohne Excel und kostenlos
Unternehmer sollten so wenig Zeit wie möglich in administrative Aufwände, wie Leistungserfassungen, Spesenverwaltung, Rechnungserstellung investieren oder um Rapporte an Kunden zu versenden. Mit TimeStatement können Sie Ihre Zeit auf das Hauptgeschäft investieren. Wer nach einem besseren Weg als Excel, um die Zeit zu erfassen sucht. Dann ist TimeStatement genau das Richtige. TimeStatement ist eine innovative, professionelle Zeiterfassungs-Lösung ohne System Unterhalt und Datenbank Chaos. TimeStatement zur Verbesserung des Zeitmanagements ist ein cloudbasiertes System, sprich: Sie können dieses Tool ohne vorherige Installation auf Ihre eigenen Hardware Komponenten verwenden. So können Sie Ihre Zeit kostengünstiger und um einiges bequemer erfassen, die Zeiteinteilung dann analysieren und letztendlich Ihr Zeitmanagement stark verbessern. So kann das eigene Team und das jeweilige Projekt in Echtzeit überprüft und verwaltet und mögliche Defizite in der Zeitplanung der Mitglieder erkannt werden. Das Zeitmanagement ganz klassisch auf Papier oder aber mittels Excel zu erledigen, ist gegenüber unserem cloud basierten Zeitmanagement Systems ...
Weiterlesen
Robotik-Innovation iMS® mit „handling award 2018“ ausgezeichnet
preccon Robotics und teconsult belegen den 2. Platz in der Kategorie „Manipulatoren, Robotik und Systemlösungen“ preccon Robotics und teconsult wurden auf der „Motek“ mit dem „handling Award 2018″ ausgezeichnet. (Bildquelle: @ preccon Robotics GmbH) Robotik-Innovation iMS® mit „handling award 2018“ ausgezeichnet preccon Robotics und teconsult belegen den 2. Platz in der Kategorie „Manipulatoren, Robotik und Systemlösungen“ Mit iMS® haben die preccon Robotics GmbH und die teconsult GmbH precision robotics ein intelligentes Messsystem fur Roboter entwickelt, dass eine vollautomatische Kalibrierung der gesamten Roboterzelle ermöglicht. Auf der „Motek“ in Stuttgart wurde die Neuentwicklung mit den „handling award 2018“ ausgezeichnet. Es ist bereits die zweite Auszeichnung in diesem Jahr. Das preisgekrönte Produkt iMS® (intelligent Measurement System) besteht aus einem kleinen weißen Kästchen und sieht damit auf den ersten Blick eher unscheinbar aus. Im Inneren verbirgt sich jedoch geballte Hightech, die verbunden mit der Roboterzelle, den Roboter samt Greifer sowie seine Umgebung genauestens vermessen ...
Weiterlesen
Verbesserter Beschäftigtendatenschutz
Forschungsprojekt entwickelt Privacy Dashboards für die Arbeitswelt Im September 2018 ist das Verbundvorhaben „TrUSD – Transparente und selbstbestimmte Ausgestaltung der Datennutzung im Unternehmen“ gestartet. In dem Projekt wird ein praxistauglicher und rechtskonformer Ansatz für den technologiegestützten Beschäftigtendatenschutz entwickelt. Im Zuge der Digitalisierung werden in den Unternehmen immer mehr Daten erhoben und ausgewertet. Dieser Trend bildet die Grundlage für Prozessoptimierungen, stellt die Unternehmen aber auch vor neue Herausforderungen beim Beschäftigtendatenschutz. Denn handelt es sich um personenbezogene Daten der Mitarbeiter, so ist deren Recht auf informationelle Selbstbestimmung betroffen. „Bewegungsdaten von Mitarbeitern können beispielsweise genutzt werden, um ineffizient organisierte Warenlager zu optimieren, aber auch, um unzulässige Bewegungsprofile zu erstellen“, erläutert Marco Hess, Geschäftsführer der HK Business Solutions. Mehr Transparenz und Selbstbestimmung bei personenbezogenen Mitarbeiterdaten Mit dem TrUSD-Vorhaben wird eine Brücke geschlagen zwischen den Potentialen der Datenanalyse und dem Recht der Beschäftigten auf Privatheit. Das Problem: Meist haben die Arbeitnehmer weder das Wissen, mögliche ...

