energieberatung rolf krause setzt sich für den Umweltschutz ein
Dipl. Ing. Rolf Krause zum Vorstand von Zero Emission e.V. gewählt. Emissionsfrei leben Der Ursprung aller Umweltschutz Probleme ist die enorm steigende Weltbevölkerung zusammen mit dem ressourcenintensiven Lebensstil der Weltbürger. In den letzten 100 Jahren hat sich die Weltbevölkerung fast verfünffacht. 9 Milliarden Menschen haben grundsätzlich die gleichen Bedürfnisse hinsichtlich Energie, Nahrung und Konsum. Der weltweite Energiebedarf ist daher mit den stetig steigenden Bedürfnissen der Menschheit und der hohen Weltbevölkerungszahl rasant angestiegen. Die Produktion von Konsumgütern ist enorm gewachsen. Gerade der Fleischkonsum trägt dazu bei. Immer häufiger finden sich Schwein, Rind, Fisch, Huhn, und Lamm auf dem Essenstisch wieder. Meere werden dadurch leer gefischt. Katastrophale Zustände in der Massentierhaltung und die Mengen an notwendigen Tieren, erzeugen einen immensen Ausstoß an Treibhausgasen, was wiederum den Klimawandel befördert. Der weltweite Energiebedarf steigt dadurch ebenfalls. Ein Großteil der Weltbevölkerung hat mittlerweile Zugang zu immer mehr steigenden Strombedarf. Dieser wird zum größten Teil durch ...
Weiterlesen
Tankmonat Januar 2019: Sturzflug der Kraftstoffpreise
(Mynewsdesk) Nürnberg, 1. Februar 2019. Freude an den Zapfsäulen: Nicht nur, dass die Kraftstoffpreise seit zwei Monaten sinken. Die Durchschnittspreise für Super E10 und Diesel lagen im ersten Monat des neuen Jahres auch so nah beieinander wie seit Jahren nicht mehr. 1,3232 Euro kostete der Liter Super E10 im bundesweiten Schnitt – 8 Cent pro Liter weniger als im Dezember 2018 und der günstigste Wert seit März 2018 (1,3160 Euro). Der Liter Diesel kostete im Januar durchschnittlich 1,2320 Euro – rund 7 Cent pro Liter weniger als im Vormonat. Die Benzin-Diesel-Schere klaffte damit nur noch 9,12 Cent auseinander. Zu diesen Ergebnissen kommt die monatliche Auswertung des Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de. „So niedrig wie im Januar ist die Differenz zwischen durchschnittlichem Benzin- und Dieselpreis seit Dezember 2013 (9,39 Cent) nicht gewesen“, sagt Steffen Bock, Gründer und Geschäftsführer von Clever Tanken. „Für Fahrer von Benzin-Pkw ist das eine erfreuliche Entwicklung. Dass sie aufgrund der ...
Weiterlesen
Wertverlust vom Diesel nicht absetzbar
Seit dem Dieselskandal um manipulierte Abgaswerte ist in Deutschland die Nachfrage nach neuen und gebrauchten Diesel-Pkws rapide gesunken. Immer mehr Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in deutschen Städten beunruhigen die Besitzer von betroffenen Autos. Wer sein Fahrzeug aktuell wiederverkaufen möchte, ist mit zweierlei Problemen konfrontiert. Zum einen nehmen einige Autohändler keine gebrauchten Diesel mehr in Zahlung und zum andern sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt eine verlängerte Standzeit und ein erhöhter Abschlag beim Verkauf hinzunehmen. Der Imageverlust des Diesels hat zu einem erhöhten Wertverlust geführt. Der Wertverlust lässt sich nach Schwacke für eine Automarke, einen bestimmten Typ mit einer bestimmten Motorisierung anhand der Verkaufswerte bestimmen. Vergleicht man die Verkaufspreise für Diesel der vergangenen Jahre, so liegen die aktuellen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit darunter. Schön wäre es, wenn der Fiskus diesen erhöhten Wertverlust anerkennen würde. Ist aber leider nicht so. Auf dem zusätzlichen Wertverlust bleibt der Steuerzahler aufgrund der Politik und vorliegenden Gerichtsurteilen sitzen. Einem ...

