Historischer Zug nutzt Li-Ionen Batterien von GS YUASA
Hybrid-Triebwagen-Batteriespeichersystem Lithium-Ionen-Batteriemodul LIM25H-12 von GS YUASA für den industriellen Einsatz. Düsseldorf, November 2017 – Mizukaze bedeutet wörtlich „frischer Wind“ – und genau das ist das rollende Hotel. Seit Sommer 2017 fährt der historische japanische Zug „Twilight Express Mizukaze“ der West Japan Railway mithilfe von GS YUASA Lithium-Ionen Batterien – integriert in ein Hybrid-Triebwagen-Batteriespeichersystem. Ein Hotel, das durch die japanische Landschaft rollt und moderne Technik mit Nostalgie verbindet – das ist das Konzept, das hinter dem Twilight Express Mizukaze steckt. Unterwegs ist der Zug im Westen Japans in den Regionen Keihanshin (Kyoto-Osaka-Kobe) und Sanyo-Sanrin, wo bei großen Teilen der Eisenbahnlinien noch der Anschluss an die Elektrizität fehlt. Deshalb wurde er nun mit einem Hybrid-Triebwagen-Batteriespeichersystem ausgestattet, das sowohl den Dieselgenerator als auch die Batterien versorgt. So vereint der Zug Umweltbewusstsein mit Fahrkomfort. Die Lithium-Ionen-Batterie LIM25H-12 von GS YUASA, die für das Hybrid-Triebwagen-Batteriespeichersystem ausgewählt wurde, kann einen hohen Entladestrom erzeugen, der für den ...
Weiterlesen
E-Mobilität: Förderung eigener Ladestationen
Kreis Olpe: Bigge Energie bietet Wallbox-Service als Ladelösung für E-Autos und kümmert sich um Fördermaßnahmen Bigge Energie sorgt für die Installation und kümmert sich um die Förderung aus Landesmitteln. Mit den neuen Ladesäulen in Attendorn, Drolshagen, Olpe und Wenden sorgt Bigge Energie für den Fortschritt der E-Mobilität in der Region. Darüber hinaus bietet der Energieversorger jetzt für das sichere und schonende Aufladen in der heimischen Garage oder auch auf dem Firmenparkplatz seinen „Wallbox-Service“ – also die Installation einer speziellen Wandladestation. Sein E-Auto einfach per Adapter mit Strom aus einer Starkstromsteckdose zu laden, ist nicht zu empfehlen. Denn hierbei fehlt gänzlich die Kontrolle des Ladestroms und die Temperaturüberwachung des Akkus. Auf Wunsch prüfen die Experten von Bigge Energie deshalb, ob der Anschluss einer Wallbox möglich ist und sie erstellen ein individuelles Angebot. Ist der beste Platz für die Wandladestation gefunden, wird diese anschließend fachmännisch installiert und im jährlichen Intervall gewartet. Auch ...
Weiterlesen
ELS geht in Berufung gegen Urteil
Urteil des Landgerichts Köln kann Auswirkungen auf alle dualen Systeme haben Europäische LizenzierungsSysteme GmbH Bonn/Köln, 15.11.2017. BellandVision hat vor dem Landgericht Köln gegen ELS geklagt mit der Beschuldigung, ELS melde zu geringe Lizenzmengen an die Clearingstelle. Angeblich würde ELS ohne Abstimmung mit den Kunden deren Verpackungsmengen in andere Verpackungsarten zuordnen. Durch dieses Vorgehen entstehe Belland ein finanzieller Schaden. Als Beweis hat Belland VE-Erklärungen von ELS Kunden angeführt. Die Klage geht dabei von der Annahme aus, dass der Kunde grundsätzlich nur duale Mengen lizenzieren wolle. ELS ist allerdings ein Universaldienstleister, der selbstverständlich auch die Entsorgung anderer Verpackungsarten anbietet. Aus Sicht der ELS sind daher weder der Sachvortrag noch die Urteilsbegründung nachvollziehbar. Soweit es im Urteil um konkrete Fälle von Mengenzuweisungen geht, wurden diese von ELS Kunden vorgenommen bzw. einvernehmlich vereinbart. Bei einem Kunden wurde von vorneherein im Vertrag eine Entsorgung von anderen, nicht dualen Verpackungsarten vereinbart. Diese Mengenzuweisung wurde vom Steuerberater ...
