Und zu Ostern in die Natur – Frühlingserwachen im Mündungsdelta des Po
Mit der beliebten Veranstaltungsreihe „Primavera Slow“ bietet das UNESCO-Biossphärenreservat Parco del Delta del Po 14 eventreiche Wochen vom 22. März bis 23. Juni 2019, und das Highlight über die Ostertage ist die „Pasqua Slow“ vom 19. bis zum 22. April – mit Bike & Boat Casone Serilla © Museo delle Valli di Comacchio Der größte Strom Italiens, der Po, ist nicht nur eine der Lebensadern des Landes sondern bietet auch noch an seiner Mündung in die Adria paradiesischen Reichtum: unberührte Natur pur. Hier hat sich ein einzigartiges Ökosystem herausgebildet, zu dessen Schutz der Naturpark Parco del Delta del Po gegründet wurde. Und dieser Naturpark hat es in sich: Mit einer Gesamtfläche von rund 66.000 ha ist der Parco del Delta del Po Italiens größter Regionalpark. Seit 2015 ist er als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt. Die Vielfalt der Landschaft, in der sich die Po-Ausläufer mit dem adriatischen Meer vermischen, ist schier unerschöpflich. Schilfgebiete, ...
Weiterlesen
Forte di Bard: ein Juwel der Alpenkultur im Aostatal
Die Museumsstiftung „Forte di Bard“ mit Sitz in der gleichnamigen Alpenfestung in der norditalienischen Region Aostatal zeigt in diesem Jahr gleich sechs große Ausstellungen von Rang, darunter weltweit renommierte Werke wie die Fotos des Wildlife Photographer of the Year, Bergmotive von Magnum-Fotografen, und sie beherbergt nicht zuletzt den weltweit angesehenen Preis für Fotojournalismus, World Press Photo Bard und das Forte di Bard, Aostatal © Foto archivio Regione Autonoma Valle d’Aosta Vielleicht denkt man beim Namen Aostatal zuerst an die Naturschönheiten, die vier Viertausender und an das Skivergnügen, für die diese kleine norditalienische Bergregion steht. Und wer diesen Winkel im Westen der Alpen einmal besucht hat, wird sich sicherlich auch an köstliche Gaumenfreuden erinnern. Charakteristische Käse wie Fontina DOP und Fromadzo DOP, oder ausgezeichnete Speck- und Schinkenspezialitäten wie der Lard d’Anard DOP oder der Jambon de Bosses lassen jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Das Aostatal hat mit der imposanten Festung ...
Weiterlesen
Auf zwei Rädern durch den Thurgau
Bern/Romanshorn, 6. März 2019 – Weite Blicke übers Wasser und die Berge zum Greifen nah: Am südlichen Ufer des Bodensees breitet sich auf sanften Hügeln die Landschaft des Thurgaus aus. Eine Gegend, wie fürs Velofahren modelliert. Gesamthaft 900 Kilometer ausgeschilderte Velo-Routen, machen den Apfelkanton am Bodensee zu einem wahren Eldorado für Velofahrer. Bluescht Velotour Balgenweiher © Medienstelle Thurgau Tourismus Das südliche Bodenseeufer dehnt sich aus mit grosszügigem Grün: Streuobstwiesen lassen im Frühling die Blütenblätter tanzen, im Herbst fallen die Früchte schwer ins Gras. Sanfte Hügel, tolle Aussichtpunkte, breite Flusstäler und 900 Kilometer beschilderte Velo-Routen auf Nebensträsschen und landwirtschaftlichen Nutzwegen machen aus dem Thurgau ein Paradies für Velofahrer. Hinzu kommt die Vielfalt der Routen, denn es hat für jeden Geschmack und jedes Alter eine passende Strecke dabei. Zuverlässig weisen die Schilder an zahlreichen Wegkreuzungen den Weg mit Entfernungsangabe in jeder Richtung an. Über kurz oder langDer Bodensee-Radweg, ein Klassiker, zeigt gerade ...
