HUBER+SUHNER präsentiert e-mobilitätslösungen auf der IZB 2018
Das Unternehmen präsentiert sein komplettes Fahrzeugkabel- und Kabelsystemportfolio für Elektrofahrzeuge einschließlich seines hochmodernen Schnellladesystems Pfäffikon, 16. Oktober. HUBER+SUHNER, führender Hersteller von Komponenten und Systemen für die optische und elektrische Verbindungstechnik, zeigt an der IZB 2018 vom 16. bis 18. Oktober in Wolfsburg seine Lösungen für den Einsatz in Elektrofahrzeugen unter rauen und anspruchsvollen Umgebungsbedingungen. Wenn es um die Einführung und Nutzung von Elektrofahrzeugen und deren Infrastruktur geht, sind Ladezeiten ein wesentlicher Diskussionspunkt für Industrie und Behörden. HUBER+SUHNER präsentiert auf der IZB das hochmoderne RADOX® HPC Schnellladesystem. Die Technologie ermöglicht die Erhöhung des Leistungsdurchsatzes eines Ladekabels auf 500 kW und ermöglicht eine schnelle und effektive Ladung – mit Ladezeiten von weniger als 15 Minuten (80% Ladezustand). Gleichzeitig verfügt es über einen kleineren Kabelquerschnitt als herkömmliche Schnelladekabel und ist somit schlank, flexibel, leicht und einfach zu handhaben. „Es besteht kein Zweifel daran, dass Elektrofahrzeuge besser für die Umwelt sind. Jedoch haben die ...
Weiterlesen
Einheitliche Standards für den Austausch von Auftrags- und Logistikdaten
Dresden/Kesselsdorf, 15.10.2018. Bei der Digitalisierung unterschiedlicher Geschäftsprozesse spielt der Datenaustausch zwischen einzelnen Lösungen eine gewichtige Rolle. Oft fehlen dafür jedoch Schnittstellen. Ein hoher Investitions- und Zeitaufwand ist dann nötig, um die verschiedenen Systeme miteinander zu verbinden. Die vier Telematik-Anbieter Couplink, LOSTnFound, Navkonzept und YellowFox wollen durch die Gründung des OpenTelematics e.V. Abhilfe schaffen.   Die OpenTelematics Gründer Hans-Jörg Nolden, Thomas Gräbner, Jens Uwe Tonne und Daniel Thommen. Bild: YellowFox GmbH   Zentrales Anliegen des neuen Telematik-Verbands ist die Etablierung eines Standards, der den digitalen Austausch von mobilen Daten zwischen Telematik-, ERP- und TMS- Lösungen erheblich vereinfacht. Denn aktuell verkompliziert der Aspekt der Schnittstellenanbindung an bestehende Lösungen neue Projekte.   Dieser mit Investitionen verbundene Aufwand stellt für viele Unternehmen eine Hemmschwelle dar, die es zu überwinden gilt. „Das Fehlen von Standards hinsichtlich Schnittstellen verlangsamt und verkompliziert Projekte für Hersteller und Kunden gleichermaßen,“ weiß Thomas Gräbner, Vertriebsleiter von YellowFox und Vorstand des ...
Weiterlesen
Abgas-Skandal: Razzia bei Opel. Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) will für Opel einen Rückruf von rund 100.000 Diesel-Fahrzeugen anordnen.
