MCM Investor Management AG über steigende Immobilienpreise und Mieten
Die Immobilienpreise und Miete steigen enorm – Großstädte teilweise zu 35 Prozent überteuert Magdeburg, 22.02.2018. In dieser Woche machen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg auf die enormen Preissteigerungen aufmerksam und beziehen sich dabei auf aktuelle Zahlen der Bundesbank. „Die Immobilienpreise hierzulande schießen enorm in die Höhe. Vor allem in den Metropolregionen kommt es teilweise zu Überbewertungen und Preisen, die weit über dem angemessenen Niveau liegen“, betont die MCM Investor Management. Inzwischen lägen die Überwertungen bei 35 Prozent, wie die Bundesbank vergangene Woche in ihrem Monatsbericht Februar mitteilte. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Bundesbank zum Jahresende vor Preisübertreibungen in den „Big 7“ gewarnt, also in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt am Main, Köln, München und Stuttgart. Insgesamt lägen die Immobilienpreise in den Städten gemäß aktuellen Schätzungen 2017 etwa 15 bis 30 Prozent über dem angemessenen Niveau. In den genannten „Big 7“ seien es inzwischen 35 Prozent. Des ...
Weiterlesen
my-PV realisiert erstes Projekt mit intelligentem Leistungssteller
Neuzeug, Österreich, 20.02.2018. Im März 2018 installiert die my-PV GmbH in Ried in der Riedmark (Oberösterreich) erstmals ihren neuen Leistungssteller AC•THOR. Als Schlüsselkomponente der Haustechnik bereitet AC•THOR bei dem Einfamilienhaus in Holzriegelbauweise das warme Wasser aus den überschüssigen Erträgen einer 10-Kilowatt-Solarstromanlage auf. Außerdem regelt der intelligente Leistungssteller die Fußbodenheizung der dreiköpfigen Familie. my-PV rechnet damit, dass sie dank AC•THOR im Vergleich zu ihrem aktuellen Niedrigenergiehaus jedes Jahr 450 Euro Energiekosten einsparen kann. Strom statt Hydraulik Weil AC•THOR kleiner ist als ein DIN A5 Blatt Papier und den konventionellen Heizraum vollständig ersetzt, lässt sich die Haustechnik auf kleinstem Raum umsetzen. Dadurch spart die Familie neben den Energiekosten auch Baukosten ein. Das Fertighaus mit 100 Quadratmetern Wohnfläche kostet lediglich 80.000 Euro. „Mit konventioneller Haustechnik hätten wir auf jeden Fall mehr als 100.000 Euro bezahlt“, sagt Bauherr Thomas Öhl. „Bei dem geringen Wärmebedarf moderner Niedrigenergiehäuser sind marktübliche Heizungssysteme und Wärmepumpen im Vergleich zu ...

Weiterlesen
Die WKZ Wohnkompetenzzentren über die Diskussion um den Einheitswert bei Immobilien
  Immobilienbesitzer in Großstädten müssen mit massiv höheren Grundsteuern rechnen – kontraproduktiv für die Schaffung von Wohnraum in den Metropolen   Ludwigsburg, 20.02.2018. „Die geplante Veränderung des Einheitswertes könnte viele Bürger unverhältnismäßig hart treffen, das wird bislang viel zu wenig thematisiert“, meint Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Hintergrund ist die Tatsache, dass der Bundesfinanzhof schon seit Jahren der Ansicht ist, dass die Einheitswerte für die mehr als 35 Millionen Grundstücke und Immobilien in Deutschland gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes verstoßen. „Dies ist vermutlich auch vielen bekannt und bewusst, sind die Einheitswerte doch eher politische Werte mit dem Ansatz, dass der Kauf und Besitz von Immobilien staatlich gefördert werden soll. Gerade die Immobilienbesitzer in den Großstädten in Deutschland profitieren dabei von einem niedrigen Wertansatz“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.   Wichtige Einnahmequelle Die Einheitswerte dienen unter anderem der Ermittlung der Grundsteuer für Immobilien. Für die Kommunen ist die ...
