Mensch-Computer-Interaktion (HCI) berufsbegleitend studieren
Wilhelm Büchner Hochschule: Studiengang Angewandte Informatik (B.Sc.) ab sofort mit fünfter Vertiefungsrichtung (Bildquelle: Fotolia/vege) Pfungstadt bei Darmstadt, 26.09.2017 – IT-Systeme sind aus Alltag und Beruf nicht mehr wegzudenken. Je einfacher und intuitiver sie zu bedienen sind, umso lieber nutzen wir sie. So ist für den erfolgreichen Einsatz von Mensch-Maschine-Systemen die kontext- und anwendergerechte Gestaltung entscheidend. Hierbei zählen Aspekte wie Funktionalität, Ergonomie und Design. Die Entwicklung der Schnittstellen zwischen Mensch und computerbasierten Systemen übernehmen Spezialisten mit fundierten Kenntnissen in Informatik, Gestaltung und Psychologie. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet ab sofort in ihrem siebensemestrigen Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik (B.Sc.) – neben den Vertiefungsrichtungen Medieninformatik, App-Entwicklung, Wirtschaftsinformatik und IT-Sicherheit – die Vertiefung Mensch-Computer-Interaktion (engl. Human-Computer Interaction, HCI) an. Das berufsbegleitende Fernstudium kann jederzeit begonnen und vier Wochen lang kostenlos getestet werden. Mensch-Computer-Interaktion: Informatik für eine optimale User Experience „Die neue Vertiefung richtet sich an alle, die an der Schnittstelle zwischen Anwender und Computer arbeiten ...
Weiterlesen
Sterben wird zum Luxus
Vorsorgen mit einer Sterbegeldversicherung Wenn ein Familienmitglied stirbt, wird die Bezahlung des Begräbnises für die Hinterbliebenen zumehmend zu einem Problem. Die Ursachen hierfür sind vielschichtig. Die SOLIDAR Sterbekasse führt in Ihrem Blog verschiedene Gründe auf, die hierfür verantwortlich sind: – Altersarmut – Überschuldung von Privatpersonen – Steigende Friedhofsgebühren – Streichen des gesetzlichen Sterbegeldes in 2004 – mangelnder Zusammenhalt in Familien – keine rechtzeitige Sterbegeldvorsorge – Verwendung der Ersparnisse zur Finanzierung der Pflege Diese Liste lässt sich noch weiter fortsetzen. Falls keine Geld für die Beerdigung vorhanden ist, müssen immer öfter die Kommunen die Kosten für ein Sozialbegräbnis übernehmen. Würdevoll ist das allerdings ist nicht. Die verstorbene Person hätte sich dies zu Lebzeiten sicherlich anders vorgestellt. In der anstehenden herbstlichen Jahreszeit wird das Thema in den Medien wieder aktuell. Im November wird die Berichterstattung hierzu zwischen Allerheiligen sowie Buß- und Bettag voraussichtlich wieder ihren Höhepunkt erreichen. Häufig werden Vorsorgelösungen wie z.B. ...
Weiterlesen
Angst vor Veränderungen
Ob die digitale Transformation, Automatisierungsprozesse im Rahmen von Industrie 4.0 oder neue Technologien in Fertigungsprozessen: Veränderungen im Unternehmen bzw. bei ihrem Arbeitgeber machen vielen Arbeitnehmern Angst. Veränderungen im Berufsleben sind oftmals deckungsgleich mit höheren Leistungsanforderungen und einem Wandel der bisherigen Arbeitsweise und der erforderlichen Kompetenzen. Im schlimmsten Fall droht die Arbeitslosigkeit, die quasi wie ein unsichtbares Damoklesschwert über den Köpfen von Arbeitnehmern schwebt. Oftmals zweifeln Mitarbeiter bei einer Veränderung auch ihr eigenes Leistungspotenzial an. Dies ist zum Beispiel gerade im Rahmen der Digitalisierung zu beobachten. Veränderungen altbekannter Prozesse und Abläufe sorgen hier bei einigen Mitarbeitern immer für Unmut, Angst, Sorgen und auch Selbstzweifel. Die neue Situation wird nicht vollumfänglich angenommen, Arbeitnehmer lösen sich nicht von den alten Denkmustern und wollen zudem ihren bisherigen Status behalten. Ein effektives Change Management hilft Unternehmen bei Veränderungsprozessen Unternehmen setzen im Hinblick auf eine Veränderung und die dabei anfallenden Maßnahmen, Aufgaben und Tätigkeiten vorzugsweise auf ...
