Diskriminierung: Verweigerung von Nachteilsausgleichen verhindert erfolgreiche Bildungsabschlüsse
Der BVL (Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.) macht auf einen gravierenden Missstand im Umgang mit Nachteilsausgleichen aufmerksam, der dazu führt, dass Deutschland einen Fachkräftemangel beklagt. Logo Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. In vielen Schulen und Hochschulen finden in den Sommermonaten die Abschlussprüfungen statt. Für Menschen mit einer Legasthenie oder Dyskalkulie bedeutet das, von der Willkür der Klassenkonferenzen und Prüfungskommissionen abhängig zu sein. Liegt die medizinische Diagnose einer Lese-Rechtschreibstörung und/oder Rechenstörung vor, besteht ein Rechtsanspruch auf einen individuellen Nachteilsausgleich. Der Nachteilsausgleich muss dabei so gestaltet werden, dass die vorliegende Beeinträchtigung bestmöglich kompensiert wird. So sieht es auch die Rechtsprechung. „Leider erleben wir in der Praxis ein komplett unterschiedliches Bild. Vielen Schüler*innen, Auszubildenden und Studierenden wird entweder kein Nachteilsausgleich oder ein nicht wirksamer Nachteilsausgleich gewährt. Die Folge davon ist, dass sie im schlimmsten Fall ohne Abschluss dastehen“, beklagt Tanja Scherle, Bundesvorsitzende des BVL. Legasthenie und Dyskalkulie stellen keine Beeinträchtigung der intellektuellen Fähigkeiten ...
Weiterlesen
Werkstätten:Messe 2017: Gemeinsam Teilhabe gestalten
(Mynewsdesk) * Staatssekretär Hintersberger eröffnet Werkstätten:Messe * Karriere:Forum macht Bildung erlebbar * Über 80 Fachvorträge und Diskussionsrunden * Rheinland-Pfalz ist „Bundesland im Fokus“ Teilhabe am Arbeitsleben zu gestalten, ist Aufgabe von Werkstätten für behinderte Menschen. Auf welch vielfältige Art und Weise sie dies tun, darüber können sich Fachbesucher und Interessierte in Nürnberg auf einer der bedeutendsten Sozialmessen informieren: der Werkstätten:Messe. In Halle 12 der NürnbergMesse zeigen Aussteller vom 29. März bis 1. April 2017 nicht nur das breite Spektrum an Produkten aus und Dienstleistungen von Werkstätten, sondern auch Bildungskonzepte, über die Menschen mit Behinderung berufliche Qualifizierung erlangen. Staatssekretär Hintersberger eröffnet Werkstätten:Messe: Am 29. März 2017 eröffnet der Bayerische Staatssekretär Johannes Hintersberger die zwölfte Werkstätten:Messe. Karriere:Forum macht Bildung erlebbar: Auf dem Karriere:Forum (Stand 209) erfahren Besucher, wie die berufliche Qualifizierung in Werkstätten funktioniert. Anschaulich gemacht wird dies an einem Werkstattprodukt der Stiftung Mensch. Der mehrfach ausgezeichnete Schlafstrandkorb wird von Beschäftigten der ...
Weiterlesen
Kostenloses Webinar zum Nachteilsausgleich
(NL/7136658614) Pressemitteilung der LegaKids-Stiftung Kostenloses Webinar zu Nachteilsausgleich und Notenschutz bei Lese- und Rechtschreib-Schwierigkeiten Interaktives Seminar von alphaPROF für Eltern und Lehrer am 15. Februar 2016 München, Januar 2016 Erstmals bietet alphaPROF ein Online-Fortbildungsangebot zum Thema Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten am 15. Februar um 18 Uhr ein kostenloses Online-Seminar für Eltern und Lehrer an. Diese interaktive Schulung informiert über Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs und Notenschutzes bei Kindern mit Lese- und Rechtschreib-Schwierigkeiten. Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen oder mit der Rechtschreibung haben, sind doppelt benachteiligt. Gutes Lesen ist die Voraussetzung, um Informationen zu erfassen und Aufgaben in verschiedenen Fächern bearbeiten zu können. Das Seminar von alphaPROF behandelt Fragen und Möglichkeiten, wie diese Nachteile ausgeglichen werden können. Geleitet wird das Seminar von Dr. Britta Büchner, Leiterin der LegaKids-Stiftung, und Dr. Dr. David Gerlach von der Philipps-Universität Marburg, der das Projekt alphaPROF initiiert und gemeinsam mit der LegaKids-Stiftung realisiert hat. Die Experten geben zunächst einen ...
Weiterlesen
Auszubildende mit Legasthenie oder Dyskalkulie haben einen Anspruch auf Nachteilsausgleich
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) berät Auszubildende und Ausbildungsbetriebe bei der Gestaltung eines anforderungsgerechten Nachteilsausgleichs. Logo des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie e. V. Legasthenie und Dyskalkulie können Auszubildende auch noch im Erwachsenenalter beeinträchtigen. Die Schulzeit wird von den meisten Betroffenen als zwar schwerste Zeit empfunden, da dort der Erwerb der Lese-, Rechtschreib- und Rechenkompetenzen im Mittelpunkt steht. Aber auch bei der Ausbildung können einige Auszubildende noch daran scheitern, eine Ausbildung erfolgreich abzuschließen. „Es ist schon fatal, wie viele Auszubildende eine Ausbildung abbrechen oder nicht abschließen können, weil sie die Prüfungen nicht bestehen“, bedauert Christine Sczygiel, Bundesvorsitzende des BVL. „Dabei geht es nicht um ein Versagen bei den fachlichen Kompetenzen, sondern um die Nichtgewährung eines Nachteilsausgleichs in den Prüfungen“, sagt Sczygiel. Viele Auszubildende sprechen nicht offen über ihre Probleme beim Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen, weil sie Angst davor haben, man könnte damit auch ihre fachlichen Fähigkeiten in Frage stellen. Dabei ...
Weiterlesen