Führender Malerbedarfshersteller profitiert beim Energiemanagement von first energy
Professionell Energiekosten senken (Bildquelle: @nespoligroup) Die Nespoli Group kann seit einigen Jahren auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Energieberater first energy blicken. Gemeinsam haben die beiden Partner ein Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 bei der Nespoli Group eingeführt und Überwachungsaudits mit positivem Ergebnis durchlaufen. Die Nespoli Group hat nun in einem Interview mit first energy die Kooperation als äußerst fruchtbar beschrieben. Die Nespoli Group ist ein Unternehmen mit mehreren Produktionsstätten in Deutschland, Europa und Asien. Sie ist einer der führenden Hersteller von Malerwerkzeugen und Haushaltswaren in Europa. Große Fertigungsstätten verbrauchen durch Maschinen und Lichtquellen viel Energie. Daher ist Nachhaltigkeit ein wesentliches Element in der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. So überrascht es nicht, dass das Unternehmen ein zertifiziertes Energiemanagementsystem eingeführt hat und seit mehreren Jahren erfolgreich praktiziert. Damit hat das Unternehmen seine Energiesituation immer im Blick und kann Energiekosten reduzieren. first energy, erster Ansprechpartner für alle Fragen rund um Energie, ...
Weiterlesen
Das Stromnetz der BTU Cottbus-Senftenberg wird intelligent
ASCORI erhält Auftrag für zukunftsweisendes Projekt der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus, den 26. November 2018. Das Cottbusser Ingenieursunternehmen ASCORI wird das Konzept für die komplette Umgestaltung des Stromnetzes des BTU-Zentralcampus entwickeln. Zukünftig sollen dezentrale Stromerzeuger, Speicher, Verbraucher, Energieübertragungs- und Verteilnetze in einem intelligenten Stromnetz (Smart Grid) kommunikativ miteinander verbunden und gesteuert werden. Ein Ziel des von der Investitionsbank des Landes Brandenburg geförderten, zukunftsweisenden Projekts ist die substanzielle Reduzierung der energiebedingten CO2-Emissionen. Das Smart-Grid-Konzept war vom Lehrstuhl Energieverteilung und Hochspannungstechnik der BTU Cottbus-Senftenberg ausgeschrieben worden. Zum Umfang des Projekts gehört unter anderem die Ermittlung der maximal möglichen Einspeisung erneuerbarer Energien (v. a. aus Photovoltaik) unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten des Campus. Auf Grundlage einer zu erstellenden Analyse verfügbarer und zukünftiger Lasten sollen auch Möglichkeiten der Steuerung der Stromnachfrage (Lastverschiebung) entwickelt werden. Einbezogen werden dabei Anlagen, die aus Energie Wärme (Power to Heat) oder Gas (Power to Gas) erzeugen. Ebenso einzubeziehen: ...

Weiterlesen
Smart grid study for Bangladesh
Bangladesh is modernising its national energy infrastructure and is looking to future-oriented solutions to do so. To meet changing market requirements, smart grid concepts are to be implemented in distribution networks. German Tractebel company Lahmeyer International in a consortium with Tractebel Romania is carrying out a feasibility study to help bring the benefits of smart grids to the people of rural areas. The project is being financed by the German development bank KfW as part of the „Modernisation of Power Distribution – Smart Grids“ programme. Commissioned by the West Zone Power Distribution Company Limited (WZPDCL), a state-owned utility, the project is being worked on by a multi-disciplinary team of Tractebel experts. The goal is to increase the reliability and efficiency of the 33/11 kV distribution system through rehabilitation of substations and introduction of network automation. This will improve the reliability and reduce losses in the system. Network analyses and simulations ...
