MWM Aggregat TCG 2032B – Fast Ramp-Up Option macht schnelle Hochfahrzeiten möglich
Das MWM TCG 2032B V16 Aggregat Viele Betreiber von gasbetriebenen Kraftwerken setzen aufgrund erneuerbarer Energien auf eine flexible Betriebsweise. Um große Schwankungen in der Versorgung zu vermeiden, ist eine schnelle Betriebsbereitschaft der Anlagen unerlässlich. Ein spezieller Betriebsmodus ermöglicht es dem MWM Aggregat TCG 2032B V16, flexibel zwischen einer normalen und einer verkürzten Startzeit zu wechseln. Dank einer neu entwickelten Software-Option kann der MWM TCG 2032B V16 in weniger als fünf Minuten hochfahren. So lange dauert es bei einem Schnellstart von der Startanfrage bis zu 100 Prozent Last am Netz. Diese neue „Fast Ramp-Up“ Option ist für Spannungen zwischen 6.000V und 11.000V mit einer Netzfrequenz von 50 Hz erhältlich. Flexibilität im Betrieb Dabei sind die Vorteile der „Fast Ramp-Up“ Option insbesondere bei Gasanwendungen in Bereichen wie dem britischen STOR-Markt (STOR – Short Term Operating Reserve) oder der Bereitstellung von Regelenergie von Interesse. Durch das schnelle Hochfahren der Aggregate ist es den ...
Weiterlesen
Intelligent umschalten: Neue Technologie „INSA“ macht Regelenergie noch wirtschaftlicher
Der Biogasanlagenhersteller WELTEC BIOPOWER aus Vechta bietet eine neue Technologie an, die Anlagenbetreibern die Teilnahme am Regelenergiemarkt erleichtert. INSA steht für „Intelligent schalten“ und regelt die Netzeinspeiseleistung unabhängig von der erzeugten elektrischen Energie. Somit können Biogasanlagen deutlich wirtschaftlicher als zuvor am Regelenergiemarkt teilnehmen. Der deutsche Strommarkt befindet sich im Wandel: Veränderungen in Energieerzeugung und -verbrauch erfordern einen erhöhten Bedarf an Regelenergie, um für Netzstabilität zu sorgen. Dezentrale Kraftwerke, wie Biogasanlagen, punkten hier, weil sie leicht ihre Leistung drosseln bzw. wieder hochfahren können. Dieses hohe Maß an Flexibilität wird bei der Teilnahme an der Regelenergie belohnt, indem sich für Anlagenbetreiber zusätzliche Erlöspotentiale ergeben. Dennoch existieren über diese Vermarktungsform einige Unsicherheiten und viele Fragen sind zu beantworten, z.B. über die Art der Steuerung und wie die Wärmestandorte bei runtergeregelter Energie versorgt werden. So komplex wie das Thema Regelenergie ist, so einfach ist die Funktionsweise von INSA. Im Falle eines Eingriffs des Netzbetreibers ...

Weiterlesen
Erstmals negative Regelleistung aus Biogasanlagen am deutschen Regelenergiemarkt verkauft
Next Kraftwerke ist als erster Anbieter bei der Bereitstellung von negativer Minutenreserve aus Biogasanlagen gemäß dem EEG 2012 aus den Startblöcken gekommen und stärkt damit die Stabilität der Stromnetze Am 1. Februar 2012 wurden 18 MW negative Minutenreserve aus dem Next Pool, einem virtuellen Kraftwerk aus verbundenen Biogasanlagen, über die Handelsplattform für Regelleistung verkauft. Bereits seit November 2011 zählt Next Kraftwerke zu den Stromhändlern, die offiziell von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) als Regelenergieanbieter zugelassen sind. Seit dem 1. Januar 2012 setzt Next Kraftwerke darüber hinaus den Strom aus Biogas- und Windenergieanlagen des Next Pools in der Direktvermarktung an der regulären Strombörse ab. Dadurch können die angeschlossenen Biogasanlagen ihre negative Regelleistung gemäß der Novelle des EEG nun auch auf dem Regelenergiemarkt anbieten. Die negative Minutenreserve, auch Tertiärreserve genannt, ist für das deutsche Stromnetz insofern bedeutend, als mit ihrer Hilfe die Überproduktion anderer Kraftwerke aufgefangen und die Netzspannung stabil gehalten werden ...

Weiterlesen
Aussicht auf neue Einnahmequellen für Betreiber von bestehenden Biogasanlagen durch das EEG 2012
Mit der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), das am 1.1.2012 in Kraft tritt, ergeben sich zahlreiche neue Chancen für Betreiber von Biogasanlagen Das EEG 2012 beinhaltet die Einführung eines neuen optionalen Vergütungsmodells für die Betreiber von Biogasanlagen und wartet auch sonst mit einigen Neuerungen auf. Doch was bedeutet dies konkret für die Betreiber von Biogasanlagen? Mit einem neuen Vergütungsmodell, der sogenannten Marktprämie, erschließt sich für die Anlagenbetreiber eine ganze Reihe an zusätzlichen Renditepotentialen. Die Betreiber von Biogasanlagen erhalten die Marktprämie, wenn sie ihren Strom zukünftig an der deutschen Strombörse zu Marktpreisen anbieten. Die Marktprämie wird sowohl für Bestandsanlagen als auch für neue Anlagen exakt bis zur Höhe der entgangenen EEG-Vergütung gezahlt und ist dem Anlagenbetreiber genauso zugesichert wie die bisherige EEG-Vergütung. Eine weitere Absicherung bietet die gesetzlich festgelegte Möglichkeit, jederzeit wieder in das System der bisherigen EEG-Vergütung zurückzuwechseln. Die Chancen für Biogasanlagenbetreiber bestehen vor allem in der Aussicht auf zusätzliche, die ...

Weiterlesen
Teilnahme von Erneuerbaren Energien am Regelenergiemarkt vom Bundeskabinett beschlossen
Die intransparenten Zulassungsregelungen am Regelenergiemarkt für Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie (EE) werden mit der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beseitigt Somit können EE-Anlagen zukünftig nicht nur auf dem Strommarkt, sondern auch auf dem Markt für kurzfristig bereitzustellende Regelleistung, dem Regelenergiemarkt, zur Stabilität der deutschen Energieversorgung beitragen und zugleich höhere Erlöse erwirtschaften. So werden in Zukunft etwa Biogasanlagen einen Teil der im Stromnetz auftretenden Schwankungen ausgleichen, da sie sich in der Regel vorzüglich für eine äußerst kurzfristige Herunterregelung eignen, wenn schwankungsintensive Stromquellen wie etwa Windkraft- oder Solaranlagen für einen kurzen Zeitraum besonders viel Energie produzieren. Biogasanlagen fungieren in diesem Fall wie ein virtueller Speicher, der allein durch eine intelligente Steuerung Aufnahmekapazitäten in Form von negativer Regelenergie bereitstellt. Die heute verfügbare Regelenergieleistung aller deutschen Biogasanlagen entspricht mehr als der doppelten Regelkapazität des größten deutschen Pumpspeicherkraftwerks in Goldisthal/Thüringen. Ausdrücklich erwähnt der am 6. Juni 2011 im Bundeskabinett beschlossene EEG-Erfahrungsbericht das Ziel der Politik, ...

Weiterlesen