Neues Mettler-Toledo Röntgeninspektionssystem X34 optimiert Erkennung kleinerer Fremdkörper
Röntgeninspektionssystem X34 sorgt mit höherer Erkennungsempfindlichkeit für fehlerfreie Produktinspektion Röntgeninspektionssystem X34: höhere Erkennungsempfindlichkeit und einfache Bedienbarkeit Mettler-Toledo Produktinspektion stellt das neue Röntgeninspektionssystem X34 vor. Hersteller und Verarbeiter von Lebensmitteln profitieren dank der höheren Erkennungsempfindlichkeit von der zuverlässigen und schnellen Detektion sehr kleiner Fremdkörper. Das Röntgeninspektionssystem X34 erkennt Metall, Glas, Kunststoffe hoher Dichte, mineralische Steine sowie kalkhaltige Knochen und Knochensplitter in einer Vielzahl verpackter Lebensmittel. Das Gerät bietet damit Schutz vor der Gefahr kostenintensiver und markenschädigender Produktrückrufe. Seine leistungsstarke Software unterstützt eine automatisierte Produkteinrichtung und minimiert so das Risiko von Bedienfehlern und Fehlausschleusungen. Hersteller und Verarbeiter von Lebensmitteln erzielen damit einen wirtschaftlicheren Anlagenbetrieb sowie einen hervorragenden Return-on-Investment. Konzipiert für neue Verpackungstrends „Trends, wie individualisierte Produkte oder die steigende Anzahl an saisonalen Produkten, führen zu einer immer größeren Produkt- und Verpackungsvielfalt bei Nahrungsmitteln und Getränken, die in Dosen, Gläsern, Flaschen oder Kartons und Kunststoff verpackt sind“, so Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Head of ...
Weiterlesen
Mettler-Toledo White Paper: Vermeidung von Fremdkörpern in Lebensmitteln
Mettler-Toledo hat ein neues White Paper zu den Ursachen von Verunreinigungen in Lebensmitteln und deren Vermeidung veröffentlicht. Das White Paper ist ab sofort kostenlos verfügbar unter www.mt.com/pi-contamination. Mit Fremdkörpern verunreinigte Lebensmittel gefährden die Sicherheit der Verbraucher und können katastrophale Auswirkungen auf den Ruf und die finanzielle Situation des Lebensmittelherstellers oder -verarbeiters haben. Längere Lieferketten, komplexere Produktionsumgebungen und bessere Berichtsverfahren haben in den letzten Jahren zu einem Anstieg der dokumentierten Fälle von Lebensmittelverunreinigungen geführt. Hersteller und Verarbeiter suchen nach Wegen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland, erklärt: „Fremdkörper bedrohen sowohl die Verbrauchergesundheit als auch den Markenruf eines Unternehmens. Neue Produkt- und Verpackungstrends bedeuten neue Herausforderungen bei der Erkennung von Fremdkörpern in Lebensmitteln. Moderne Produktinspektionstechnologien helfen, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten und Verunreinigungen in Lebensmitteln wirksam zu verhindern. Hersteller und Verarbeiter sollten bei der Auswahl der richtigen Technologie für ihre Anwendung auf professionelle Unterstützung setzen.“ Das White Paper ...
Weiterlesen
Mettler-Toledo revolutioniert die Inspektion pumpfähiger Lebensmittel
Giesen, 18. Juli 2017 – Das neue X38-Röntgeninspektionssystem von Mettler-Toledo Safeline X-ray bietet Herstellern pumpfähiger Lebensmittel eine hohe Erkennungsempfindlichkeit und eine optimierte Gesamtanlageneffektivität. Das X38-System gehört zur hochmodernen Röntgeninspektionstechnologie der nächsten Generation von Mettler-Toledo Safeline X-ray. Das innovative Röntgeninspektionssystem für pumpfähige Lebensmittel verwendet einen einzelnen vertikalen Röntgenstrahl und eine Reihe neuer Software-Algorithmen, die speziell für pumpfähige Produkte wie Fleisch und Geflügel, Obst und Gemüse, Molkereiprodukte, Babynahrung, Sirup, Marmeladen und Einmachware entwickelt wurden. Es bietet eine optimale Erkennungsleistung, insbesondere gegenüber Fremdkörpern wie kalkhaltigen Knochen, Steinen, Glasscherben und Metallspänen. Zudem sorgt die präzise Steuerung des Ausschleusventils für eine zuverlässige Ausschleusung des kontaminierten Produkts und vermeidet dabei unnötige Produktverluste. Ein wichtiges Merkmal des X38-Systems ist die robuste Bauweise in Schutzart IP69, die den strikten Hygieneanforderungen von Produktionslinien für pumpfähige Produkte gerecht wird und zur Erhöhung der Verfügbarkeit sowie zur Optimierung der Produktivität beiträgt. Die Reinigung von Produktionslinien für pumpfähige Produkte birgt seit jeher ...