Weiterlesen
Aussergewöhnliche Nächte im Thurgau
Bern/Romanshorn, 7. Februar 2019 – Auch dieses Jahr ist das Schlafen im Himmelbett unter dem Sternenzelt möglich: Die Standorte der Thurgauer Bubble-Hotels sind bekannt. Die durchsichtigen, möblierten Schlafkugeln werden an beschaulichen Stellen inmitten von Gärten, Rebbergen und Obsthainen stehen. Dies ist nur eine von zahlreichen aussergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten im Thurgau. Das Thurgauer Bubble-Hotel bietet die einzigartige Möglichkeit, inmitten der Natur in einem durchsichtigen Kugelzelt zu schlafen. Die vom französischen Designer Pierre Stéphane Dumas kreierten Übernachtungsperlen sind mit einem Doppelbett möbliert und stehen von April bis Oktober 2019 im Kanton Thurgau an vier Standorten: Ein Himmelbett steht bei der Kartause Ittingen. Ein weiteres beim Napoleon-Schloss Arenenberg in Salenstein, wo der Blick über die kaiserlichen Gärten bis zum Untersee schweift. Weiter steht ein Kugelzelt in der Region Altnau, wo man zwischen Apfelbäumen schläft. Der vierte Standort wurde in Hüttwilen gefunden, in schönster Naturumgebung und mit Weitblick bis zum Alpstein. Die Bubble-Hotels können ab ...
Weiterlesen
Der Lago Maggiore blüht au
Zwei Blumenausstellungen verwandeln die Gärten, Parks und Villen am Lago Maggiore in eine traumhafte Kulisse aus floralem Zauber. Am 30. und 31. März lockt die Kamelienschau „Mostra della Camelia“ in Verbania Pallanza und vom 7. bis zum 28 April öffnet das Tulpenfest in der Villa Taranto seine Pforten Wenn der Frühling am norditalienischen Lago Maggiore Einzug hält, dann tut er das mit majestätischer Pracht und verwandelt den See am Südhang der Alpen in ein wahres Blütenmeer. Star des Blütenzaubers ist in den nächsten Wochen der bezaubernde Ort Verbania am Westufer des Lago Maggiore, wo Freunde und Liebhaber der Kamelien auf der 53. Kamelienausstellung „Mostra della Camelia“ am 30. und 31. März eine der weltweit schönsten Präsentationen dieser feinen Blumen bewundern können. Kamelie, Villa Giulia © ph. Susy Mezzanotte Die Kamelie gelangte 1760 aus dem östlichen Asien nach Italien. In der Sprache der Blumen gilt sie als Synonym für makellose Schönheit, ...
Weiterlesen
Winterspaß im Aostatal by night
Klein aber fein: Die norditalienische Wintersport-Region Aostatal liegt etwas abseits der großen alpinen Touristenströme und steckt voller charmanter Überraschungen. Eine ganze Reihe stimmungsvoller und romantischer Winteraktivitäten für jedermann locken noch bis zum April und laden dazu ein, die Region bei Nacht zu entdecken. Die kleine norditalienische Alpenregion Aostatal mit ihren vier Viertausendern Matterhorn, Gran Paradiso, Monte Rosa und Mont Blanc/Monte Bianco bietet nicht nur großes Schneevergnügen, sondern auch sehr viel Charme. Kinderfreundlichkeit wird hier großgeschrieben, kulinarischer Genuss ebenso, und natürlich das einzigartige Naturerleben einer ursprünglichen Bergwelt. Wintersportaktivitäten gibt es hier unzählige, von den klassischen Aktivitäten wie Skiabfahrt, Langlauf oder Schneeschuhwanderungen selbstverständlich bis zu Freestyle, Snowboard, Fatbike und Heliskiing. Aostatal Gressoney-Saint-Jean © Foto archivio Regione Autonoma Valle d’Aosta Einige besondere sportliche und romantische Veranstaltungen erwarten den Besucher noch bis zum April, und jedes Event wirft ein ganz eigenes Schlaglicht auf ein Stückchen dieser Region, mit der die Bewohner sich sehr verbunden ...