Weiterlesen
PROJECT Investment Gruppe über die Immobilie als der Deutschen liebste Vermögensanlage
Warum viele Deutsche auf Immobilien zur Vermögensanlage setzen   Bamberg 19.02.2018. „Angesichts niedriger Renditen für alternative Anlageformen setzen viele Deutsche auf Immobilien als Kapitalanlage“, erklärt Wolfgang Dippold, Aufsichtsratsvorsitzender der Bamberger PROJECT Beteiligungen AG und Gründer der PROJECT Investment Gruppe. Dass dies auch für das selbstgenutzte Eigenheim gilt, zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). Danach setzt mit 54 Prozent rund die Hälfte der Bundesbürger auf die selbst genutzte Immobilie, beispielsweise um der Zinsflaute zu trotzen, so der DSGV.   Kapitalanlage und Eigennutzung schließen sich nicht aus  „Interessant ist dabei, dass laut dem Vermögensbarometer des Verbands bevorzugt junge Familien den Erwerb von Immobilien zur Eigennutzung planen und darin durchaus auch einen wichtigen Schritt in Richtung Vermögensplanung sehen“, so der Gründer der PROJECT Investment Gruppe, Wolfgang Dippold. Zum einen gilt die schuldenfreie, eigengenutzte Immobilie als sicherer Baustein der Altersversorgung. Zum anderen sind es gerade junge Erwerber, die ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG über Baukosten
Oft sind die Baukosten höher als ursprünglich kalkuliert  Magdeburg, 15.02.1018. In dieser Woche machen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG darauf aufmerksam, dass bei einer Vielzahl der in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland errichteten Eigenheime der Bau kostspieliger war, als ursprünglich geplant. Dabei beziehen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG auf eine Befragung der Universität Erlangen-Nürnberg und der Bauherrenberatung Almondia. Demnach lagen bei jedem dritten Haus die Baukosten um bis zu zehn Prozent über dem geplanten Budget, bei jedem fünften Neubau bis zu 20 Prozent und bei jedem zehnten Haus sogar bei bis zu 30 Prozent. MCM Investor Management AG: „Fertigstellung das Problem“ „Oft entstehen unnötige Kosten, weil jeder zweite Bau nicht pünktlich fertiggestellt wird. So wird ein Viertel der Immobilien erst mit einer Verzögerung von mindestens drei Monaten bezogen“, so die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Doch nicht immer sind solche Verzögerungen eigenverschuldet, wegen ...
Weiterlesen
Thomas Filor über den passenden Mieter
Wie Hauseigentümer den passenden Mieter finden können – Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg gibt Tipps  Magdeburg, 14.02.2018. In dieser Woche gibt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg Tipps, wie Hauseigentümer einen passenden Mieter für ihre Immobilie finden können. „Ob Messies, Mietnomaden oder Stressmacher: Auf der Suche nach dem potentiellen Wohnungsmieter kann man durchaus Fehlgriffe landen, die unter Umständen fatale Folgen für die Eigentümer haben können“, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. Filor gibt Ratschläge, wie man vor allem unter vielen Interessenten den richtigen und zuverlässigsten Mieter herausfiltern kann. „Wichtig ist, dass man auf sein Bauchgefühl und auf seinen Verstand zugleich hört. Entscheidend ist, dass man sich über zentrale Fragen im Vorfeld bewusst ist“, weiß Immobilienexperte Filor, der seit Jahren im Immobilienbereich tätig ist. Man muss sich also überlegen, wie lange man die Immobilie vermieten will, also ob dauerhaft oder zeitlich begrenzt, ob an eine Familie, einen Single oder Senior oder als ...

