So lange dauert die Heilpraktiker Ausbildung und das sind die Kosten
Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilpraktiker in Deutschland dauert im Durchschnitt je nach Vorkenntnissen bis zu 3 Jahre. Die Kosten belaufen sich auf bis zu einige 1000 Euro. Die Voraussetzungen zur Heilpraktiker Ausbildung sind die deutsche Staatsbürgerschaft, ein Mindestalter von 25 Jahren und das Bestehen der Eignungsprüfung beim Gesundheitsamt. Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilpraktiker Heilpraktiker genießen in Deutschland einen guten Ruf und werden zunehmend zu einer echten Alternative zum Hausarzt oder Orthopäden. Oft kann Patienten geholfen werden, die bereits viele Fachärzte ohne Erfolg besucht haben. Für viele angehende Therapeuten ist die Ausbildung zu diesem  Beruf eine Alternative zum verwehrten oder erfolglosen Medizinstudium. Entsprechend beliebt ist diese Ausbildung. In Deutschland praktizieren rund 35.000 staatlich anerkannte Heilpraktiker, die in diversen Dachverbänden organisiert sind. Diese betreiben die Heilpraktikerschulen und fungieren als Interessenvertreter ihrer Mitglieder. Weitere Informationen Dauer, Kosten und Voraussetzung der Heilpraktiker Ausbildung mit einer Liste der Verbände und Schulen lesen Sie auf ...

Weiterlesen
Private Krankenversicherung Kosten im Vergleich
Steigende Kosten in der privaten Krankenversicherung und eine Ungleichbehandlung von Kassenpatienten ist und bleibt ein Thema. Verschiedene Berechnungen zur Zukunft der Krankenversicherung in Deutschland gehen von unterschiedlichen Kosten bei PKV und GKV auf der einen und Bürgerversicherung auf der anderen Seite aus. Seit der Bundestagswahl vom September 2017  scheint angesichts der Mehrheitsverhältnisse klar, dass die Regierung der Bürgerversicherung eine Absage erteilen wird. Von den in Frage kommenden Koalitionspartnern waren ohnehin nur die Grünen dafür, während CDU/CSU und FDP vehement für das duale System, das Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung (GKV und PKV) eintraten. Höhere Voraussetzungen für den Wechsel in die Private Krankenversicherung Die Experten des Kieler Instituts für Mikrodaten-Analyse (IfMDA) haben errechnet, dass mit einer Bürgerversicherung die Kosten der PKV um 40 % sinken würden, der Zusatzbeitrag der GKV dagegen um 1,5 Prozentpunkte steigen könnte. Zur Erinnerung: Zusatzbeitrag ist der Anteil, der nicht hälftig zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geteilt ...

Weiterlesen
So viele wechseln die Krankenversicherung
Vier Monate vor der Bundestagswahl beschäftigt sich das Finanzmagazin cash.online mit den Chancen der Privaten Krankenversicherung (PKV), ihr Angebot für Bestands- und Neukunden attraktiver zu machen. Handlungsbedarf besteht, nicht nur weil die Wahlen im September 2017 auch eine Entscheidung zwischen dem derzeitigen dualen System der Krankenversicherung und einer einheitlichen Bürgerversicherung hätten sein können. Auch der Trend zum Wechsel zwischen PKV und den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) bestätigt Reformbedarf. So viel kostet die Private Krankenversicherung im Vergleich zur GKV Dabei bietet die Private Krankenversicherung im Vergleich zu den gesetzlichen Kassen ein Höchstmass an Flexibilität in den Leistungen und im Beitrag. Hier wird nicht nach der Höhe des Einkommens, sondern nach dem Umfang an Leistungen abgerechnet. Privat Versicherte mit hohem Einkommen können so in der PKV Kosten sparen und von weitreichenden Erstattungen profitieren. Für Beamte und Beihilfeberechtigte stellt die Private Krankenversicherung seit je her die kostengünstigere und sinnvollere Variante dar, stellt auch das ...

Weiterlesen
Das sind die 3 häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit
Fast ein Drittel aller Leistungen wegen Berufsunfähigkeit (BU) zahlen die Versicherungen wegen Erkrankungen der Nerven und psychischer Störungen. Das ergab eine Analyse der Rating-Agentur Morgen & Morgen. Der Anteil von Depressionen, Burn-out und ähnlichen Krankheitsbildern als Ursache für die Arbeitsunfähigkeit ist gegenüber der letzten Analyse vor zwei Jahren nochmals deutlich gestiegen. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig die finanzielle Absicherung ist. Deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Für Interessierte bietet das Online Vergleichsportal sämtliche Testergebnisse und einen Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung Kosten auf berufsunfaehigkeitsversicherung-test-vergleich.com Psychische Erkrankungen häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit Die traurige Hitliste hat sich hinsichtlich der Reihenfolge der BU-Ursachen von 2015 nach 2017 nicht geändert. Spitzenreiter sind Nerven- und psychische Erkrankungen mit 31,3 % (2015: 28,6 %). Platz zwei nehmen weiterhin die Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates ein. Ihr Anteil ist leicht rückläufig von 21,4% auf 21,0 %. Krebs und andere bösartige Geschwulste folgen auf Platz drei, ebenfalls mit fallender Tendenz von 16,4 % auf ...

Weiterlesen