Grenzenloser Klimawandel – Taiwan bittet um Aufnahme zur UNFCCC
Auch zu der 24. Vertragsstaatenkonferenz (COP) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) ist die Republik China (Taiwan) nicht zugelassen – trotz seines internationalen Einsatzes für den Umweltschutz. Frankfurt, 26.11.2018 Vom 03.-14. Dezember 2018 findet die 24. Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) in Katowice, Polen, statt. Da Taiwan kein Teil der Konvention ist, wird es aus ihren öffentlichen Veranstaltungen ausgeschlossen. Nur zehn taiwanische Nichtregierungsorganisationen sind als Beobachter zur UNFCCC zugelassen. Dabei ist das Land Vorreiter in Umweltfragen wie der Wiederverwendung von Ressourcen oder im Hinblick auf die Gründung eines International Environmental Partnerships (IEP) in Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten. Das IEP ist ein 2014 gegründetes weltweites Expertennetzwerk, das sich auf Initiative der taiwanischen Umweltschutzbehörde EPA und der Environmental Protection Agency der Vereinigten Staaten in Themenbereichen wie sauberer Luft, Klimawandel und Grundwasserverschmutzung engagiert. Bis heute wurden mehr als 80 Events mit Experten und Politikern aus 40 verschiedenen Ländern durchgeführt. Und ...

Weiterlesen
Klimawandel: Taiwan fordert Teilnahme an internationalen Organisationen und Events zum Schutz seiner Bevölkerung
Nicht nur in international anerkannten Staaten herrscht Klimawandel. Auch die Republik China (Taiwan) wird mit den klimatischen Herausforderungen unserer Zeit konfrontiert. Trotz massiver Schwierigkeiten trägt das Land einen großen Teil zum weltweiten Klimaschutz bei. Frankfurt, 24.10.2018 Das Streben nach wirtschaftlichem Wachstum geht einher mit dem Preis verschlechterter Umweltbedingungen sowie einem Mangel an natürlichen Ressourcen. Der Planet Erde ist durch die weltweit schnell wachsenden Industrien stark überlastet. Im Jahr 2018 fiel der Weltermüdungstag bereits auf den 1. August. Auch das von den Vereinten Nationen nicht anerkannte Taiwan ist stark vom weltweiten Klimawandel betroffen. So waren die Temperaturen in Taiwan in den vergangenen zwei Jahren die höchsten der letzten 100 Jahre. Trotz dieser klimatischen Bedrohung wird Taiwan die Teilnahme an der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) verweigert. Aber der Klimawandel ist eine Frage des Überlebens unseres Planeten und sollte nicht auf ein politisches Thema reduziert werden. Taiwan war lange Zeit vom System ...

Weiterlesen
Diseases know no borders: Taiwans Beteiligung an WHO und WHA ist (lebens-)notwendig
Wir versprechen, auf dieser gemeinsamen Reise [mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung], die wir heute antreten, niemanden zurückzulassen. —Resolution A/RES/70/1 der UN-Generalversammlung Ein Jahr nach dem Ausschluss aus der 70. WHA drängt Taiwan erneut auf Aufnahme in die Jahresversammlung der WHO. Das Land will mit seiner Erfahrung im Gesundheitsschutz seinen Beitrag leisten, um weltweit gesundes Leben und Wohlbefinden zu gewährleisten. Frankfurt, 17. April 2018 Die Weltgesundheitsorganisation WHO lädt vom 21. bis 26. Mai 2018 zur 71. Jahresversammlung (World Health Assembly – WHA). 200 Staaten und Organisationen sind an diesen Tagen in Genf vertreten, um die weltweite Gesundheitsversorgung zu verbessern und internationale medizinische Hilfsprogramme auszubauen. Taiwan wurde jedoch im vergangenen Jahr nicht wie in den Jahren 2009 bis 2016 als Beobachter geladen. Das Fehlen Taiwans, eines weltweit verknüpften Logistik-Hubs, der als erstes in Asien ein staatliches Krankenversicherungssystem eingeführt hat, reißt eine Lücke in das Netz der internationalen Gesundheitsfürsorge. Entsprechend der ...

Weiterlesen