Weiterlesen
Immobilienbeteiligung »Metropolen 16« der PROJECT Investment Gruppe überschreitet 100 Mio. Euro Platzierungsvolumen
  Breite Streuung und hohe Sicherheit bei diesem aktuellen PROJECT-Angebot   Bamberg, 13.02.2018. Der noch bis 30. Juni 2018 in Platzierung befindliche Immobilienentwicklungsfonds des Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten PROJECT Investment Gruppe hat bislang mehr als 100 Millionen Euro Eigenkapital von über 2.600 deutschen Privatanlegern erhalten. „Die Platzierungsergebnisse des Mitte 2016 aufgelegten Alternativen Investmentfonds (AIF) »Metropolen 16« zeigen, dass indirekte Immobilienbeteiligungen mit Schwerpunkt Wohnimmobilienentwicklungen bei deutschen Privatanlegern weiterhin stark nachgefragt sind“, so das Management der PROJECT Investment Gruppe.   Zum Vergleich: Der Vorgängerfonds »Wohnen 14« konnte innerhalb von 24 Monaten Gesamtplatzierungszeit 119 Millionen Euro von 3.353 Zeichnern einwerben. „Metropolen 16 wird noch bis zur Jahresmitte in der Platzierung bleiben. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage gehen wir davon aus, dass der bisherige Platzierungsrekord des Vorgängerangebotes Wohnen 14 in den verbleibenden vier Monaten übertroffen wird“, so Ottmar Heinen, Vorstand Vertrieb und Marketing der PROJECT Beteiligungen AG ein Unternehmen der PROJECT Investment Gruppe.   Hohe ...
Weiterlesen
Kompakte Schönheit für Familien | Hausbesichtigung am 10./11. Februar in 15370 Petershagen
Berlin. Ein Haus Wismar im klassischen Stil mit Satteldach zeigt Roth-Massivhaus am kommenden Wochenende in Petershagen östlich von Berlin. Die Gemeinde wird bei Bauwilligen immer beliebter, dank der für Pendler günstigen Lage und einer wald- und wasserreichen Umgebung. Das zieht besonders Familien mit Kindern an. Der kompakte Entwurf auf nahezu quadratischer Grundfläche bietet erstaunlich viel Platz. Das liegt nicht zuletzt am durchdachten und nach den individuellen Wünschen der Bauherren gestalteten Grundriss ­– ein Service, den das familiengeführte Unternehmen Roth-Massivhaus ohne Mehrkosten anbietet. Liebevolles Detail ist die Dachabschleppung im Eingangsbereich, die zudem vor Wind und Wetter schützt, wenn der Schlüssel nicht gleich zur Hand ist. Sprossenfenster und die überdachte Terrasse auf der Gartenseite unterstreichen die charmante Ausstrahlung von Haus Wismar. Dank Grundflächenvergrößerung steht den zukünftigen Bewohnern auf zwei Ebenen eine Wohnfläche von 120 Quadratmetern zur Verfügung. Im Inneren wird die bewährte Raumaufteilung deutlich. Von der Diele mit Garderobennische geht es in ...
Weiterlesen
25. Februar | Roth-Massivhaus lädt ein | Bauherren Informationstag in Hamburg-Hammerbrook
Warum es sich lohnt, Roth-Massivhaus kennenzulernen, davon können sich Bauinteressierte am 25. Februar in Hamburg überzeugen. An diesem Sonntag lädt das familiengeführte Unternehmen Bauinteressierte in die Hamburger Niederlassung zum Bauherren Informationstag ein. Am Sachsenfeld 3 bis 5 in 20097 Hamburg-Hammerbrook informieren Geschäftsführer Enrico Roth und firmeneigene Fachleute von 14 bis 18 Uhr über Wissenswertes rund ums Bauen. Wie finde ich ein bezahlbares Grundstück? Was ist bei der Finanzierung zu beachten? Wie plane ich Wohngesundheit und was kostet das? Antworten auf diese Fragen erhalten Besucher in kurzweiligen Vorträgen. Auch Experten der Kooperationspartner sind vor Ort und beraten zu moderner Küchenplanung, effizienter Haustechnik bis hin zum smarten Zuhause – von der Lichtsteuerung bis zur cleveren Vernetzung intelligenter Hausgeräte mit dem Minikraftwerk auf dem Dach. Weil persönliche und individuelle Beratung bei Roth-Massivhaus großgeschrieben wird, ist auch Zeit für Fragen und Gespräche eingeplant. Wer gleich ins Detail gehen möchte, kann sich ausgiebig im Bemusterungszentrum ...