Weiterlesen
SLM Solutions schließt Großauftrag über mindestens 37 Mio. Euro auf der formnext ab
(Mynewsdesk) Der erste Messetag auf der formnext 2017 hat für die SLM Solutions Group AG einen äußerst erfolgreichen Verlauf genommen. Die Norddeutschen konnten ein asiatisches Unternehmen aus dem Energiesektor von der Leistungsfähigkeit der erstmals vorgestellten SLM 800 überzeugen und einen Großauftrag im Wert von mindestens 37 Mio. Euro platzieren. Auf der formnext in Frankfurt gibt SLM Solutions am Messestand E70 in Halle 3.0 tiefere Einblicke, wie die additive Fertigung bereits heute in die industrielle Produktion eingebunden werden kann. Das neuartige Maschinenkonzept der SLM 800 ermöglicht die Integration in automatisierte und vollautomatische Fertigungsabläufe. Bereits am ersten Messetag konnte SLM Solutions einen Großauftrag über 20 neue Maschinen vom Typ SLM 800 verbuchen. Die Maschinen gehen an einen Kunden aus dem Energiesektor mit Sitz in Asien. Neben diesem Auftrag werden möglicherweise auch Maschinen des Typs SLM 500 beauftragt, die das Gesamtauftragsvolumen weiter steigern könnten. Uwe Bögershausen, Vorstand der SLM Solutions Group AG erläutert: ...
Weiterlesen
SLM Solutions baut strategische Allianzen aus
(Mynewsdesk) Die SLM Solutions Group AG, ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, vereinbart neue strategische Partnerschaften und baut damit seine Aktivitäten als Lösungsanbieter weiter aus. SLM Solutions hat in den letzten Wochen mehrere Partnerschaften mit führenden Unternehmen geschlossen. Gemeinsam möchten die Partner den Kunden ein umfassendes Leistungsportfolio in der metallbasierten additiven Fertigungstechnologie anbieten. Sowohl mit der Authentise Inc., USA, als auch mit der ROSSWAG GmbH und der CRONIMET Holding GmbH wurden Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen. Authentise bietet Softwarelösungen, die den Einsatz der additiven Fertigung in Produktionsumgebungen ermöglichen. Zu den angebotenen Lösungen gehören die „3Diax Modular Plattform“ sowie das Authentise „Manufacturing Execution System“ (MES). Das MES verwendet Daten additiver Fertigungsmaschinen, um Automatisierungsherausforderungen zu lösen und bietet einen Weg zur vollautomatischen Auftragsabwicklung und -verfolgung an. Die modular aufgebaute Plattform bietet dazu auch die Flexibilität, diese Automatisierung einfach an existierende Arbeitsabläufe anzupassen und in bereits bestehende IT-Systeme zu integrieren. Durch die Zusammenarbeit ermöglicht SLM Solutions ...
Weiterlesen
Michael Oehme über Syriens Akzeptanz zum Klimavertrag
Nun will auch Syrien den Pariser Klimavertrag unterschreiben – USA als einziges isoliert St.Gallen, 14.11.2017. „In der vergangenen Woche hat Syrien bestätigt, den Welt-Klimavertrag, den sogenannten Pariser Klimavertrag, zu unterschreiben. Nach Nicaragua war Syrien das letzte ausstehende Mitglied“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Die Delegation des Landes hatte dies vergangene Woche Dienstag bei der Weltklimakonferenz in Bonn angekündigt, wie Konferenzteilnehmer bestätigten.  Zwar hatte das UN-Klimasekretariat die Entscheidung noch nicht bestätigt, die syrisch-arabische Nachrichtenagentur Sana hatte den Schritt jedoch schon Ende Oktober bekannt gegeben. „Es ist höchst erfreulich, dass Syrien soeben angekündigt hat, dem Pariser Klimaabkommen beitreten zu wollen. Die Welt zeigt angesichts des verheerenden Klimawandels Einigkeit“, so die Klimareferentin von Brot für die Welt, Sabine Minninger zur Entscheidung Syriens. Unterdessen macht Kommunikationsberater Michael Oehme aber auch auf den Fakt aufmerksam, dass die USA nach Unterzeichnung das offiziell einzige Land der Welt sind, die sich vom Pariser Klimavertrag abwenden wollen. „Zwar wäre ...
