Haustiere immer mit Respekt behandeln
Ein Haustier bedeutet eine besondere Verantwortung Verantwortung tragen und mit Respekt entgegentreten. (Bildquelle: © Carola Schubbel – Fotolia.com) Egal ob es sich bei einem Haustier um einen Hund, eine Katze oder ein Meerschweinchen handelt – Tiere verdienen Respekt. Erst recht dann, wenn sie als Haustier Familienmitglied sind. Haustiere respektvoll behandeln bedeutet auch, dass wir Zeit mit ihnen verbringen, ihnen Aufmerksamkeit und Liebe geben. Immer mal was Neues ausprobieren, mit dem Hund neue Wege gehen oder einfach im Garten mit dem Hund oder der Katze spielen. Wichtig für den Hund ist ein konsequenter Umgang. Der Hund als Rudeltier will wissen, wo sein Platz ist. Konsequenz ist bei der Kindererziehung genauso wichtig wie bei einem Hund. Wer eine starke Bindung zu einem Hund aufbauen will, der muss in Worten und Taten konsequent sein. Man kann nicht heute eine Sache erlauben und morgen verbieten. Das verunsichert einen Hund zu Recht. Wichtig für den ...
Weiterlesen
Die menschliche Seite der Einwanderung
Evelyne Kreißigs Gegenrede gegen die Fremden-Angst ist hoch aktuell Mit ihrer eigenen Erfahrung konterte die Chemnitzer Autorin Evelyne Kreißig Thilo Sarrazins erstes Buch „Deutschland schafft sich ab“. „Meine Antwort auf Ihr Buch, Herr Sarrazin“, erschienen im Verlag Kern, ist eine detailgenaue Schilderung pädagogischer und menschlicher Erfahrung im Umgang mit Zuwanderern. Die Pädagogin unterrichtet seit über 15 Jahren jugendliche Migranten im Fach Deutsch als Zweitsprache und kümmert sich darüber hinaus um die Sorgen und Probleme Ihrer Schülerinnen und Schüler in ihrem sozialen Umfeld. Sie analysiert nicht distanziert Zahlen und Statistiken, sondern schaut auf die Bedürfnisse der Menschen, denen sie begegnet. Spätestens seit Evelyne Kreißig Sarrazins erstes Buch gelesen hat, war es ihr ein großes Bedürfnis, öffentlich auf all die Zahlen, Ängste und Vorurteile einzugehen, die in der Öffentlichkeit immer wieder verhandelt werden. Und auch nach Sarrazins aktueller Buchveröffentlichung ist Evelyne Kreißigs Buch wieder neu aktuell. Ihr geht es nicht um Statistiken, ...
Weiterlesen
Professionelles Fass-Handling im Ex-Bereich
Der neue Fasslifter SecuEX von DENIOS, Gefahrstoffe sicher handeln und lagern DENIOS bietet einen Fasslifter speziell für den Ex-Bereich an. Der fachgerechte Umgang mit Gefahrstoffen im Betrieb ist neben der gesetzeskonformen Lagerung ein wichtiger Faktor für die Sicherheit von Mensch und Material. DENIOS hat einen neuen Fasslifter im Programm, der nicht nur durch seine zeitgemäße Sicherheitsausstattung überzeugt. Der Fasslifter SecuEX wurde speziell für den Ex-Bereich entwickelt und ist damit serienmäßig ATEX-konform. Naturschutz beginnt im Betrieb Den Großteil seiner Lebenszeit verbringt der Mensch bei der Arbeit. Weitsichtiger Umweltschutz beginnt bereits mit den Produkten, die ihn bei der täglichen Arbeit begleiten. Das betrifft insbesondere den Umgang mit Gefahrstoffen. Der Fasslifter SecuEX unterstützt den gesetzeskonformen Umgang mit potenziell gefährlichen Produktionsmitteln und schützt gleichzeitig den Mitarbeiter. Die Frontblende verhindert den Kontakt mit der Hebehydraulik, bietet aber genug Übersicht, um sicher im Ex-Bereich zu manövrieren. Die Manövrierbarkeit wird durch ein durchdachtes Transportkonzept unterstützt. Je nach ...