Weiterlesen
Neues Lernspiel: Das Kommunikationsquadrat in Aktion. Die „vier Seiten einer Nachricht“ spielend verstehen und im Alltag intuitiv anwenden
Bonn – Das bekannte Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun lässt sich nun auch via Brettspiel trainieren. Die Spieler erkennen typische Kommunikationshürden, entwickeln eigene Lösungsmuster und verbessern ihr Gesprächsverhalten im Alltag und Beruf. Das Serious Game, bestehend aus Trainerleitfaden, Teilnehmerunterlagen, Spielbrett und -figuren sowie jeweils 50 Äußerungs- und Dialogarten, ist soeben im Bonner Weiterbildungsverlag managerSeminare erschienen. Sachaussage? Appell? Selbstkundgabe oder gibt der Gesprächspartner einen unterschwelligen Beziehungshinweis? Im Alltag kann das so aussehen: Abteilungsleiter Müller beendet seine Ansprache an die Mitarbeiter mit den Worten: „Bei Fragen sprecht mich jederzeit gerne an.“ Antwort einer Mitarbeiterin: „Sie sind ja nie da!“ Welche Botschaft kann Herr Müller nun aus dieser Äußerung heraushören? Der Bogen reicht vom blauen Sach-Ohr „Sie sind sehr viel unterwegs“ über das grüne Selbstkundgabe-Ohr „Ich fühle mich alleingelassen“ bis hin zur Kritik mit dem gelben Beziehungs-Ohr „Sie sind ein schlechter Chef!“ oder dem roten Appell-Ohr „Seien Sie öfter in der Firma, ...

Weiterlesen
Ohne Durchhaltevermögen ist alles nichts von Ernst Crameri
Aufwachen bevor es zu spät ist Bei Interviews und im Alltag stellt sich immer wieder die große Frage, woran liegt es, dass manche Menschen so viel Erfolg haben und andere überhaupt nicht? Eine der Hauptursachen ist mangelndes Durchhaltevermögen. Bei der ersten Schwierigkeit wird gleich die Flinte ins Korn geworfen. Menschen mit wundervollen Ideen fangen gar nicht an, weil ihnen der Mut fehlt. In einem oftmaligen Umfeld der Negativität ist es eine Herausforderung, aus der eigenen Kraft heraus in die permanente und konsequente Umsetzung zu gehen. Andere hören bei der ersten Schwierigkeit auf, dabei ist Gegenwind so wichtig. Wer hochkommen will, braucht das einfach. Ohne unendlich großes und starkes Durchhaltevermögen wird es einfach nichts. Das Thema ist ganz klar bereit sein, da durchzugehen, es auszuhalten und dann kommt erst das so gewünschte Vermögen. Ernst Crameri hat sich in einem der Bücher dem Thema Durchhaltevermögen gewidmet. Von den Anfängen bis hin zum ...
Weiterlesen
Bis zum 29. September noch für den HR Next Generation Award bewerben
Das Personalmagazin und die Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP) suchen junge HR-Talente, die erstklassige Arbeit leisten HR-Talente, die jünger als 35 Jahre sind und durch besonderes Engagement Außergewöhnliches in ihrer Arbeit leisten, können sich noch bis zum 29. September 2017 für den HR Next Generation Award bewerben. Die Auszeichnung wird vom Personalmagazin von Haufe und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) im Rahmen der HR Power Days am 14. und 15. November 2017 in Berlin verliehen. Ziel des HR Next Generation Award ist es, Nachwuchspersonaler für ihr Engagement auszuzeichnen, um so die Attraktivität von HR als Berufsfeld mit hervorragenden Entwicklungschancen in der Öffentlichkeit stärker hervorzuheben. Damit bietet er bereits zum neunten Mal eine wichtige Plattform für HR-Talente. Der Gewinner erhält den Award auf der Bühne des DGFP // lab, das dieses Jahr im Rahmen der HR Power Days in Berlin stattfindet. Alle Finalisten werden zudem im Personalmagazin gewürdigt. Bewerbungen samt ...