Da haben die Opel-Fahrer ihrer Marke vertraut und jetzt das. Auch Opel soll unzulässige Abschalteinrichtungen in Diesel-Fahrzeugen verbaut haben. Lang, lang ist es her als Kadett, Olympia, Rekord, Commodore, Kapitän, Admiral und Diplomat noch unter der Flagge „Opel der Zuverlässige“ mit höheren Verkaufszahlen als Volkswagen aufwarten konnte. Opel GT: „Nur fliegen ist schöner“. Das war einmal, jetzt ist man aufgeflogen“! Betrugsverdacht im Zusammenhang mit Dieselautos: Die Polizei hat Geschäftsräume von Opel in Rüsselsheim und Kaiserslautern durchsucht, melden am 15. 10. 2018 verschiedene Medien, darunter auch Tagesschau.de Im Dieselskandal sind die Ermittler demnach bei Opel zur Durchsuchung angerückt. Die Standorte Rüsselsheim und Kaiserslautern seien durchsucht worden, bestätigte das hessische Landeskriminalamt. Laut „Bild“ sollen 95.000 Fahrzeuge der Modelle Insignia, Zafira und Cascada der Baujahre 2012, 2014 und 2017 von Manipulationen betroffen sein, heißt es weiter. „Wir ermitteln wegen des Anfangsverdachts des Betruges wegen Inverkehrbringens von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Abgas-Software“, zitiert Tagesschau.de eine ...
Weiterlesen
PTV Optima liefert Grundlage für das Verkehrsmanagementsystem in Sydney
Karlsruhe/Sydney, 12.10.2018. Die australische Metropole Sydney hat ein ehrgeiziges Ziel: Ein Verkehrsmanagementsystem, das zuverlässige Prognosen für die kommenden 30 Minuten liefert, sodass innerhalb von fünf Minuten gehandelt werden kann. Realisiert werden soll dieses Vorhaben mit Hilfe eines modernen, intelligenten Staumanagementsystems (Intelligent Congestion Management Program, ICMP).   PTV-Technologie bildet das Herzstück des neuen Intelligent Congestion Management Program in Sydney. Bild: PTV   Im internationalen Benchmark-Wettbewerb hat die PTV Group überzeugt und den Zuschlag für ein Teilprojekt in Millionenhöhe erhalten. Ihre Technologie bildet das Herzstück für die Abschätzung der Verkehrsbelastung und Vorhersagen in Echtzeit, sie sorgt für High-Speed-Computing und liefert eine zuverlässige Entscheidungsgrundlage bei verkehrs-relevanten Fragestellungen. Damit stellt die PTV Group einmal mehr ihr Expertenwissen im Bereich Intelligenter Mobilitätslösungen unter Beweis – ähnlich wie bei der erfolgreichen Implementierung der Verkehrsmanagementsysteme in Wien, Moskau, Abu Dhabi und Taiwan. Wie können wir dem enormen Bevölkerungsanstieg in schnell wachsenden Städten begegnen? Wie können moderne Verkehrssysteme ...
Weiterlesen
LKW-Kartell: Unternehmen können noch Ansprüche geltend machen!

Weiterlesen
Knorr-Bremse und Contiental kooperieren für hochautomatisierte Nutzfahrzeuge
München, 15.10.2018. Die Knorr-Bremse AG, welche bei ihrem Börsengang am vergangenen Wochenende fast 4 Milliarden Euro für 30 % ihrer Anteile einnehmen konnte, und Continental haben eine Partnerschaft zur Entwicklung einer kompletten Systemlösung für das hochautomatisierte Fahren (HAD) bei Nutzfahrzeugen beschlossen. Damit wird es in Zukunft ein Angebot an HAD-Lösungen für Lkw-Serienproduktionen jeglicher Größenordnung geben. Die Automatisierung einzelner Fahrfunktionen sorgt auch dafür, dass Nutzfahrzeuge zukünftig sicherer fahren. Bild: Knorr-Bremse AG   Die Zusammenarbeit umfasst alle Funktionen für Fahrerassistenz und das hochautomatisierte Fahren. Zu dem System gehören die Umfelderkennung, Fahrplanung und -entscheidung sowie die Steuerung der beteiligten Aktuatorsysteme wie Lenkung und Bremssystem im Fahrzeug und die Mensch-Maschine-Interaktion. Die Zusammenarbeit zwischen dem Weltmarktführer für Bremssysteme und führenden Anbieter von Subsystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit dem Hannoveraner Technologieunternehmen umfasst zunächst das automatisierte Kolonnenfahren (Platooning). In der weiteren Entwicklung folgt das automatisierte Fahren auf der Autobahn (sogenannter Highway Pilot). Neben Systemlösungen bieten beide ...
