Engelbert Sellmaier – moderne Stanzerei für Biege- und Umformteile
Große Bandbreite an Nachbearbeitungen möglich Die Engelbert Sellmaier Feinwerktechnik GmbH aus dem bayrischen Bischofswiesen verfügt über mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Fertigung feinmechanischer Bauteile. In der eigenen Stanzerei stellen die qualifizierten Mitarbeiter Stanz- und Biegeteile sowie Umformteile her – optional auch nach individuellen Kundenanforderungen. Darüber hinaus sind ebenso diverse Möglichkeiten zur Nach- und Weiterverarbeitung möglich. Langjährige Erfahrung in Verbindung mit moderner Technik Bei der Sellmaier GmbH werden Erfahrung und moderne Technik vereint. Die interne Produktion in der Fachabteilung stellt eine hohe Qualität, Genauigkeit und Termintreue sicher. Die Produktpalette der gefertigten feinwerktechnischen Erzeugnisse beinhaltet über 2.000 verschiedene Mess- und Zeigerwerke. Zum Schutz der Mitarbeiter sind alle Stanzautomaten schallisoliert. Verarbeitet werden Bleche und Bänder mit Dicken zwischen 0,05 mm und 3 mm. Der maximal mögliche Stanzdruck des Maschinenparks liegt bei 60 t. Vom Konzept bis zum fertigen Teil Dank langjähriger Erfahrung in der Feinmechanik und im Werkzeugbau können die Spezialisten in der ...

Weiterlesen
Neues netzwerkfähiges Safe Torque-Off-Modul von Rockwell Automation vereinfacht die Konstruktion von Maschinen
Neues Optionsmodul reduziert die Anzahl der erforderlichen Ports durch Nutzung einer gemeinsamen IP-Adresse für Sicherheits- und Steuerungsfunktionen (Bildquelle: @ Rockwell Automation) Düsseldorf, 16. November 2017 – Rockwell Automation stellt ein netzwerkfähiges Safe Torque-Off-Optionsmodul vor, mit dem sich sicherheitsgerichtete sowie andere Funktionen über das gleiche EtherNet/IP-Netzwerk übertragen lassen. Für die Allen Bradley-Antriebe PowerFlex 755 und PowerFlex 755T ausgelegt, erhöht diese Lösung die Sicherheit von Mitarbeitern und Maschinen, indem Drehmomente sicher abgeschaltet werden können, ohne den Antrieb von der Stromversorgung zu trennen. Diese Funktionalität erlaubt einen schnelleren Neustart nach Eingriffen des Sicherheitssystems. „Durch die Integration von Sicherheitsfunktionen in eine EtherNet/IP-basierte Steuerung lassen sich die Kosten für die Verdrahtung sowie Redundanzen von festverdrahteten Sicherheitssystemen senken“, erläutert Christof Dörge, Commercial Engineer Safety und Functional Safety Expert bei Rockwell Automation. „Außerdem ermöglicht sie den Zugriff auf Echtzeit-Daten und optimiert damit die Produktivität der Anwendung.“ Das Optionsmodul ist mit Allen-Bradley GuardLogix- sowie Compact GuardLogix-Steuerungen kompatibel und ...
Weiterlesen
Rohrbearbeitungstechnologien in der Virtual Reality
Auf der US-Messe Fabtech erlebten Messegäste transfluid-Hightech virtuell Per VR-Brille konnten die Messebesucher der Fabtech die transfluid-Rohrbearbeitungsmaschinen erleben (Bildquelle: transfluid) Mittendrin, ganz nah und aus beeindruckenden Perspektiven konnten jetzt die Besucher der Messe Fabtech in Chicago fortschrittliche transfluid-Rohrbearbeitungsmaschinen per VR-Technologie entdecken. Mit einer speziellen App auf dem Smartphone, das in einer entsprechenden VR-Brille platziert war, tauchten die Gäste am Messestand des Maschinenbauers virtuell in vier verschiedene Higtech-Lösungen ein und erlebten die Rohrbearbeitung digital hautnah. „Wir wollten den Besuchern die Möglichkeit bieten, unsere Technologien bequem und aus vielen Perspektiven anschauen zu können. Da lag eine VR-Lösung natürlich nahe und die hat wirklich viele beeindruckt. Mittlerweile sind die Ansichtsmöglichkeiten hier sehr komfortabel und sehr gut einsetzbar, um die Einsatzmöglichkeiten unserer Maschinen zu vermitteln. Es haben sich viele spannende Gespräche ergeben und die Messe war für uns in diesem Jahr besonders erfolgreich“, resümiert Stefanie Flaeper, Geschäftsführerin bei transfluid. VR-Einblicke vom spanlosen Rohrtrennen … ...
