GVV-Privat erweitert Versicherungsschutz für Elektro- und Hybridautos
GVV Privat-Versicherungsschutz für Elektro- und Hybridautos (Bildquelle: © zabanski / fotolia.com) Bis zum Jahr 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein, so der Plan der Bundesregierung. Mit Start der Kaufprämie für Elektroautos wird die Attraktivität der neuen Automobilgeneration bereits gezielt gefördert. Fast alle Autohersteller bieten in ihren Modellpaletten inzwischen Elektro- und Hybridfahrzeuge an, und es kommen immer mehr Modelle hinzu. Nicht nur die Käufer müssen sich auf die neuen Modelle einstellen, sondern auch die Versicherungswirtschaft. Die neue Technik der Elektro/Hybridfahrzeuge bedeutet neue Risiken, die im Versicherungsschutz berücksichtigt werden müssen. Michaela Kemmerling, die für das Kfz-Geschäft verantwortliche Abteilungsleiterin bei GVV-Privat: „Die sehr konkreten Pläne samt Förderung für einen schnellen Wechsel hin zur E-Mobilität sind für uns ein deutliches Signal. Wir sehen es hier als unsere Aufgabe, den künftigen Besitzern von Elektroautos schon frühzeitig vorteilhaften Versicherungsschutz anzubieten.“ Versicherungsschutz speziell für Elektro- oder Hybridautos Besitzer von Elektro- oder Hybridautos erhalten ...
Weiterlesen
Elektromobilität
Weiterentwicklung von Kraftstoffen für den Einsatz in Plug-in-Hybridfahrzeugen Die Autos der Zukunft sollen auch elektrisch fahren. Schon heute steigt der Anteil an Hybridfahrzeugen, die einen Verbrennungsmotor, einen Elektromotor und eine externe Lademöglichkeit für ihre Batterie haben (Plugin Hybrid Electric Vehicles, PHEV). Das wirkt sich auf das Tankverhalten aus, denn durch den Hybridantrieb sinkt der effektive Kraftstoffverbrauch und der Kraftstoff verbleibt länger im Tank als bisher. Die Folge: die Kraftstoffe können stärker altern. Zudem kann zukünftig ihre Zusammensetzung innerhalb bestehender Normen durch die zunehmende Beimischung von synthetischen und Biokraftstoffen variieren. Daraus entstehen neue Fragen zu ihrer Verwendbarkeit bei langen Verweilzeiten von zum Teil mehr als sechs Monaten im Kraftstoffversorgungssystem. Die noch weitgehend unbekannten Wechselwirkungen zwischen kraftstoffführenden Fahrzeugkomponenten und (alternden) Kraftstoffen in PHEV-Fahrzeugen sollen im Rahmen eines Forschungsvorhabens unter anwendungsnahen Bedingungen (Lagerdauer, Lagerbedingungen der Kraftstoffe) ermittelt werden. Das Transferzentrum Automotive an der Hochschule Coburg, die Oel-Waerme-Institut gGmbH und die TEC4FUELS GmbH forschen ...

Weiterlesen
Batterie nach wie vor größte Herausforderung
Symposium „Hybrid- und Elektrofahrzeuge HEV“ Am 21. und 22. Februar 2017 fand in Braunschweig die internationale Tagung „Hybrid- und Elektrofahrzeuge HEV“ von ITS automotive nord statt. Vor Ort waren mehr als 160 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu elektrifizierten PKW- und Nutzfahrzeugantrieben haben sich seit deren Markteinführung in den letzten Jahren deutlich intensiviert. Dementsprechend berichteten internationale Experten auf der diesjährigen HEV über neuste Lösungen auf dem Gebiet der Entwicklung von Hybrid-, Plug-In- sowie Elektrofahrzeugen mit Brennstoffzellen und Batterien: „Die Bedeutung des Antriebsstrangmanagements und der effizienten, kostengünstigen Gestaltung aller erforderlichen Komponenten wächst zusehends. Die diesjährigen Vorträge haben gezeigt, dass sowohl die Komponenten als auch das Gesamtsystem noch zahlreiche Herausforderungen für eine Marktdurchdringung darstellen.“, so die beiden Tagungsleiter Prof. Dr. Markus Henke, TU Braunschweig und Prof. Dr. Burghard Voß, IAV. Auf der tagesabschließenden Podiumsdiskussion diskutierten die Podiumsgäste kontrovers: „Das Elektrofahrzeug ist ein ideales Pendlerfahrzeug, wir müssen für die ...