Weiterlesen
Erfolgsformel für mehr Direktbuchungen im Hotel
Customer Alliance zeigt mit erfolgreichem Management von Gästebewertungen, wie Hotelmarketing richtig geht (Berlin/Passau, 11. Juni 2015) Der Clou in der Digitalisierung: Konsequentes Management von Gästebewertungen führen auch kurzfristig zu einem signifikanten Anstieg von Direktbuchungen. Customer Alliance beweist nun in einer neuen Fallstudie, wie die Erfolgsformel im Hotelmarketing zu lauten hat. Mit dem seit 500 Jahren in Familienbesitz befindlichen Traditionshotel Weisser Hase in Passau wurde ein eindrucksvoller Turnaround hingelegt: Die Hotelbewertungen auf dem wichtigsten europäischen Bewertungsportal HolidayCheck stieg exponentiell an und die Zahl der Direktbuchungen über die Hotel-Webpage wurde gleichzeitig erheblich gesteigert. „Die Anzahl der kurzfristigen Buchungen am Telefon oder auch durch persönlichen Vor-Ort-Kontakt ist seit Beginn einer verbesserten Position auf HolidayCheck bzw. TripAdvisor ebenfalls deutlich gestiegen“, resümiert Hotelmitarbeiterin Johanna Hartwig. Und weiter: „Zusätzlich zu dem engen Kontakt zu unseren Gästen vor Ort erhalten wir durch die regelmäßigen Befragungen wertvolles Feedback, das wir jeden Tag für unsere Arbeit nutzen. Und ‚ganz ...
Weiterlesen
Umgang mit Fettnäpfchen – oder: Gekonnt daneben benehmen
Image Impulse Nicola Schmidt In Fettnäpfchen treten, dass kennen wir alle. Das passiert jedem einmal, ob beruflich oder privat. Doch wie kann man damit souverän umgehen, ohne direkt im Erdboden zu versinken? Imagetrainerin Nicola Schmidt gibt Tipps. Was tun, wenn Sie unpünktlich zum Termin erscheinen? Auch wenn Sie nichts dafür können, macht Unpünktlichkeit immer einen schlechten Eindruck. Je früher Sie telefonisch Bescheid geben, dass Sie später erscheinen, desto besser. Sagen Sie ruhig, dass die anderen ruhig schon mal mit dem Meeting beginnen sollen. Wenn Sie dann den Raum später betreten, dann so dezent wie möglich. Nehmen Sie direkt Platz und lassen große Entschuldigungsrechtfertigungen außen vor. Denn damit verschlimmern Sie das Ganze nur. Sie sind zu einem Geschäftsessen eingeladen. Darf das Essen reklamiert werden, wenn etwas damit nicht in Ordnung ist? Wenn das sogenannte „Haar in der Suppe“ ist, dann sollte die Reklamation diskret von statten gehen. Ihr Gastgeber sollte nicht ...
Weiterlesen
Umgang mit Fettnäpfchen – oder: Gekonnt daneben benehmen
Image Impulse Nicola Schmidt In Fettnäpfchen treten, dass kennen wir alle. Das passiert jedem einmal, ob beruflich oder privat. Doch wie kann man damit souverän umgehen, ohne direkt im Erdboden zu versinken? Imagetrainerin Nicola Schmidt gibt Tipps. Was tun, wenn Sie unpünktlich zum Termin erscheinen? Auch wenn Sie nichts dafür können, macht Unpünktlichkeit immer einen schlechten Eindruck. Je früher Sie telefonisch Bescheid geben, dass Sie später erscheinen, desto besser. Sagen Sie ruhig, dass die anderen ruhig schon mal mit dem Meeting beginnen sollen. Wenn Sie dann den Raum später betreten, dann so dezent wie möglich. Nehmen Sie direkt Platz und lassen große Entschuldigungsrechtfertigungen außen vor. Denn damit verschlimmern Sie das Ganze nur. Sie sind zu einem Geschäftsessen eingeladen. Darf das Essen reklamiert werden, wenn etwas damit nicht in Ordnung ist? Wenn das sogenannte „Haar in der Suppe“ ist, dann sollte die Reklamation diskret von statten gehen. Ihr Gastgeber sollte nicht ...