Weiterlesen
Horizon BQ-480: Automatisch perfekt gebunden
Optimierte Technik ermöglicht rentable Produktion bis hin zur Kleinstauflage Vollautomatische Bindestraße (Bildquelle: Horizon GmbH) Viele Tausend Unternehmen weltweit nutzen bereits den BQ-470, mit dem Horizon das Segment der 4-Zangen-Klebebinder seit Jahren anführt. Mit dem BQ-480 steht nun die nächste Generation bereit, die in allen Bereichen entscheidend weiterentwickelt und ergänzt wurde: Die Rüstzeiten wurden durch konsequente Automatisierung um bis zu 50 Prozent reduziert, bei einer Variation der individuellen Buchdicken bis zu 5 Millimetern können pro Stunden rund 800 Bücher in höchster Qualität hergestellt werden – eine Steigerung um mehr als 100 Prozent gegenüber dem BQ-470. Der BQ-480 ist damit der schnellste 4-Zangen-Klebebinder auf dem Markt und bildet die Basis einer langfristig profitablen Produktion von kleineren Auflagen bis hin zu Einzelstücken. Verkürzte Rüstzeiten dank umfassender Automatisierung Der BQ-480 verarbeitet Bücher zwischen 1 und 65 Millimetern Stärke sowie Rückenlängen zwischen 145 und 320 Millimetern. Einstellen und Rüsten erfolgen per TOUCH&WORK: Block- und Umschlagmaße ...
Weiterlesen
PFERD: Neue Hartmetallfrässtift-Sets für ALU und INOX
Materialbezogen statt universal: Sehr hohe Zerspanungsleistung bei der Bearbeitung von Aluminium und Edelstahl Neues Hartmetallfrässtift-Set 1612 ALU von PFERD Marienheide, 15. November 2017 – Der Werkzeugspezialist PFERD ( www.pferd.com/de-de/) präsentiert mit dem Set 1612 ALU und Set 1912 INOX neue Hartmetallfrässtift-Sets für die Bearbeitung von Aluminium und Edelstahl. Die Sets enthalten die jeweils gebräuchlichsten Formen und Abmessungen der Frässtifte. Sie zeichnen sich gegenüber herkömmlichen kreuzverzahnten Lösungen durch eine extrem starke Zerspanungsleistung und hohe Standzeiten aus. PFERD bietet Hartmetallfrässtifte für Hochleistungsanwendungen, die herkömmliche Lösungen weit übertreffen. „Wir haben materialbezogene Frässtifte für die Bearbeitung spezifischer Materialien entwickelt, zum Beispiel für Stahl, INOX, Guss, Aluminium oder Titan. Das bedeutet, dass diese Zahnungen auf dem Material, für das sie vorgesehen sind, die optimale Leistung bringen. Denn Aluminium besitzt zum Beispiel ganz andere Zerspanungseigenschaften als Edelstahl. Es kann demnach nicht das gleiche Werkzeug zum Einsatz kommen, sondern ein spezifisch auf das Material zugeschnittenes. So können ...
Weiterlesen
Von mehr Performance und intelligenter Integration profitieren
Von mehr Performance und intelligenter Integration profitieren Systemintegratoren und Anwender von Embedded PCs und Display Lösungen profitieren in Kürze von der Neuauflage der bewährten WAFER-ULT Serie von ICP Deutschland. Mehr Performance bei geringer Abwärme und eine breite Auswahl an Intel® Skylake und Kaby Lake Prozessoren sind die wesentlichen Vorteile des 3,5“ großen CPU Boards. Der Leistungszuwachs der neuen Intel® Plattformen bei CPU und Grafik beträgt jeweils über 10% bzw. 30%. Bei einer maximalen Abwärme von 15W TDP der verschiedenen Intel® i7/i5/i3 oder Celeron® Prozessoren stehen Anwender sprichwörtlich vor der Qual der Wahl. Besonders markant ist die ausgeklügelte Integration von Kühl- und Montageplatte des WAFER-ULT3/ULT4. Das spezielle Design des Mainboards ermöglicht es die Abwärme, der an der Unterseite fest verbauten SoC, effektiv und direkt nach außen abzuführen. Auf diese Weise lassen sich besonders schlanke Embedded Systeme realisieren. Für Embedded Display Lösungen können bis zu drei unabhängige Displays angeschlossen werden. Ermöglicht wird ...