Weiterlesen
Handelswege und Handelsrouten – Verbindungen bis ins Heute
Handelsstraßen entwickelten sich, sobald der Bedarf einer Ware so groß wurde, dass sich wiederholte Handelsexpeditionen zum Ursprungsland der Ware lohnten. Handelswege – Handelsrouten: Diskussionsbeitrag der EM Global Service AG aus Liechtenstein Infrastruktur, Kultur, Ansiedelung – in Europa sind die „Salz-“ oder „Bernsteinstraßen“ bekannt, in Asien die Seidenstraßen, gibt Ulrich Bock zu bedenken. Aus den Handelsstraßen entstanden in Europa später die befestigten Landstraßen. „Die wenigsten wissen, dass in Deutschland fast alle einstelligen Nummern der Bundesstraßen den groben Verlauf alter Handelswegen folgen“, erläutert Ulrich Bock. Der Transportweg für Handelsware zu Land und zu Wasser zählt zum Bestandteil der Wirtschaftsgeografie und gilt als Grundstein der Globalisierung der Wirtschaft. Sitz der EM Global Service AG liegt im Herzen Europas, in Liechtenstein. „Das Unternehmen hat sich auf die Verwaltung von Rohstoffen spezialisiert. Bei den Rohstoffkonzepten der EM Global Service AG handelt es sich nicht um ein kurzfristiges Handelsprodukt, sondern um eine langfristig orientierte Anlage in ...
Weiterlesen
Dos & Don’ts in digitalen Zeiten im St. Galler Regierungsgebäude
15. St. Galler Management Kongress 15. St. Galler Management Kongress (Bildquelle: Copyright: St. Galler Business School) St. Gallen, 25.09.2017 – Vor einem begeisterten Publikum und im ausverkauften großen Ratssaal des Kantons St. Gallen haben acht hochkarätige Dozenten Einblick in ihre Arbeitstechniken gegeben – von Google über die TUHH und dem Innovation Lab der Frankfurter Sparkasse bis zum „Serial Enterpreneur“ aus Indien. Alle acht Referenten lösten das Versprechen des Veranstalters, der St. Galler Business School (SGBS), ein: Wissen bodenständig statt abgehoben zu vermitteln. Der 15. St. Galler Management-Kongress fand vom 22. – 23. September 2017 statt. Unter dem Titel „Persönliche Arbeitstechniken in digitalen Zeiten: Dos & Don’ts“ zeigten handverlesene Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft, wie Führungskräfte mit den digitalen Herausforderungen umgehen sollten. Wieder folgten Manager und Alumnis der St. Galler Business School, SGBS, der Einladung in das St. Galler Regierungsgebäude, das mit der bekannten Kathedrale den Klosterhof umrahmt. Wie ein Magnet ...
Weiterlesen
Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen!
Tipps von Zahnarzt Wolfgang Behrendt, Berlin Zahnschmerzen können einem richtig den Tag versauen! – Tipps von Zahnarzt Wolfgang Behrendt, Berlin Zahnschmerzen halten sich nicht an Ort und Zeitbeschränkungen. Sie tauchen einfach auf: Samstagsabend, irgendwo im Urlaub oder an Orten und in Zeiten, wo keine Hilfe zu erwarten ist. Was tun, bei Zahnschmerzen oder Beschwerden, die nachts oder am Wochenende den Patienten peinigen? Zahnarzt Wolfgang Behrendt aus Berlin erklärt, was bei akuten Zahnschmerzen eine Linderung herbeiführen kann. “ Jeder Patient ist ein Individuum. Die Schmerzen werden individuell wahrgenommen und die Schmerzgrenze ist bei jedem unterschiedlich. Es zieht, pocht, sticht. Es tut richtig weh. Schmerz kann einen Menschen lähmen“, erläutert der erfahrene Zahnarzt. Oftmals schreitet der Schmerz nach und nach bis in den Kopf hinein und löst bei vielen Patienten Kopfschmerzen aus. An Essen und Schlafen ist nicht zu denken. Die Ursachen für so ein Ereignis können vielfältig sein: Karies, ein abgebrochener ...
