Rabatt-Kompass ist in allen 3 DACH-Ländern verfügbar
Mit Rabatt-Kompass einfach und bequem Angebote und Rabatte online finden Rabatt-Kompass weitet sein Angebot aus und stellt Werbeprospekte aus den Ländern der DACH-Region online zum Abruf bereit. Verbraucher können sich so einfach und schnell über aktuelle Angebote in Deutschland, Österreich und in der Schweiz informieren und finden sofort alle Rabattaktionen in ihrer Nähe. Was ist Rabatt-Kompass? Rabatt-Kompass ist ein Verbraucherinformationsportal und stellt digitale Prospekte und Werbung von verschiedenen Einzelhändlern und -geschäften der DACH-Region zur Verfügung. Das Portal ermöglicht es Verbrauchern ganz bequem und mühelos die neuesten Angebote entweder vom PC aus, über das Tablet oder direkt vor Ort im Geschäft mit dem Smartphone abzurufen. Kein lästiges Durchblättern und Entsorgen von Papierprospekten mehr. Jederzeit und überall die günstigsten Angebote ausfindig machen. Dieser Vorteil entsteht Verbrauchern im DACH-Raum: Insbesondere Shopping-Touristen und alle deutschsprachigen Kunden in Grenznähe profitieren von dem Service von Rabatt-Kompass: Sie können alle Angebote und Schnäppchen grenzübergreifend finden und die ...
Weiterlesen
Sanierungspreis 18 verliehen
(Mynewsdesk) Köln, 22. Februar 2019 – Am 21. Februar hat die Rudolf Müller Mediengruppe/Köln vor rund 100 Gästen in den Balloni-Hallen Köln den Sanierungspreis 18 im Rahmen einer Gala-Veranstaltung verliehen. In den Kategorien Steildach, Metall und Holz würdigte die Mediengruppe die herausragende fachliche und technische Leistung der mit dem Preis ausgezeichneten Handwerker. In der Kategorie Steildach geht der Preis an die Bade Dächer GmbH & Co. KG aus Bad Bevensen für die Sanierung des Palaishaus der Stadthöfe Hamburg. „Ich bin sehr dankbar für die Leistung, die unser Team erbracht hat“, so Preisträger Hermann Bade. „In unserer Referenzliste ist das Palaishaus ein absolutes Leuchtturmprojekt.“ In der Kategorie Metall gewinnt die Engel Spenglerei aus dem bayerischen Fuchstal-Leeder mit der Dachsanierung des Altenwerk Marthashofen. „Der Bauherr hat uns die Zeit gegeben genau zu planen, das war das Erfolgsgeheimnis“, so Geschäftsführer Thomas Engel. „Das Ergebnis ist ein Dach, das langlebig, sicher und wartungsarm ist ...
Weiterlesen
Automatische Fehlersuche – Komfortzone fürs Korrektorat?
Neue Strategien für das Korrekturlesen im digitalen Büro – Seminare in Köln, München, Würzburg und Erfurt Wird die Schlussredaktion durch digitale Helfer zur Komfortzone? Weniger Aufwand in der Schlussredaktion und trotzdem eine höhere Textqualität – mit der Kombination aus digitalen Fehlerkillern und klassischem Korrektorat lassen sich diese widersprüchlichen Faktoren vereinbaren. Im Seminar „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ lernen die Teilnehmenden sowohl die digitale Korrekturvorstufe als auch die Welt der analogen Schlussredaktion kennen. „Je mehr Fehler vor der Schlussredaktion aus Texten gefiltert werden, desto weniger müssen manuell gefunden und markiert werden“, beschreibt Seminarleiter Andreas Düpmann das Prinzip des effizienten Korrekturlesens. 85 bis 95 Prozent der Fehler lassen sich durch den gezielten Einsatz digitaler Korrekturhilfen bereits vor der eigentlichen Schlussredaktion aufspüren und beheben. Massenfehler können sogar automatisch korrigiert werden. Dazu zählen fehlende oder überschüssige Leerzeichen, falsche oder unvollständige Abkürzungen sowie ungeschützte Leerzeichen und Bindestriche. Die automatische Fehlersuche hat mit Komfortzone nichts zu ...
