EURO-LOG und SupplyOn stellen neue Lösung für Supply-Chain-Management vor
München, 04.02.2019. Beim diesjährigen Forum Automobillogistik des BVL/VDA am 5. und 6. Februar in der BMW Welt München stellt EURO-LOG gemeinsam mit SupplyOn erstmals ihre Logistik- und Supply-Chain-Management-Suite vor, die durch den Zusammenschluss beider IT-Dienstleister Anfang 2018 entstanden ist.  Jörg Fürbacher, Vorstand der EURO-LOG AG. Bild: EURO-LOG AG Das gemeinsame Portfolio bietet Unternehmen durchgängige und komplett integrierte Logistiklösungen in Echtzeit: vom Einkauf über Qualitätsmanagement bis hin zum Supply-Chain- und Transport-Management – inklusive eines globalen Support-Netzwerks, um den weltweiten Rollout der Lösungen und deren umfassende Nutzung optimal zu unterstützen. Unter dem Motto „Intelligent Supply Chain Management“ legt SupplyOn den Fokus bei der diesjährigen Konferenz auf Innovationen aus den Bereichen Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz. Vorgestellt werden unter anderem Projekte, bei denen Einblicke in den Produktionsfortschritt bei Lieferanten zu einer höheren Stabilität der Supply Chain führen, sowie Projekte, bei denen die Analyse von aktuellen und historischen Supply Chain Daten einen Blick in die Zukunft ermöglichen. Basis ...
Weiterlesen
NUFAM 2019 mit Telematik-Tagen und Telematics VIP-Lounge
Karlsruhe, 05.02.2019. Sechste NUFAM belegt das komplette Messegelände / Telematik-Branche konzentriert sich in Halle 3 / Telematik-Tage und Telematics-VIP-Lounge bereichern auch in diesem Jahr das Angebot Jochen Linden, Geschäftsführer der Navkonzept GmbH bei seinem Referat im Rahmen der Telematik-Tage zur NUFAM 2017. Bild: Telematik-Markt.de In diesem Jahr startet die NUFAM – die Nutzfahrzeugmesse in ihre sechste Runde. Mit 400 Ausstellern auf 70.000 Quadratmetern ist die NUFAM 2019 eine zentrale Informationsplattform rund um das Thema Nutzfahrzeuge. Vom 26. bis 29. September 2019 präsentieren die Aussteller auf der Messe Karlsruhe das gesamte Leistungsspektrum der Branche. Das Portfolio der NUFAM weiß zu beeindrucken: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und Anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung und selbstverständlich auch Telematik-Lösungen. Für Fachbesucher ist die NUFAM eine wichtige Plattform für Investitionsentscheidungen. Die NUFAM ist seit der ersten Veranstaltung 2009 auf Wachstumskurs. Mit über 23.000 Fachbesuchern aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland ist sie längst ein wichtiger Termin der Branche. Sowohl qualitativ als auch quantitativ kann die nächste NUFAM wieder ein kräftiges ...
Weiterlesen
YellowFox bietet nun auch Telematik-Lösung für den OBD-2-Slot
Wilsdruff, 30.01.2019. Die YellowTracker-Familie hat Zuwachs bekommen. Mit dem YellowTracker OBD hat die YellowFox GmbH jetzt ein Einsteigermodell für Telematik-Interessenten im Portfolio. Der Tracker bietet wichtige grundlegende Funktionen wie Ortung, Diebstahlschutz und das Führen eines elektronischen Fahrtenbuchs. Der YellowTracker OBD. Bild: YellowFox GmbH Der Einbauaufwand des YellowTracker OBD ist gering, er muss lediglich in die OBD-2-Buchse des Fahrzeugs gesteckt werden. Damit eignet sich das Ortungsgerät für Telematik-Interessenten, die ohne Mühen einen schnellen Einstieg schaffen wollen. Das Gerät nutzt die OBD-2-Buchse als Spannungsquelle und eignet sich für grundlegende Telematik-Anwendungen: – Ortung und Controlling– Tagesfahrten- und Routenreport – Zündung und Km-Stand – Diebstahlschutz mit Alarmmanagement – Gebietsüberwachung – Elektronisches Fahrtenbuch Wie andere Tracker aus dem Hause YellowFox setzt der OBD Tracker ebenfalls auf die intelligente Ortung. Positionsdaten werden entsprechend nach Entfernung, Zeitintervall und Richtungswechsel übertragen. Des Weiteren können zehn Überwachungsgebiete mit Benachrichtigungsfunktion definiert werden. Diese Funktion ist neben Diebstahlschutz auch wichtig für andere Controlling-Aufgaben. Zusätzliche Sicherheit ...