Weiterlesen
Smart Grid Studie für Bangladesch
Bangladesch modernisiert die nationale Energieinfrastruktur und setzt dabei auf zukunftsorientierte Lösungen. Um dem geänderten Marktumfeld gerecht zu werden, werden in Verteilnetzen Smart Grid Konzepte umgesetzt. Die deutsche Tractebel Gesellschaft Lahmeyer International trägt im Konsortium mit Tractebel Rumänien durch eine Machbarkeitsstudie dazu bei, die Vorteile von intelligenten Netzen für die Menschen im ländlichen Raum nutzbar zu machen. Die KfW finanziert das Projekt im Rahmen des Programms „Modernisierung der Energieverteilung – Smart Grids“. Im Auftrag der West Zone Power Distribution Company Limited (WZPDCL), einem staatlichen Energieversorger, arbeitet ein multidisziplinäre Tractebel Expertenteam an dem Projekt. Ziel ist es, die Zuverlässigkeit und Effizienz des 33/11-kV-Verteilnetzsystems zu erhöhen. Hierfür sollen Umspannwerke saniert und eine Netzautomatisierung eingeführt werden. Durch diese Maßnahmen werden technische und nicht-technische Verluste minimiert. Netzwerkanalysen und Simulationen Künftig soll das Stromübertragungssystem weitestgehend automatisiert betrieben und durch ein Verteilnetz-Leitsystem (DMS) ergänzt werden. Ein SCADA-System (Supervisory control and data acquisition) wird alle betrachteten Umspannwerke innerhalb ...
Weiterlesen
Nachlese Verteilnetzforum 2018
Im imposanten und geschichtsträchtigen Hotel Schweizerhof in Luzern fand am 13. November 2018 die zweite Ausgabe des Verteilnetzforums statt. Mit rund 60 Teilnehmern wurde intensiv über die aktuellen und künftigen Herausforderungen für Schweizer Verteilnetzbetreiber, insbesondere im Kontext der mittlerweile umzusetzenden Energiestrategie 2050 sowie der geplanten Revision des Stromver-sorgungsgesetzes, diskutiert. Dr. Mohamed Benahmed, Leiter Sektion Netze vom BFE, stellte die aktuellen Gesetzesrevisionen, von der beschlossenen Energiestrategie, über die Strategie Stromnetze bis hin zum Entwurf der Revision des StromVG im Gesamtzusammenhang dar. Aus Sicht des BFE ist ein Energy Only Markt als Modell für die Schweiz weiterhin zielführend. Entsprechend wird auch die (längst im Gesetz vorgese-hene) vollständige Marktöffnung nun auch vorgeschlagen. Dabei stehen nicht primär Preisvorteile und die Kompatibilität zur EU, sondern die Versorgungssicherheit, die Wahlfreiheit der Kunden und die Marktintegration der Erneuerbaren mittels innovativer Geschäftsmodelle im Zentrum der Argumentation des Bundesrats. Anstelle von weiteren Regulierungsverschärfungen soll es mehr Markt richten. Ergänzt ...
Weiterlesen
DEUTSCHLAND TEST untersucht Preise und Leistungen
eprimo erneut „Preis-Sieger“ beim Strom DT Preissieger GOLD 2018 – Mehr als 3.000 Unternehmen und Marken auf dem Prüfstand – 2,3 Millionen Kundenstimmen ausgewertet Neu-Isenburg, 23. November 2018. Welche Unternehmen und Marken aus Kundensicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, zeigt die jüngste Studie von DEUTSCHLAND TEST (Focus 46/2018). Dafür werteten die Experten Social-Media-Beiträge zu mehr als 3.000 Unternehmen und Marken aus. In der Kategorie „Strom“ ist der Energiediscounter eprimo „Preis-Sieger 2018“ und verteidigt damit den Spitzenplatz aus dem Vorjahr. Zwischen September 2017 und August 2018 analysierte DEUTSCHLAND TEST in den sozialen Netzwerken mehr als 2,3 Millionen Kundenstimmen zu 3.000 Marken aus 129 Branchen. Die große Anzahl erlaubte es den Experten, aus subjektiven Einzelmeinungen ein aussagekräftiges Gesamturteil zum Preis-Leistungs-Verhältnis aus Kundensicht abzuleiten. eprimo ist Branchenprimus „Strom“ Das Ranking der einzelnen Marken ergab sich aus Punktewerten auf einer Skala von bis zu 100 Punkten. Für eine Auszeichnung waren mindestens 75 Punkte erforderlich. In ...