Weiterlesen
Sardinien – eine Insel zu erreichen wie im Flug
Neue Flugverbindungen von Deutschland bringen Sardinien ab sofort noch näher an Deutschland heran. Eine hervorragende Gelegenheit, der Ferieninsel wieder und neu zu begegnen. Sardinien ist die zweitgrößte Mittelmeerinsel. Mit einer Länge von ca. 400 km hat das Urlaubsparadies einige Entfernungen aufzubieten. Die drei Flughäfen Alghero, Cagliari und Olbia werden von den meisten großen deutschen Flughäfen aus regelmäßig angeflogen. Mit dem noch bis zum 30. März gültigen Winterflugplan ist nun zum ersten Mal ein sardischer Flughafen, Olbia, direkt auch im Winter zu erreichen, nämlich dienstags und sonntags von Berlin Schönefeld aus mit easyJet. Neben den zahlreichen Verbindungen zu allen drei sardischen Flughäfen kommen für den Sommerflugplan für Alghero neue Flüge von Ryanair bzw. Lauda Motion ex Berlin-Tegel und Stuttgart hinzu. Badeparadies © TurismoSardegna Außerdem hat Sardinien neue Badestrände! Neue Strände, ist das möglich? Die Antwort lautet: ja. Die Anzahl der Traumstrände in Sardinien ist wahrlich unerschöpflich. Eine dieser Perlen ist die ...
Weiterlesen
Sardiniens süße Jahreszeit – Karneval
Dass Sardinien eine Welt für sich ist, in der es endlos viel zu entdecken gibt, zeigt sich auch im Karneval. Die Bräuche sind vielfältig, urtümlich, magisch. Und das lässt sich auch mit dem Gaumen entdecken. Gebacken oder frittiert, der sardische Karneval zeigt sich von seiner süßen Seite Karneval © Sardegna Turismo Wer in der kühleren Jahreszeit durch Sardinien reist, dem ist es sicherlich aufgefallen: die Sarden feiern. Die Karnevalssaison vom 11.11. bis um Aschermittwoch wird ausgekostet. Und das ist im süßesten Wortsinn zu verstehen. Spätestens wenn am 17. Januar die Feuer zu Ehren des Heiligen Antonius angezündet werden, explodieren die Gefühle, da kommen die archaischen Karnevalsgestalten hervor. In Mamoiada die Mamuthones, in Ottana die Boes, in Orotelli die Thurpos, und das sind nur einige von Unzähligen, denn jeder Ort Sardiniens hat seine eigenen Masken. Und ähnlich vielfältig sind auch die Gaumenfreuden während der fünften Jahreszeit. Neben den zeppole, die unseren ...
Weiterlesen
Die Euganeischen Hügel – uralte Heilquellen geben sich ein neues Gewand in den Terme Preistoriche
In der norditalienischen Region Veneto erstreckt sich die romantische Landschaft der Euganeischen Hügel mit dem gleichnamigen Naturpark. Hier befinden sich einige der bedeutendsten Kurorte Italiens, deren Heilquellen bereits von den Alten Römern genutzt wurden Terme-Preistoriche-Winter©elladigital.it Der malerische Kurort Montegrotto Terme liegt im Herzen der norditalienischen Region Veneto, nicht weit entfernt von Padua und Venedig, am Fuße der Euganeischen Hügel. Die liebliche Hügellandschaft zeichnet sich nicht nur durch ihre Naturschönheit aus, die Wanderfreunde schon seit langem zu erholsamen Wanderungen anlockt, sondern diese Gegend ist auch wegen ihrer geologischen Geschichte bekannt und wegen seiner geothermischen Aktivitäten. Terme Preistoriche Wellness © elladigital.it Die Euganeischen Hügel sind vulkanischen Ursprungs. Infolgedessen ist dieser Landstrich seit Alters her für Böden bekannt, die allerbeste Weine und Oliven hervorbringen. Vor allem aber findet sich unter diesen Böden das größte Thermalbecken Europas. Schon aus vorgeschichtlicher Zeit ist die Nutzung dieser heißen Quellen zu Heilzwecken bekannt. Die Römer brachten diese ...
