Nösse Datentechnik: Einstieg in die Digitalisierung – Erfolg in kleinen Schritten
JobRouter und Nösse auf der IT-LIVE am 4. September in Köln Leverkusen, 1. Juli 2019. Digitalisierung ist derzeit das Schlagwort in der Diskussion über die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Im Mittelstand ist die Bereitschaft groß, aktiv zu werden, doch vielen scheint es als Mammutaufgabe. Es mangelt an Zeit, personellen und an finanziellen Ressourcen, um das Projekt konsequent durchzuziehen. Doch ein sinnvoller Anfang lässt sich auch mit einfachen, ersten Maßnahmen machen. Der Leverkusener IT-Dienstleister Nösse Datentechnik exerziert dies erfolgreich mit seinen Kunden mit der Plattform JobRouter. Um die „Digitalisierung“ seines Unternehmens kommt kein Manager heute mehr herum. Doch das Angebot von Diensten und Produkten, die sich den Unternehmen für die Digitalisierung andienen, ist schwer überschaubar. Unklar ist auch, wie ausgereift und wie zukunftsfähig die Lösungen sind. Die Angst der Verantwortlichen ist groß, sich in Abhängigkeiten zu begeben, die sie später bereuen könnten. Statt sich gleich ans große Ganze zu wagen, empfehlen die ...

Weiterlesen
Dreimal „sehr gut“ für Nösse Datentechnik
Azubis des Systemhauses Nösse Datentechnik von der IHK ausgezeichnet Leverkusen, 9. November 2018. Jedes Jahr ehrt die IHK Köln junge Menschen aus der Region, die dort ihre Ausbildung mit einem herausragenden Ergebnis abgeschlossen haben. Die Kollegen vom IT-Systemhaus Nösse Datentechnik aus Leverkusen sind stolz, dass in diesem Jahr gleich drei der 107 Super-Azubi-Preisträger aus ihren Reihen stammen und letzte Woche in der BayArena die Ehrenurkunde in Empfang nehmen konnten. Das ganze Nösse-Team freut sich mit ihnen und über die kompetente Unterstützung. Seit vier Jahrzehnten kümmert sich Nösse mit einem qualifizierten Expertenteam um die Belange seiner Unternehmenskunden. „Groß genug, um die komplette IT aus einer Hand anbieten zu können und klein genug, um flexibel auf individuelle Kundenbedürfnisse eingehen zu können“, lautet das Motto des Leverkusener Systemhauses. Dieses Versprechen lässt sich jedoch nur mit qualifizierten, hoch motivierten Mitarbeitern einlösen. In Zeiten des Fachkräftemangels gerade in einer technischen Branche wie der IT ist ...

