Grünstrom-Markt-Modell vorgestellt
Versorger fordern direkte Lieferwege für Ökostrom Düsseldorf, 17. September 2014. Mehrere namhafte Ökostrom-Anbieter fordern neue Vermarktungsregeln für Strom aus erneuerbaren Quellen. Das „Grünstrom-Markt-Modell“ soll die direkte und nachvollziehbare Versorgung der Kunden mit echtem Ökostrom garantieren sowie die schwankende Versorgung aus Wind und Sonne besser an die tatsächliche Nachfrage anpassen. Die Clean Energy Sourcing AG, Greenpeace Energy, die Elektrizitätswerke Schönau und die NATURSTROM AG haben gemeinsam ein entsprechendes Modell entwickelt und präsentieren es von heute an einer breiten Öffentlichkeit im Internet. „Ökostrom-Kunden wollen wissen, aus welchen konkreten Anlagen ihr Strom wirklich kommt“, sagt Daniel Hölder, Leiter Energiepolitik von Clean Energy Sourcing, „das gilt gleichermaßen für private Haushaltskunden wie für große Industrieunternehmen. Unser Modell ist deshalb eine transparente, kostenneutrale und ökologisch sinnvolle Ergänzung zum bestehenden EEG.“ Das zum 1. August reformierte Erneuerbare-Energien-Gesetz sieht bisher vor, dass Betreiber neuer Ökostrom-Anlagen ihren Strom in der Regel über das so genannte Marktprämiensystem verkaufen müssen. Weil ...

Weiterlesen
WELTEC BIOPOWER kooperiert mit Direktvermarkter Next Kraftwerke
Landwirte profitieren von Biogasanlagen-Verbund Der Biogasanlagenhersteller WELTEC BIOPOWER aus Vechta hat einen Kooperationsvertrag mit der Next Kraftwerke GmbH aus Köln geschlossen. Durch die Teilnahme am „Next Pool“ können die WELTEC-Biogasanlagen von Landwirten mit anderen Anlagen zu einem virtuellen Kraftwerkeverbund vernetzt werden. Die gebündelte Stromkapazität der Anlagen bringt das Angebot und die Nachfrage von Strom besser ins Gleichgewicht, sodass auf den Strombörsen ein höherer Preis erzielt werden kann. Die Optimierung des Preises basiert auf verschiedenen Optionen, die der Anlagenbetreiber hat: Allein durch eine Direktvermarktung des produzierten Stroms innerhalb des Marktprämien-Modells kann ein Preisaufschlag erzielt werden. Darüber hinaus ergibt sich durch die Vernetzung der Anlagen die Möglichkeit, den produzierten oder zurückgehaltenen Strom als Flexibilitätsreserve auf dem Regelenergiemarkt zu attraktiven Preisen anzubieten. Unter dem Strich werden landwirtschaftliche WELTEC-Anlagen noch effizienter und speisen den Strom zu höheren Preisen ins Netz ein. Bei gleichbleibendem Substrate-Einsatz erzielen die Landwirte somit höhere Erlöse. Mit der Integration in ...

Weiterlesen
Von der Strom-Direktvermarktung profitieren
Mit der Novellierung des EEG werden unter anderem Anreize geschaffen, den erzeugten Strom direkt und bedarfsorientiert zu vermarkten. Die PlanET Biogastechnik GmbH hat daher gemeinsam mit dem Grünstromanbieter Clean Energy Sourcing vier Modelle für die Strom-Direktvermarktung entwickelt. Damit können Betreiber von Biogasanlagen ihre Stromvergütung erhöhen, ohne sich alleine um die Vermarktungsprozesse kümmern zu müssen. PlanET Strompartnermodelle Vreden, Dezember 2011: Wer ab 2012 seinen aus Biogas erzeugten Strom direkt und bedarfsorientiert vermarktet, kann eine Markt- sowie eine Flexibilitätsprämie erhalten. Im Vergleich zu den bislang geltenden Vergütungsregelungen lassen sich damit höhere Gewinne realisieren. Voraussetzung ist allerdings, dass bei der Produktion des Stroms sowie der Vermarktung einige Bedingungen erfüllt sind. „Nach unserer Erfahrung sind diese Bedingungen für viele Anlagenbetreiber nur mit Mühe zu erfüllen“, so Andreas Bünker, Vertriebsleiter bei PlanET. „Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Grünstromanbieter Clean Energy Sourcing vier Modelle für die Strom-Direktvermarktung entwickelt. Betreiber von Biogasanlagen werden dabei zu unseren ...
Weiterlesen