Viel Schnee, große Last: Gefahr für Garagendächer
R+V-Infocenter: Schäden nicht automatisch versichert Wiesbaden, 11. Januar 2019. Schneefälle und kein Ende: In vielen süddeutschen Gemeinden übersteigen die Schneehöhen schon jetzt deutlich einen Meter. Das hohe Gewicht ist insbesondere für Vorbauten und Garagen gefährlich – und Schäden sind nicht automatisch versichert, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Elementarschäden einschließen Wichtig für Hausbesitzer: Schäden durch große Schneemengen sind nur versichert, wenn Elementarschäden eingeschlossen sind. „Wenn sie direkt am höheren Hauptgebäude angebaut sind, müssen die Dächer sehr große Schneelasten aushalten – oft sogar bis zu viermal mehr als das höhere Gebäude“, sagt Diplom-Ingenieur Kristofer Olsson, Bauexperte beim R+V-Infocenter. Gründe für die erhöhten Dachlasten bei angebauten Garagen: Der Schnee fällt vom höheren Gebäude auf das niedrige und bleibt dort liegen. Zudem können sich Schneeverwehungen an der Hauswand sammeln. „Ist der Schnee sehr nass, kann eine zehn Zentimeter hohe Schneedecke deutlich über 40 Kilogramm pro Quadratmeter wiegen. Da ist die Traglast von in ...
Weiterlesen
Tipps für Bauherren: Vorteile einer Dachterrasse
www.gfg24.de Eine Dachterrasse steigert die Lebensqualität. Besonders an warmen Sommertagen ist es herrlich, wenn man direkt morgens auf der Dachterrasse den ersten Kaffee trinken kann und am Abend trifft man sich dort, um gemütlich mit der Familie oder Freunden zusammen zu sitzen. Wer sich beim Bau seines Hauses eine Dachterrasse wünscht, hat eine Reihe von Verordnungen und Bestimmungen einzuhalten. Das Hamburger Bauunternehmen GfG baut individuelle Architektenhäuser mit freier Grundrissgestaltung und hat in mehr als 25 Jahren verschiedene Dachterrassen geplant und realisiert. Als einer der führen Experten für massive Bauweise weiß das Unternehmen genau, worauf zu achten ist. So ist es von Vorteil, dass eine Dachterrasse direkt beim Entwurf des Grundrisses eingeplant wird. Nachträgliche Änderungen sind schwierig; denn dann muss unter Umständen in die Dachstruktur eingegriffen werden. Und das kann zu Undichtigkeiten führen. Wenn alle baurechtlichen Aspekte geklärt sind, kann entschieden werden, welches Material sich am besten für den Bau der ...

Weiterlesen
Das Krause Eisfreigerüst: Das ganze Jahr nutzbar dank zweiter Arbeitsplattform
Stabil und sicher – das ganze Jahr und bei jedem Wetter Das Eisfreigerüst des Traditionsherstellers Krause aus Alsfeld bietet 12 Monate im Jahr die perfekte Zugangslösung, zum Beispiel für Reinigungs- oder Reparaturarbeiten an Fahrzeugen. Durch die exklusive zweite untere Arbeitsplattform können auch die Seiten perfekt erreicht werden. Dadurch ist das Krause-Gerüst auch in den Sommermonaten Ihr effizienter Helfer für schnelle, komfortable und sichere Arbeiten an Fahrzeugen. Flexibel und ortsunabhängig einsetzbar Wie bei allen Tritten, Leitern und Gerüsten der Spezialisten aus Alsfeld, stand besonders die Sicherheit der Anwender im Fokus der Entwickler. Das TÜV-geprüfte Krause Eisfreigerüst bietet durch Gitterroststufen, rutschsichere Belagbühnen und ein stabiles Geländer ringsum eine besonders sichere Anwendung. Als stationäres Gerüst konzipiert, kann das etwa drei Meter hohe Eisfreigerüst in der Länge beliebig erweitert werden. Durch flexible Sicherungsarten wie z.B. seitlichen Streben kann das Gerüst nicht nur auf flachem Gelände, sondern auch an Böschungen befestigt werden. So passt es ...
Weiterlesen
Das Krause Eisfreigerüst: Das ganze Jahr nutzbar dank zweiter Arbeitsplattform
Stabil und sicher – das ganze Jahr und bei jedem Wetter Das Eisfreigerüst des Traditionsherstellers Krause aus Alsfeld bietet 12 Monate im Jahr die perfekte Zugangslösung, zum Beispiel für Reinigungs- oder Reparaturarbeiten an Fahrzeugen. Durch die exklusive zweite untere Arbeitsplattform können auch die Seiten perfekt erreicht werden. Dadurch ist das Krause-Gerüst auch in den Sommermonaten Ihr effizienter Helfer für schnelle, komfortable und sichere Arbeiten an Fahrzeugen. Flexibel und ortsunabhängig einsetzbar Wie bei allen Tritten, Leitern und Gerüsten der Spezialisten aus Alsfeld, stand besonders die Sicherheit der Anwender im Fokus der Entwickler. Das TÜV-geprüfte Krause Eisfreigerüst bietet durch Gitterroststufen, rutschsichere Belagbühnen und ein stabiles Geländer ringsum eine besonders sichere Anwendung. Als stationäres Gerüst konzipiert, kann das etwa drei Meter hohe Eisfreigerüst in der Länge beliebig erweitert werden. Durch flexible Sicherungsarten wie z.B. seitlichen Streben kann das Gerüst nicht nur auf flachem Gelände, sondern auch an Böschungen befestigt werden. So passt es ...
Weiterlesen
roofguards Schneewaage: Mehr Gebäudesicherheit und einfachste Montage mit Sherpal® Trägerstruktur
roofguards Schneewaage jetzt auch mit Sherpal® Trägerstruktur erhältlich (NL/1317858083) In Kooperation mit dani alu stellt die Firma roofguards ein neues Montagesystem für ihre Schneewaage vor. Mit der Sherpal® Trägerstruktur wird die Montage des Schneelastwächters zum Kinderspiel. Das Schneelast-Warnsystem wurde entwickelt, um die Einsturzgefahr von Dächern rechtzeitig und einfach zu erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Das System besteht aus einer Schneelastwaage und einem Kontrolldisplay, das die Daten kontinuierlich an eine zentrale Stelle im Gebäude übermittelt. Die aktuelle Belastung / m² kann bequem vom Schreibtisch aus abgelesen werden – ohne gefährliche Dachbegehungen. Zusätzlich zu den übermittelten Daten signalisiert ein übersichtliches Ampelsystem auf dem Kontrolldisplay den aktuellen Gefährdungszustand. Die Messwerte werden ständig aktualisiert und protokolliert. Bei drohender Gefahr wird zusätzlich zu dem optischen und akustischen Alarm, via SMS oder Email, eine Benachrichtigung an den oder die Verantwortlichen gesendet. Gegenmaßnahmen können so rechtzeitig veranlasst werden. Durch die Vernetzung verschiedener Standorte können alle Gebäude ...