Weiterlesen
Telematik erhöht Betriebszeit der Industriemotoren von Scania
Koblenz, 30.01.2019. Die Schiffs-, Stromerzeugungs- und Industriemotoren von Scania können nun dank Scania Telematik mit Online-Überwachung ausgerüstet werden, die maximale Betriebszeit und Einsatzbereitschaft ermöglichen soll. Der Scania R 580 XT V8 Kipper. Bild: Scania „Mit den vernetzten Motoren von Scania können lange und ungeplante Ausfallzeiten vermieden werden“, sagt Fredrik Järild, Vice President Sales, Scania Engines. „Wir wissen, dass Ausfallzeiten Unternehmen schaden können. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Ausrüstung oder Fahrzeug hochspezialisiert oder Teil einer Betriebskette sind.“ Mit über 350.000 vernetzten Fahrzeugen verfügt Scania über umfassende Erfahrung im Bereich vernetzte Services. So kann das Unternehmen effiziente Prozesse und benutzerfreundliche Tools anbieten, die sich auf den Mehrwert für den Kunden konzentrieren. Mit vernetzten Motoren können Ausfallzeiten durch einen proaktiveren Support reduziert werden. Bei Unregelmäßigkeiten kann ein Scania-Techniker die Ursache mithilfe des Scania-Ferndiagnosetools sofort feststellen. Der Techniker kann den Betreiber dann genau beraten. Sollte eine Reparatur vor Ort erforderlich sein, ist sichergestellt, dass die richtigen Werkzeuge und Teile ...
Weiterlesen
Openmatics zeigt Telematik-Plattform auf der AutoZum in Salzburg
Friedrichshafen, 17.01.2019. ZF Aftermarket präsentiert auf der AutoZum 2019 erstmals auf einem eigenen Stand ihr Produkt- und Serviceangebot – mit dabei ist auch Openmatics. Im Fokus der Fachmesse, die noch bis zum 19. Januar in Salzburg stattfindet, steht die digitale Transformation im Automotive-Markt. Helmut Ernst, Leiter der Division ZF Aftermarket: „Sollen Fahrzeuge sich besonders effizient, sicher, dynamisch und zuverlässig bewegen, sind ZF-Produkte die erste Wahl bei Antrieb, Fahrwerk und Sicherheitssystemen. Die Division Aftermarket des führenden Automobilzulieferers ist in die Entwicklung der Mobilität von morgen eingebunden und leitet daraus die passende Agenda für die Zukunft des Aftermarkets ab. Da die Messe in diesem Jahr die Digitalisierung im Automotive-Bereich in den Fokus nimmt, nutzen wir gerne die Gelegenheit unsere spezifischen Lösungsansätze für den Aftermarket vor Ort vorzustellen.“ Openmatics: Vorstoß in das digitale Automotive-Zeitalter Mit der herstellerunabhängigen Connectivity-Lösung Openmatics leistet ZF Pionierarbeit bei der Digitalisierung des Automotive-Bereichs. So ermöglicht es die Telematik-Plattform unter ...
Weiterlesen
Mehr Effizienz und bessere Produkte: Agheera tritt OpenTelematics bei
Hamburg/Troisdorf, 17.01.2019 (msc). „Ein primäres Ziel ist die Entwicklung eines standardisierten Protokolls zur Übertragung von Telematik-Daten, sowie deren Austausch mit unterschiedlichen Software- und Basistechnologien“ – so beschreibt der Verband OpenTelematics kurz vor der konstituierenden Sitzung Mitte Januar seine Ambitionen. Als eines der ersten Mitglieder ist im Herbst 2018 Agheera beigetreten, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post DHL, das seinen Kunden Optimierungen in Produktions- und Logistikprozessen durch Technologie-Einsatz bietet. Agheera ist frühzeitig dem Telematik-Verband OpenTelematics beigetreten. Bild: Agheera 250 andere Telematik-Anbieter sind bei Agheera mit Sitz in Troisdorf zwischen Köln und Bonn angebunden. Den Wert der Mitgliedschaft für sein Unternehmen sieht Geschäftsführer Raphael Wischnewsky in einer „unglaublichen Effizienzsteigerung“. Es gehe nicht darum, immer noch mehr Anbindungen zu schaffen, sondern darum, Produkte besser zu machen. Der Vorteil für die Kunden von Agheera sei zwar nur mittelbar, aber auch für sie ergäben sich direkte Vorteile. Es ist nach Ansicht von Wischnewsky vor allem das ...