Weiterlesen
Die European Coaching Association rät: keine Angst vor der Angst
Die ECA empfiehlt den erlernten Umgang mit gesunden Alltags-Ängsten Keine Angst vor der Angst – rät die ECA Die Angst ist immer da, ein Satz den viele Menschen kennen. Aktuell beschäftigen sich die Menschen vorwiegend mit der Angst vor Ebola, Zukunftsängsten und Geldsorgen. Es gibt sogar einen Aktionstag – „Face Your Fears“ – der 1999 von dem Life-Coach Steve Hughes eingeführt wurde und der jedes Jahr Mitte Oktober ausgerufen wird. An diesem Tag sollen all diejenigen gefeiert werden, die sich erfolgreich ihren Ängsten gestellt haben, zum Beispiel trotz Flugangst ein Flugzeug bestiegen haben. Die ECA, Berufsverband der Coaches, hilft einen konstruktiven, altersgemäßen Umgang mit den gesunden Alltags-Ängsten zu erlernen. „Gesunde Ängste (Befürchtungen) gehören zum Leben eines jeden Menschen und sind keine psychische Krankheit“, sagt Bernhard Juchniewicz, Präsident der European Coaching Association http://www.european-coaching-association.de – Berufsverband professioneller Coachs. So ist es wichtig, dass Eltern ihre Kinder nicht zu sehr „behüten“ und vor ...
Weiterlesen
Stilvoll auf Geschäftsreise
Image Impulse Nicola Schmidt Immer erreichbar sein Viele Zeitgenossen meinen, sie müssten immer erreichbar sein. Selbst im Flugzeug oder auch in der Bahn. Kaum hingesetzt, da wird schon angerufen und lauthals Kleinigkeiten mit dem Partner ausgetauscht (den man vor knapp zwei Stunden noch gesehen hat), wie „Sind die Kinder schon auf?“ oder „Ja, der Flieger startet jetzt. Ich melde mich später nochmal.“ Auf Reisen können sie sich etwas entspannen, sich auf ihr Meeting vorbereiten oder in Ruhe die Zeitung lesen. Schade, wenn sie durch schrille, laute Klingeltöne und einer mehrstündigen lauten Unterhaltung hochgeschreckt, bzw. dauerberieselt werden. Ein Zugabteil ist für alle da, deshalb sollte auch nur in ausgewiesenen Zonen diskret telefoniert werden. Im Flugzeug darf das Gerät solange ausgeschaltet sein, bis die Landung vollendet ist. Also, schalten sie ihr Handy ruhig mal aus. Seien sie auch mal nicht erreichbar und genießen sie die Ruhe. Homepage Nicola Schmidt Regeln brechen, darf ...
Weiterlesen
Managementtipps für Führungskräfte im Hotel: Führen heißt Fehler machen
Gute Impulse für gezielte Weiterentwicklung – Wie man Missgeschicke richtig managt – Checkliste Hotelberater Carsten Lütkemann: Führen heißt Fehler machen (Hamburg, 12. Juni 2014) Fehler – ein Geschenk für das Unternehmen: Ja sicher, werden Sie sagen, aber nur für die Mitbewerber. „Recht haben Sie – das jedoch nur dann, wenn Sie sich nicht um diese Fehler kümmern. Setzt sich ein Unternehmen aber mit seinen Fehlern auseinander, befindet es sich in einem laufenden Verbesserungsprozess und erzielt damit einen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern“, sagt Carsten Lütkemann. Der Gründer des Beratungsunternehmens CLIP Management rät Führungskräften zum proaktiven und kreativen Umgang mit Fehlern, auch dem eigenen Missgeschick. Fehler passieren. Das ist eine Tatsache und insofern nicht weiter erwähnenswert. „Uns fallen aber regelmäßig zwei gängige Fehlverhalten im Umgang mit Fehlern auf, die zu dramatischen Konsequenzen führen können. Nach unserer Beobachtung werden Fehler erstens oft genug nicht bearbeitet und zweitens geschieht im Fall der Bearbeitung dies ...
Weiterlesen
Dürfen Doppelnamen abgekürzt werden?