Weiterlesen
Der Diesel ist tot, es lebe der Diesel!
Schlechte Luft in unsern Städten. Tausende von Toten durch giftige Dieselabgase. Nachdem genug Angst und Schrecken verbreitet wurde, werden Fahrverbote als Rettung des Weltklimas gefeiert und das Abschmieren der Autoindustrie billigend in Kauf genommen. Der eigentlich Schuldige am Dieselskandal, die Politik, wälzt die alleinige Schuld auf die Autohersteller ab und lässt die geleimten Autofahrer im Regen stehen. Mit der Mogelpackung „Musterfeststellungsklage“ hat man die erzürnten Dieselfahrer ruhig gestellt und die Verantwortung auf die Gerichte abgeschoben. An deutschen Stickoxid-Messungen mag die Welt genesen. Da zeigt sich dem Ausland wieder einmal die Deutsche Gründlichkeit. Deutschland stellt im Gegensatz zum Rest Europas ein Vielfaches an Messstationen auf. Wir messen natürlich da, wo die Luft am dreckigsten ist: je niedriger, desto dreckiger. Die Vorgaben aus Brüssel besagen, dass zwischen 1,5 und vier Metern über dem Boden gemessen werden darf. Natürlich wird bei uns ganz unten und nur an Dreck-Brennpunkten gemessen, wenn schon, dann auch ...
Weiterlesen
Beruhen drohende Diesel-Fahrverbote auf politischen Messmethoden?
Die Redensart von den „Blinden Hessen“ geht auf eine kriegerische Täuschung im 13. Jahrhundert zurück, welcher die Hessen unterlegen waren. Mit diesem peinlichen Missgeschick war der „Blinde Hesse“ als Redensart geboren. Jetzt haben die Hessen am Sonntag gewählt und haben sich offensichtlich wieder hinter die Fichte führen lassen. Die daraus resultierende Redensart könnte einmal lauten: „Das Land zu Hessen hat seine Städte zu Tode gemessen und lässt seine Bürger mit dem Auto nicht mehr rein. Wer möch´t da noch im Lande Hessen sein?“ An deutschen Stickoxid-Messungen mag die Welt genesen. Da zeigt sich dem Ausland wieder einmal die Deutsche Gründlichkeit. Deutschland stellt im Gegensatz zum Rest Europas ein Vielfaches an Messstationen auf. Wir messen natürlich da, wo die Luft am dreckigsten ist: je niedriger, desto dreckiger. Die Vorgaben aus Brüssel besagen, dass zwischen 1,5 und vier Metern über dem Boden gemessen werden darf. Natürlich wird bei uns ganz unten und ...
Weiterlesen
Fahrverbote, Wertverlust: BSZ e.V. hilft betroffenen Autobesitzern, welche die Durchsetzung ihrer Rechts selbst in die Hand nehmen wollen!

Weiterlesen
Tankmonat September 2018: Kraftstoffpreise auf neuem Vierjahreshoch
Diesel und Super E10 so teuer wie seit September 2014 nicht mehr/Teuerste Tankstädte: München, Nürnberg und Frankfurt am Main/Preise für Super E10 nähern sich der 1,50-Euro- (Mynewsdesk) Nürnberg, 01. Oktober 2018. Tanken wird immer teurer. Im September zahlten Autofahrer an deutschen Tankstellen so viel wie seit vier Jahren nicht mehr. Wie die aktuelle Monatsauswertung des Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de zeigt, wurden pro Liter Super E10 im bundesweiten Schnitt 1,4927 Euro aufgerufen, pro Liter Diesel 1,3305 Euro. Das waren rund drei beziehungsweise vier Cent pro Liter mehr als im Vormonat und rund 16 beziehungsweise 19 Cent mehr als im Vorjahresmonat. „Die weltweit steigende Nachfrage, das im November startende Ölembargo gegen den Iran, die Wirtschafts- und Finanzkrise in Venezuela, der US-Handelskrieg mit großen Wirtschaftsnationen wie China und die jüngste Entscheidung des Ölkartells OPEC, seine Fördermengen nicht anzuheben, haben den Ölpreis im September weiter nach oben getrieben. Zeitweise kostete ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent mehr ...