Weiterlesen
Verschraubungswerkzeug nach Maß? Barbarino & Kilp druckt es in 3D
Spart Zeit und Geld: Sonderwerkzeuge können zu Testzwecken in 3D gedruckt werden. (Bildquelle: Barbarino&Kilp GmbH) München, 14. November 2017 – Barbarino & Kilp, auf Verschraubungslösungen spezialisierter und zu den kompetentesten Anbietern solcher Lösungen in Europa zählender Anbieter, löst besonders knifflige Verschraubungsprobleme seiner Kunden jetzt auf elegante und kostenschonende Weise: Der seit jeher als Ergänzung zu den Werkzeugen von HYTORC angebotene Bau von Sonderwerkzeugen kann jetzt zu Testzwecken auch per 3D-Druck stattfinden. Der Entwicklungs- und Qualitätsmanagement-Spezialist Markus Nickl erfasst dazu die Anforderungen des Kunden und konstruiert auf dieser Basis ein Sonderwerkzeug. Anstatt den Prototypen des Werkzeugs auf herkömmliche Art aufwändig zu fertigen – also zu drehen, zu fräsen und zu härten -, setzt Nickl zur Produktion auf einen 3D-Drucker. „Unsere Kunden sehen so schon mitunter binnen Stunden, ob das Sonderwerkzeug der Aufgabe gewachsen ist. Auch die Kosten sinken signifikant“, sagt Markus Nickl. Mit diesem Angebot baut Barbarino & Kilp sein Dienstleistungsportfolio ...
Weiterlesen
Großes Interesse an Lantek Synergy auf der Blechexpo 2017
Blechbearbeitung erkennt die Notwendigkeit zur Digitalisierung Bei Lantek informierten sich Blechexpo-Besucher über Möglichkeiten der Digitalisierung. Darmstadt, 13. November 2017 – Wie sie individuell ihre Digitalisierung angehen und vorantreiben können, das haben Unternehmen aller Größenordnungen von Lantek ( www.lanteksms.com) auf der Blechexpo 2017 erfahren. Seit mehr als 30 Jahren begleitet der Software-Experte Blechbearbeiter auf der ganzen Welt in der Digitalen Transformation. „Die Branche hat erkannt, dass an Digitalisierung kein Weg mehr vorbei führt“, sagte Christoph Lenhard, Lantek-Verkaufsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, nach Ende der Messe. Vom kleinen Lohnfertiger bis zum internationalen Konzern – in vielen Gesprächen während der vier Messetage verdeutlichten Lenhard und seine Kollegen, welche Vorteile ihnen der modulare Aufbau des Software-Portfolios von Lantek bietet und wie sie jedes Unternehmen in die Digitalisierung begleiten können, individuell und passgenau zugeschnitten. Großes Interesse fand auch die erstmals auf der Blechexpo 2017 vorgestellte Plattform Lantek Synergy: An zwei Touch-Screens probierten die ...
Weiterlesen
Rockwell Automation investiert in Künstliche Intelligenz (KI) für die Industrieautomatisierung
Düsseldorf, 13. November 2017 – Rockwell Automation investiert in The Hive, ein Innovationsfonds und Kreationsstudio im Silicon Valley, um künftig eng mit einem Netzwerk an Innovationstreibern und Technologie-Start-ups zusammenzuarbeiten, die auf Anwendungen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Industrieautomatisierung spezialisiert sind. Rockwell Automation hat sich zum Ziel gesetzt, Lösungen für die Herausforderungen seiner Kunden zu schaffen, Innovationsprozesse zu beschleunigen sowie neue Technologien einzusetzen, die Kunden aus der Fertigungsindustrie dabei unterstützen sollen, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern. Voraussetzung dafür ist die Verbindung der Fertigungsumgebung mit intelligenten Informationssystemen auf der Unternehmensebene. „Intelligente Fertigung erfordert den Einsatz neuer und disruptiver Technologien wie KI, um Industrieanlagen und Versorgungsnetzwerke der Zukunft zu bauen, die flexibel, effizient, reaktionsschnell und sicher sind. KI in der Fertigung vereinfacht den Datenzugriff und ermöglicht es, sie in einen Kontext zu setzen, um Maßnahmen ergreifen zu können“, erklärt Elik Fooks, Senior Vice President für Corporate Development bei Rockwell Automation. „Wir werden weiterhin ...