Weiterlesen
Kälte- und Klimatechnik-Seminar für Installateure, Planer und Praktiker
Im November vermittelt Georg Fischer Praxiswissen im Seminar „Kälte- und Klimatechnik – Produkte, Verarbeitung, Anwendung“ Kälte- und Klimatechnik-Seminar für Installateure,Planer und Praktiker von Georg Fischer im November (Bildquelle: Georg Fischer) Am 14. November 2017 lädt Georg Fischer zum Seminar „Kälte- und Klimatechnik – Produkte, Verarbeitung, Anwendung“ in den eigenen Räumlichkeiten in Albershausen ein. Von 9 bis 17 Uhr lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Kühlung mithilfe von Sekundärkühlsystemen sowie das richtige Verlegen der Rohrleitungssysteme kennen. In der Sekundärkühltechnik eingesetzte Rohrleitungssysteme müssen spezielle Anforderungen erfüllen. Ein grundlegendes Wissen über den Einsatz von Sekundärkühlsystemen in der Kälte- und Klimatechnik ist der Ausgangspunkt für die Verarbeitung der vorgedämmten Kunststoffsysteme. Zusätzlich zu diesem Basiswissen werden im Seminar weitere Kenntnisse über die Herstellung der Rohrverbunde, vor allem im Bereich der Verlegung, vermittelt. Markus Kerger, Technischer Vertrieb Klima- und Kältetechnik Süd bei Georg Fischer, informiert die Anwesenden in der Tagesschulung über die korrekte Verwendung des vorgedämmten ...
Weiterlesen
Es lebe das Gewinnen
Warum Win-Win zu vergessen ist und Sie optimal verhandeln müssen Vertriebsexpertin Ulrike Knauer Innsbruck, am 26. September 2017 – Die meisten Verkäufer gehen mit einem Ziel in wichtige Verhandlungen: Eine Win-Win Situation herbeizuführen und kein Porzellan zu zerschlagen. Warum das im Verkauf langfristig nicht zum Erfolg führt, wieso Spitzenverkäufer sich immer auf das Gewinnen konzentrieren und wie sie dabei vorgehen, das weiß die Vertriebsspezialistin Ulrike Knauer. Viele Verkäufer orientieren sich in ihren Verhandlungen am Harvard Prinzip. Dabei steht die größtmögliche beidseitige Option der Verhandlungspartner im Mittelpunkt. Das Ziel ist das Erreichen einer klassischen Win-Win Situation. Im erfolgreichen Verkauf kann dies jedoch nicht funktionieren. Beide Verhandlungspartner in einem wichtigen Verkaufsgespräch haben hohes Interesse daran, für ihr Unternehmen exzellent abzuschneiden und werden daher machtvoll jeweils im eigenen Interesse agieren. Schon alleine deswegen ist ein echtes Win-Win Ergebnis nicht möglich. Dennoch ist es wichtig, fair zu verhandeln und dem Gegenüber keinen Gesichtsverlust zu ...
Weiterlesen
Veränderung leben: Der Change Award 2017 in Berlin
Normal kann jeder! Change Impulse und Motivation Change Award 2017: Das Motivations-Event Wie oft kümmern Sie sich eigentlich um Ihre persönliche Entwicklung, die Motivation Ihres Teams oder den Erfolg des eigenen Unternehmens? Beim Change Award mit 5 Sterne Redner Ilja Grzeskowitz gibt es die Ideen, Impulse und konkrete Strategien, um genau diese Dinge umsetzen zu können. Bei diesem außergewöhnlichen Event am 11. Oktober im Berliner Quatsch Comedy Club im Friedrichstadtpalast werden Menschen geehrt – Unternehmer, Querdenker und Alltagshelden -, die im vergangenen Jahr außergewöhnliche Veränderungen erreicht und mit ihrer Haltung als Vorbild für ihre Umwelt einen Unterschied gemacht haben. Das Motto in diesem Jahr lautet „Normal kann jeder!“. Change Experte Ilja Grzeskowitz hat den Change Award im Jahr 2015 ins Leben gerufen und verspricht tolle Redner, vorbildliche Preisträger und einen Abend, den Sie nie wieder vergessen werden. Denn er ist überzeugt: Außergewöhnliche Erfolge entstehen nur, wenn wir es wagen, mutig ...