Weiterlesen
Award for 12 million working hours without a single accident
Lahmeyer International received an award for first-class team performance in occupational safety from the developer of the Fadhili combined heat and power plant project at a festive presentation on 15 November 2018. Just 18 months after the start of construction a figure of twelve million working hours was reached without a single accident on the construction site, where work is progressing at a great pace. Lahmeyer is engaged as owner’s engineer at the Fadhili Plant Cogeneration Company (FPCC), which is operated by ENGIE, Saudi Aramco and Saudi Electricity Company. The construction project is part of the Fadhili Gas Project in Saudi Arabia. The purpose of the new plant is to supply the Fadhili gas works with steam and water and to feed electricity into the grid. The complex is located 50 km from the rapidly growing Jubail Industrial City in the Arabian Gulf. The gas works will meet a substantial ...
Weiterlesen
Auszeichnung für 12 Millionen unfallfreie Arbeitsstunden
Für die erstklassige Team-Leistung im Arbeitsschutz zeichnete der Bauherr der Fadhili Kraft-Wärme-Kopplungsanlage Lahmeyer International am 15. November feierlich aus. Denn die Bilanz zeigt schon 18 Monate nach Baubeginn zwölf Millionen unfallfreie Arbeitsstunden auf der Baustelle, die in enorm hohem Tempo vorangeht. Als Owner’s Engineer ist Lahmeyer für die Fadhili Plant Cogeneration Company (FPCC) tätig, die von ENGIE, Saudi Aramco und Saudi Electricity Company getragen wird. Das Bauvorhaben ist Teil des Fadhili Gas Projekts in Saudi-Arabien. Aufgabe der neuen Anlage wird sein, Dampf und Wasser für das Fadhili Gaswerk bereitzustellen sowie Strom in das Netz einzuspeisen. Der Komplex liegt 50 km von Jubail Industrial City entfernt, einer rasant wachsenden Stadt am Arabischen Golf. Das Gaswerk wird einen erheblichen Teil des Gasbedarfs von Saudi-Arabien decken und ist daher für das Königreich von strategischer Bedeutung. Mit fünf Gasturbinen, fünf Abhitzekesseln und zwei Dampfturbinen wird die Kraft-Wärme-Kopplunganlage 1.450 t/h Dampf und 770 t/h Wasser ...
Weiterlesen
Erste Müllverbrennungsanlage Afrikas
Energie für die Menschen, statt Kunststoff im Meer In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba wurde das erste Müllverbrennungskraftwerk Afrikas gebaut. (Bildquelle: Alexander Stewart) Kunststoffe, die genutzt werden, statt im Meer zu landen – gibt es das? Ja, die erste Verbrennungsanlage Afrikas in Addis Abeba ging gerade in Betrieb. Sie nutzt Müll, inklusive den energiereichen Kunststoffabfällen, um Strom zu erzeugen. So praktisch und nützlich Kunststoffprodukte für Industrie und Verbraucher auch sind, sie haben Auswirkungen auf die Umwelt: Über Flüsse gelangen sie in die Ozeane. Dabei stammen über 90 % des Ozeanplastiks aus Flüssen in Asien und Afrika. Die Lösung ist in Sicht: In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba ging am 19. August 2018 die Reppie-Müllverbrennungsanlage an den Start. Sie ist die erste Müllverbrennungsanlage Afrikas. Damit gibt es dort erstmals ein funktionierendes Entsorgungs- und Verwertungssystem für eine Großstadt. Die Abfälle landen nicht mehr auf Deponien o-der willkürlich in der Umwelt. „Die Anlage in Addis ...