Weiterlesen
Moxa präsentiert seinen ersten TSN Ethernet Switch
Auf der diesjährigen sps ipc drives wird Moxa seinen ersten Time-Sensitive Networking (TSN) Ethernet Switch vorstellen Betrachtet man die Zukunft der Produktion, garantiert die TSN-Technologie Echtzeit-Datenkommunikation von Controller zu Controller und Maschine zu Maschine und steigert dadurch die Produktionseffizienz. Durch die Entwicklung des TSN-Switches unterstützt Moxa seine Kunden auf ihrem Weg zur Industrie 4.0 mit fortschrittlicher Infrastruktur. Die Industrie 4.0 zielt darauf ab, dynamischere und individuellere Produktionsprozesse zu ermöglichen. Dafür benötigt die Fertigungsindustrie eine einheitliche Netzwerkinfrastruktur, basierend auf einem offenen Standard, damit Daten von verschiedenen Maschinen und Controllern zum Zweck der besseren Zusammenarbeit erfasst und übertragen werden können. Diese Vereinheitlichung stellt sicher, dass alle Geräte voll integriert sind, und sie reduziert außerdem Betriebs- und Wartungskosten. Da immer mehr Anwendungen in einem Netzwerk zusammengeführt werden, ist es eine Herausforderung, in großen Netzwerken für betriebskritische Daten ein beständiges Service-Niveau zu garantieren. „Time Sensitive Networking ist genau das, was die Fabrikautomation heute braucht“, ...
Weiterlesen
Hahn Fertigungstechnik GmbH: Drehbank und Drehmaschine
Bewegung führt zu Innovation und technologischer Entwicklung – von der Drehbank zur Drehmaschine, die die Fertigungstechnik revolutionierte – Entwicklung von Genauigkeit und Maßhaltigkeit in der Fertigungstechnik. Entwicklung von Genauigkeit und Maßhaltigkeit in der Fertigungstechnik, Hahn Fertigungstechnik GmbH Diskussionsbeitrag und Weiterbildung mit Norbert Hahn, Geschäftsführer der Hahn Fertigungstechnik GmbH Papenburg in Niedersachsen. Die ersten Anfänge des Drehens sind nicht wirklich bekannt. Es ist nicht sicher, ob die ersten Drehvorrichtungen in Vorderasien oder in Ägypten arbeiteten. Sicher ist aber, dass von Anfang an das drehbar gelagerte Werkstück gegenüber dem ruhenden Werkzeug bewegt wurde. Diese Tatsache konnte nachkonstruiert werden, erläutert Norbert Hahn Geschäftsführer der Hahn Fertigungstechnik GmbH aus Papenburg. Das Familienunternehmen Hahn Fertigungstechnik GmbH aus Papenburg hat sich auf die Herstellung von Sonderwerkstücken spezialisiert. In der über dreißigjährigen Unternehmensgeschichte steht Dynamik für das A & Co, präzise und lösungsorientiert wird vom Prototypenbau über die Einzel- bis hin zur Sonderfertigung geliefert. Die Hahn Fertigungstechnik ...
Weiterlesen
Münchner Forum Verbindungstechnologie: Big Data trifft Verschraubungstechnik
Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH) München, 7. November 2017 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, lädt im Dezember 2017 zum achten Münchner Forum Verbindungstechnologie (VT-Forum). Das gemeinsam mit RUD Ketten und Kempchen Dichtungstechnik veranstaltete Forum bringt eine große Zahl an Experten aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Stahlbau, Chemie sowie Petrochemie und Energie zusammen. Das Forum Verbindungstechnologie (06. und 07. Dezember 2017, Holiday Inn München-Unterhaching) ist die einzige Fachveranstaltung in Europa, die sich mit den Fachbereichen Schrauben und Verschrauben, Dichtungstechnik, Tribologie (Reibungslehre) und Hebetechnik befasst. Die Teilnehmer diskutieren neue rechtliche und technische Normen sowie innovative Techniken für die industrielle Anwendung. Verschiedene Vorträge beleuchten die derzeitige Lage rund um rechtliche Normen, die sich mit Verschraubungen befassen. Unter anderem nimmt sich Rainer Remus vom Umweltbundesamt diesem Themenkomplex an in seinem Vortrag („TA Luft Neufassung: Die wichtigsten geplanten emissionsseitigen Änderungen für Betreiber und Behörden“), ein weiterer Vortrag nimmt ...