Weiterlesen
2030: Janszkys erfolgreiche Trend-Buchreihe geht weiter
Europas innovativster Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky Deutschlands bekanntester Trendforscher Sven Gabor Janszky hat die Fortsetzung der Bestseller „2020“ und „2025“ veröffentlicht. Mit „2030“ nimmt der 5 Sterne Redner seine Leser mit auf eine faszinierende Reise weitere fünf Jahre in die Zukunft – unsere Welt von morgen. Im Zentrum des dritten Bandes der erfolgreichen Trend-Buchreihe steht die Frage „Wieviel Mensch verträgt die Zukunft?“ Die Grundlage des Buches bilden die neuesten Studien aus dem Trendforschungsinstitut 2b AHEAD ThinkTank. Sie widmen sich den zukünftigen Entwicklungen der verschiedenen Branchen und deren Folgen. Der gefragte Zukunftsforscher belässt diese jedoch nicht als wissenschaftlichen Forschungsergebnisse: zusammen mit dem Co-Autor Prof. Dr. Lothar Abicht, Experte für die zukünftige Bildung und Arbeitswelt sowie Geschäftsführer des Instituts für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung (isw), überträgt er sie in den Alltag. Im Buch erzählen die Autoren Janszky und Abicht erneut von der fiktiven Familie Namens Seedorf. Über einen ganz normalen Tag im Jahr ...
Weiterlesen
Einheitliche Standards für den Austausch von Auftrags- und Logistikdaten
Dresden/Kesselsdorf, 15.10.2018. Bei der Digitalisierung unterschiedlicher Geschäftsprozesse spielt der Datenaustausch zwischen einzelnen Lösungen eine gewichtige Rolle. Oft fehlen dafür jedoch Schnittstellen. Ein hoher Investitions- und Zeitaufwand ist dann nötig, um die verschiedenen Systeme miteinander zu verbinden. Die vier Telematik-Anbieter Couplink, LOSTnFound, Navkonzept und YellowFox wollen durch die Gründung des OpenTelematics e.V. Abhilfe schaffen.   Die OpenTelematics Gründer Hans-Jörg Nolden, Thomas Gräbner, Jens Uwe Tonne und Daniel Thommen. Bild: YellowFox GmbH   Zentrales Anliegen des neuen Telematik-Verbands ist die Etablierung eines Standards, der den digitalen Austausch von mobilen Daten zwischen Telematik-, ERP- und TMS- Lösungen erheblich vereinfacht. Denn aktuell verkompliziert der Aspekt der Schnittstellenanbindung an bestehende Lösungen neue Projekte.   Dieser mit Investitionen verbundene Aufwand stellt für viele Unternehmen eine Hemmschwelle dar, die es zu überwinden gilt. „Das Fehlen von Standards hinsichtlich Schnittstellen verlangsamt und verkompliziert Projekte für Hersteller und Kunden gleichermaßen,“ weiß Thomas Gräbner, Vertriebsleiter von YellowFox und Vorstand des ...
Weiterlesen
PTV Optima liefert Grundlage für das Verkehrsmanagementsystem in Sydney
Karlsruhe/Sydney, 12.10.2018. Die australische Metropole Sydney hat ein ehrgeiziges Ziel: Ein Verkehrsmanagementsystem, das zuverlässige Prognosen für die kommenden 30 Minuten liefert, sodass innerhalb von fünf Minuten gehandelt werden kann. Realisiert werden soll dieses Vorhaben mit Hilfe eines modernen, intelligenten Staumanagementsystems (Intelligent Congestion Management Program, ICMP).   PTV-Technologie bildet das Herzstück des neuen Intelligent Congestion Management Program in Sydney. Bild: PTV   Im internationalen Benchmark-Wettbewerb hat die PTV Group überzeugt und den Zuschlag für ein Teilprojekt in Millionenhöhe erhalten. Ihre Technologie bildet das Herzstück für die Abschätzung der Verkehrsbelastung und Vorhersagen in Echtzeit, sie sorgt für High-Speed-Computing und liefert eine zuverlässige Entscheidungsgrundlage bei verkehrs-relevanten Fragestellungen. Damit stellt die PTV Group einmal mehr ihr Expertenwissen im Bereich Intelligenter Mobilitätslösungen unter Beweis – ähnlich wie bei der erfolgreichen Implementierung der Verkehrsmanagementsysteme in Wien, Moskau, Abu Dhabi und Taiwan. Wie können wir dem enormen Bevölkerungsanstieg in schnell wachsenden Städten begegnen? Wie können moderne Verkehrssysteme ...