Weiterlesen
Maximierung des Wohnkomforts mit Lumon Verglasungen
Mit dem rahmenlosen Lumon Balkonfassadensystem aus Glas effizient Lärmbelastung reduzieren und Energie sparen Leinfelden-Echterdingen, im Februar 2018 – Ob bei Neubau-, Sanierungsprojekten, Ein- und Mehrfamilienhäusern oder Bürokomplexen: Lumon Verglasungen für Balkone und Terrassen sorgen für Schallschutz, eine verbesserte Energieeffizienz und fügen sich immer elegant in die Gesamtfassade eines jeden Gebäudes ein. Die Lumon Balkonfassaden, bestehend aus einer Kombination von Glas- oder Aluminiumgeländern und Balkonverglasungen mit aufklappbaren Scheiben, bilden eine funktionale Einheit. Das Einscheiben-Sicherheitsglas bietet zudem perfekten Schutz. Ruhiger leben durch Schall-Reduzierung Nicht nur an Hauptverkehrsstraßen, Bahngleisen, in Industriegebieten oder in der Nähe von Flughäfen dringt unangenehmer Lärm in Wohnungen, Büros und Hotels. Auch die Geräuschkulisse im Stadtraum ist ein permanenter Störfaktor. Balkone, Terrassen und Loggien fangen den Schall meist nur unzureichend ab. Lumon bietet mit seinen Verglasungssystemen die perfekte Lösung und reduziert die Lärmbelastung in den Wohnräumen deutlich. In der Regel kommt nach dem Einbau nur noch die Hälfte der hörbaren Lautstärke ...
Weiterlesen
Bundesverband Deutsche Startups und PwC: DOOZER & LEG auf PropTech Event „New Connect 2018“
Das etablierte Berliner PropTech-Unternehmen, DOOZER Real Estate Systems GmbH, folgt am 22. Februar der Einladung des Bundesverbands Deutsche Startups sowie der renommierten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „New Connect“ seine gleichnamige Plattform für die Sanierung und Modernisierung von Wohnungen am Beispiel des Referenzprojekts LEG vorzustellen. Berlin, 8. Februar 2018. Mit dem PropTech-Event, das in den Räumen der Berliner PwC-Niederlassung am Kapelle-Ufer stattfindet, möchten die Veranstalter ausgewählte, etablierte Unternehmen der Immobilienwirtschaft (Corporates) mit PropTechs an einen Tisch bringen um die Chancen und Herausforderungen einer zukünftigen Zusammenarbeit zu diskutieren. Ab 18.00 Uhr stellen jeweils drei Corporates und drei PropTechs ihre Unternehmen, ihre aktuellen Herausforderungen beziehungsweise Lösungen anhand von Praxisbeispielen vor. „Wir freuen uns sehr gemeinsam mit der LEG Immobilien AG als einen unserer ersten Kunden beim Auftaktevent der neuen Veranstaltungsreihe dabei sein zu dürfen“, betont DOOZER-Geschäftsführer Nicholas Neerpasch. „Gemeinsam mit einem Projektverantwortlichen der LEG werden wir über den ...

Weiterlesen
Einmietbetrug | Mietnomaden in der Schweiz
Grosse Schäden durch zahlungsunwillige oder -unfähige Mieter Ein leider oft erlebtes Ärgernis für jeden Immobilienbesitzer: Ein neuer Mieter zieht ein und vom ersten Moment an muss man den Zahlungen nachlaufen. Temporäre Zahlungsengpässe werden genauso vorgeschoben wie momentane persönliche Probleme, bald sei man aber natürlich wieder flüssig und werde das Geld dann umgehend einzahlen. Sogenannte Einmietbetrüger ziehen in Wohnungen (oder auch in Hotelzimmer) ein, obwohl sie entweder nie die Absicht haben, die Miete für die von ihnen genutzten Räume zu bezahlen, oder gar nicht über die finanziellen Mittel verfügen. Der Vermieter wird bereits bei der Vertragsunterschrift über die Zahlungskraft und -willigkeit des Mieters getäuscht, weswegen diese Fälle auch unter Art. 146 „Betrug“ des Schweizer Strafgesetzbuches (StGB) fallen. Im Unterschied zu solchen Betrugsfällen, in denen von vornherein die Absicht bestand, einem Anderen einen Vermögensschaden zur eigenen Bereicherung zuzufügen, ist ein Mieter, der erst nach Unterzeichnung des Vertrages unvorhergesehen die Fähigkeit zur Mietzahlung verliert, kein Einmietbetrüger, da schlicht keine Betrugsabsicht vorlag. Entsprechend ...