Weiterlesen
Mesutronic erntet Früchte der Neuausrichtung
Umsatz mit Fremdkörper-Inspektionssystemen steigt 2015 um 7,9 Prozent auf 16,4 Mio. Euro/Produktpalette erweitert: Inspektionssystem „easySCOPE“ und vollautomatisches Testsystem „autoTEST“ auf Fachmessen neu am Markt eingeführt/Ortsumgehung Kirch Metall, Glas und Steine im Visier mit dem neuen „easySCOPE“-Röntgenscanner von Mesutronic. (Bildquelle: @ Mesutronic Gerätebau GmbH) KIRCHBERG IM WALD – Die Mesutronic Gerätebau GmbH hat 2015 mit Inspektionssystemen zur Fremdkörpererkennung den Umsatz um 7,9 Prozent auf 16,4 Mio. Euro gesteigert. Mit verdoppelten Kapazitäten und am Markt neu eingeführten Produkten wie einem Röntgenscanner und vollautomatischen Testsystemen wollen die niederbayerischen Entwickler den Umsatz bis ins Jahr 2020 auf 25 Mio. Euro erhöhen. „Wir ernten bereits die ersten Früchte der strukturellen Neuausrichtung“, betont Karl-Heinz Dürrmeier (57), geschäftsführender Gesellschafter der Mesutronic Gerätebau GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Kirchberg im Wald (Lkr. Regen) beschäftigt 158 Mitarbeiter (plus 13 im Vergleich zum Vorjahr) und ist in über 40 Ländern weltweit vertreten. Zwei neue Produktreihen sollen 2016 deutschlandweit und ...
Weiterlesen
Mit elektronischem Spürsinn sicher auf der Erfolgsspur
Mesutronic legte 2012 beim Umsatz 4,8 Prozent auf 13,0 Mio. Euro zu/ 130 Mitarbeiter beschäftigt/Expansion: Kapazität wird verdoppelt Innovativ im Aufspüren von Fremdkörpern in Lebensmitteln: Der Aluscan von Mesutronic. Kirchberg im Wald – Der weltweit in 40 Ländern aktive Metallsuchtechnik-Hersteller Mesutronic Gerätebau GmbH im niederbayerischen Kirchberg im Wald (Lkr. Regen) bleibt auf der Erfolgsspur. Mit seinen elektronischen Sensoren zum Erkennen von Fremdkörpern beispielsweise in der Lebensmittelindustrie steigerte das Unternehmen 2012 den Umsatz um 4,8 Prozent auf 13,0 Mio. Euro (2011: 12,4 Mio. Euro). „Wir schnaufen für den nächsten Gipfelanstieg durch“, beschreibt Karl-Heinz Dürrmeier (54), geschäftsführender Gesellschafter, die Situation. Die 130 Mitarbeiter erwirtschaften heuer voraussichtlich 14 Millionen Euro Umsatz. Die Geschäftsführung plant, in den nächsten Jahren die Produktionskapazitäten zu verdoppeln. Mesutronic rüstet sich laut Karl-Heinz Dürrmeier für nächste Meilensteine. Das moderate Wachstum in 2012 sei einem internen Fitnessprogramm geschuldet. Die noch aus Anfangszeiten stammende Vertriebs- und Organisationsstruktur habe wie ein Korsett ...
Weiterlesen