FIDAL: Maßgeschneiderte Finanzportfolioverwaltung mit Erfahrung
FIDAL AG weiß aus langjähriger Erfahrung: Die Geldanlage muss zu den individuellen Vorstellungen passen Die richtige Anlagestrategie: Dabei hilft die FIDAL AG. (Bildquelle: Andrey Popov – fotolia.com) Wann ist eine Finanzdienstleistung gut? Wann hält sie einer kritischen Bewertung stand? Wann leistet sie das, was von ihr erwartet wird? FIDAL, das Finanzleistungsinstitut mit einer 20-jährigen Erfahrung am Markt, kennt die Voraussetzungen, unter denen eine Finanzportfolioverwaltung passt wie ein Maßanzug und keine Kompromisse eingeht. Wichtigste Voraussetzungen dafür: „Wir gehen von den individuellen Zielen und Motiven unserer Klienten aus und stellen diese in den Vordergrund. Prinzipien wie Kundennähe und Unabhängigkeit, Offenheit, Transparenz und Verlässlichkeit sind grundlegende Werte einer Finanzdienstleistung, die beste Voraussetzungen für eine partnerschaftliche Kundenbeziehung schafft.“ Doch wie findet man die richtige Anlagestrategie? Die richtige Anlagestrategie hängt auch vom passenden Zeitpunkt ab – und den kennen die Experten von FIDAL Das Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL setzt bei der Finanzportfolioverwaltung auf erfahrene Experten, die über ...
Weiterlesen
Drohende Altersarmut macht Angst?
Was tun Sie für Ihre Rente? von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge positive Renditen Die Sorge vor Armut im Alter wächst in Deutschland insbesondere bei der jüngeren Generation. Studien verschiedener Institute und Gesellschaften zeigen eine zunehmend größer werdende Versorgungslücke bei Renteneintritt. Personen die diese Einschnitte nicht mehr ausgleichen können, müssen demnach erhebliche Abstriche an ihrem Lebensstandard machen. Anlageformen wie das Sparbuch, die Lebensversicherung oder das Festgeld sind heute nicht mehr geeignet, die Inflation und beispielsweise den Kaufkraftverlust während der Rentenzahlungsdauer auszugleichen. Und doch haben sehr viele Deutsche ihr Geld in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen oder Versicherungen. Auf der anderen Seite verführen gerade diese Tiefzinsprodukte Anleger zu irrwitzigen Investitionen, beispielsweise in überteuerte Immobilien, fragwürdige Festzinsangebote oder vermeintliche Finanzinnovationen einer sogenannten eierlegenden Wollmichsau. Damit wird der Markt der Investitionen, Anlagen und Beteiligungen für einen Einzelnen immer unüberschaubarer. Erklärt ein guter Anlagenberater jetzt einem auch noch, dass es eine Anlage, ...
Weiterlesen
Leuchtende Fackeln in den Branchen
Hirschmann geht, Ehlers kommt: Wechsel in der Präsidentschaft beim Club 55, der Fachvereinigung europäischer Marketing- und Vertriebsexperten Michael Ehlers (links) folt im Amt als Club 55-Präsident auf Wolf Hirschmann (rechts) (Bildquelle: Wosilat Fotografie) Nach vier Jahren im Amt beendet Wolf Hirschmann seine Präsidentschaft beim Club 55, der „European Community of Experts in Marketing and Sales“. Auf den Strategieberater aus Stuttgart folgt nun der Rhetorikexperte Michael Ehlers aus Bamberg. Im Gespräch zieht Wolf Hirschmann sein persönliches Resümee aus der ehrenamtlichen Tätigkeit, während Michael Ehlers seine Visionen formuliert. Die offizielle Amtsübergabe erfolgte am 15. Juni 2017 beim 59. Jahreskongress vom Club 55, der dieses Mal in Marbella (Spanien) mit mehr als 100 Fachteilnehmern stattfand. „Ich bin angetreten, um dem Club in seiner Identität zu einem Facelift zu verhelfen“, sagt Wolf Hirschmann. Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2013 hat sich einiges bewegt in der Fachvereinigung der europäischer Marketing- und Vertriebskoryphäen: Ein Beirat wurde ...