Erinnern Sie sich noch an Doris Schröder-Köpf? Doch Marius Müller-Westernhagen ist Ihnen sicherlich ein Begriff. Doppelnamen sind häufig lang und führen manchmal auch zu Versprechern. Ist es erlaubt, den Doppelnamen abzukürzen? Ist doch einfacher, oder? Imagetrainerin Nicola Schmidt gibt Tipps. Logo Doppelnamen sind weit verbreitet und das nicht nur bei Prominenten. Gerade bei besonders langen und extravaganten Kombinationen wie zum Beispiel „Frau Langenhein-Schneppenberger“ sind die Versprecher und Verhedderer vorprogrammiert. Deshalb ist die Versuchung groß, den Namen abzukürzen: statt „Frau Langenhein-Schneppenberger“ dann „Frau Langenhein“ zu sagen. Doch das ist ein Tabu. Der Name gehört fest jedoch zur Person und darf nicht abgekürzt werden, unabhängig davon wie lang der Name ist. Deshalb darf sich niemand erlauben, eigenständig daran herumzubasteln. Nur der Namensträger selber darf seinem Gegenüber erlauben, einen Namen wegzulassen. Geschieht das jedoch nicht, ist der andere gezwungen sein Gegenüber mit seinem Doppelnamen anzusprechen. Doch wie kann man diese komplizierten Kombinationen einfach ...
Weiterlesen
JETZT ERFOLGREICH TAG! in Berlin am 22. Februar 2014
Endlich Durchstarten und 2014 zum erfolgreichsten Jahr machen – Deutschlandweit mehr Erfolg für die Menschheit – Mit einer Investition von 40,- Euro Jetzt Erfolgreich Tag in Berlin Berlin, Februar 2014. „JETZT ERFOLGREICH!“ veranstaltet deutschlandweit Tagesseminare, die das Leben der Menschen mit mehr Erfolg füllt. Zu den Hauptthemen gehören: Begeisterung entfesseln, das eigene Leben zu einem Wunderwerk machen, Selbstbewusstsein, Mut, Kraft und Leidenschaft für eigene Visionen entwickeln, sich für Hochleistung motivieren, etc.. Am 22.02.2014 ist Stephan Landsiedel mit seiner „JETZT ERFOLGREICH TAG!“-Tournee in Berlin. Die Mehrheit der Menschheit ist unzufrieden mit dem eigenen Leben oder könnte es sich zumindest besser vorstellen. Klagen, Depressionen und Lebenskrisen sind geläufige Ausdrücke im Alltag. Wörter wie „Burnout“ und die bekannte „Mid-Life-Crises“ haben in den letzten Jahren nicht nur an Popularität gewonnen, sondern sind sogar öfter zu hören als wir uns eigentlich wünschen. Genau aus diesem Grund hat Stephan Landsiedel den „JETZT ERFOLGREICH TAG!“ ins Leben ...
Weiterlesen
Silvester-Knigge
Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Silvester darf richtig schön gefeiert werden. Doch wie kann der Jahreswechsel stilvoll gestaltet werden? Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres Auftreten aus Köln gibt Tipps. Wer eine Einladung zu Silvester bekommt, sollte entweder zusagen oder absagen. Einfach spontan aufzutauchen ist unhöflich. Ebenso wie einfach ungeladene Gäste mitzubringen, ohne dass es vorher mit dem Gastgeber abgestimmt wurde. Das die Einladung vom Gastgeber ausgesprochen wird, ist selbstverständlich. Sich selber einzuladen hingegen ist unhöflich. Wer zuhause eine Feier plant, sollte seine Nachbarn informieren. Bei mehreren Wohnparteien reicht es aus, einen Zettel auszuhängen. Auch im privaten Rahmen kann durchaus ein Dresscode ausgesprochen werden, dieser sollte dann auf jeden Fall eingehalten werden. Schließlich rundet ein schönes Outfit ein Dinner ab. Handelt es sich um eine ungezwungene Party, dann darf das Outfit leger sein. Steht auf der Einladung „Um 20 Uhr“, dann heißt das allerdings nicht zehn oder ...