Weiterlesen
Diesel: Kosten muss Verursacher tragen
Stellungnahme des Fuhrparkverbandes: Verband begrüßt Hardware-Updates / Umrüstungskosten sind nicht Sache des Halters / Ausfallkosten kommen für Fuhrparkbetreiber noch dazu Fuhrparkverband zu Hardwareupdates für Dieselfahrzeuge: Keine Halterbeteiligung an den Kosten Der Fuhrparkverband begrüßt die Aktivitäten von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gegen Fahrverbote. Gewerbliche Fuhrparks nutzen überwiegend neuere Dieselmodelle, so dass hier Hardwarenachrüstungen sinnvoll sein könnten. Gut ist auch, dass die Bundesregierung nun endlich die technischen Möglichkeiten einer Umrüstung ins Kalkül genommen hat, um einen Teil der aktuell zugelassenen Dieselmodelle – dort wo es noch sinnvoll ist – umzurüsten. „Allerdings ist ein Vorschlag, die Kfz-Halter an Umrüstungskosten zu beteiligen, eine Zumutung. Schließlich haben Privatpersonen und Unternehmen im guten Glauben investiert“, sagt Marc-Oliver Prinzing, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). Dort wo es machbar ist, sollten Hersteller zu Hardware-Nachrüstungen von modernen Dieselfahrzeugen der Euro-Klassen 5 und 6 verpflichtet werden. Der ADAC hat bereits vor über einem Jahr auf die mögliche Reduzierung von Schadstoffemissionen um ...
Weiterlesen
e-troFit: Umrüsten statt neu kaufen – so fahren Dieselbusse künftig elektrisch
Innovatives Konzept sorgt für Einsparungen und Emissionsreduktion in den Innenstädten Systemlieferant ZF Aftermarket liefert Antriebskomponenten und Werkstattnetz Pilotprojekt mit Stadtwerken Landshut wird auf der eMove360° in München präsentiert Garching (25.09.2018) – Vom Verbrenner zum E-Fahrzeug: Dieselbusse können künftig ein umweltfreundliches „zweites Leben“ als Elektrobus führen. Unter dem Namen e-troFit präsentiert der Münchner Entwicklungsspezialist in-tech eine Lösung für die professionelle Umrüstung auf Elektroantrieb. ZF Aftermarket steuert hierfür als Systemlieferant die erforderlichen Antriebskomponenten bei und bietet gleichzeitig den Zugriff auf das weltweite Werkstattnetz. Auf der Messe eMove360° präsentiert in-tech das e-troFit-Konzept der Öffentlichkeit. Emissionen in den Innenstädten – Dieselbusse müssen raus aus der Stadt Die Debatte über Dieselfahrverbote stellt viele Kommunen vor neue Herausforderungen: Was passiert mit den Dieselbussen im öffentlichen Nahverkehr? „Hohe Emissionswerte in den Innenstädten setzen die Kommunen unter Zugzwang“, so Andreas Hager, Leiter der Business Unit New Mobility Solutions bei in-tech: „Viele Betreiber suchen daher den Einstieg in die Elektromobilität“. ...
Weiterlesen
VW-Abgas Skandal: So schützen betroffene Autokäufer ihre Ansprüche vor der Verjährung.