Weiterlesen
Rostfreie Distanzkupplung EWLC – hygienisches Verbinden von weit auseinanderliegenden Wellen
NEUE ROSTFREIE DISTANZKUPPLUNG  ENEMAC Maschinentechnik GmbH bietet eine neue Produktreihe, die Distanzkupplung EWLC.  Auch in anspruchsvollen Bereichen, wie Medizin, Pharma, Lebensmittel- und Getränketechnik müssen oft weit auseinanderliegende Wellen verbunden werden. Um hierbei aufwendige und kostenintensive konstruktive Leistungen für notwendige Zwischenlagerungen zu umgehen, wurden Distanzkupplungen entwickelt. Die Distanzkupplung EWLC, mit einer Baulänge von bis zu 3 m, hat ein längenvariables Zwischenrohr aus Edelstahl A2 oder A4, das entsprechend dem Kundenwunsch angepasst wird. Verbunden ist dieses Rohr mit zwei Metallbalgkupplungen aus Edelstahl A4. In vielen Fällen kann die EWLC Distanzkupplung als spielfreie Verbindungs-, Gelenk- oder Synchronwelle eingesetzt werden. Fluchtungsfehler, insbesondere Parallelversatz, können in erheblicher Größenordnung mit dieser Type ausgeglichen werden. Die Halbschalennaben erleichtern die Montage und gewährleisten eine sichere, kraftschlüssige Verbindung. Die Type ist besonders torsionssteif und eignet sich für hohe Betriebsdrehzahlen bis zu 6000 min-1 bei geringem Trägheitsmoment. Die EWLC ist erhältlich in 7 Baugrößen mit einem Nennmoment von bis zu ...
Weiterlesen
Kollaborierende Lösungen im Fokus von Produktion und Montage
Cobots und Kontaktaufbau: Universal Robots zieht erfolgreiche Bilanz zur Motek 2017 München/Stuttgart – 06. November 2017 – Wenn das Who“s who der Automatisierungsbranche auf der Motek zusammenkommt, darf Universal Robots natürlich nicht fehlen. Der dänische Pionier im Bereich kollaborativer Robotik präsentierte dort in diesem Jahr erneut einem branchenübergreifenden, industriellen Fachpublikum die neuesten Lösungen für die Produktions- und Montageautomation. Nach besucherstarken Tagen in Stuttgart zieht der weltweite Marktführer gemeinsam mit seinen Technologie- und Entwicklungspartnern zum Ende des Messejahres eine erfolgreiche Bilanz: „Unser Fazit fällt rundum positiv aus“, sagt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe. „Im Zentrum unseres Messeauftritts standen Gesamtlösungen aus unserem Ökosystem Universal Robots+. Mit dem gewählten Konzept wollten wir vor allem die Flexibilität und Einfachheit unserer Roboter zum Ausdruck bringen. Und das direkte Feedback auf der Messe hat uns darin bestätigt: Kleine und mittlere Unternehmen sind sich zunehmend der Tatsache bewusst, dass ...

Weiterlesen
Folgeverbundwerkzeuge für zahlreiche Einsatzbereiche
JOKA fertigt Werkzeuge und Maschinen seit 1969 Folgeverbundwerkzeuge sind bei der Herstellung von Bauteilen aus Blech weit verbreitet. Sie kommen beispielsweise in der Automobil-, Elektronik- oder Haushaltgeräteindustrie zum Einsatz. Der zu bearbeitende Blechstreifen durchläuft bei einem Folgeverbundwerkzeug mehrere Stationen, an denen jeweils andere Operationen am Bauteil ausgeführt werden. Der Transport von Station zu Station erfolgt dabei über den Trägerstreifen. Das Fertigungsprogramm der JOKA Werkzeug- und Maschinenbau GmbH & Co. KG umfasst unter anderem solche Folgeverbundwerkzeuge bzw. Folgewerkzeuge. Wann ist der Folgeverbund sinnvoll? Ausschlaggebend für die Entscheidung, ob ein Teil mittels Transferwerkzeug oder im Folgeverbund produziert werden soll, sind die Größe, die Komplexität sowie das Produktionsvolumen. Auf Folgeverbundwerkzeuge wird oftmals dann zurückgegriffen, wenn große Stückzahlen gefertigt werden sollen. Auf diese Weise werden die Bauteilkosten möglichst geringgehalten. Erfahrene Werkzeug- und Maschinenbauer JOKA kann sich als Werkzeug- und Maschinenbauunternehmen bereits seit 1969 am Markt behaupten und hat in dieser Zeit rund 60 Lehrlinge ...

Weiterlesen