Wie diagnostiziert und behandelt man eine Dyskalkulie?
Der BVL (Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie) begrüßt, dass die S3-Leitlinie endlich wissenschaftlich fundierte, einheitliche Standards in der Diagnostik und Behandlung der Rechenstörung (Dyskalkulie) schafft. Logo Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. „Seit Jahrzehnten warten Menschen mit einer Dyskalkulie vergeblich darauf, dass die Dyskalkulie genauso wie die Legasthenie in der Schule, Ausbildung und im Studium anerkannt wird. Jetzt ist eine wichtige Grundlage für die Anerkennung entstanden“, sagt Christine Sczygiel, Bundesvorsitzende des BVL. 3 bis 6 Prozent aller Menschen leiden trotz guter Begabung und regelmäßigem Schulbesuch an einer Rechenstörung, die auch Dyskalkulie genannt wird. Die Betroffenen verstehen die Bedeutung von Zahlen nicht und Mengen werden falsch erfasst. Rechenoperationen wie Addition und Division misslingen trotz intensiven Übens. Sie scheitern im Mathematikunterricht, können Anforderungen im Beruf und Alltag nicht immer erfüllen und entwickeln nicht selten als Folge massive Ängste und Depressionen. Bisher wird die Dyskalkulie selten diagnostiziert, die Betroffenen bekommen kaum Hilfen. Erstmals wurde nun ...
Weiterlesen
Reizdarm: Neue Leitlinie empfiehlt Flohsamen
Flosine Balance für die Darmgesundheit Flosine Balance – zweimal Öko-Test „sehr gut“ Gütersloh, den 13. September 2011. Höhere Sicherheit und Effektivität bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms (kurz: RDS). Dafür sorgt ab sofort eine neue interdisziplinäre S3-Leitlinie (1). Die Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) gibt Ärzten Handlungsempfehlungen zur besseren Diagnose und Therapie eines RDS. Erstmals empfiehlt die Leitlinie auch die natürlich-pflanzliche Behandlung des RDS mit Flohsamen. Das Reizdarmsyndrom gehört zu den häufigsten Magen-Darm-Erkrankungen. Zirka sieben Prozent der Bevölkerung sind von RDS betroffen. Typisch für RDS sind Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen und Krämpfe – oder auch Verstopfung. Das RDS ist eine chronische Erkrankung; der Bedarf an wirksamen und gleichzeitig gut verträglichen Langzeittherapien ist daher groß. Im Rahmen der neuen Ärzteleitlinie der DGVS werden nun, neben etablierten medikamentösen Behandlungsformen, auch natürlich-pflanzliche Therapieverfahren empfohlen, die sich im Praxisalltag bewährt haben. Als eine der erfolgreichsten Methoden zur sanften Behandlung des ...
Weiterlesen