Laut Medienberichten klagen bislang nur rund 30.000 von insgesamt rund 2,4 Millionen Besitzern eines betroffenen Fahrzeugs? Wenn das so bleiben sollte, dann könnten am 31. Dezember 2018 bei VW die Sektkorken knallen! Denn zu diesem Zeitpunkt haben sich die Ansprüche der VW-Geschädigten in Luft aufgelöst. Sie sind verjährt!
Weiterlesen
dynaCERT – Europäische Homologation der HydraGEN ™ -Technologie
Zertifizierungsprozess der KBA Homologation in Kooperation mit TÜV NORD und TÜV SÜD LKW_Prüfstand Toronto, 30. August 2018 / Hannover Messe IAA-Nutzfahrzeuge 2018 (Halle 11 / Stand F12) Der Zertifizierungsprozess der KBA Homologation in Kooperation mit TÜV NORD und TÜV SÜD in Deutschland wird fortgesetzt. Zu Beginn wurde der Test der elektromechanischen Interfe-renz (EMI) vom TÜV SUD genehmigt. dynaCERT hat nun einen Prüfbericht vom 25. Mai 2018 erhalten, in dem die Ergebnisse dieses Tests angegeben sind, die der dynaCERT GmbH, einer 100%igen Tochtergesellschaft der dynaCERT Inc., eine entsprechende Genehmigung zur even-tuellen Erteilung der Homologation bewilligt hat. Die Material- sowie die Montageprüfung durch den TÜV SUD der HG1-Einheit an einem LKW, die eine vollständige Schlagprüfung und eine Prüfung der Falllast nach Euro Code erfordert, wurde ebenfalls erfolgreich beendet und steht vor einem Abschlussbericht. Um eine ABE (Allgemeine Betriebs Erlaubnis) für den Straßeneinsatz in Europa zu erhalten, war eine funktionierende HydraGEN ™ -Einheit ...
Weiterlesen
Dieselkraftstoff und Heizöl
Natürliche Alterungsprozesse verlangsamen Ablagerungen in Heizölpumpe nach rund 400 Stunden Betriebszeit mit Bioheizöl (Heizöl mit 10 % FAME). Dieselkraftstoff und Heizöl, die chemisch betrachtet zur Gruppe der Mitteldestillate zählen, unterliegen im Laufe der Lagerung einer natürlichen Alterung. Durch die Beimischung von alternativen und biogenen flüssigen Kraftstoffen zu mineralölstämmigen Mitteldestillaten können sich die Alterungsprozesse verstärken. Zum Beispiel begünstigt Fettsäuremethylester aus regenerativen Rohstoffen die verstärkte Bildung von Sedimenten und Säuren sowie die Oxidation. Die Ursachen der Sedimentbildung konnten bisher nicht vollständig aufgeschlüsselt werden. Werden Kraftstoffe aus unterschiedlichen fossilen und alternativen Rohstoffquellen hergestellt, kommt es zu Mischungseffekten, welche bisher nicht ausreichend untersucht wurden. Zudem können Wechselwirkungen zwischen Kraftstoffen und neuen Werkstoffen sowie konstruktive Veränderungen von Bauteilen in Heizgeräten und Motoren zusätzliche Herausforderungen schaffen, wie das Verblocken von Düsen, Pumpen, Filtern, Injektoren und Vorwärmer. Die OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH und das ITMC Institut für Technische und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen untersuchen daher die Mechanismen ...
