Gütezeichen sichert Energielieferungen
Schutz vor Mängeln und Manipulationen sup.- Der Nachbar heizt – und ich muss zahlen. Wenn in einem Mehrfamilienhaus der Eindruck einer falschen Zuordnung von Wärmekosten entsteht, liegt schnell Streit in der Luft. Nicht selten führt eine unklare oder fehlerhafte Abrechnung des Brennstoffverbrauchs sogar zu gerichtlichen Auseinandersetzungen. Vor diesem Risiko fühlen sich die meisten Besitzer eines Einfamilienhauses mit eigenem Brennstofftank geschützt. Hier wird doch nur gezahlt, was auch selbst verbraucht wird, so die Annahme. Das ist allerdings ein Trugschluss, wenn die Fehlabrechnung bereits im Rahmen der Tankbefüllung erfolgt. Ob der Tankinhalt von der abgerechneten Liefermenge abweicht, entzieht sich allerdings der Kontrolle des Kunden. Und ob die Ursache für eine Differenz in mangelhaften oder sogar manipulierten Zähleranlagen am Lieferfahrzeug liegt, ist für ihn erst recht nicht zu erkennen. Er kann aber zur Beantwortung dieser Fragen jede Brennstoff-Bestellung mit einem Qualitätsfilter für Anbieter versehen: Das RAL-Gütezeichen Energiehandel belegt die konstante Überwachung eines Händlers ...

Weiterlesen
Wärmeausdehnung darf Heizöl nicht verteuern
Abrechnung nur mit Temperaturkompensation sup.- Heizöl dehnt sich bei Hitze aus und zieht sich bei Kälte wieder zusammen. Dieser physikalisch unvermeidliche Vorgang hat Auswirkungen auf die Kosten einer Tankbefüllung. Um zu verhindern, dass z. B. bei Lieferungen an warmen Sommertagen ein überhöhter Preis wegen des vorübergehend größeren Volumens berechnet wird, sind die Händler zur so genannten Temperaturkompensation verpflichtet: Die gemessene Liefermenge muss grundsätzlich auf den Wert umgerechnet werden, der sich bei einer Basistemperatur von exakt 15 Grad Celsius ergeben hätte. Ob die Zähler und die Umrechnungseinheit korrekt arbeiten, wird regelmäßig von den Eichbehörden kontrolliert – allerdings in großen zeitlichen Intervallen. Wer sich eine engmaschigere Überwachung der Abrechnungsmodalitäten wünscht, sollte bei einem Heizöl-Lieferanten mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel bestellen. Dann gibt es zusätzlich unangemeldete Kontrollbesuche neutraler Sachverständiger, die die gesamte Mess- und Abgabetechnik des Händlers unter die Lupe nehmen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Supress Redaktion Andreas Uebbing Kontakt Supress Andreas Uebbing Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf ...

Weiterlesen
Gütezeichen-Vergabe für Energiehändler
Strenger als die gesetzlichen Regelungen sup.- Bei manchen Produkten ist es für den Käufer äußerst schwer, hochwertige von minderwertigen Angeboten zu unterscheiden. Besonders dann, wenn wie im Fall von Heizöl die gekaufte Ware direkt durch einen Schlauch in den Kundentank gepumpt wird. Ob die Produktgüte der Bestellung entspricht oder nicht, macht sich dann möglicherweise erst später durch Funktionsausfälle bei der Heizung bemerkbar. Und ob der Zähler des Tankfahrzeugs für die Abrechnung tatsächlich die exakte Liefermenge erfasst hat, bleibt ebenfalls eine Frage des Vertrauens. Um in diesen Punkten die Zweifel der Verbraucher ausräumen zu können, ist in Deutschland vor mehr als zehn Jahren das RAL-Gütezeichen Energiehandel eingeführt worden. Mit diesem Qualitätsprädikat werden ausschließlich seriös und zuverlässig arbeitende Händler ausgezeichnet, die eine Vielzahl anspruchsvoller Prüfbestimmungen erfüllen müssen (www.guetezeichen-energiehandel.de). Die Kriterien für die Gütezeichen-Vergabe sind wesentlich strenger als die Gesetzesvorgaben. Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere ...

Weiterlesen
Streng kontrollierter Energiehandel:
Zuverlässig bei Qualität und Liefermenge sup.- Es ist nicht unhöflich, als Heizölkunde bei der Neubefüllung des Tanks einen Blick auf die Messgeräte am Lieferfahrzeug zu werfen. Schließlich muss für eine korrekte Abrechnung der Zähler bei Lieferbeginn auf Null stehen. Brennstoffhändler mit dem RAL-Gütezeichen Energiehandel ermuntern ihre Kunden sogar zur Sichtkontrolle beim Heizölkauf (www.guetezeichen-energiehandel.de). Außerdem sind ihre Mitarbeiter in der Lage, Verbraucherfragen rund um Heizölqualitäten, Preisgestaltung und Lieferkonditionen jederzeit kompetent zu beantworten. Mit dieser Transparenz möchten sich die Anbieter mit RAL-Kennzeichnung ausdrücklich von möglichen schwarzen Schafen der Branche abgrenzen, über die in den Medien immer wieder berichtet wird. Für Heizölkunden, die Wert auf Beratungsservice, einwandfreie Produktgüte und zuverlässige Liefermengen legen, ist das RAL-Gütezeichen eine wichtige Orientierung. Denn verliehen wird es erst nach einem aufwändigen Kontrollverfahren durch externe Gutachter. Bildquelle:  Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten ...