Weiterlesen
Digitale Fehlerkiller – Komfortzone für Korrektoren?
Neuer Workshop „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ ab März 2019 Digitale Korrekturvorstufe – Komfortzone für das Lektorat? „Je mehr Fehler vor der Schlussredaktion aus Texten gefiltert werden, desto weniger müssen manuell gefunden und markiert werden“, beschreibt Seminarleiter Andreas Düpmann das Prinzip des effizienten Korrekturlesens. 85 bis 95 Prozent der Fehler lassen sich durch den gezielten Einsatz digitaler Korrekturhilfen bereits vor der eigentlichen Schlussredaktion aufspüren und beheben. Massenfehler können sogar automatisch korrigiert werden. Dazu zählen unter anderem fehlende oder überschüssige Leerzeichen, falsche oder unvollständige Abkürzungen sowie ungeschützte Leerzeichen und Bindestriche. Das hat mit Komfortzone nichts zu tun, es dient der Textqualität – denn auf diese Weise kann sich die Schlussredaktion auf die Fehler konzentrieren, mit der die Software noch überfordert ist. Die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer erfahren, wo sich Fehler gerne verstecken und warum mancher Fehler unerkannt bleibt, obwohl er – einmal entdeckt so offensichtlich scheint. Das zweitägige Seminar richtet sich an ...
Weiterlesen
Viel Schnee, große Last: Gefahr für Garagendächer
R+V-Infocenter: Schäden nicht automatisch versichert Wiesbaden, 11. Januar 2019. Schneefälle und kein Ende: In vielen süddeutschen Gemeinden übersteigen die Schneehöhen schon jetzt deutlich einen Meter. Das hohe Gewicht ist insbesondere für Vorbauten und Garagen gefährlich – und Schäden sind nicht automatisch versichert, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Elementarschäden einschließen Wichtig für Hausbesitzer: Schäden durch große Schneemengen sind nur versichert, wenn Elementarschäden eingeschlossen sind. „Wenn sie direkt am höheren Hauptgebäude angebaut sind, müssen die Dächer sehr große Schneelasten aushalten – oft sogar bis zu viermal mehr als das höhere Gebäude“, sagt Diplom-Ingenieur Kristofer Olsson, Bauexperte beim R+V-Infocenter. Gründe für die erhöhten Dachlasten bei angebauten Garagen: Der Schnee fällt vom höheren Gebäude auf das niedrige und bleibt dort liegen. Zudem können sich Schneeverwehungen an der Hauswand sammeln. „Ist der Schnee sehr nass, kann eine zehn Zentimeter hohe Schneedecke deutlich über 40 Kilogramm pro Quadratmeter wiegen. Da ist die Traglast von in ...
Weiterlesen
Dächer vor Schneelast schützen – Saisonale Verbraucherinformation der ERGO Versicherung
Tipps für Hausbesitzer Fällt sehr viel Schnee, ächzen die Dächer unter der kalten Last. (Bildquelle: ERGO Group) Fällt sehr viel Schnee, so wie derzeit im Süden Deutschlands, ächzen die Dächer unter der kalten Last. Hausbesitzer sorgen sich dann: Hält das Dach der Belastung stand? Wann sie handeln müssen und wie sie sich gegen Schäden absichern können, weiß Tanja Cronenberg, Versicherungsexpertin von ERGO. Wie viel Schneelast (ver)trägt mein Dach? „In der Regel ist die Tragfähigkeit eines Daches um ein Vielfaches höher als die normalerweise in einer Region zu erwartenden Schneelasten“, so Tanja Cronenberg, Versicherungsexpertin von ERGO. Dennoch ist es empfehlenswert, sich über die Belastbarkeit zu informieren. Wichtige Faktoren dabei sind die Dachform und die geografische Lage des Hauses. Auf Flachdächern bleibt der Schnee länger liegen als auf Dächern mit einem steilen Giebel, von denen der Schnee leichter abrutscht. Ein Flachdach muss damit mehr Last tragen können als ein Steildach. Und nicht ...