Weiterlesen
Dieselfahrverbote in Berlin – Berliner BSZ e.V. Vertrauenskanzlei hilft betroffenen Autofahrern und meldet bereits großen Zulauf.
Berliner Dieselfahrer der Euro-Abgasnormen 1 bis 5 müssen sich voraussichtlich ab Juni 2019 auf Fahrverbote in der Innenstadt auf mindestens 11 Straßenabschnitten im Innenstadtbereich einstellen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin am 09.10.2018 entschieden. Damit reiht sich Berlin in die Reihe anderer Städte wie Hamburg, Stuttgart, Aachen und Frankfurt am Main ein, bei denen ebenfalls Fahrverbote drohen oder bereits angeordnet wurden. Von dem Urteil betroffen sein könnten alleine in Berlin mehr als 200.000 Dieselfahrzeuge der Euro-Norm 1-5, und somit etwa jeder sechste PKW. Außerdem könnten auch Busse und LKW´s betroffen sein. Der klagende Umwelthilfe e.V. wollte ursprünglich sogar Fahrverbote für Diesel 1-5-Fahrzeuge im gesamten Berliner Innenstadtbereich durchsetzen, hatte dann aber den Antrag nicht weiter verfolgt. Das ist ein schwerer Schlag für zahlreiche Dieselfahrer der Euro-Normen 1-5, denn manche dieser KFZ sind nur 3-4 Jahre alt. Auch ist noch nicht einmal ganz sicher, dass die Fahrverbote, die Teil der Leipziger Straße, Reinhardtstraße, ...
Weiterlesen
Fahrverbote, Wertverlust: BSZ e.V. hilft betroffenen Autobesitzern, welche die Durchsetzung ihrer Rechts selbst in die Hand nehmen wollen!

Weiterlesen
Dieselfahrverbote in Berlin: Käufer von abgasmanipulierten Dieselautos sollten unbedingt jetzt Ansprüche geltend machen.
Fahrer älterer Dieselfahrzeuge müssen sich in der Hauptstadt auf Straßensperrungen ab 2019 einstellen. Zunächst geht es um einzelne Streckenabschnitte – aber das könnte nur der Anfang sein, heißt es am 10. 10. 2018 bei SPIEGEL Online. Das Gericht hat das Land Berlin verpflichtet, Dieselfahrverbote für mindestens elf Straßenabschnitte in der Innenstadt zu verhängen. Dort dürfen laut Urteil spätestens ab Ende Juni 2019 keine Diesel-Pkw und keine Diesel-Lkw der Euro-Abgasnormen 1 bis 5 mehr fahren. Außerdem müsse das Land für weitere 117 Straßenabschnitte mit einer Gesamtlänge von 15 Kilometern prüfen, ob Verbote nötig sind, um den Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) dort einzuhalten, heißt es. Wie viele Menschen wären von einem Fahrverbot betroffen? Millionen von Dieselfahrern, schreibt SPIEGEL Online, denn das Fahrverbot gelte natürlich nicht nur für Berliner, sondern für alle Besucher und Pendler der Stadt. Nach den Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) waren demnach Anfang 2018 allein in Berlin mehr als 200.000 ...
Weiterlesen
Ficosa entwickelt und produziert den virtuellen Außenspiegel des Audi e-tron
Das neueste Modell e-tron von Audi ist das erste Automobil auf dem Markt mit integrierten Kameras und Displays, die die Außenspiegel ersetzen Wolfenbüttel, 10.10.2018 – Ficosa, einer der weltweit führenden Anbieter von hochmodernen Bildverarbeitungs-, Sicherheits-, und Kommunikationssystemen in der Automobilbranche, liefert den ersten digitalen Rückspiegel für den neuen Audi e-tron. Dieser von Ficosa entwickelte virtuelle Außenspiegel, der einen herkömmlichen Außenspiegel durch Kameras und Monitore ersetzt, bietet ein völlig neues Fahrerlebnis, das sicherer, effizienter und komfortabler ist. Entwickelt wurde das System im Technologiezentrum von Ficosa im spanischen Viladecavalls, am deutschen Standort in Wolfenbüttel wird es endmontiert und von dort aus an Audi geliefert. Die von Ficosa entwickelte digitale Lösung für den virtuellen Rückspiegel ist wegweisend und ebenfalls bekannt unter der Kurzbezeichnung CMS (Camera Monitoring System). Das System besteht aus Kameras und Displays, die die herkömmlichen Außenspiegel ersetzen. Zwei Kameras sitzen dabei an der gleichen Stelle wie klassische Außenspiegel, jeweils auf der ...