Weiterlesen
Klinikum am Weissenhof sucht Gesundheits- und Krankenpfleger Psychiatrie
Die A-Bauten des Klinikums am Weissenhof Das Klinikum am Weissenhof ist nicht nur ein krisensicherer Arbeitsplatz für Gesundheits- und Krankenpfleger Psychiatrie. Es bietet darüber hinaus auch geregelte und flexibel vereinbare Arbeitszeiten. Worauf Gesundheits- und Krankenpfleger Psychiatrie ebenfalls bauen können, ist ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsprogramm sowie vielfältige Einsatzmöglichkeiten an sieben Standorten. Das Klinikum am Weissenhof ist ein psychiatrisches Krankenhaus mit den Kliniken für Allgemeine Psychiatrie, Gerontopsychiatrie, Psychosomatische Medizin, Suchttherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Forensische Psychiatrie. Was heißt, dass es für Gesundheits- und Krankenpfleger Psychiatrie ein breitgefächertes Einsatzgebiet mit allen Interventionsformen gibt. „Wichtig zu wissen“, sagt Simone Radies vom Personalmarketing und der innerbetrieblichen Fortbildung, „dass wir Arbeitsbedingungen bieten, die gerade für weibliche Pflegekräfte attraktiv sind: Flexible und in vielen Fällen individuell vereinbare Arbeitszeiten sowie eine Kinderbetreuung in der betriebseigenen Kita.“ Wer sich als Gesundheits- und Krankenpfleger Psychiatrie im Klinikum am Weissenhof bewirbt, kann zwischen den Standorten Weinsberg, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Künzelsau, ...
Weiterlesen
Praxismanager/in (IHK) jeweils für Arzt- bzw. Zahnarztpraxis
Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen GmbH & Co. KG Veranstalter: Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen GmbH & Co. KG Die Seminartermine 2018 der Deutschen Fortbildungsakademie Heilwesen sind online einsehbar auf www.dfa-heilwesen.de Praxismanager/in (IHK) für die Arztpraxis https://www.dfa-heilwesen.de/arztpraxis/praxismanagerin-ihk-/ Praxismanager/in (IHK) für die Zahnarztpraxis https://www.dfa-heilwesen.de/zahnarztpraxis/praxismanagerin-ihk-/ Der Fachkurs zur Praxismanager/in (IHK) findet an 6 Tagen an den Standorten Köln, Karlsruhe und Dresden statt. Sie haben mehrere Termine und Standorte zur Auswahle. Die ausführlichen Seminarinhalte entnehmen Sie bitte der Homepage. Der Fachkurs wird staatlich gefördert. gerne informiert Sie die Seminarleitung ausführlich, unverbindlich und kostenfrei. Außerdem ist der Fachkurs von der Mehrwertsteuer befreit. Die Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® bietet Praxisinhabern/innen, Assistenten/innen und Praxismitarbeitern/innen aus Arzt- und Zahnarztpraxen hochwertige Fachkurse mit IHK Lehrgangszertifikat und praxisnahe Workshops mit erfahrenen Referenten/innen in den Bereichen Abrechnung, Organisation, Betriebswirtschaft, Kommunikation, u.v.m.. Die Fortbildungen sind von der MWSt. befreit. Kontakt Deutsche Fortbildungsakademie Heilwesen® GmbH & Co. KG Frederic Feldmann Ludwig-Erhard-Allee 24 76131 Karlsruhe 0721-627100-0 0721-627100-20 ff@dfa-heilwesen.de ...
Weiterlesen
Versicherungen für Studenten
ARAG Experten sagen, welche Versicherungen für Studierende sinnvoll sind Im Oktober beginnt das Wintersemester an den Universitäten. Für Studenten bedeutet das: Vorlesungsverzeichnisse wälzen und Stundenpläne erstellen. Genauso wichtig wie die Planung des neuen Semesters ist die Wahl der richtigen Versicherungen während des Studiums. ARAG Experten sagen, welche Versicherungen für Studenten sinnvoll sind. Lebensunterhalt im Ernstfall sichern Die gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente wurde im Jahr 2001 abgeschafft und durch die Erwerbsminderungsrente ersetzt. Voraussetzung für einen Anspruch auf diese Rente ist jedoch, dass ein Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt wurde. Da man bis zum Arbeitsbeginn oftmals keinen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet hat, sollte man selbst vorsorgen. ARAG Experten raten deshalb, möglichst früh eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen: Je jünger man bei Abschluss der Versicherung ist, desto geringer sind die Beiträge. Im Ernstfall sichert diese Versicherung später den Lebensunterhalt. Krankenversicherung: Privat oder gesetzlich? Wer mit dem Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule beginnt, wird ...
Weiterlesen