Weiterlesen
Karneval in den italienischen Alpen – die Coumba Freida im Aostatal
Auf den Spuren Napoleons spielt sich ein Karnevalsspektakel ganz besonderer Art ab, die Coumba Freida, am Großen San Bernardino im italienischen Aostatal, vom 12. Januar bis zum 5. März. Und das ist nur einer der vielen Karnevalsbräuche der kleinen alpinen italienischen Region. Cumba Freida Karneval, Aostatal, Italien Karneval in den Alpen, das hat eine archaische Tradition, voller mystischer Gestalten in prächtigen, alten Masken und Kostümen. Auch in der kleinen italienischen Region Aostatal, im Nordwesten der Hochalpen, ist dieser Brauch tief verwurzelt. Eine einzigartige und bunte Kuriosität im Karneval ist die legendäre Coumba Freida, die vom 12. Januar bis zum 5. März gefeiert wird, und zwar am Fuße des Großen Sankt Bernhard, italienisch Gran San Bernardo. Hier hat die Geschichte eine besondere Tradition etabliert: Im Mai 1800 führte Napoleon 40.000 Mann durch dieses Tal auf einen Feldzug. Und wahrscheinlich dürfte dieses große Aufgebot an Menschen, die über den Pass kamen, die ...
Weiterlesen
Schneeschuhrennen im Hinterland des Lago Maggiore
Im beliebten Naturpark Alpe Veglia und Alpe Devero, gleich am Lago Maggiore, findet am 24. Februar das 14. Schneeschuhrennen „La Traccia Bianca“ statt und begeistert Sportler sowie Liebhaber einer weißen Wunderwelt – im Einklang mit der Natur Nur einen Katzensprung in nordöstlicher Richtung vom Lago Maggiore gelegen, erstrecken sich die landschaftlich reizvollen Ossola-Täler. Obwohl leicht mit dem Auto zu erreichen, liegen sie doch abseits der üblichen Touristenströme und haben sich einen Charme erhalten. Hier finden sich typische kleine Dörfer und sozusagen die Hausberge des Sees. Hier glänzt ein besonderes Schmuckstück des Piemont, der Naturpark Alpe Veglia und Alpe Devero, am Rande der Hochalpen. Über 8500 ha wunderschöne Alpenlandschaft erwarten den Besucher und laden dazu ein, weitgehend unberührte Bergwelt zu genießen. Im Gebiet der Alpe Devero, im oberen Antigoriotal, wird am 24. Februar des 14. Schneeschuhrennen „La Traccia Bianca“ veranstaltet. Diese abgelegene Gegend kann man ohne zu übertreiben als Bilderbuchlandschaft bezeichnen, ...
Weiterlesen
Karneval in Ferrara: Geschichte, Wasser – Samba
Karneval ganz anders, voller Abwechslung und mit einem Schuss Brasilien – die Provinz Ferrara feiert die 5. Jahreszeit ausgelassen und vielfältig. In der Karnevalshochburg Cento am 10., 17. und 24. Februar sowie am 3. und 10. März, in der Lagunenstadt Comacchio am 24. Februar und am 3. März und in der UNESCO-Renaissance-Stadt Ferrara am 2. und 3. März Carnevale di Comacchio Kaum irgendwo feiert man die Karnevalssaison auf so vielfältige Weise wie in Italien. Das zeigt sich besonders in der reizvoll zwischen dem Po und der Adria gelegenen Provinz Ferrara, in der Region Emilia-Romagna. Umzüge wie in Rio, farbenprächtig, voller Tanz und wilder Musik, dazu rivalisierende Vereine, die alle auf die Kür hoffen, das ist der Karneval von Cento. Das historische Städtchen feiert traditionell an fünf Sonntagen, in diesem Jahr vor am 10., 17. und 24. Februar sowie am 3. und 10. März. Überbordende Wagen mit Pappmaché-Figuren und Dekorationen wie ...