Weiterlesen
JETZT ERFOLGREICH TAG! – Deutschlandweit mehr Erfolg
Mit einer Investition von 20,- Euro 2014 endlich durchstarten JETZT ERFOLGREICH! Tag 2014 Kitzingen, Dezember 2013. „JETZT ERFOLGREICH!“ bietet deutschlandweit Tagesseminare an, die Menschen zu mehr Erfolg in ihrem Leben verhelfen. Hauptthemen sind die Positive Psychologie, Lernen lernen, Motivation und ein positives Selbstbild. Der „JETZT ERFOLGREICH TAG!“ ergänzt das „JETZT ERFOLGREICH!“-Magazin. Die nächsten zwei Termine für den „JETZT ERFOLGREICH TAG!“ finden in Stuttgart (25.01.) und Berlin (22.02.) statt. Die wenigsten Menschen sind hundertprozentig mit ihrem Leben zufrieden. Viele beklagen sich, sind im Vorstadium einer Depression oder sehen sich selbst in einer Lebenskrise. Nicht ohne Grund haben die Wörter „Burnout“ und „Mid-Life-Crises“ in den letzten Jahren mehr und mehr an Popularität gewonnen. Aufgrund dieser Tatsache hat Stephan Landsiedel, Gründer und Inhaber von JETZT ERFOLGREICH! , den „JETZT ERFOLGREICH TAG!“ ins Leben gerufen. Dies ist ein Tagesseminar, das Menschen dabei unterstützt, ihr Potential zu entdecken und zu nutzen. Inhalte des Seminars sind ...
Weiterlesen
Release 7.3 des DMS agorum® core
Einfach zu mehr Wirtschaftlichkeit im Umgang mit Daten Open Source Dokumentenmanagement-System agorum® core Dokumente schneller verarbeiten, ganze Listen von Rechnungspositionen einfach erfassen, Daten automatisiert abgleichen und gezielt auf günstigere Speichermedien überführen – die neue Version 7.3 des Open Source Dokumentenmanagement-Systems agorum® core bietet zahlreiche Möglichkeiten, den Umgang mit Daten im Arbeitsalltag noch effizienter zu gestalten als bisher. Neben Neuerungen und Erweiterungen bestehender Module des DMS enthält das Major Release auch komplett neue Features, wie zur Datensicherung und Erfassung von ZUGFeRD-Rechnungen. Ostfildern, 18.11.2013 – Mit der Einführung der Version 7.3 des DMS/ECM agorum® core können die User von einem optimierten und erweiterten DocForm-Modul zur automatischen Erfassung und Weiterverarbeitung von Daten profitieren. Beispielsweise von der parallelen Dokumentenverarbeitung, mit der sich Dokumente schneller verarbeiten lassen als bisher, da der OCR-Engine beliebig viele Kerne zugeteilt werden anstatt nur einem. Zudem gelingt es Unternehmen mittels der integrierten Split & Merge Funktion ganze Unterlagenstapel in einem ...
Weiterlesen
Handy und Portemonnaie werden immer größer. Doch wohin damit?
Nicola Schmidt, Imagetrainerin und Expertin für stilsicheres Auftreten aus Köln gibt Tipps, wie Sie die immer größer werdenden Smartphones und Portemonnaie im Geschäftsleben stilvoll verstauen. Mittlerweile kann jeder sehen, was Mann in seiner Hosentasche hat: Vorne einmal das Smartphone und in der Gesäßtasche befindet sich oft eine überdimensional große Geldbörse. Es gibt Schätzungen, die festgestellt haben, dass ca. 97% aller Männer nicht mehr ohne ihr Smartphone unterwegs sind. Das beschränkt sich nicht nur auf das Geschäftsleben, sondern ufert auch immer mehr in der Freizeit aus. Im Urlaub, beim Sport, abends beim Ausgehen: Überall ist das Handy, beziehungsweise das Smartphone der allgegenwärtige Begleiter. Auch wenn diese Geräte einerseits vom Gewicht immer leichter werden, nehmen sie doch deutlich an Umfang zu. Und die Frage stellt sich automatisch: Wohin damit? Die meisten Unterbringungsmöglichkeiten für diese Geräte sehen nicht wirklich ansprechend aus. Die Gurtclips, die vor noch zwanzig Jahren aktuell waren haben mittlerweile – ...
Weiterlesen