Weiterlesen
Individuelle Lösungen zur Gebäudeinstallation im Doppelboden
Consolidationpoints CPE 12.3 – Consolidation Points CPE für Energieverteilung im Doppelboden Die Kontaktsysteme GmbH in Hemmingen bietet mit dem neuen Verteilersystem Flexiss CPE und CPD robuste Consolidationpoints aus Stahlblech für Energie- und Datentechnik. Mit Standard- sowie auch Sondertypen, lassen sich nahezu alle projektspezifischen Anforderungen realisieren. Hier die wichtigsten Informationen: Consolidationpoint für ENERGIETECHNIK „Flexiss CPE“ – Robustes Gehäuse aus verzinktem Stahlblech, die Steckverbinder sind durch Klappdeckel geschützt – 2-teiliger Deckel mit Scharnier- und Schnellverschluss – Zu- und Weiterleitung über Kabelverschraubungen M 25 – Abgangsseite mit Einführungsschlitz und Staubschutz – Einspeiseklemmenblock als 4-Leiterklemme bis 5 x 4 mm² – 3-polige Abgangsbuchsen 230V Consolidationpoint für DATENTECHNIK „Flexiss CPD“ – Robustes Gehäuse aus verzinktem Stahlblech, die Steckverbinder sind durch Klappdeckel geschützt – 2-teiliger Deckel mit Scharnier- und Schnellverschluss – Einführungsschlitz 2-seitig mit Kabelabfangschiene und Staubschutz – Montagehalterung zum Einbau von RJ45-Anschlussmodulen Consolidationpoint als SONDERVERTEILER Weiterhin besteht die Möglichkeit von projektbezogenen Sonderlösungen, wie z.B. Kombinationen ...
Weiterlesen
Datentechnik – Passt in jede Ritze
POF-Heim-Netzwerkkabel mit nur 2,2 mm Durchmesser überträgt DSL-Signale POF-Netzwerkkabel überträgt DSL-Signale mit Hilfe von Licht – schnell, einfach und verlustfrei. Der DSL-Anschluss ist meistens nicht dort, wo er benötigt wird, z. B. im Keller, die Wohnung befindet sich aber im zweiten Stockwerk. Wenn vorhanden, sind Leerrohre meist schon mit allen möglichen Kabeln vollgestopft, so dass ein Netzwerkkabel beim besten Willen nicht mehr hineinpasst. Und die Signale des WLANs schaffen es nicht, zwei Betondecken zu durchdringen. Für dieses Problem gibt es jetzt eine elegante Lösung: Das POF-Kabel mit nur 2,2 mm Durchmesser, das sich praktisch überall verlegen lässt – auch in schon belegte Leerrohre. Bei Conrad Electronic gibt es zum Aufbau eines Heimnetzwerks ein komplettes Starterkit mit 20 m Kabel. Hirschau, im Juli 2013 – Polymere optische Fasern (kurz „POF“, engl. für „polymeric optical fiber“ oder auch „plastic optical fibre“) sind Lichtwellenleiter aus Kunststoff, die sich für die Datenübertragung nutzen lassen. ...
Weiterlesen
Fit for Smart Grid: Ein System, das mit den Anforderungen wächst
ACD Elektronik GmbH bietet EEG Grid Security Control zur Überwachung und kontrollierten Leistungsreduzierung von EEG-Anlagen Der ComuCont Quad+ von ACD Die Neufassung des Erneuerbaren Energien-Gesetzes (EEG) legt fest, dass Anlagen zur Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen wie Wind oder Sonnenkraft mit einer technischen Einrichtung zur ferngesteuerten Leistungsreduzierung und Abrufung der jeweiligen Ist-Einspeisung ausgestattet sein müssen. Die ACD Gruppe mit Standorten im süddeutschen Achstetten sowie in Neustadt (Orla), Thüringen, bietet mit der Übertragungseinheit ComuCont Quad+ besonders Energieversorgern die Basis zur Realisierung der Anforderungen aus den EEG-Richtlinien. Das Modul bietet eine transparente Fernübertragung über GSM und IP Telemetrie, so dass eine Abfrage auch online möglich ist. Zur nachvollziehbaren Übertragung von Informationen, wie beispielweise Zählerdaten, stehen die drei Schnittstellen RS232, RS485 und CL zur Verfügung. Über die Ein- und Ausgänge des ComuCont Quad+ können bereits Relais zur Steuerung der Lastenreduzierung kontrolliert angesprochen werden. Gesteuert und verwaltet wird die Anlage durch das Programm ...
Weiterlesen
Das Hummel Systemhaus installiert moderne Infrastruktur in Esslingen
Frickenhausen den15. Januar 2012 –  Rund 25 Jahre lang entwickelte sich die Schelztor-Klinik in Esslingen zu einer der profiliertesten Adressen in der Region Stuttgart und genießt einen hervorragenden Ruf. Dann der große Einschnitt: Die Praxis-Klinik in der Esslinger Innenstadt wird umfassende modernisiert und erweitert. Insgesamt wächst die Schelztor-Klinik dabei auf das Vierfache ihrer ursprünglichen Größe. Dabei trifft die Klinikleitung eine wegweisende Entscheidung. So soll die Erweiterung der Räumlichkeiten dazu genutzt werden, die gesamte Daten- und Kommunikationsinfrastruktur zu erneuern und die Klinik somit auf die Zukunft vorzubereiten. Außerdem soll die neue Infrastruktur die Mitarbeiter entlasten, neue Services ermöglichen und den Patienten den Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich machen. Als bewährter Partner erhält nun das Hummel Systemhaus den Auftrag, ein zukunftssicheres Konzept zu entwerfen, detaillierte Pläne zu entwickeln und die neue Infrastruktur einzurichten. „Unsere vorhandenen Systeme sind im Lauf der Jahre zu einem Flickenteppich geworden, der durch die Vergrößerung ...

Weiterlesen