Weiterlesen
E wie einfach startet neue Dachmarken-Kampagne: „Weihnachten geht auf uns!“
E wie einfach startet neue Dachmarken-Kampagne: „Weihnachten geht auf uns!“ – Integrierte Kampagne fokussiert Neu- und Bestandskunden – Skurrile kleine Geschichten rund ums Thema Baumschmücken – Jetzt Gratis-Tanne und Weihnachtsstrom sichern (Köln) „Egal wie Du Deinen Baum schmückst, wir bringen ihn zum Leuchten!“, verspricht der Kölner Strom- und Gasanbieter E wie einfach in seiner neuesten frech-skurrilen Weihnachtskampagne. Und das geht ganz einfach: Neukunden, die im Kampagnenzeitraum (vom 22. November bis zum 13. Dezember 2018) zu E wie einfach wechseln, bekommen eine Gratis-Tanne mit Wurzelballen frei Haus geliefert. Und wer schon Kunde bei E wie einfach ist, für den übernimmt das Unternehmen die Kosten für den Weihnachtsstrom. „Mit dieser Aktion differenzieren wir uns positiv und witzig von den üblichen Angeboten anderer Energieanbieter zu Weihnachten“, erklärt Julian Lennertz, Leiter Marketing und Digital bei E wie einfach. „Die Botschaft lautet schlicht: Mit uns hast Du einfach weniger Stress und dieses Jahr schenken wir ...
Weiterlesen
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Verkehrswacht und Bayernwerk AG für mehr Sicherheit auf dem Schulweg
(Mynewsdesk) Kooperation zur Ausrüstung bayerischer Schulwegdienste und Kindergärten Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der Präsident der Landesverkehrswacht Bayern, Dr. Florian Herrmann, und Ingo Schroers, Geschäftsbereichsleiter Kommunales der Bayernwerk AG, haben am Montag, 19. November 2018, in München die gemeinsame Kooperation zur Ausrüstung bayerischer Schulwegdienste vorgestellt. „Damit unterstützen wir unsere Schülerlotsen, Schulweghelfer, Schulbuslotsen und Schulbusbegleiter, auf dem Schulweg für möglichst viel Sicherheit zu sorgen“, machte Innenminister Herrmann deutlich. Die Schulwegdienste werden von den Kommunen und den Aufgabenträgern für die Schülerbeförderung eingerichtet und sind daher auch für die Ausrüstung zuständig. Mit der Bereitstellung der unentgeltlichen Sicherheitsausrüstung werden die Träger der Schulwegdienste unterstützt. Erstmalig werden in diesem Jahr kommunale Kindergärten mit sogenannten move it-Boxen ausgestattet. „Darin sind spezielle Bewegungsspiele, um die Motorik und Aufmerksamkeit speziell im Straßenverkehr zu verbessern“, erläuterte Joachim Herrmann. Erklärtes Ziel des bayerischen Innenministers ist, zusammen mit der Landesverkehrswacht noch mehr Helferinnen und Helfer für die Sicherheit auf Bayerns Schulwegen zu ...
Weiterlesen
Globaler Wandel und Infektionskrankheiten
Weltklimarat-Mitglied Prof. Dr. Dr. Rainer Sauerborn spricht in Braunschweig Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH Der weltweit renommierte Experte Professor Dr. Dr. Rainer Sauerborn, Heidelberger Institut für Global Health, spricht am 22. November 2018 im Braunschweiger Haus der Wissenschaft über die Auswirkungen des Klimawandels auf Infektionskrankheiten. Professor Sauerborn ist Mitglied des Weltklimarates. Im Mittelpunkt der von Professor Dr. Ulrich Nübel moderierten Veranstaltung steht die Frage, wie sich Bakterien und Viren weltweit durch Luft, Wasser sowie Boden ausbreiten und zu Infektionskrankheiten führen können. Der zweite Referent des Abends, Professor Dr. Johannes Krause vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte aus Jena, widmet sich in seinem Vortrag der genetischen Geschichte der durch das Bakterium Yersinia pestis ausgelösten Pest. Der globale Wandel und das Bevölkerungswachstum bringen eine gefährliche Ausbreitung von Infektionskrankheiten mit sich. Die Veranstaltung findet von 18.00 bis 19.45 Uhr im Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11 in Braunschweig statt und schließt mit einer ...
Weiterlesen
Entlastung bei Baunebenkosten in Sicht?