Weiterlesen
Dichtes Dach nach nur drei Tagen
Skiliftststation Courmayeur mit Triflex saniert Nach der Sanierung mit Triflex ist das Dach der Skiliftstation Courmayeur dauerhaft dicht. Die Seilbahnstation Youla ist eine der ältesten im Skigebiet Courmayeur am Fuße des Mont Blancs. Auf 2.624 Metern Höhe gelegen, nutzen sie vor allem Freerider als bewährtes Transportmittel zu den Tiefschnee-Gebieten des Aosta-Tales. Regen, Schnee und Tauwasser sowie UV- und IR-Strahlung hatten jedoch Spuren an der Nordseite des 1950er Jahren errichteten Gebäudes hinterlassen: Die Fugen zwischen den Betondachsteinen der Bedeckung waren undicht geworden, und Feuchtigkeit konnte ungehindert in die Tragkonstruktion eindringen. Der Betreiber der Seilbahnstation, die Courmayeur Mont Blanc Funivie S.p.A., beschloss deshalb die Instandsetzung der Dachfläche. Gefordert war eine Abdichtungslösung, die den verschiedenen Witterungseinflüssen sicher standhält. Besondere technische Anforderungen ergaben sich durch die extreme Höhenlage der Seilbahnstation: Hier war ein System gefragt, das auch bei Minustemperaturen und unbeständigem Wetter appliziert werden kann. Da die Seilbahn auch im Sommer von Touristen frequentiert ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG: Warum man Dachschrägen ausnutzen sollte
Dachschrägen können viel mehr, als nur vollgestellt werden – zum Beispiel gut als Stauraum verwendet werden Magdeburg, 28.11.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema Dachschrägen in der Immobilie. „Dachschrägen sind beliebt und verhasst zugleich: Für viele sind Dachschrägen entweder ein Ausschlusskriterium oder zwar optisch schön, aber nicht praktisch. Schrägen, Nischen und Hohlräume im Raum fließen zwar ab einem bestimmten Winkel nicht mehr in den Quadratmeterpreis mit ein, trotzdem sehen viele es als verschenkten Raum an. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, den Raum ideal auszunutzen“, so die MCM Investor. „Zwar lassen sich tatsächlich oft keine Möbel aufstellen und man muss ein wenig kreativ sein, um den Raum eine besondere Atmosphäre und etwas Praktikables zu verleihen. So kann man sich beispielsweise einen besonderen Arbeitsplatz unter der Schräge einrichten, individuelle Einbauschränke bauen oder selbst ein Bett unter dem Dachfenster aufstellen. Einen guten Stauraum bieten ...
Weiterlesen
GfG informiert: Unterschiedliche Dachformen – Für jedes Haus das richtige Dach
https://www.gfg24.de Zum perfekten Traumhaus gehört auch das richtige Dach. Wie das Dach aussehen soll, hängt zum einen vom persönlichen Geschmack ab und zum anderen natürlich vom Stil bzw. der Bauart des Hauses. Mitunter sind besondere Bauvorschriften einzuhalten. Denn nicht jede Dachform ist auch in allen Baugebieten erlaubt. Für die meisten Bauherren ist das Satteldach der Favorit; denn diese Dachform ist bei den meisten Bauvorschriften anwendbar. Neben dem Satteldach können Bauherren auch zwischen anderen Dacharten wie beispielsweise dem Pultdach, Walmdach, Zeltdach, Schleppdach oder Flachdach wählen. Jede Dachform hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Manchmal führen ganz pragmatische Gründe zur richtigen Dachwahl. Wünschen sich Bauherren viel Platz für eine Solaranlage so wäre das Pultdach die beste Entscheidung. Wer nur ein kleines Grundstück hat, könnte ein Flachdach wählen und dieses als Terrasse oder Dachgarten umfunktionieren. Das Hamburger Bauunternehmen GfG baut seit mehr als 25 Jahren Massivhäuser mit freier Grundrissgestaltung. Bereits bei der Hausplanung ...