Weiterlesen
Neue Förderrichtlinie des BMVI für Dieselbusse – Stellungnahme des Fuhrparkverbandes
ÖPNV-Busse sollen sauberer gemacht werden / „Politik hätte früher reagieren müssen“ / Probleme werden mit Steuergeldern gelöst / Richtlinie gilt seit 29.3.2018 Fuhrparkverband: „Steuerzahler muss für politische Versäumnisse aufkommen“, kritisiert Axel Schäfer. Mannheim, im April 2018. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat ein 107-Millionen-Euro schweres Förderprogramm auf den Weg gebracht, um Diesel-Busse nachzurüsten. „ÖPNV-Busse legen täglich tausende Kilometer in den Kommunen zurück. Mit unserer neuen Förderrichtlinie unterstützen wir jetzt Verkehrsunternehmen finanziell, damit sie ihre Diesel-Busse mit Abgasnachbehandlungssystemen umweltfreundlicher machen“, so Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Das Ziel ist natürlich unterstützenswert, nämlich die Luft in den Städten spürbar besser zu machen. „Jetzt könnte man sagen, besser spät als nie. Allerdings: Hier zeigt sich abermals, dass der Steuerzahler für politische Versäumnisse aufkommen muss“, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). Die Fahrzeuge entsprachen bisher den Zulassungsbestimmungen, die Politik hätte viel zu spät reagiert. „Dazu kommt, dass es auch einen ...
Weiterlesen
Ausgedieselt ab Mai: Hamburg macht Ernst
Dieselskandal: Fahrverbote in Hamburg ab Mai 2018 – Tempo 30 in Berlin – Schadenersatzklagen zunehmend erfolgreich – Neuzulassungen bei Diesel brechen ein – Razzia bei Porsche – Rückruf bei BMW – Softwareupdate ausreichend? Röhlke Rechtsanwälte, Berlin Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zur Zulässigkeit von Fahrverboten im Kampf gegen überhöhte Stickoxid-Grenzwerte herrscht weiterhin Unklarheit, wie und ob überhaupt solche Maßnahmen vermieden werden können. Zugleich werden weitere Verbrauchertäuschungen bei BMW und Audi bekannt. Die politische und juristische Auseinandersetzung wird immer vielschichtiger. Ein Überblick von der Kanzlei RÖHLKE Rechtsanwälte. Erste Fahrverbote sollen im Mai 2018 kommen Die Hansestadt Hamburg macht Ernst und hat bereits begrenzte Fahrverbote für die Stresemannstrasse und die Max-Brauer-Allee angekündigt, die Ende Mai wirksam werden sollen. Entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen werden derzeit getroffen. Berlin setzt dagegen auf Tempo-30-Zonen in der Leipziger Strasse, Potsdamer Str. Hauptstrasse, Tempelhofer Damm und Kantstrasse. Auf der Leipziger Strasse, auf der das Tempolimit seit Anfang April 2018 schon ...
Weiterlesen
Sensationelle, kostengünstige Technologie senkt NOX und Feinstaub um mehr als 30%
Neue intelligente Technologie zur signifikanten Reduzierung von Feinstaub, NOX realisiert einzigartige Emissionswerte und revolutioniert damit die Verbrennung von fossilen Brennstoffen. Feinstaub, Stickoxide signifikant reduzieren Rosenheim – Stickoxid, CO2 und Feinstaub, beim Diesel-Skandal geht es vor allem um lebensgefährliche Stickoxide, das wurde über Jahre hinweg verschwiegen. Autobauer haben seit Jahrzehnten systematisch betrogen und stehen nun zu Recht am Pranger, so die einheitliche Meinung. Doch was ist mit CO2, Feinstaub und anderen Schadstoffen? Sind Dieselmotoren Dreckschleudern und Benziner besser? Wie gefährlich sind unsere Autos für unsere Gesundheit? Es wurde meist nur über CO2 gesprochen und diskutiert, aber ist CO2 giftig? Kohlenstoffdioxid (CO2) wird als „Klimagift“ bezeichnet, weil es im übertragenen Sinne Gift für das Klima ist: Es absorbiert die Wärmeabstrahlung von der Erde und heizt so die Atmosphäre auf. Für den Menschen ist CO2 in geringer Konzentration nicht giftig, es behindert aber die Sauerstoffaufnahme. Eine erhöhte Konzentration von CO2 in der Umgebungsluft ...
Weiterlesen