(Mynewsdesk) Das Thema „Bezahlbares Wohnen“ ist eine dringende Frage in der aktuellen Politik. Dabei geht es nicht nur darum, den Mietwahnsinn in Ballungszentren zu stoppen, sondern das Eigenheim für Normalverdiener bezahlbar zu gestalten. Ein Ansatzpunkt hierfür ist die Grunderwerbsteuer. Mit dem Wohngipfel im September 2018 setzt die Bundesregierung das Thema „Bezahlbares Wohnen“ nach oben auf der politischen Agenda. Doch die Resultate sind bisher eher enttäuschend, die Kritik von Wirtschafts- und Branchenexperten wird lauter. Schon seit ihrem in Kraft treten wird die  Mietpreisbremse kritisiert. Auch die im Rahmen des Wohngipfels geplanten Nachbesserungen sind letztlich keine Lösung, um bezahlbaren Wohnraum, insbesondere in Ballungszentren, zu schaffen. Führende Immobilienverbände fordern statt wirkungsloser Regulierungen, Investitionen, um Neubauprojekte attraktiver zu machen. „Und das gilt nicht nur für Großbauprojekte. Gleichzeitig sollten die Hürden für Normalverdiener, die an der Schwelle zum Eigenheim stehen, abgebaut werden. Dann werden auch Mietwohnungen für diejenigen frei, die das Projekt Eigenheim nicht stemmen ...
Weiterlesen
Swisspower Renewables beauftragt VSB mit Instandhaltung von 11 Enercon E-66 Windenergieanlagen
Swisspower Renewables beauftragt VSB mit Instandhaltung von 11 Enercon E-66 Windenergieanlagen Dresden/Berlin, 20. November 2018 – Die Swisspower Renewables AG hat die VSB Technik GmbH, ein Unternehmen der VSB Gruppe, mit der Instandhaltung des Windparks Volkmarsdorf in Niedersachsen beauftragt. Der Windpark mit einer installierten Leistung von 19,8 MW ist seit 2002 in Betrieb und besteht aus 11 Enercon-Anlagen des Typs E-66. Als Enercon Servicepartner übernimmt VSB Technik (vormals firmierend als WEAS Technik GmbH) die Instandhaltung des Windparks bei Volkmarsdorf im Landkreis Helmstedt seit Ende Oktober 2018. Der Leistungsumfang beinhaltet die Online-Fernwartung rund um die Uhr, den Fernreset sowie die Instandsetzung und Wartungsarbeiten an der gesamten Windenergieanlage inklusive der Prüfung nach DGUV V3. „Wir freuen uns über das Vertrauen von Swisspower Renewables. Damit ist es uns gelungen, unser Enercon-Portfolio auf deutschlandweit über 130 Windenergieanlagen auszubauen“, so Yvonne Mosler, Prokuristin VSB Technik GmbH. Auf die Zusammenarbeit freut sich auch Lars Hieke, COO ...

Weiterlesen
OTT Hydromet stellt die neuen Datenlogger XLink 100 und 500 vor
Die neuen Datenlogger für Umwelt-Messnetzwerke zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität aus. OTT HydroMet, weltweit führender Anbieter hydrologischer und meteorologischer Messgeräte und Komplettlösungen, präsentiert mit der Sutron XLink-Familie den XLink 100 und 500 zur Erfassung und Übertragung von Umweltdaten. Die Datenlogger kombinieren eine einfach zu bedienende und intuitive Software mit einer individuellen Programmierung für Anwendungen jenseits der Standardkonfigurationen. Große Datenmengen können einfach gesammelt, gespeichert und via Iridium-Satellit oder über das Mobilfunknetz übertragen werden. „Wir freuen uns sehr über diese Produkteinführung. Die neuen Datenlogger knüpfen an den Erfolg ihres Vorgängers, der XLink-1-Familie, an und ergänzen diese um die Leistungsstärke, einfache Bedienbarkeit und Flexibilität der Satlink3-Familie. Mit unserer jahrzehntelangen Entwicklungserfahrung im Bereich Datenerfassung und Telemetrie können wir nun einen der besten Datenlogger seiner Klasse zu einem attraktiven Preis anbieten“, so OTT HydroMet Global Produkt-Manager Sherif Ahmed. Die neue XLink-Familie eignet sich für Hydrologen, Meteorologen und Wissenschaftler zur Erfassung von Zeitreihenmessungen ...
Weiterlesen