Weiterlesen
Schnell und flexibel in jede Richtung: TRAPO AG erläutert mehrdimensionale Zukunft der Fördertechnik
Fördertechnik- und Automatisierungsexperte gibt Ausblick auf technologische Trends von morgen – weg von eindimensionaler Fördertechnik, hin zu Konzepten mit fahrerlosen Transportsystemen Gescher-Hochmoor, Oktober 2018 – In Produktion und Logistik ist die eindimensionale Fördertechnik das Maß aller Dinge. Angesichts steigender Variantenvielfalt und kürzerer Produktionszyklen stößt sie jedoch vermehrt an ihre Grenzen: Güter werden zwar mit sehr hohen Geschwindigkeiten von bis zu zwei Metern pro Sekundebefördert, sind aber nur in eine Richtung unterwegs. Eine Skalierung ist nur bedingt möglich, ohne das Transportgut zu beschädigen oder Reibungs- und Verschleißverhalten der Fördertechnik zu verschlechtern. Zudem lassen sich keine flexiblen Linienführungen realisieren, wie sie heute unerlässlich sind. Wie aber lässt sich das ändern? Die TRAPO AG, Spezialist für Fördertechnik, Robotersysteme, Palettierung und Automatisierung, gibt einen Ausblick auf neue technologische Ansätze für die Zukunft der Fördertechnik. Derzeit befindet sich die Fördertechnik an der Schwelle eines Paradigmenwechsels. Anlagenzuverlässigkeit und Transportgeschwindigkeit lassen sich steigern, indem eindimensionale Systeme durch ...
Weiterlesen
Knorr-Bremse und Contiental kooperieren für hochautomatisierte Nutzfahrzeuge
München, 15.10.2018. Die Knorr-Bremse AG, welche bei ihrem Börsengang am vergangenen Wochenende fast 4 Milliarden Euro für 30 % ihrer Anteile einnehmen konnte, und Continental haben eine Partnerschaft zur Entwicklung einer kompletten Systemlösung für das hochautomatisierte Fahren (HAD) bei Nutzfahrzeugen beschlossen. Damit wird es in Zukunft ein Angebot an HAD-Lösungen für Lkw-Serienproduktionen jeglicher Größenordnung geben. Die Automatisierung einzelner Fahrfunktionen sorgt auch dafür, dass Nutzfahrzeuge zukünftig sicherer fahren. Bild: Knorr-Bremse AG   Die Zusammenarbeit umfasst alle Funktionen für Fahrerassistenz und das hochautomatisierte Fahren. Zu dem System gehören die Umfelderkennung, Fahrplanung und -entscheidung sowie die Steuerung der beteiligten Aktuatorsysteme wie Lenkung und Bremssystem im Fahrzeug und die Mensch-Maschine-Interaktion. Die Zusammenarbeit zwischen dem Weltmarktführer für Bremssysteme und führenden Anbieter von Subsystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit dem Hannoveraner Technologieunternehmen umfasst zunächst das automatisierte Kolonnenfahren (Platooning). In der weiteren Entwicklung folgt das automatisierte Fahren auf der Autobahn (sogenannter Highway Pilot). Neben Systemlösungen bieten beide ...
Weiterlesen
400 Volt Motoranschluss mit M15 Power
Kompakter Rundstecker sichert stabile Energieversorgung M15 Power Rundsteckverbinder Anwendungsbeispiel an einem Motor. Innovativ und leistungsfähig präsentiert sich der M15 Power Rundsteckverbinder von LQ Mechatronik-Systeme als durchgängige Lösung von der Steuerung bis zum Motor. Schnell und einfach lässt er sich an verschiedene Aggregate und Motoren anstecken und besticht durch einen günstigen Preis. Die kleine Steckverbindung für hohe Leistung ist eine kostengünstige und interessante Alternative zum großdimensionierten Rechteckstecker, der in der Regel mechanische Anbauten benötigt. Maschinenhersteller sowie Hersteller von Motoren und Aggregaten können mit dem M15 Power gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Platz sparen direkt am Motor und die Kosten für die Anschlusstechnik deutlich senken, da für den M15 Power der bestehende M20 Gewindeanschluss genutzt werden kann. „Wir sprechen hier von weit über 50 Prozent Einsparpotenzial, allein nur für den Stecker“, beziffert Produktmanager Bernd Mack von LQ Mechatronik-Systeme. Kompakter Industriestecker Der M15 Power besteht aus dem Rundsteckverbinder X-TEC 15 und ...