Weiterlesen
Einfache Berechnung von Schneegewicht mit der Schneewaage
Der Herbst geht, der Winter rückt näher und damit auch die zwischenzeitlich unberechenbar gewordenen Schneelasten. Ein neues Schneemesssystem, der sogenannte Schneelastwächter der Firma roofguards ermöglicht eine einfache Schneelastmessung auf Hallendächern und erhöht damit die Gebäudesicherheit. Die Schneelast, die beim Standsicherheitsnachweis für ein Gebäude angesetzt wird, ist in der Norm DIN 1055-5 „Lastannahmen für Bauten – Verkehrslast, Schneelast und Eislast“ geregelt. Maßgebend für die Prognose der Schneelasten ist der Standort des Bauwerks. Deutschland ist hierfür in verschiedene Schneelastzonen eingeteilt, welche die Schneeintensität für verschiedene Regionen darstellen. Immer noch entsprechen viele Gebäude aus Altbeständen nicht den aktuellen Belastungen. Besonders bei Flachdächern stellt ein zu hohes Schneegewicht Gefährdungspotential dar. Bisher konnte die weiße Pracht nur aufwändig und ungenau eingeschätzt werden, ein geeignetes Messinstrument  zur Berechnung der Schneelast gab es nicht. Der Schneelastwächter der Firma roofguards bietet nun die Möglichkeit zur direkten Überwachung der aktuellen Schneelast und dient als nützliche Entscheidungshilfe für die Verantwortlichen. ...

Weiterlesen
Warnsystem zur Kontrolle der Schnee-Dachlast
Die Schreckensnachricht vom Einsturz der Eissporthalle in Bad Reichenhall 2006 ist uns allen in trauriger Erinnerung geblieben. Der Druck auf  die Verantwortlichen hat seither immens zugenommen. Wer möchte schon gerne die Verantwortung für Menschenleben übernehmen. Leider ist das Unglück von Bad Reichenhall kein Einzelfall geblieben. Die Niederschläge sind in den vergangenen Jahren unberechenbar geworden. Warnsystem ermöglicht einfache und übersichtliche Kontrolle der Schneelast Der Schneelastwächter der Firma RoofGuards wurde entwickelt, um die Einsturzgefahr von Dächern rechtzeitig und einfach zu erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Dazu wird permanent das Gewicht der Schnee-Dachlast gemessen, aufgezeichnet und wenn nötig ein optischer und akustischer Alarm ausgelöst, sowie die Verantwortlichen via SMS oder Email benachrichtigt. Die dafür nötigen Grenzwerte können je nach Gebäude und Dachkonstruktion individuell eingegeben werden. Das System besteht aus einer Mess-Einheit (Schneewaage) und einer Auswerte-Einheit (Kontrollmonitor). Beide Komponenten sind durch ein Daten- und Stromversorgungskabel miteinander verbunden. Die aktuelle Belastung / m² kann ...

Weiterlesen