Weiterlesen
Thomas Filor über Wartungsarbeiten im Mietrecht
Was sind Wartungsarbeiten im Sinne des Gesetzes? Magdeburg, 06.02.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg mit dem Thema Wartungsarbeiten im Bezug auf das Mietrecht. Demnach muss der Mieter beispielsweise schadhafte Dichtungen nicht ersetzen – denn Fugen zu erneuern ist keine Wartung im Sinne des Mietrechts. „Das Gesetz schreibt nach § 8 MRG zwar vor, dass ein Mieter Wartungsarbeiten durchführen muss. Im Mietrecht ist der Wartungsbegriff aber klar definiert und schließt beispielsweise Reparaturen nicht mit ein“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. „Wartung bedeutet die Kontrolle, Reinigung und höchstens den Tausch von Verschleißteilen“, so Filor weiter. Mal angenommen, es handle sich also um Silikonfugen in Nassräumen: „Der Mieter kann dazu verpflichtet werden, nasse Silikonfugen in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, also zu schauen, ob diese immer noch dicht sind. Damit wäre sein Teil der Wartung erfüllt“, betont Thomas Filor. „Die Verpflichtung des Mieters, diese Silikonfugen, wenn sie ihre ...

Weiterlesen
Wohnanlage mit Tiefgarage in München-Sendling wechselt Eigentümer
Das spezialisierte Münchner Immobilienberatungsunternehmen Bosseler & Abeking hat eine Wohnanlage mit Tiefgarage in der Euckenstraße im Münchner Stadtteil Sendling erfolgreich vermittelt. Die Anlage-Immobilie wurde 1961 auf einem ca. 1.000 m² großen Grundstück errichtet. Das Mehrfamilienhaus verfügt über insgesamt 18 Wohneinheiten, welche eine Gesamtnutzfläche von ca. 1.300 m² aufweisen. Sendling ist ein ehemaliges Industrie- und Arbeiterviertel in der Innenstadt. Heute sind davon nur noch die genossenschaftlichen Wohnungen und Mietshäuser zu sehen, mit einer Ausnahme: Die Großmarkthalle aus dem Jahre 1912 ist inzwischen der drittgrößte Umschlagplatz für Obst und Gemüse in Europa. Im südlichen Teil des Stadtteiles befinden sich viele Naherholungsflächen. Verkäufer der Liegenschaft war eine Erbengemeinschaft. Bei dem Käufer der Immobilie handelt es sich um ein Münchner Family Office. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Weiterlesen
18. Februar | Roth-Massivhaus lädt ein | Bauherren-Informationstag in Berlin-Charlottenburg
Wer den Traum von den eigenen vier Wänden jetzt in die Tat umsetzen will, sollte sich den 18. Februar im Kalender rot anstreichen. An diesem Sonntag lädt Roth-Massivhaus Bauinteressierte der Hauptstadtregion zum Bauherren-Informationstag von 14 bis 18 Uhr in das Citybüro und Bemusterungszentrum am Kaiserdamm 103/104 ein. Worauf künftige Hauseigentümer achten sollten und welche Klippen es von vornherein zu umschiffen gilt, erfahren die Besucher in kurzweiligen Vorträgen. Spezialisten des regionalen Massivhausanbieters teilen Kompetenz und Erfahrungen zum wohngesunden und barrierefreien Bauen, zur Grundstückssuche und Finanzierung und auch ganz konkret zur Planung der künftigen Küche. Experten der Kooperationspartner Loxone und Behrendt Energiesysteme legen dar, wie das eigene Haus zum Minikraftwerk und damit so gut wie energieautark werden kann und wie das neue Zuhause zum Smart Home wird. Weil persönliche und individuelle Beratung bei Roth-Massivhaus groß-geschrieben wird, ist auch Zeit für Fragen und Gespräche eingeplant. Wer gleich Nägel mit Köpfen machen möchte, kann ...
Weiterlesen