Weiterlesen
fischerAppelt, live marketing inszeniert neuen ŠKODA FABIA für die Presse
ŠKODA hat die Neuauflage des erfolgreichen FABIA vorgestellt. Anlässlich der Einführung des aktualisierten Modells sowie zur Präsentation neuer technischer Details der Fahrzeuge inszenierte fischerAppelt, live marketing den ŠKODA FABIA Dynamic Press Launch 2018. Die von rund 500 Journalisten besuchte Presseveranstaltung fand in einer stylishen Industriehalle, der Uhelný Mlýn, in der tschechischen Stadt Libčice nad Vltavou in der Nähe von Prag statt. Die aus Europa und Taiwan angereisten Fachjournalisten erlebten den neuen FABIA exklusiv vor Ort und bekamen auf den Teststrecken einen nachhaltigen Eindruck von der Bedienung und dem Fahrverhalten. Im Schnitt nutzten pro Veranstaltungstag rund 75 Journalisten die Gelegenheit, den optimierten FABIA zu testen. In einer inszenierten Brandworld in der Uhelný Mlýn konnten sie sich außerdem an interaktiven Stationen sowie im Gespräch mit Fahrzeugexperten über die Produktdetails informieren. Für den SKODA FABIA Dynamic Press Launch 2018 waren erstmals nicht nur klassische Journalisten, sondern auch rund 40 Influencer und Blogger aus ...
Weiterlesen
Diesel-Deal: Den Fahrzeughaltern bringt diese „Lösung“ gar nichts. Rechtlich werden die Hersteller nicht zur Nachrüstung gezwungen.
Union und SPD haben sich in der Diskussion um Dieselfahrzeuge geeinigt, melden am 2. 10. 2018 verschiedene Medien, darunter auch WELT.DE. Sie wollen sowohl Hardware-Nachrüstungen als auch attraktive Umtauschprämien. Anders als bei Prämien in der Vergangenheit soll der Tausch auch gegen ein anderes Gebrauchtfahrzeug möglich sein. Die große Koalition erwartet von den deutschen Automobilherstellern demnach Hardware-Nachrüstungen zur Vermeidung von Dieselfahrverboten. Das gehe aus dem Konzept der Koalition hervor, heißt es bei WELT.DE: Wolle ein Euro-5-Halter eine Hardware-Nachrüstung mit einem SCR-System und sei diese verfügbar und geeignet, erwarte der Bund vom jeweiligen Autohersteller, dass er die Kosten hierfür einschließlich Einbau übernehme. Eine belastbare Zusage der Autoindustrie zu einer kompletten Kostenübernahme fehlt der Regierung allerdings nach eignen Angaben, schreibt das Blatt. Die Nachrüstungen sollen den Stickoxidausstoß auf weniger als 270 mg/km reduzieren. Die Haftung sollen die Nachrüster tragen. Zugesagt hätten die Hersteller demnach hingegen Umtauschaktionen mit attraktiven Umstiegsprämien oder Rabatten für Fahrzeughalter ...
Weiterlesen
CDU, CSU und SPD haben ein Diesel-Paket geschnürt. Wer es auspackt findet außer einem kleinen Haken keinen weiteren Inhalt.