Weiterlesen
Eine Aufgabe für kühle Rechner:
Der Einkauf von Wärme-Energie Foto: Fotolia (No. 5023) sup.- Abseits der leitungsgebundenen Gasversorgungsnetze sind Energieverbraucher meistens auf den Bezug von Brennstoff per Tankwagen angewiesen. Das gilt auch für Firmen in Regionen oder örtlichen Gewerbegebieten ohne Netzanschluss. Heizöl sowie Flüssiggas werden hier bei Bedarf direkt aus einem Lieferfahrzeug in den Tank des Abnehmers gefüllt. Diese Art des Energieeinkaufs sollte als Chance betrachtet werden, durch unternehmerische Sorgfalt und Voraussicht die betrieblichen Ausgaben für Raum- oder Prozesswärme unter Kontrolle zu behalten. Im Gegensatz zur Dauerversorgung über die Gasleitung ergeben sich an diesen Standorten nämlich zusätzliche Spielräume für kostenrelevante Entscheidungen. Sowohl der Zeitpunkt als auch das Volumen der Nachbestellung haben Einfluss auf den jeweils zu zahlenden Betrag pro Liter. Wer die Preisentwicklung auf den internationalen Energiemärkten verfolgt, kann sich durch eine geschickte Terminierung beim Einkauf klare Vorteile verschaffen. Darüber hinaus spielt es eine Rolle, welchem Brennstoffhändler der Lieferauftrag erteilt wird. Dessen Seriosität ist ein ...
Weiterlesen
Wie sich Wärmekosten vermeiden lassen:
Nicht nur Verbrauch, auch Einkauf überprüfen! Foto: Fotolia (No. 5005) sup.- Auf die Entwicklung der Brennstoffpreise an den internationalen Energiemärkten haben die deutschen Heizungsbesitzer keinen Einfluss. Auf die hiesigen Temperaturen in der kalten Jahreszeit auch nicht. Leider spielen beide Faktoren eine große Rolle bei der Frage, wie hoch die jährlichen Nebenkosten für häusliche Wärmeerzeugung ausfallen. Um so wichtiger ist es, überall dort tätig zu werden, wo Energieverbraucher durch umsichtiges Verhalten noch selbst an der Kostenschraube drehen können. So sollte beispielsweise vermieden werden, im Winter durch dauerhaft gekippte Fenster die Zimmerwände auszukühlen. Kurzes Stoßlüften ist besser als das teure Aufheizen der Außenluft. Die Anpassung der Raumtemperaturen an die Nutzung hilft ebenfalls beim Sparen. Schließlich müssen Bäder und andere seltener genutzte Räume nicht permanent so beheizt werden wie Wohn- oder Arbeitszimmer. Diese Tipps werden natürlich von vielen Wärmekunden längst beherzigt, aber was oft vergessen wird: Nicht nur beim Verbrauch von Wärmeenergie lassen ...
Weiterlesen
Sicherheit bei Qualität und Liefermenge
Gütezeichen signalisiert überprüfte Brennstoffhändler sup.- Dort, wo Expertenwissen gefragt ist, haben die Kontrollmöglichkeiten von Verbrauchern meistens ihre Grenzen. Ob das gekaufte Produkt von hochwertiger Qualität ist und alle gesetzlich vorgeschriebenen Normen einhält, lässt sich eben nicht immer mit bloßem Auge erkennen. Besonders nicht bei Waren, die beim Kauf lediglich den Behälter bzw. die Lagerstätte wechseln und deren Beschaffenheit allenfalls von einem spezialisierten Labor untersucht werden könnte. Dies gilt etwa für Brennstoffe, die auf Bestellung ins Haus geliefert werden, wie z. B. Heizöl, Flüssiggas, Holzpellets oder Kohle. Hier muss der Kunde nicht nur bei der chemischen Zusammensetzung bzw. dem Energiegehalt des jeweiligen Brennstoffs auf die Seriosität seines Händlers vertrauen, sondern auch bei den Angaben zur gelieferten Menge. Denn zur entscheidenden Frage, wie viele Liter z. B. aus dem Heizöl-Lieferfahrzeug in den eigenen Tank fließen, hat der Kunde keinen anderen Anhaltspunkt als die Zähleranzeige während des Befüllvorgangs. Und ob diese Mess-Einrichtung am ...

Weiterlesen