Weiterlesen
Investitionen in Photovoltaik-Freiflächenanlagen lohnen sich
WES Green bietet kommunalen und privaten Flächeneigentümern Beteiligungsmöglichkeiten an Solarparks Trier. Grundstückseigentümer, die mit ihren Flächen eine angemessene Rendite erwirtschaften wollen, sollten sich Gedanken über eine Beteiligung am Ausbau der Erneuerbaren Energien machen. Auf eigenen oder gepachteten Flächen können sie in beispielsweise in regionale oder lokale Solarparks investieren oder diese verpachten. In Zeiten extrem niedriger Zinsen ist die Investition in eine Photovoltaik-Freiflächenanlage ein lohnendes Geschäft. Mit einem derartigen, nachhaltigen Engagement können Grundstückseigentümer nicht nur eine angemessene Pacht oder Rendite erwirtschaften, sondern auch die Energiewende unmittelbar und nachhaltig voranbringen. Kommunale und private Flächeneigentümer haben verschiedene Möglichkeiten sich an Photovoltaik-Freiflächenanlagen zu beteiligen. Der Projektentwickler WES Green aus Trier sucht für weitere Projekte regelmäßig weitere Eigentümer mit geeigneten Flächen. Insbesondere Grundstücke von Kommunen, Landwirten oder auch Brachflächen in Unternehmens- oder Privatbesitz sind für weitere Projekte interessant. „Wir beraten mit unseren Experten renditeorientierte Flächeneigentümer zu den Möglichkeiten und Vorteilen einer Beteiligung oder Verpachtung an ...

Weiterlesen
Gemeinsame Lösungen für spezielle Kundenanforderungen
Elektrotechnik Eimers bestückt Stationen mit Transformatoren von Ormazabal Mittelspannungsschaltanlagen des Typs ga3k1ts von Ormazabal (Bildquelle: Ormazabal) Als einer der führenden Lösungsanbieter für Mittelspannungstechnik legt Ormazabal bei seinen Transformatoren besonderen Wert auf die verlässliche Liefertreue und hohe Qualität. Dies schätzt die Elektrotechnik Eimers GmbH mit Sitz in Hamminkeln-Brünen. Sie setzt seit vielen Jahren und bei zahlreichen Projekten Komponenten von Ormazabal ein. Aktuell realisieren die Partnerunternehmen gemeinsam mehr als 20 Transformatorstationen für die Stadtwerke Dinslaken. Die Firma Elektrotechnik Eimers ist seit fast 50 Jahren auf elektrotechnische Anlagen spezialisiert. Sowohl die Planung als auch die Fertigung, Lieferung und Montage von Schalt- und Steueranlagen deckt der mittelständische Betrieb mit seinem Produkt- und Servicespektrum ab. Dazu zählt auch das Angebot an schlüsselfertigen Transformatorstationen in Beton- oder Stahlblechausführung. Diese sind wahlweise in kompakter oder begehbarer Ausführung lieferbar. Das Unternehmen nimmt den Ausbau in den eigenen Werkshallen in Hamminkeln vor oder führt die Ein-, Aus- und Umbauten ...
Weiterlesen
Ökostromumfrage 2017: Der Markt für „grünen“ Strom stagniert, wie die 12. E&M-Ökostromumfrage bei den wichtigsten deutschen Anbietern zeigt
Aktuelle E&M-Umfrage: Kaum mehr Bewegung auf dem Ökostrommarkt Die E&M Ökostrom- und Ökogas-Umfrage 2017 – ein Markt im Wandel? Für die meisten Haushalte hierzulande ist Ökostrom nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Das zeigen die Ergebnisse der mittlerweile 12. Ökostromumfrage der Fachzeitung Energie & Management (E&M), bei der sich E&M erstmals auf die 25 größten Grünstromanbieter bundesweit konzentriert hat. Ökostromumfrage und Ökogasumfrage 2017: Der Markt für „grünen“ Strom stagniert, wie die 12. E&M-Ökostromumfrage bei den wichtigsten deutschen Anbietern zeigt „Ökostrom ist für viele der Regionalversorger und Stadtwerke überhaupt kein Wachstumsfeld“, resümiert Robert Werner. Der Geschäftsführer des Hamburg Instituts (HI) hat auch dieses Mal die E&M-Erhebung betreut. Die Auswertung zeigt, dass für dieses Jahr eine knappe Mehrheit der befragten Unternehmen mit gleichbleibenden Kundenzahlen rechnet. Ein Viertel geht von sinkenden, das verbleibende Viertel von steigenden Kundenzahlen aus. Die Anbieter, die von einem Wachstum ausgehen, rechnen jedoch im Schnitt nur mit einem Kundenzuwachs in ...