Die Bürger haben sich für viel Geld ein angeblich umweltfreundliches Auto gekauft und sehen sich jetzt mit Fahrverboten und erheblichen Wertverlusten konfrontiert. Jetzt sollen die betroffenen Autobesitzer ihr Auto umtauschen können. Prima! Denkt man. Denn ein Umtausch ist ein Tauschgeschäft bei dem die  ursprünglich gekaufte Ware gegen eine andere Ware derselben Gattung ausgetauscht wird. Nicht aber für die Berliner Paketschnürer, da ist für den Autoumtausch eine Menge Bares mitzubringen. Umtausch hört sich halt besser an als Inzahlungnahme, Wer das Geld nicht hat kann auch nicht Umtauschen und kommt natürlich auch nicht in den Genuss von hohen Umtauschprämien von bis zu 10 000.- Euro. Dafür hat er aber einen hohen Wertverlust an seinem Fahrzeug zu verkraften und kann sehen wie er mit Fahrverboten klar kommt. „Wer so etwas beschließt und auch noch als Erfolg feiert, hat nicht kapiert, dass er mit solchen Lösungen zur weiteren Spaltung der Gesellschaft ganz erheblich beiträgt“, ...
Weiterlesen
Handelsunternehmen GIMA setzt auf OPHEO
Herrieden-Neunstetten, 02.10.2018. Das auf Gipser- und Malerbedarf spezialisierte Handelsunternehmen GIMA hat seinen Logistikprozess durchgängig digitalisiert. Dabei gelang der Spagat zwischen deutlichen Arbeitserleichterungen für die Disponenten und einem spürbar verbesserten Kundenservice. Dahinter steht das integrierte Transportleitstand- und Telematik-System Opheo.   Neben der effizienten Art der Tourenplanung mit der selbst entwickelten Smart Planning Technologie überzeugte Opheo laut offizieller Miteilung durch die integrierte Telematik-App Opheo Mobile und die leichte Bedienung.   Drei Touren zu Wahl Im Zuge der Software-Einführung wurden sämtliche Lkw mit Opheo Mobile ausgerüstet. Die Lösung besteht im Wesentlichen aus einer Telematik-App, die auf handelsüblichen Android-Smartphones oder -Tablets installiert werden kann. Sobald der Fahrer seine mit Opheo erstellte Tour via Mobilfunk erhalten hat, bestätigt er dies mit einem Tastendruck und startet anschließend die Zielführung zur ersten Abladestelle. Als Navigationslösung fungiert der PTV Truck Navigator. Das vollautomatische und exakte Erfassen der Arbeits- und Pausenzeiten geschieht jetzt mit Hilfe einer Schnittstelle zu dem bei GIMA eingesetzten ...
Weiterlesen
Jetzt anschauen: Telematik-Talk zu den Themen KI, Blockchain und autonomes Fahren
Hannover, 01.10.2018 (pkl). Die Podiumsdiskussion während der diesjährigen Verleihgun des Telematik Awards widmete sich dem Thema „KI, Blockchain und autonomes Fahren – Wie weit sind die Trend-Technologien für Transport und Logistik?“ – drei Technologien, welche für viele als die spannendsten Trends der Digitalisierung gelten.   (v.l.n.r.): Dr. Kurt-Christian Scheel, VDA-Geschäftsführer, Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, José da Silva, General Manager ICS IT Projects GmbH, Janine Härtel, Senior Product Manager für Mobility & Automotive, IOTA Foundation, und der Moderator Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de. Bild: Telematik-Markt.de   Das Video finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=0Uzy4gDZUmA&feature=youtu.be  KI – eine Schlüsseltechnologie der Telematik Die Künstliche Intelligenz mitsamt ihren „Bestandteilen“ Machine Learning und Deep Learning kann theoretisch in nahezu allen Branchen Anwendung finden und als massiver technologischer Boost für bestehende Systeme funktionieren. Aufgrund dieses breiten Anwendungsgebietes markierte sie den Anfang der Gesprächsrunde. José da Silva, General Manager der ICS IT Projects ...
Weiterlesen