Gefangene der Zukunft, Essenz. Der Roman von Steve Schild
Erst die Bücher, dann der Mars! Gefangene der Zukunft, Essenz Erst seine Bücher, dann der Mars. Der Schweizer Steve Schild ist seit 2013 Bewerber für die One-Way Mission to Mars. Das Projekt Mars-One will 2032 eine permanente Siedlung auf dem Mars errichten. Bis es soweit ist, hält sich Steve Schild mit Sport und dem Verfassen von Romanen bei Laune. An seinem Traum, 2031 mit der Mars-One-Mission zum roten Planeten zu reisen und dort einen neuen Lebensraum für die Menschheit zu schaffen, hält er seit Jahren fest. Eine Rückkehr vom Mars wäre nicht vorgesehen. Das ohnehin nicht sehr realistische Projekt verzögert sich und Schild ist inzwischen verheiratet und Familienvater. Doch auch die Geburt seiner zweiten Tochter bringt ihn nicht dazu, von seiner Mars-One-Kandidatur zurückzutreten. Steve Schild (35) gehört als einziger Schweizer zu den hundert Mars-One-Kandidaten. Das Ziel der Mission ist es, den Mars zu besiedeln – und zwar ohne Rückkehr. Die ...
Weiterlesen
Müssen Weisheitszähne wirklich raus?
In der Zürcher Praxis Dr. Dr. Mutzbauer gibt es den ersten Weisheitszahn-Check (NL/5800433376) Bei vielen Menschen sind Ober- und Unterkiefer nicht groß genug, um angelegten Weisheitszähnen das achsengerechte Einwachsen in den Kiefer zu ermöglichen. Platzmangel verhindert oder stört gelegentlich den Durchbruch der Zähne. Eine falsche Achsenrichtung des Zahnes kann bewirken, daß die Weisheitszähne teilweise oder vollständig im Kieferknochen stecken bleiben. Abhängig davon, ob der Zahn durch die Schleimhaut hindurchwächst, kann ein erhöhtes Kariesrisiko an diesem Zahn oder eine Entzündung der Tasche zwischen Zahn und Schleimhautkapuze entstehen. Ob der Zahn entfernt werden sollte, können Interessierte nach einem einfachen und schmerzfreien Check beim Spezialisten http://www.weisheitszähne.ch entscheiden. In der Praxis Mutzbauer & Partner http://www.weisheitszähne.ch hat man sich auf die besonderen Behandlungsanforderungen der Weisheitszahnversorgung spezialisiert. Mittels hochmoderner Diagnosetechnik kann der Kieferchirurg die Lage des Zahnkeims im Kiefer bestimmen. Hier verwendet das Praxisteam bei Bedarf die neueste 3D Röntgentechnologie. Mit diesen verfeinerten und hochauflösenden Verfahren ...

Weiterlesen
Mutti, er hat doch gebohrt Weisheitszahnbehandlung neu
Niemand freut sich auf eine Weisheitszahnoperation Schonende Operationstechnik und medikamentöse Zusatzmaßnahmen schaffen deutliche Erleichterung (NL/3267815295) Die operative Entfernung der Weisheitszähne war schon für Generationen von Patienten eine Panikvorstellung. Es muss aber keine Horroprozedur mehr sein. In der Praxis Mutzbauer & Partner hat man sich auf diese Behandlung spezialisiert. Selbst aus dem Ausland kommen Patienten in erster Linie wegen der minimalinvasiven und schonenden Behandlungsoption sleeplike nach Zürich http://www.weisheitszähne.ch Bei Platzmangel können die Weisheitszähne erheblichen Ärger bereiten. Um solchen zu vermeiden hilft eine gründliche Untersuchung. Finden sich im Röntgenbild Problemzonen, kann mittels einer 3D Rekonstruktion nach einer besonderen Aufnahmetechnik die genaue Position des Weisheitszahnes im Kiefer bestimmt werden. Mit den heute verfügbaren Präzisionsmethoden können die Ärzte Übersichtsbilder und einzelne Schichtaufnahmen anfertigen. Diese sind eine wichtige Grundlage für das Aufstellen eines Behandlungsplans und die Auswahl der richtigen Behandlungsmethode und des operativen Vorgehens. Einerseits können hiermit Problemsituationen vorhergesehen werden, andererseits könne man auch mit ...

Weiterlesen
Neueste Diagnostik-Tools für Zahnimplantate
3D-Röntgentechnologie ermöglicht virtuelle Operation zur Planung realer Eingriffe (NL/8964940004) Für Dr. Dr. Till Mutzbauer haben genaueste Diagnosen und eine ausführliche Beratung der Patientinnen und Patienten den höchsten Stellenwert. Daher setzt man in der Praxis Mutzbauer&Partner in Zürich für die Untersuchung gezielt eine spezielle Form der 3D Röntgen-Technologie ein. Diese ermöglicht eine verbesserte Messmethodik, was für den Behandlungsplan eine entscheidende Rolle spielt. Patientinnen und Patienten profitieren durch eine gegenüber 3D-Aufnahmen des gesamten Kopfbereiches reduzierte Strahlendosis. Während die Rekonstruktion standardisiert angefertigter Datensätze schon seit Jahren dabei hilft, unnötige Strahlung zu vermeiden, haben die neueren Geräte zusätzlich die Option kleine Areale isoliert abzubilden. Dennoch bedarf es einer sogenannten rechtfertigenden Indikation zur Durchführung der Aufnahmen, sagt Dr. Till Mutzbauer, der sich auch wissenschaftlich und im Studentenunterricht mit der Thematik beschäftigt. Entscheidend sei die Fragestellung, die man sich gemeinsam mit dem Patienten erarbeite. Infos http://www.weisheitszähne.ch Positiv wirkt sich die neue Technologie hauptsächlich in der Implantologie ...

Weiterlesen