Weiterlesen
Flexibel einsetzbarer LTE-Router IDG400 für industrielle IoT-Projekte
Wehrheim, 15.01.2019. Der IDG400 von Amit ist ein M2M-Mobilfunkrouter (LTE-Cat4) mit uSIM, ETH Schnittstelle RJ45 LAN und optionalem GPS. Der IDG400 basiert auf der offenen Linux-Plattform Legato und erlaubt eine hochgradige Programmierung. Damit ist der IDG400 flexibel einsetzbar und kann bei unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz gelangen. Der IDG400. Bild: m2m Germany GmbH Das kompakte Gerät (77,4 x 68,5 x 26mm) verfügt über ein Aluminiumgehäuse und kann im Temperaturbereich von -30°C bis +70°C betrieben werden. Eine Stromversorgung via USB-Port, geringes Gewicht und abnehmbare Antennen tragen ebenso zu der Flexibilität des Routers bei. Der IDG400 lässt sich nahezu überall einsetzen und in Endgeräte integrieren. Egal ob Fernwartung, Monitoring, Automation, Digital Signage oder Vending, der IDG400 ist umfangreich ausgestattet, als vollwertiger Kabelersatz einsetzbar und soll eine zukunftssichere Anbindung von IoT-Projekten grantieren. Der VPN-Router besticht gerade in professionellen, industriellen Anwendungen – sei es mit hohem oder geringem Datendurchsatz. Die anpassbare Kommunikationsgeschwindigkeit und die ebenso kurzen Reaktionszeiten ...
Weiterlesen
Studie: Assistenzsysteme für Autofahrer immer beliebter
Hannover, 19.12.2018. Fahrerassistenzsysteme erfreuen sich laut Continental-Mobilitätsstudie 2018 großer Beliebtheit: Jeweils etwa zwei Drittel der Autofahrer in Deutschland, den USA und China würden beispielsweise ein System nutzen, das sie bei der Durchfahrt in engen Baustellen unterstützt. Dabei sind die Zustimmungswerte in Deutschland und den USA in den vergangenen fünf Jahren nahezu stabil geblieben, während sie in China von 55 auf 68 Prozent zugenommen haben. 66 % der Autofahrer in Deutschland wollen einen Baustellenassistenten. Bild: Continental AG „Fahrerassistenzsysteme sorgen für einen Gewinn an Sicherheit und verhindern schon heute viele Unfälle. Gegen Auffahrunfälle zum Beispiel sind Notbremsassistenten eine wertvolle Hilfe. Das vorausschauende System erkennt eine drohende Unfallgefahr, warnt den Fahrer und unterstützt eine Notbremsung oder bremst selbsttätig, sollte der Fahrer nicht selber rechtzeitig aktiv werden“, sagte Continental-Vorstandsmitglied Frank Jourdan, verantwortlich für die Division Chassis & Safety. In der Continental-Mobilitätstudie 2018 gab knapp die Hälfte der Autofahrer in Deutschland, den USA und China ...
Weiterlesen
Nachhaltige Reifen: Continental eröffnet Forschungslabor für Löwenzahnkautschuk
Continental hat sein „Taraxagum Lab Anklam“ genanntes Forschungs- und Versuchslabor in Anklam, Mecklenburg-Vorpommern, eröffnet und der Öffentlichkeit präsentiert. Nach dem Spatenstich im November 2017 ist das Gebäude auf dem 30.000 m² großen Areal nur ein Jahr später bezugsfertig und damit im Zeitplan errichtet worden. Künftig soll dort der Anbau und die Verarbeitung von Russischem Löwenzahn als alternative Rohstoffquelle zum Kautschukbaum in den Tropen erforscht werden.  Nikolai Setzer, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter der Division Reifen. Bild: Continental Der Reifenhersteller plant, bei positiven Versuchsergebnissen den Rohstoff binnen zehn Jahren in der Serienproduktion einzusetzen, um einen wachsenden Teil seines Naturkautschukbedarfs aus der Löwenzahnpflanze zu gewinnen. Nikolai Setzer, Mitglied des Vorstands der Continental AG und Leiter der Division Reifen, sagte bei der Eröffnung: „Wir sind stolz darauf, heute dieses Leuchtturmprojekt zu eröffnen. Als erster Reifenhersteller weltweit investieren wir einen derart signifikanten Betrag in die Industrialisierung des Löwenzahnkautschuks. Wir sehen Russischen Löwenzahn als wichtige Alternative ...