Weiterlesen
Jetzt anmelden zum Psoriasis-Wochenendseminar – Leben mit der versteckten Volkskrankheit Schuppenflechte
Das Leben mit Schuppenflechte (Psoriasis) will gelernt sein. Mit einem Wochenendseminar macht der Deutsche Psoriasis Bund e.V. (DPB) Erkrankte „in den Zwanzigern“ fit für ihr Leben mit der chronischen Haut- und Gelenkerkrankung. Jetzt anmelden! Ungefähr 2,5 Millionen Menschen sind in Deutschland an Psoriasis, umgangssprachlich auch Schuppenflechte genannt, erkrankt. Die Schuppenflechte ist nicht nur eine chronische Haut- und Gelenkerkrankung, sondern sie geht sehr häufig auch mit erheblichen psychosozialen Belastungen, mit Stigmatisierung und Diskriminierung einher. Viele Erkrankte leben und leiden im Verborgenen. Gerade für junge Erwachsene stellt die Psoriasis häufig eine besondere Herausforderung dar. In einer identitätsstiftenden Lebensphase, in der das äußere Erscheinungsbild zunehmend an Bedeutung gewinnt, kann ein „von der Norm abweichendes“ Hautbild äußerst belastend sein. Viele Erkrankte haben nicht nur Probleme, sich selbst anzunehmen und zu akzeptieren, sondern sie schützen unbewusst auch ihr soziales Umfeld. Sie verstecken sich und ihre Erkrankung – die Schuppenflechte wird unsichtbar. So muss sich ihr ...
Weiterlesen
„Euregio-Aachen hilft“ bei „Mokli-App“ aufgenommen
„Euregio-Aachen hilft“ bei der vom Bundesfamilienministerium ausgezeichneten Hilfe-App „Mokli“ für Straßenkinder aufgenommen „Euregio-Aachen hilft“ – das Non-Profit-Netzwerk in der Euregio. „Euregio-Aachen hilft“ bei der vom Bundesfamilienministerium ausgezeichneten Hilfe-App „Mokli“ für Straßenkinder gelistet. Erst vor wenigen Tagen haben sich im brandenburgischen Jamlitz 100 auf der Straße lebenden Kinder und Jugendliche zur „Konferenz der Straßenkinder“ getroffen. (Euregio-Aachen berichtete) http://euregio-aachen.de/tapp/index/91958?M=59213663 Da rund 37.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland auf der Straße leben. Sie sind obdachlos und durch das soziale System gefallen. Eine Lobby in Politik, Verwaltung und Wirtschaft haben sie nicht. Die Kinder und Jugendlichen erarbeiteten auf der „Konferenz der Straßenkinder“ Forderungen an die Bundesregierung, um Hürden bei Behörden für Straßenkinder zu verringern bzw. abzuschaffen. Es muss für Kinder und Jugendliche die obdachlos sind, weil sie daheim vor Drogensucht, physische und psychische Gewalt geflohen sind, einfacher sein ein eigenes Appartement/Wohnung zu erhalten. Auch die Unterbringung für psychisch geschädigte Kinder und Jugendliche in Betreuungseinrichtungen ...
Weiterlesen
Walter Röhrl erhält Ehrenmitgliedschaft des FIAT 850 e.V.
Jahrestreffens 2017 in St. Engelmar mit über 100 Teilnehmern und 62 Fahrzeugen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Gute Laune bei Übergabe der Ehrenurkunde an Walter Röhrl durch den Pressesprecher des FIAT 850 e.V. (Bildquelle: @ Volker Liebig) Im Beisein von über 100 Teilnehmern mit 62 Fahrzeugen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz wurde der Ralley-Legende aus Regensburg die Ehrenmitgliedschaft des Vereins für alle Fahrer und Liebhaber der Marke FIAT – Typ 850 überreicht. In seiner Laudatio fasste der 1. Vorsitzende, Uwe Thoma, die Beweggründe für die Ehrenmitgliedschaft und die historischen Anknüpfungspunkte zu Walter Röhrl in amüsanter Weise zusammen. Bei der Bavaria Ralley 1968 saß Walter Röhrl am Steuer eines Fiat 850 Coupe mit Herbert Marecek als Beifahrer. Leider brach bei diesem Wettbewerb die Halterung der Lichtmaschine und warf den jungen Rennfahrer weit zurück. Das besagte Teil wurde Herrn Röhrl, neben der Ehrenurkunde und einem personalisierten Clubhemd, unter ...