Weiterlesen
ELS, Noventiz und RKD machen Clearingvertrag wasserdicht
Durch weitere Klarstellungen im Clearingvertrag wird der Weg zur Einigung im Clearingstreit geebnet Europäische LizenzierungsSysteme GmbH Bonn/Köln, 14.11.2017. Im aktuellen Streit um die Grundlagen des Clearings der dualen Systeme in 2018 ergreifen ELS, Noventiz und RKD weiterhin die Initiative. Um eine Einigung im Clearingstreit zu ermöglichen und dadurch Schaden vom privatwirtschaftlichen System zur Verpackungsentsorgung abzuwenden, werden Regelungen im aktuellen, von ELS, Noventiz und RKD gehaltenen Clearingvertrag klargestellt und ergänzt. Das neue Verpackungsgesetz gilt ab 2019 unabhängig vom Clearingvertrag der dualen Systeme für 2018. Die aktuellen Diskussionen zeigen aber, dass es Klarstellungen bedarf, um die privatwirtschaftliche Verpackungsentsorgung in 2018 zu gewährleisten. ELS, Noventiz und RKD haben daher in ihren Clearingvertrag Übergangsregelungen zum Verpackungsgesetz, Regelungen zur Prüfung und Marktanteilsberechnung durch die Zentrale Stelle sowie den permanenten Abgleich mit den Daten des DIHK und ab 2019 mit den Daten der Zentralen Stelle aufgenommen. Vor zwei Wochen hatten die drei Systeme bereits die vom ...
Weiterlesen
UFOP veröffentlicht Sachstandsbericht „Biodiesel 2016/2017“
UFOP Bericht „Biodiesel 2016/17“ Auch in diesem Jahr veröffentlicht die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) einen Auszug der relevanten Kapitel zum Thema Biodiesel aus dem Geschäftsbericht 2016/2017 als Sonderdruck. Der Bericht informiert auf 44 Seiten über die wichtigsten Aspekte der nationalen und europäischen Biokraftstoffpolitik sowie der Biodieselmärkte. Er umfasst die Kapitel „Biodiesel und Co.“, den Bericht der UFOP-Fachkommission „Biokraftstoffe und nachwachsende Rohstoffe“ sowie aktuelle nationale und europäische Biokraftstoffstatistiken. Im Kapitel „Biodiesel und Co.“ werden die zu erwartenden Maßnahmen im Verkehrsbereich im Rahmen des EU-Winterpakets zur Reform der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie (RED II) vorgestellt und die abzuleitenden nationalen Perspektiven für Biokraftstoffe und den Rapsanbau diskutiert. Zudem werden Vorschläge zur Neufassung der RED II sowie einer nationalen Politik unter Berücksichtigung von Kraftstoffen aus Anbaubiomasse unterbreitet. In einem weiteren Schwerpunkt informiert der Sonderdruck über die Tätigkeit der UFOP-Fachkommission „Biokraftstoffe und nachwachsende Rohstoffe“ und in diesem Zusammenhang über von der UFOP geförderte Projektvorhaben. ...
Weiterlesen
PR-Agentur Krampitz Communications hat die Gründe für Negativschlagzeilen zur Windenergie analysiert
Köln, 14.11.2017. Die Kölner PR-Agentur Krampitz Communications hat über einen Zeitraum von drei Monaten die Berichterstattung und die Kommunikationsmaßnahmen von Gegnern und Befürwortern der Windenergie analysiert. Die Ergebnisse präsentierte PR-Assistent Thomas Blumenhoven vergangene Woche bei den 26. Windenergietagen in Warnemünde. Vom 21.7. bis zum 30.10.2017 hatte der Sozialwissenschaftler alle frei verfügbaren Artikel der Lokalpresse zu den Schlagworten „Bürgerinitiative Windkraft“, „Windkraft Bürger“ und „Veranstaltung Windkraft“ untersucht. Das Ergebnis: 150 Artikel stellen nur die Position der Windkraftgegner in den Vordergrund. 118 Artikel stellen sowohl Vor- als auch Nachteile der Projekte dar. Bei den drei kritischsten Journalisten fasste Blumenhoven telefonisch nach. „Befürworter ziehen den Kopf ein“ „Die Befürworter ziehen den Kopf ein. Ich bin es leid, zwei oder drei Jahre lang dem Geschäftsführer hinterherzulaufen“, sagte Melanie Hanz von der Nord-West-Zeitung aus Niedersachsen. „Wenn die Projektierer mehr kommunizieren würden, würde ich das auch veröffentlichen“, berichtete Lisa Duncan von der Kreiszeitung aus Niedersachsen. Thomas Kost ...