Weiterlesen
Europcar erweitert Fahrzeugflotte um Hybridmodelle
Neben VW Golf GTE und Mercedes-Benz S-Klasse nun auch VW Passat Variant GTE über Selection buchbar Umweltfreundlich unterwegs mit Europcar (Bildquelle: @Europcar) Seit Jahren setzt Europcar seinen Fokus verstärkt auf umweltfreundliche Fahrzeugmodelle. In diesem Zuge baut Europas größte Autovermietung jetzt ihr Angebot an Hybridmobilität aus. In der aktuellen Mietwagen-Fahrzeugflotte sind deshalb folgende Plug-in-Hybridmodelle zu finden: VW Golf GTE, VW Passat Variant GTE und Mercedes-Benz S-Klasse. Im Jahr 2016 sollen darüber hinaus unter anderem Hybdridmodelle von Audi und Peugeot hinzukommen. Während der VW Golf GTE und die Mercedes-Benz S-Klasse in der regulären Europcar-Flotte integriert sind, ist der VW Passat Variant GTE ausschließlich über Selection buchbar. Mit Selection bietet Europcar Kunden die Möglichkeit, verbindlich das gewünschte Mietwagen-Modell an ausgewählten Stationen in Baden-Baden, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart zu buchen. Kostenfreies Parken für Kunden in Hamburg Seit dem 1. November können Elektrofahrzeuge in Hamburg an allen Parkscheinautomaten bis zur jeweiligen ...
Weiterlesen
GKN stellt eAxle-Technologie der nächsten Generation vor
Neue elektrische Achstechnologie für Hybride Die neue Achstechnologie ermöglicht präzise Drehmomentverteilung auf die einzelnen Räder (Bildquelle: GKN Driveline) IAA Internationale Automobilausstellung Frankfurt, Halle 5.1, B32, 16. September 2015 GKN hat eine neue elektrische Achstechnologie mit Drehmomentverteilung entwickelt, die die Hybridfahrzeuge der nächsten Generation dynamischer machen wird. Die Technologie hilft Hybridfahrzeugen, sich gegenüber konventionellen Antrieben nicht nur bei der Effizienz, sondern auch bei der Leistung erfolgreich zu behaupten. GKN glaubt, dass diese Technologie das Potenzial hat, in Hybridantrieben zur Standardkomponente zu werden, ihre Attraktivität zu erhöhen und ihre Akzeptanz zu beschleunigen. So könnte der hybride Allradantrieb bis 2025 für die meisten Fahrer zum bevorzugten Antrieb werden. Das neue eAchsen-System integriert die GKN Twinster Technologie, die hier dazu eingesetzt wird, mehr Drehmoment zu einem einzelnen Rad zu lenken, um das Fahrzeug bei schnellen Richtungswechseln zu unterstützen und so das Fahrverhalten beim Kurvenfahren wesentlich zu verbessern. Dieser Prozess wird als Drehmomentverteilung bezeichnet. Jim ...