Weiterlesen
Elektronische Signatur als IT-Spende für Non-Profits
DocuSign ist neuer Partner bei IT-Portal in Deutschland, Österreich und der Schweiz München/Siegburg/Wien, 1. Juni 2017  –  Das amerikanische Unternehmen DocuSign ist neuer Partner auf Stifter-helfen, dem IT-Portal der Haus des Stiftens gemeinnützige GmbH. Ab sofort spendet der Branchenführer im Bereich elektronische Signaturen auf dem Portal sein Produkt DocuSign Standard Edition an Non-Profit-Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Außerdem stellt das Unternehmen dort gemeinnützigen Organisationen sein Jahresabo DocuSign Business Pro Edition mit einem Rabatt von mehr als 75 Prozent zur Verfügung. IT-Spende: DocuSign Standard DocuSign Standard Edition ist ein webbasierter Service, mit dem Non-Profits Dokumente zur elektronischen Signatur hochladen und versenden können. DocuSign sendet Links an Unterzeichner, die ihre Signaturen von praktisch jedem Internet-fähigen Gerät hinzufügen können. Unterzeichner brauchen dazu kein DocuSign-Konto. Die Non-Profit-Organisationen und die Unterzeichner können Dokumente jederzeit ansehen, herunterladen und ausdrucken. Dieses Angebot bietet einem Nutzer eine zeitlich unbefristete Lizenz für die DocuSign Standard Edition. Diese ...

Weiterlesen
Seniorenzentrum Salza schafft auch 2017 Traumnote von 1,0
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung hat das Seniorenzentrum Salza in Nordhausen bei der Überprüfung im Mai 2017 mit der Bestnote von 1,0 ausgezeichnet. Damit konnte die Einrichtung das hervorragende Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen, obwohl in der Zwischenzeit die Umstellung auf ein neues und anspruchsvolleres Strukturmodell anstand. Als Begutachtungsdienst für die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung prüft der Medizinische Dienst der Krankenversicherung jährlich die Qualität von Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Bei der im Mai 2017 abgeschlossenen Untersuchung erhielt das Seniorenzentrum Salza in Nordhausen mit 1,0 das bestmögliche Resultat. Damit konnte die vom gemeinnützigen JugendSozialwerk Nordhausen e. V. betriebene Einrichtung das Resultat aus dem Vorjahr bestätigen. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung lobte nicht nur die hervorragende Versorgung aller Pflegebedürftigen, sondern auch die hohe fachliche Kompetenz der Mitarbeiter. Sabine Paul, Leiterin des Seniorenzentrums Salza zeigte sich natürlich mit der Beurteilung sehr zufrieden und ging näher auf die zugrunde liegenden Erfolgsfaktoren ein: „Die Arbeit jedes ...

Weiterlesen
Erfahrungswissen für die Zukunft der Caritas sichern
Das neue Internetportal „Caritas Senior Services“ in Baden-Württemberg ist online Stuttgart/Freiburg, 31. Mai 2017 – Ehemalige Fachleute der Caritas, die jetzt im Ruhestand sind, können und sollen ihre Expertise und Erfahrung weiterhin in die Arbeit des Wohlfahrtsverbands einbringen. Das ist die erklärte Absicht eines neuartigen Netzwerks, das die beiden Diözesan-Caritasverbände Freiburg und Rottenburg-Stuttgart, die Keppler-Stiftung in Sindelfingen, der Caritasverband Stuttgart und das Entwicklungszentrum Gut altwerden GmbH in Sindelfingen ins Leben gerufen haben. „Caritas Senior Services“ (CaSeS) heißt das neue Netzwerk, das auf einer geschützten Internetplattform registrierte Expertinnen und Experten mit Caritasverbänden und karitativen Trägern zusammenbringt. Das Ziel ist, Fach- und Führungskräfte nach ihrer aktiven Berufsphase zur Unterstützung von Caritaseinrichtungen ehrenamtlich oder vergütet zu gewinnen. Die Projektträger versprechen sich davon neue Möglichkeiten für Führungskräfte und Fachleute der Caritas, die ihren Übergang in den Ruhestand kreativ gestalten und weiterhin ihr wertvolles Erfahrungswissen in die Caritas einbringen wollen. „Die Bereitschaft dazu ist erfahrungsgemäß ...