Weiterlesen
Laternen am Lago Maggiore – Marcia dei Lanternitt
Ein Geheimtipp am Lago Maggiore? Das gibt es noch. Am 26. Januar findet in Cannobio der 51. Marcia dei Lanternitt statt. Ein bezaubernder Spaziergang durch die Nacht – mit gutem Essen Abend in Cannobio © Distretto Turistico dei Laghi Die Idee, so will es die Erzählung, stammt von einer Gruppe junger Männer des Kulturvereins Zabò, der es sich, grob gesagt, zum Ziel gesetzt hat, die Strukturen des ländlichen Hinterlandes um Cannobio zu pflegen. Nach der Prozession zu Ehren der Santissima Pietà di Cannobio am 8. Januar saßen sie bei einer Portion traditioneller Würste, den luganeghe, beisammen und beschlossen aus einer Laune heraus, einen stimmungsvollen Aufstieg mit Laternen nach Trarego zu unternehmen. Gesagt, getan. Das war im Januar 1969 und die begeisterten Nachtschwärmer ahnten wohl nicht, dass sie eine beeindruckende Tradition begründet hatten. Laternenschein © Cannobio4You Seitdem findet der Marcia dei Lanternitt stets am letzten Samstag im Januar statt, nun bereits ...
Weiterlesen
Winter-Worldcupland Aostatal
Viel Schnee, viel Ski: die kleine italienische Alpenregion Aostatal ist in diesem Winter Gastgeber mehrerer großer Skisportevents von Weltrang: Snowboard Cross World Cup, 20. – 21.12. in Breuil-Cervinia, die Weltmeisterschaft im Telemark, 20. – 21. Januar in La Thuile und die Weltmeisterschaft im Ski-Langlauf, 16. – 17. Februar in Cogne Kinderfreundliches-Aostatal© Foto Archivio Turismo VDA So klein undüberschaubar die norditalienische Region Aostatal in den westlichen Alpen auchsein mag, so vielseitig ist sie. Landschaftlich und kulturell sowieso, und auchin puncto Ski hat sie viel zu bieten. 20 Skigebiete mit 800 km Pisten und 6Snowparks erwarten den Besucher. Für Schnee ist gesorgt, in diesem Jahr fiel erso reichlich, dass die Ski-Saison am Monte Rosa bereits am 17. November begannund damit zwei Wochen früher als geplant. Die größten Anlagen versprechensportiven Winterspaß: Breuil Cervinia, La Thuile, Monterosa Ski, Courmayeur amFuße des Mont Blanc, und Pila, das per Seilbahn direkt mit der Stadt Aosta verbundenist. ...
Weiterlesen
Verhext am Lago Maggiore
Am 6. Januar wird am Lago Maggiore das Fest der Befana gefeiert, der Hexe, die den Weihnachtsfeierlichkeiten ein Ende bereitet. Und das tut sie zu Wasser, zu Lande und in der Luft Wenn bei uns am 6. Januar der Dreikönigstag begangen wird, wird um diesen Tag herum am Lago Maggiore die Ankunft der folkloristischen Sagengestalt Befana auf vielfältige Art gefeiert. Ein stimmungsvolles Fest für Groß und Klein, das öffentlich begangen wird. Wie vielerorts in Italien wird die Befana als hässliche, meist gute alte Hexe dargestellt, die laut Legende in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar auf ihrem Besen von Haus zu Haus reitet und die Strümpfe der Kinder mit Geschenken füllt. Ihr Name leitet sich von Epiphanie her, wie der Feiertag offiziell heißt, und traditionell bringt sie den braven Kindern Süßes, den bösen jedoch ein Stück Kohle. Selbstverständlich gibt es zahlreiche traditionelle und verführerische Weihnachtsmärkte rund um den ...
Weiterlesen