Weiterlesen
Wetterfester OutLED WT20.swa im In- und Outdoor-Einsatz Die BTL Veranstaltungstechnik GmbH realisiert seit über 30 Jahren Konferenzen und Tagesveranstaltungen, Licht- und Traversenkonzepte im Messebereich sowie Sonderveranstaltungen mit besonderen Anforderungen. Das Unternehmen ist an sechs Standorten in Deutschland und Polen vertreten. Gerade im Konferenz- und Messegeschäft kommt hochwertigem Weißlicht eine besondere Rolle zu. Aus diesem Grund entschied sich BTL Veranstaltungstechnik im Frühjahr 2018 für die Investition in eine hohe Stückzahl LITECRAFT OutLED WT20.swa. Der OutLED WT20.swa ist das Nachfolgeprodukt des erfolgreichen InLED WT20.swa. Dank der hohen Schutzklasse IP 65 kann das Gerät in der aktualisierten Version sowohl indoor als auch outdoor eingesetzt werden. Als Nachfolgemodell kann es natürlich auch als Ergänzung zum InLED WT20.swa eingesetzt werden, denn LED-Bestückung und alle Features des Vorgängers sind übernommen beziehungsweise weiterentwickelt worden. Die Anpassung der Farbtemperatur ist im Bereich zwischen 2.300 und 5.700 Kelvin stufenlos möglich. Geändert hat sich im Vergleich zum Vorgänger neben der ...
Weiterlesen
GeoRocket: Wie ein Geodatenspeicher bei der Vorhersage von Naturkatastrophen hilft
Stand 12.0A.015, Halle 12.0: Eine 3D-gedruckte Miniaturstadt veranschaulicht verschiedene Anwendungen – von Digitale Stadt bis hin zu Umwelt. Eine Analyse aller verfügbaren Geodaten ermöglicht die Vorhersage über den Weg von Erdrutschen. (Bildquelle: @Fraunhofer IGD) Neue Geräte und immer ausgefeiltere Sensoren erzeugen tagtäglich Massen an Geodaten. Forscher des Fraunhofer IGD präsentieren mit der Software GeoRocket einen cloudbasierten Speicher, der es mit der steigenden Anzahl an Geodaten aufnimmt und damit zur Vorhersage von Naturkatastrophen beitragen kann. Mit dem Fortschritt der Wissenschaft und der Technik werden in allen Bereichen immer genauere Daten gesammelt – auch solche, die Aussagen zu einem bestimmten Standort oder einem geographischen Gebiet treffen. Diese Geodaten werden in ihrer Masse immer größer, komplexer und dadurch unüberschaubar. Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD bietet mit GeoRocket einen Geodatenspeicher an, der schnell und flexibel auf die gestiegenen Ansprüche reagiert. Hochgenaue und vollständige Vermessungsdaten lassen sich nur dann gewinnbringend einsetzen, wenn sie überall ...
Weiterlesen
Aus Abfallprodukten wertvolle Rohstoffe gewinnen
biohymed: Entwicklungsprojekt „CocoaBoost“ analysiert Fermentation von Kakaoschalen (Bildquelle: BioRegio STERN Management GmbH) (Stuttgart/Tübingen/Gießen) – Das biohymed-Kooperationsprojekt „CocoaBoost“ hat eine Förderzusage des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erhalten. Die Tübinger Novis GmbH und das Institut für Lebensmittelchemie und Lebensmittelbiotechnologie (LCB) der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln gemeinsam ein biotechnologisches Verfahren zur Herstellung von Kakaopulver aus Kakaoschalen. Weltweit werden jährlich rund 4,5 Millionen Tonnen Kakaobohnen geerntet und verarbeitet. Die bei der Verarbeitung anfallenden Kakaoschalen, nach Gewicht rund 15 Prozent der Gesamternte, stellen ein Abfallprodukt mit Potenzial zur Weiterverwertung dar. Schon nach spontaner – sogenannter wilder – Fermentation der Kakaoschalen kann über mehrere Prozessschritte Kakaopulver gewonnen werden. Allerdings handelt es sich bei dieser wilden Fermentation der Kakaoschalen um ein Blackbox-Verfahren; das so hergestellte Kakaopulver eignet sich aufgrund der ungenügend verdauten Störstoffe noch nicht für die industrielle Weiterverarbeitung. Im Rahmen des gemeinsamen Projektes „CocoaBoost“ der Novis GmbH aus Tübingen und ...