Weiterlesen
Datto Roadshow: So gelingt der Wechsel zu Managed Services
München, 18. Oktober 2018 – „Der Weg zum MSP: wiederkehrende Umsätze generieren & steigern“ – das ist der Titel der neuen Roadshow von Datto. Sie ist vor allem für IT-Dienstleister konzipiert, die ihr Angebot von Break-Fix auf Managed Services umstellen wollen. Auf sie warten Experten-Vorträge, Praxis-Tipps von heimischen MSPs und Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen. Die produktneutrale Roadshow macht ab Anfang November an insgesamt fünf Terminen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Halt. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Managed Services-Modell bietet im Vergleich zu Break-Fix und traditionellen IT-Dienstleistungen viele Vorteile, vor allem im Hinblick auf Automatisierung, Planbarkeit und wiederkehrende Umsätze. Doch auch wenn sich Managed Services immer mehr zum Standard in der Branche entwickeln: Viele IT-Dienstleister zögern, diesen Schritt zu gehen und ihr Geschäftsmodell neu auszurichten. Die Datto Roadshow richtet sich deshalb vor allem an zukünftige MSPs, die nicht mehr nur darüber nachdenken wollen, Managed Services anzubieten. Die Teilnehmer erwartet jeweils ein ...

Weiterlesen
Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze – Nachbarschaftsrecht
Streit unter Nachbarn: Darf ein Baukran den Luftraum über dem Nachbargrundstück nutzen? Die mündliche Erlaubnis eines Nachbarn, mit einem Baukran den Luftraum über dessen Grundstück nutzen zu dürfen, ist eine reine Gefälligkeit und begründet keinen einklagbaren Anspruch. Dies hat laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Coburg entschieden. LG Coburg, Az. 23 O 477/17 Hintergrundinformation: Manche Bauarbeiten lassen sich nicht durchführen, ohne das Nachbargrundstück zu betreten, zu überqueren, ein Baugerüst darauf zu stellen oder dessen Luftraum zu nutzen – etwa mit einem ausschwenkenden Baukran. Nachbarn haben dies nach dem sogenannten Hammerschlags- und Leiterrecht unter bestimmten Voraussetzungen zu dulden. Näheres regeln die Nachbarrechtsgesetze der einzelnen Bundesländer. Ob ein Nachbar die Nutzung seines Luftraums untersagen kann, richtet sich danach, inwieweit es zu Beeinträchtigungen seines Grundstücks kommt. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn ständig schwere Lasten an einem Kran über dem eigenen Dach baumeln. Der Fall: An einem Einfamilienhaus war wegen ...

Weiterlesen
Thomas Filor: Wie man die Immobilie auf den Wintereinbruch vorbereiten sollte
Der Wintereinbruch kann zur harten Belastungsprobe für die Immobilie werden – Immobilienexperte Thomas Filor gibt Tipps, wie man sich richtig vorbereiten kann Magdeburg, 11.10.2018. Hinsichtlich der sinkenden Temperaturen beschäftigt sich Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg in dieser Woche mit dem Thema, wie man seine Immobilie ideal auf den Winter vorbereiten kann. „Man sollte nämlich nicht unterschätzen, was langanhaltend niedrige Temperaturen und Schnee mit der Immobilie machen können“, so Filor. Für diesen Härtefall sollten Hausbesitzer ihre Immobilie vorbereiten, meint Immobilienexperte Thomas Filor – denn selbst der Innenbereich kann zu Schaden kommen. „Äußerlich ist die erste Schwachstelle in den meisten Fällen das Dach. Wenn eine Schneedecke auf das Dach presst kann es stark zerstört werden oder sogar einstürzen. Hausbesitzer sollten unbedingt die maximale Tragkraft ihrer Immobilie kennen“, rät Immobilienexperte Filor. Es gibt eine sogenannte „zulässige Schneelast“, welche sich im Standsicherheitsnachweis der Immobilie finden lässt. „Schnee ist enorm schwer. Das macht es so ...