Weiterlesen
Chinesische Delegation beim Deutschen Gründerverband
Chinesen & Deutsche vor gleicher Herausforderung München, 30. Mai 2017 – Über 15.000 Gründungen verzeichnet die Volksrepublik China täglich. Das entspricht satten 5,53 Millionen Gründungen im Jahr. 2016 hat das Land beschlossen, Unternehmertum zu stärken und Innovationen zu fördern. Das Gründungsgeschehen in China ist daraufhin um knapp 25 Prozent gewachsen. Fast die Hälfte aller Neugründungen kommt aus der Internetbranche. In Deutschland verzeichnen die Gründungen im digitalen Bereich ebenfalls große Aufmerksamkeit. Für das chinesische Staatsfernsehen CCTV Grund genug, sich mit dem Deutschen Gründerverband über wesentliche Fakten zum Gründungs- und Startup-Geschehen auszutauschen. Am vergangenen Mittwoch präsentierte der Deutsche Gründerverband der chinesischen Delegation gründungsrelevante Förder- und Risikoabwehrmaßnahmen, klassische Bankenfinanzierungen sowie innovative Finanzierungsoptionen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass Gründer in China mit denselben Herausforderungen zu kämpfen haben, wie in Deutschland: Finanzierung, mangelnde betriebswirtschaftliche und kaufmännische Kompetenzen sowie Bürokratie stellen die größten Hürden dar. Ein Großteil der chinesischen wie deutschen Gründer und Jungunternehmer scheitert ...
Weiterlesen
Das Ergebnis einer langen Freundschaft: KISS unterstützt Kinderlachen seit vielen Jahren
Handsignierte LPs für Kinder in Not – Hardrocker mit Herz Die Kultband KISS unterstützt Kinderlachen e.V. (Bildquelle: KISS) Dortmund, 23. Mai 2017. Drei handsignierte Gitarren und zahlreiche LPs hat die Kultband KISS seit 2010 an den Verein Kinderlachen gespendet. Daraus ist über die Jahre eine Freundschaft entstanden, die vor allem kranken und notleidenden Kindern zugutekommt. Denn die begehrten Fanartikel werden meistbietend versteigert, unter anderem im Rahmen der Kinderlachen-Gala oder auf der Spenden-Plattform United Charity. Insgesamt hat Kinderlachen bis heute schon mehr als 30.000 Euro mit „KISS-Artikeln“ einsammeln können. „Damit haben wir vielen Kindern mit Sachspenden geholfen“, erklärt Christian Vosseler, Vorsitzender von Kinderlachen e.V. Die jüngste Unterstützung seitens KISS gab es letzte Woche bei den Konzerten in Dortmund und München: 13 handsignierte LPs mit den Unterschriften der Hardrocker. „Wir sind sehr dankbar für unsere guten Kontakte in die Kunst- und Musikszene und für die mannigfaltige Unterstützung von Prominenten, die sich mit ...
Weiterlesen
Caritas sammelt 2,23 Millionen Euro
Ergebnis der landesweiten Sammlung 2016 Stuttgart/Freiburg, 18. Mai – Die Caritas-Sammlung, die im Herbst 2016 in Baden-Württemberg durchgeführt wurde, hat 2,23 Millionen Euro erbracht. Das haben die beiden Diözesan-Caritasverbände Freiburg und Rottenburg-Stuttgart jetzt mitgeteilt. Trotz eines Rückgangs gegenüber dem Vorjahresergebnis von 2,4 Millionen Euro wertet die Caritas in Baden-Württemberg das Ergebnis als Vertrauensbeweis für ihre Arbeit. „Wir sind froh und dankbar für die verlässliche Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger“, so die beiden Caritasdirektoren Monsignore Bernhard Appel (Freiburg) und Pfarrer Oliver Merkelbach (Stuttgart). „Mit den Spenden erhalten Menschen, die sich in Notlagen befinden, konkrete Hilfe und damit neue Perspektiven.“ Je nach Diözese verbleibt ein Drittel oder die Hälfte des Gesamtbetrages in den Pfarrgemeinden. Sie fördern damit caritative Aufgaben wie Besuchsdienste oder Familienhilfen, zum Beispiel bei Krankheit der Mutter oder plötzlichem Verlust des Arbeitsplatzes. Der übrige Spendenanteil steht den Caritasverbänden in den Städten, Landkreisen, in der Diözese und auf Bundesebene zur Verfügung. ...