Weiterlesen
Großes Update für den Online-Service Telematik-Finder.de
Hamburg, 05.12.2018 (pkl). Kostenloser Service der Mediengruppe Telematik-Markt.de wird aktualisiert / Neue Funktionen für noch individuellere Anforderungsprofile / Abbildung auch neuester Trends der Branche   Ausschließlich geprüfte Anbieter der TOPLIST der Telematik werden im Telematik-Finder.de vermittelt. Bild: Telematik-Markt.de   Telematik-Finder.de ist ein seit Jahren etablierter Service der Mediengruppe Telematik-Markt.de und steht Kaufinteressenten unverbindlich und kostenlos zur Verfügung. Mit wenigen Klicks beschreibt der Nutzer die von ihm gesuchte Telematik-Lösung und erhält im Anschluss ausschließlich geprüfte Anbieter der TOPLIST der Telematik vermittelt, die sein Anforderungsprofil erfüllen können. Aufgrund des stetigen Wachstums dieser exklusiven Anbieterliste wird nun auch Telematik-Finder.de ausgebaut. Sucht ein potenzieller Anwender und Kaufinteressent ein Telematik-System, so wird dieser von der enormen Auswahl an Anbietern und deren Lösungen schlichtweg überwältigt. Nicht selten melden sich auch immer neue Telematik-Anbieter selbstständig in der Spedition und preisen ihre Lösung an. Doch woher soll man wissen, in welches System man investieren soll? Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen ist der Wettbewerb hoch und eine Investition in die Digitalisierung des eigenen Unternehmens muss gut überlegt sein. Wichtig ist ...
Weiterlesen
Ctrack schließt Sichtlücke vom Büro auf die Baustelle
Bissendorf, 30.11.2018. Cteam Consulting & Anlagenbau zieht Stromleitungen durch Deutschland. Wie ein Digitalisierungsschritt die Disposition effizienter macht und Kostenstellen exakt zuordnet, verrät der Blick über die Schulter des Leiters Zentrallager/Logistik Jochen Hauler.   Mobilstraße für Lkw. Bild: Ctrack Deutschland GmbH   Seit einem halben Jahr greift Jochen Hauler seltener zum Telefonhörer. Weniger Ablenkung, mehr Raum für die wesentlichen Aufgaben: Mit seinem Team sorgt der Dispositionsleiter dafür, dass an den rund zwanzig Baustellen in Deutschland immer die richtigen Spezialmaschinen bereitstehen. Damit installieren die Monteure der rund 500 Mitarbeiter starken Cteam Consulting & Anlagenbau GmbH an oft abgelegen Orten Freileitungsmasten und verbinden sie mit unterschiedlichen, starken Leiterseilen. Die tägliche Arbeit hat sich für Jochen Hauler verändert. Neben der Projektsoftware für seine Geräteverwaltung nutzt er nun zusätzlich Ctrack Online. Das webbasierte Programm zeigt dem Mitarbeiter der MTA, wo sich die mit dem GPS-gestützten Telematiksystem ausgestatteten Mastbedienungswinden, Seilzugmaschinen, die Traktoren, Quads und Bagger aktuell ...
Weiterlesen
Experten-Team nahezu verdoppelt: Continental stärkt das Netzwerk im Bereich KI
Frankfurt, 14.11.2018. Das Technologieunternehmen Continental wird sein Team an Experten im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) bis zum Jahr 2021 von derzeit rund 400 auf rund 700 Mitarbeiter vergrößern. Diese Zahl nannte Continental im Rahmen ihrer ersten internationalen AIR Days. Hier tauschten sich knapp 200 Continental-Experten für künstliche Intelligenz und Robotics über aktuelle Entwicklungen in diesem Forschungsbereich aus. Die AIR Days (AIR für Artificial Intelligence und Robotics) sind Teil der Strategie, Continental als Technologieunternehmen zu stärken, in dem in allen Bereichen künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt.   Continental setzt zukünftig in der Produktentwicklung und Prozessautomation verstärkt auf Lösungen auf Basis der künstlichen Intelligenz zur Automatisierung von Mobilitätsaufgaben. „Sie wird Pendeln und Reisen für uns alle vereinfachen. In der Prozessautomatisierung wird künstliche Intelligenz die Arbeit unserer Mitarbeiter erleichtern. Monotone Aufgaben werden weiter automatisiert und relevante Informationen aus riesigen Datenmengen werden besser erkennbar“, erläuterte Demetrio Aiello, Leiter des Forschungsbereichs Künstliche Intelligenz und ...