Weiterlesen
Kii Audio verstärkt Vertrieb in den DACH-Ländern
Thorsten Fink verstärkt den Vertrieb von Kii Audio Bergisch Gladbach, 14. September 2018 – Die Kii Audio GmbH hat sich mit dem erfahrenen CE-Manager Torsten Fink verstärkt. Fink verantwortet Vertrieb und Marktentwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kii Audio CEO Chris Reichardt: „Wir freuen uns, mit Torsten Fink einen auf vielen verschiedenen Geschäftsfeldern erfahrenen Mann gewinnen zu können. Er wird neue Impulse in Vertrieb und Marketing setzen.“ Von klein auf begeistert von Musik und ihrer bestmöglichen Wiedergabe, verbrachte Torsten Fink zunächst ein halbes Berufsleben in der IT-Branche. Dort erwarb er sich ein tiefes Verständnis von Management und Marktmechanismen. Im Jahr 2009 nutzte er eine Chance, sich beruflich in der Unterhaltungselektronik einzubringen. Seitdem konnte er diesen Bereich aus unterschiedlichsten Blickwinkeln kennenlernen: die Produktionsseite beim OEM/ODM-Produzenten Tymphany HK, den Vertrieb in selbständiger Tätigkeit und das markengetriebene Geschäft bei Sonoro in seiner neuen Wahlheimat, dem Rheinland. Fink hat einen technischen Background als ...
Weiterlesen
GfG empfiehlt: Mehrgenerationenhäuser bieten Platz für die ganze Familie
www.gfg24.de Mit den Eltern zusammenwohnen und füreinander da zu sein, ist für viele Menschen ein großer Wunsch. Insbesondere für ältere Menschen ist es wichtig, im Alter nicht ins Seniorenwohnheim abgeschoben zu werden. Um diesen Wunsch in die Tat umzusetzen, sind sogenannte Mehrgenerationenhäuser die ideale Lösung. Schon bei der Grundrissplanung setzen die Architekten des Hamburger Massivbauexperten GfG deshalb alles daran, dass das Haus so lange wie möglich durch verschiedene Wohn-Parteien genutzt werden kann und bei der Raumaufteilung trotzdem flexibel bleibt. Ziel eines Mehrgenerationenhauses ist es, dass dieses bequem Platz für zwei oder auch drei Parteien bietet. Sollten aber zweitweise nicht alle Parteien in dem Haus wohnen, so sollte die Raumaufteilung so geplant sein, dass alle Räume immer wieder ganz unterschiedlich genutzt werden können – beispielsweise als Hobbyraum, Atelier oder Büro. Das Mehrgenerationenhaus wird ähnlich einem Baukastensystem geplant und gebaut, denn nur so ist es überraschend vielseitig in der Nutzung und kann ...

Weiterlesen
Neuer Head of Sales DACH bei FIBARO: Pawel Leszko
FIBARO forciert Sales-Aktivitäten in der DACH-Region Pawel Leszko, Head of Sales DACH, FIBARO Posen, 26. Juli 2018 – Pawel Leszko leitet ab sofort das Vertriebsteam von FIBARO, einem europäischen Hersteller von Smart Home-Lösungen. Mit seiner Ernennung geht FIBARO einen weiteren wichtigen Schritt, um sein Geschäft auf dem DACH-Markt auf das nächste Level zu heben. Pawel Leszko konnte sich in seinem Studium der IT sowie Ökonometrie sein theoretisches Know-how aneignen. Zeitgleich sammelte Leszko praktische Erfahrung in dem polnischen Unternehmen e-smoking World, in dem er unter anderem für E-Commerce-Projekte verantwortlich war. Das Unternehmen entwickelte sich innerhalb von zwei Jahren von einem Startup zum Marktführer. Im Zuge dessen übernahm Leszko eigenverantwortlich die strategisch wichtigsten Märkte Deutschland sowie die Niederlande und baute dort das Franchise-Netzwerk aus. „Auf der Suche nach einem neuen Head of Sales für unser Unternehmen fiel die Wahl schnell auf Pawel Leszko“, sagt Michal Rodziewicz, Chief Sales Officer bei FIBARO. „Mit ...
Weiterlesen