Weiterlesen
Panzergrenadier wird zum Lebensretter
Felix Hauer ist keiner der zurückzuckt, wenn´s in brenzligen Situationen eine helfende Hand braucht. Ob bei der Feuerwehr in Stamsried oder in seinem Beruf als Panzergrenadier bei der Bundeswehr. Diese Erfahrung hat auch die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erste Stammzellspenderdatei, mit dem 20-Jährigen gemacht. Als er gefragt wurde, ob er bereit ist einem ihm völlig fremden Menschen, der an Leukämie erkrankt ist, das Leben zu retten, hat er einfach „ja!“ gesagt.
Weiterlesen
„Offenes Aachen!“
Initiative für Demokratie, Menschenwürde,Vielfalt Bunt und vielfältig ist die Gruppe von Menschen, die die „Initiative für Demokratie, Menschenwürde, Vielfalt“ jetzt schon unterstützt: Kulturschaffende, Ärzte, Schüler, Lehrer, Vorstände, Arbeiter, Angestellte, religiöse Gruppierungen, Geschäftsleute, Vereine … Aus vielen Bevölkerungsbereichen kommt ein klares „Ja“ zu den Grundwerten unserer demokratischen und offenen Gesellschaft im Lebensraum Aachen. Und bis zum August sollen sich noch viele weitere Menschen einbringen – so das Ziel. „Begonnen hat es mit einer Idee, die innerhalb der Bürgestiftung Lebensraum Aachen entstand“, so Norbert Greuel, Initiator und Leiter des Projektes „Offenes Aachen“. „Schnell bemerkten wir beim Kommunizieren der Initiative, dass viele Türen, an die wir anklopften, weit offen standen. Die Zeit scheint reif zu sein: Ein eindeutiges Bekenntnis zu Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt ist vielen Bürger/innen ein Anliegen in diesen turbulenten Zeiten. Dazu wollen wir mit unserer Initiative Gelegenheit geben.“ Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und nationalistische Tendenzen im In- und Ausland sorgen bei Demokraten ...
Weiterlesen
Geschäftsführer der Bonner Agentur kreativrudel jetzt Chairman des UN-zertifizierten Kommunikations-Forums
Das Global Corporate Communications Forum des UN-zertifizierten Thinktanks Diplomatic Council wird jetzt von Johannes Goering, Geschäftsführer der Bonner Werbeagentur kreativrudel, geleitet. Johannes Goering, Chairman des Global Corporate Communications Forum beim Diplomatic Council 16. Mai 2017 Das Global Corporate Communications Forum des UN-zertifizierten Thinktanks Diplomatic Council wird jetzt von Johannes Goering, Geschäftsführer der Bonner Werbeagentur kreativrudel, geleitet. Fokussiert auf technische Neuerungen und zukünftige Kommunikationskanäle, sorgt er für den aktiven Dialog zwischen Agenturen und Unternehmen. Neben Johannes Goering übernimmt Erika Waibel den Vice-Chair und bringt als PR Account Director bei euromarcom public relations die Expertise für die Verknüpfung von PR, Presse und Social Media mit ein. Damit ist das notwendige Know-how von Marketing und PR aus der Praxis komplett. Um die Möglichkeiten der heutigen Zeit für das eigene Unternehmen gekonnt auszureizen, ist die richtige Steuerung und Anwendung entscheidend. Um den Aufgaben gerecht zu werden und den globalen Austausch nach vorne zu bringen, ...
Weiterlesen