Weiterlesen
WORK PRO WTS Lifte – Die neue Generation Line-Array-Lifte
WORK PRO Lifte werden mit dem Fokus auf höchstmögliche Sicherheit und bestmögliche Handhabung entwickelt. Mit der WTS-Serie haben die Ingenieure von WORK PRO eine neue Generation von Gabel-/Line-Array -Liften entwickelt, die dem Anwender das größtmögliche Maß an Sicherheit bietet und die mit DYNAMIC OVERLAP und WIRE DRIVE zwei patentierte Innovationen nutzt. Damit verfügen alle Lifte der WORK PRO WTS-Serie bereits über nahezu alle in der neuen DIN 56950-3 geforderten Sicherheitsmerkmale. DYNAMIC OVERLAP basiert nicht mehr auf einheitlichen Überlappungen der einzelnen Teleskope, sondern auf unterschiedlichen, speziell berechneten Überlappungen, welche den Lift statisch robuster und damit leistungsfähiger machen. Die dynamische Überlappung erhöht auch die Sicherheit um ein Vielfaches. WIRE DRIVE wurde entwickelt, um das empfindlichste Bauteil eines Liftes bestmöglich vor Beschädigungen zu schützen. Sobald sich ein Seil beim Aufwickeln auf der Winde überkreuzt, wird es massiv geschwächt. Dieses Problem musste bislang durch manuelle Seilführung per Hand unterbunden werden – nicht immer erfolgreich. ...
Weiterlesen
Intergeo 2018 – Mit Geoinformationen Polizeieinsätze und Bäume in der Nachbarschaft planen
Fraunhofer auf der Intergeo 2018: Halle 12.0 am Stand 12.0A.015 und am Hessischen Gemeinschaftsstand in Halle 12.1, Stand 12.1F.033 Visualisierte Geodaten: Bürger können aktiv an der Stadtplanung teilhaben, z.B. bei Baumpflanzungen Wenn Geodaten richtig verarbeitet werden, erhöht sich ihr Wert ungemein. Dann tragen sie zu einer breiteren Bürgerbeteiligung, Digitalisierung in der Stadt und aktivem Umweltmonitoring bei. Das Fraunhofer IGD stellt technische Lösungen zur Speicherung, Indizierung und interaktiven Visualisierung von Geoinformationen auf der Messe INTERGEO vor. Die Vermessung der Welt beschäftigt die Menschheit schon seit Jahrhunderten. Mit dem Fortschritt der Wissenschaft gelingt dieses Vorhaben zunehmend präziser. Doch nur durch die richtige Auswertung und die Nutzung zur Entscheidungsfindung schöpfen die gesammelten Geodaten ihr Potential voll aus. Das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD forscht mit einer eigenen Abteilung an neuen Wegen zur umfassenden Integration, Verwaltung und Visualisierung von Geoinformationen. Auf der internationalen Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement INTERGEO präsentiert das Fraunhofer IGD ...
Weiterlesen
Neuer LED 3-Phasen Schienenstrahler VARIO
Maximale Flexibilität in der Beleuchtung von Verkaufsflächen VARIO – mit einstellbarem Abstrahlwinkel und einstellbarer Farbtemperatur LED Schienenstrahler sind die Allrounder, wenn auf einer Präsentationsfläche die Ausstellungsstücke immer wieder neu ins richtige Licht gesetzt werden müssen. Die energieeffizienten LED Strahler können auf wechselnde Anforderungen der Warenpräsentation kurzfristig neu positioniert und ausgerichtet werden. Der neu entwickelte LED 3-Phasen Schienenstrahler VARIO von „Wir sind heller“ überzeugt mit seiner Anpassungsfähigkeit. Mit einstellbarem Abstrahlwinkel, einstellbarer Farbtemperatur und vielen weiteren Vorzügen bietet der Strahler Flexibilität auf höchstem Niveau. Wer seine Verkaufsflächen, Ausstellungen, Gewerbeflächen, Gänge oder Präsentationsbereiche professionell inszinieren möchte, ist mit dem 3-Phasen Schienenstrahler VARIO bestens beraten. So kann an dem kompakten Leuchtenkopf der VARIO Serie der Abstrahlwinkel von 15° bis 50° manuell eingestellt werden. Kurzfristig in Präsentationsbereichen von einem breiten zu einem schmaleren, gezielteren Abstrahlwinkel für kleinere Objekte zu wechseln ist somit gar kein Problem. Auch die Farbtemperatur lässt sich manuell einstellen. Die Farbtemperatur bzw. ...
Weiterlesen