Weiterlesen
GKN stellt eAxle-Technologie der nächsten Generation vor
Neue elektrische Achstechnologie für Hybride Die neue Achstechnologie ermöglicht präzise Drehmomentverteilung auf die einzelnen Räder (Bildquelle: GKN Driveline) IAA Internationale Automobilausstellung Frankfurt, Halle 5.1, B32, 16. September 2015 GKN hat eine neue elektrische Achstechnologie mit Drehmomentverteilung entwickelt, die die Hybridfahrzeuge der nächsten Generation dynamischer machen wird. Die Technologie hilft Hybridfahrzeugen, sich gegenüber konventionellen Antrieben nicht nur bei der Effizienz, sondern auch bei der Leistung erfolgreich zu behaupten. GKN glaubt, dass diese Technologie das Potenzial hat, in Hybridantrieben zur Standardkomponente zu werden, ihre Attraktivität zu erhöhen und ihre Akzeptanz zu beschleunigen. So könnte der hybride Allradantrieb bis 2025 für die meisten Fahrer zum bevorzugten Antrieb werden. Das neue eAchsen-System integriert die GKN Twinster Technologie, die hier dazu eingesetzt wird, mehr Drehmoment zu einem einzelnen Rad zu lenken, um das Fahrzeug bei schnellen Richtungswechseln zu unterstützen und so das Fahrverhalten beim Kurvenfahren wesentlich zu verbessern. Dieser Prozess wird als Drehmomentverteilung bezeichnet. Jim ...
Weiterlesen
GKN Driveline erhält PACE Award
Bahnbrechende Technik des globalen Automobilzulieferers sorgt für neue Wahrnehmung der Fahreigenschaften hybrider Elektroautos DETROIT, 24. April 2015 GKN Automotive ist für ihre 2-Speed eAxle Technik, eindrucksvoll präsentiert im die Fahrzeugklasse neu definierenden BMW i8 Plug-In-Hybrid Supersportwagen, mit dem PACE Award der Automotive News ausgezeichnet worden. Der Automotive News PACE Award, der seit nunmehr 20 Jahren verliehen wird, gilt weltweit als Industrie-Benchmark für automobile Innovation. „Die 2-Speed eAxle-Technologie ist ein Paradebeispiel für unsere Fähigkeit, die Automobiltechnik voranzutreiben und profundes System-Knowhow mit Software und Tuning-Kompetenzen zu verbinden, um eine neue Generation von Hybridfahrzeugen zu schaffen,“ erklärt Andrew Reynolds Smith, CEO der GKN Automotive. „Spitzentechnologie auf den Markt zu bringen, erfordert erstklassiges Teamwork. Diese Auszeichnung ehrt die großartige Zusammenarbeit zwischen unserem globalen Team und BMW, dank derer wir die Innovation für ihr bahnbrechendes Fahrzeug liefern konnten.“ Die innovative eAxle sorgt dafür, dass beim elektrischen Antriebsmotor in Bezug auf Beschleunigung, unterstützte Höchstgeschwindigkeit und Reichweite ...

Weiterlesen
Elektromobilität: Was will der Kunde?
Repräsentative Ergebnisse der Studie „FUTURE MOBILITY“ im Vorfeld der IAA geben ein umfassendes Bild von den Anforderungen des Marktes an Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten und die entsprechende Infrastruktur Wie hoch ist die Bereitschaft seitens der Verbraucher auf alternativ angetriebene Fahrzeuge umzusteigen? Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 05.09.2013. Bis zum Jahr 2020 sollen auf deutschen Straßen eine Million Elektroautos unterwegs sein – so will es die Bundesregierung. Die Euphorie der letzten Jahre ist allerdings vergangen. Die Entwicklung und Markteinführung von entsprechenden Fahrzeugen auch deutscher Automobilhersteller schreitet zwar voran, wie die kürzlich erfolgte Weltpremiere des BMW i3 zeigt. Für die Marktetablierung von Elektromobilität fehlt aber noch die Akzeptanz der Verbraucher. Wie Springer für Professionals berichtet, belegt die repräsentative Marktstudie „FUTURE MOBILITY“, dass die Kunden in erster Linie das Bedürfnis nach einer bezahlbaren und individuellen Alltagsmobilität haben, das bisher noch bedient werden kann. Die zentralen Studienergebnisse haben Wissenschaftler gemeinsam mit Experten aus der ...
Weiterlesen