Weiterlesen
Neuer, batteriebetriebener GPS-Tracker BX720 im Portfolio von Ctrack
Bissendorf, 13.11.2018. An welchem Einsatzort befinden sich welche Geräte? Diese alltägliche und zeitraubende Frage klären Disponenten und Fuhrparkmanager künftig auch für Objekte ohne eigene Stromversorgung mit einem Blick in Ctrack Online. Denn der Telematik-Anbieter Ctrack erweitert mit dem neuen GPS-Tracker BX720 sein Hardware-Portfolio um ein batteriebetriebenes Ortungssystem.   Der neue GPS Tracker BX720. Bild: Ctrack   Ctrack zeigt mit der BX720 neben Fahrzeugen und Baumaschinen auch andere mobile Objekte an: Container mit Werkzeugen, Trailer, Generatoren, Pumpen, Schaltschränke und vieles mehr. Dank der leistungsstarken Batterie ortet die BX720 bis zu sieben Jahre lang zuverlässig. Die nach IP67-Schutzklasse gegen starkes Strahlwasser und zeitweiliges Untertauchen zertifizierte GPS-Hardware verbessert die Unternehmenslogistik. Mitarbeiter disponieren effizienter, weil sie alle mobilen Objekte – ob mit oder ohne eigene Stromversorgung – auf einer Oberfläche wiederfinden. Über angelegte Points of Interest (POI) ordnet Ctrack auch die mit der Batterielösung ausgestatteten Geräte automatisch ihren jeweiligen Kostenstellen zu – Transparenz, um präziser planen und exakter ...
Weiterlesen
REINERT Logistics bucht weitere 100 Trailer bei EURO-Leasing
Sittensen, 13.11.2018. Auf dem World of Heroes Stand im Rahmen der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover wurde der Großauftrag über 100 Trailer besiegelt. EURO-Leasing ist ein Teil der „World of Heroes“ und präsentierte sich gemeinsam mit vier weiteren Dienstleistungsunternehmen auf der diesjährigen IAA ganz unter dem Motto „Mehr Wertschätzung der Transportbranche und des Berufsbildes Berufskraftfahrer“.   (v.l.n.r.) Ronni Dressel, Rentalberater bei EURO-Leasing für die Region Dresden/Leipzig/Halle; Armin Hofer, Geschäftsführer EURO-Leasing; René Reinert, Geschäftsführer REINER LOGISITCS; Holger Albermann, Vertriebsleitung Norddeutschland bei EURO-Leasing. Bild: EURO-Leasing   „Damals war Llk-Fahrer ein begehrter und angesehener Beruf. Mit unserer Idee wollen wir einen Teil dazu beitragen, die Branche wieder in ein besseres Licht zu rücken und mehr Wertschätzung gegenüber den Fahrern zu erzielen“, erklärt der Initiator der World of Heroes, Armin Hofer, Geschäftsführer der EURO-Leasing GmbH. „Jeder der unseren World of Heroes Stand besucht hat, hat direkt den großen World of Heroes Thron gesehen, wo wir symbolisch ...
Weiterlesen
Mautbefreiung steigert bei Scania die Nachfrage nach Gas-Lkw
Koblenz, 08.11.2018. Scania Deutschland begrüßt die Entscheidung des Deutschen Bundestags, ab 1. Januar 2019 neben Elektro-Lkw auch Gas-betriebene Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen von der Maut zu befreien. Seitdem verzeichnet Scania Deutschland ein gestiegenes Kundeninteresse an CNG- und LNG-Lkw.   Der Gas-betriebene Scania G 410. Bild: Scania   Scania Deutschland befürwortet die Maut-Befreiung von Erdgas- und Biogas-Fahrzeugen in Deutschland, da Gas-Fahrzeuge ein wichtiger Schritt zu einem nachhaltigen Transportsystem sind. Die Förderung gilt vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2020. Danach gibt es für CNG- (Compressed Natural Gas) und LNG- (Liquefied Natural Gas) Fahrzeuge weiterhin eine Mautreduzierung um die Luftverschmutzungsabgabe in Höhe von 1,1 Cent/km für Euro-6-Motoren.   CO2-Reduktion mit Gas-Lkw „CNG- und LNG-Fahrzeuge sind für zahlreiche Spediteure eine nachhaltige Option, weil sie gegenüber einem vergleichbaren Diesel-Lkw bis zu 15 Prozent weniger CO2 ausstoßen. Kommen CNG oder LNG als Biogas zum Einsatz, lassen sich damit sogar bis zu 90 Prozent ...
Weiterlesen