Weiterlesen
Wie sieht die Energie mit Zukunft aus?
sinnvoll | machbar | lohnend preiswert – machbar – elektrisch (Bildquelle: @clipdealer.com) E-Mobilität und elektrische Speicher Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch. Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit intelligenten Stromspeichermöglichkeiten ist wesentlicher Bestandteil der neuen Energiekonzepte von first energy. Selbsterzeugter Strom ist in vielen Fällen günstiger. Die neuen Speicher lassen sich an unterschiedlichen Unternehmensstandorten integrieren. Sie gewährleisten Versorgungssicherheit und lassen sich zur Spitzenlastoptimierung einsetzen. Sie können Energie zwischenspeichern, wirken netzstabilisierend und bieten Sicherheit gegen Stromunterbrechungen. Unsere bedarfsgerechten Lösungen für Gewerbe- und Industriekunden lassen sich skalierend einsetzen und werden dank ihrer Wirtschaftlichkeit Einzug in viele Unternehmen finden. Energieeffizienz im Unternehmen gefordert Bislang hatten Unternehmen die DIN EN ISO 50001 im Blick, wenn Sie ein Energiemanagementsystem installiert haben. Seit Herbst 2017 gilt zusätzlich die neue Akkreditierungsnorm ISO 50003. Diese fordert eine Verbesserung der Energieeffizienz. Für eine erfolgreiche Zertifizierung oder Re-Zertifizierung müssen Unternehmen künftig eine nachweisbare Verbesserung der Energieeffizienz durch ihr Energiemanagementsystem vorweisen. Energiemanagement-Beratung ist ...
Weiterlesen
Glückswelthäuser: Kompaktes Massivhaus mit barrierearmen Konzept
(Mynewsdesk) Aktuell ist über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland über 50 Jahre alt. Irgendwann wird der Tag kommen, an dem ein Großteil dieser Menschen ein altersgerechtes Wohnumfeld benötigt. Doch eine Erhebung des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes zeigt: aktuell sind gerade einmal 3 Prozent der Wohnsitze in Deutschland barrierefrei. In der angestammten Umgebung zu bleiben und möglichst lange selbständig leben – das wünschen sich die meisten Best-Ager, wenn Sie über ihre künftige Wohnsituation nachdenken. Laut der INSA-Studie 50plus 2017 ist es 10 Prozent von mehr als 3.000 Befragten wichtig im eigenen Haus zu leben. „Es ist höchste Zeit sich auf die Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft einzustellen, insbesondere im Bereich Wohnen. Deshalb haben wir die neue Massivhaus-Serie „Glückswelthäuser“ konzipiert. Diese barrierearmen Massivhäuser ermöglichen ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden – auch bis ins hohe Alter“, sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands führende Massivhausmarke. Barrierearmes ...
Weiterlesen
Asahi Kasei – Partner eines europäischen Verbundprojektes zur Entwicklung und Anwendung von CCUS-Technologien
Düsseldorf, 14. November 2017 – Asahi Kasei Europe ist Partner des europäischen Verbundprojektes ALIGN-CCUS. Das Projekt zur Entwicklung von sicheren und wettbewerbsfähigen Carbon Capture and Utilization (CCUS) -Technologien ist für drei Jahre angelegt und zielt darauf ab, sechs Industriezentren in Europa bis 2025 in wirtschaftlich starke und CO2-arme Regionen zu transformieren. Asahi Kaseis Elektrolysetechnologie ist ein wichtiger Baustein für die Wiederverwendung von CO2 und damit für die Senkung der CO2 Emissionen. Am 7. November 2017 hat das ALIGN-CCUS Konsortium den offiziellen Startschuss für das ALIGN-CCUS Projekt gegeben. Das Verbundprojekt besteht aus 31 Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten aus fünf europäischen Ländern und erhält Fördergelder in Höhe von 15 Millionen Euro vom ERA-NET ACT (Accelerating CCS Technologies) Fond. ACT ist eine Initiative der Europäischen Union, um die Entwicklung von sicheren und wirtschaftlichen CO2- Abscheidungs- und Speichertechnologien (Carbon Capture and Storage, CCS) zu beschleunigen und erhält wiederum Fördergelder vom Instrument des Horizont 2020-Rahmenprogramms ...

Weiterlesen