SpoSpiTo-BewegungsMemo: Spielspaß für alle Kinder
Mit dem SpoSpiTo-BewegungsMemo ist der Spielspaß für alle Kinder garantiert. Kinder wollen, sollen und müssen sich bewegen. Leider sind wir davon im Alltag weit entfernt. Studien des Robert-Koch-Instituts der Bundesregierung belegen eine Zunahme von Übergewicht, Haltungsschwächen und ernsthaften gesundheitlichen Störungen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Die Zahlen sollten Eltern alarmieren. Ein Drittel der über 4-Jährigen kann höchstens zwei Schritte rückwärts balancieren. Fast die Hälfte der 11- bis 17-Jährigen schafft keine Rumpfbeuge. Sogar auf einem Bein zu stehen oder die klassische Rolle vorwärts bereitet vielen Kindern und Jugendlichen große Schwierigkeiten. Insgesamt sind 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen von 3-17 Jahren übergewichtig und 6,3 Prozent leiden unter Adipositas. Der Anteil der Übergewichtigen steigt mit zunehmendem Alter an. Hochgerechnet sind also fast zwei Millionen Kinder in der BRD übergewichtig bis krankhaft fettleibig, Tendenz steigend. SpoSpiTo-BewegungsMemo: Spielspaß für alle Kinder Alles, was Kinder spielerisch in Bewegung bringt, ist eine Investition in deren ...
Weiterlesen
Bluthochdruck-Risiko schon in früher Kindheit
Langzeitstudie zeigt die Folgen von Übergewicht Foto: stock.adobe.com / andrey2017 (No. 6133) sup.- Dass es häufig eine gefährliche Verbindung von Übergewicht und Bluthochdruck gibt, ist bekannt. Wie früh dieser Zusammenhang allerdings zum gesundheitlichen Problem werden kann, das hat jetzt in Spanien eine wissenschaftliche Untersuchung an Kindern durch die Universidad Autonoma de Madrid ergeben. Für die Langzeitstudie „Longitudinal Study of Childhood Obesity“ wurden bei rund 1.800 Vierjährigen Größe, Geschlecht, Gewicht, Bauchumfang, Blutdruck sowie relevante Daten zu den Lebensumständen erfasst. Zwei Jahre später wurde diese Untersuchung bei den gleichen Kindern wiederholt. Das alarmierende Ergebnis: Jungen und Mädchen, die sowohl mit vier als auch mit sechs Jahren übergewichtig waren, wiesen ein zwei- bis zweieinhalbfach höheres Risiko zum Bluthochdruck auf als normalgewichtige Kindern. Hatte sich hingegen das Übergewicht in der Zeitspane zwischen den beiden Untersuchungen zurückgebildet, lagen die Blutdruckwerte der Sechsjährigen wieder im normalen Bereich. „Manche Kinderärzte glauben, dass die Folgen von Übergewicht und ...
Weiterlesen
Wichtig bei der Kita-Suche:
Qualitätskriterium Bewegung sup.- Welchen Stellenwert hat spielerische Bewegungsförderung: im Kita-Konzept? Danach sollten Eltern auf jeden Fall fragen, wenn sie für ihren Nachwuchs einen Platz suchen. Mangelnde körperliche Aktivität, bisweilen sogar bei den ganz Kleinen, hat sich leider zu einem wachsenden Trend entwickelt. Kinderärzte warnen vor negativen Auswirkungen auf Muskeln, Knochen, das Herz-Kreislauf- und das Immunsystem, wenn mehr Zeit vor der Spielkonsole als auf dem Spielplatz verbracht wird. Beeinträchtigt werden bei einem wenig bewegungsfreudigen Lebensstil auch die kognitiven und motorischen Fähigkeiten sowie die soziale Kompetenz der Kinder. In der Kita sollten deshalb die wichtigen „Bewegungsfähigkeiten“ erworben werden, von denen das Kind in seiner weiteren Entwicklung profitiert. Idealerweise haben die Einrichtungen dafür großzügige Räume mit viel Platz zum Toben und nach Möglichkeit auch eine Außenfläche mit geeigneten Klettergerüsten. Aber auch im Elternhaus sollten tägliche Bewegungsangebote selbstverständlich sein. Anregungen für einen möglichst aktiven Familienalltag gibt es z. B. unter www.pebonline.de oder www.komm-in-schwung.de. Supress ...

Weiterlesen
Bewegungsförderung im Kindergarten
Worauf Eltern vor der Anmeldung achten sollten Foto: stock.adobe.com / dglimages (No. 6118) sup.- Wenn Eltern für ihren Nachwuchs einen Kita-Platz suchen, spielen die Öffnungszeiten, die Gebühren sowie die Nähe zu Wohnort oder Arbeitsplatz meist eine wichtige Rolle. Auch die Verpflegung, die Gruppengröße und der Personalschlüssel für die Betreuung sind maßgebliche Faktoren. Ein weiteres Qualitätskriterium mit enormen Konsequenzen für die Zukunft des Kindes hat dagegen viel mehr Aufmerksamkeit verdient als ihm oft zugestanden wird: Die Frage nach der Bedeutung spielerischer Bewegungsförderung im Kita-Konzept sollte beim Info-Gespräch auf keinen Fall vergessen werden. Denn gerade im Kindergartenalter sind ausreichend körperliche Beanspruchung und Betätigung unverzichtbar für eine gesunde Entwicklung. Hier müssen die „Bewegungsfähigkeiten“ erworben werden, die nicht nur Muskeln, Knochen sowie das Herz-Kreislauf- und das Immunsystem stärken, sondern auch die kognitiven bzw. motorischen Fähigkeiten und nicht zuletzt die soziale Kompetenz. Welchen Stellenwert die körperliche Aktivität der Kleinen in der Einrichtung einnimmt, lässt sich ...
Weiterlesen
Deutsches Kinderhilfswerk und VCD: Jetzt anmelden für die Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten“
Logo Deutsches Kinderhilfswerk e.V. Es geht wieder los: Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen Kinder und ihre Eltern aus ganz Deutschland zur Teilnahme an den Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten“ auf. Ab sofort können sich Schulklassen und Kindertageseinrichtungen auf der Webseite www.zu-fuss-zur-schule.de anmelden, eine erste Projektidee skizzieren und somit direkt in die Vorbereitungsphase einsteigen. Wer sich jetzt registriert, hat genug Zeit, um seine Ideen für konkrete Laufprojekte mit möglichst vielen Kindern sorgfältig zu erarbeiten. Die Laufaktionen sollen zu Beginn des neuen Schuljahres, während der Aktionstage zwischen dem 22. September und 2. Oktober 2014, umgesetzt werden. Ein bewusst gewähltes Datum, denn der Auftakttag ist der internationale „Zu Fuß zur Schule-Tag“. Weltweit sind am 22. September Kinder aufgerufen, zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und auch an die Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher wird appelliert, an ...
Weiterlesen
Heute ist Weltspieltag – Deutsches Kinderhilfswerk fordert Umdenken in der Ausgestaltung des deutschen Schulalltags
Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert zum heutigen Weltspieltag ein Umdenken in der Ausgestaltung des deutschen Schulalltags. Mit einer stärkeren Integration des Spiels in den Schulalltag sollen die freien Entfaltungsmöglichkeiten von Kindern in Bildungseinrichtungen gefördert werden, um sie in ihrer emotionalen und kognitiven Entwicklung zu unterstützen. Dazu müssen sich nach Ansicht des Deutschen Kinderhilfswerkes vor allem die Schulen der Frage stellen, wie sie bei zunehmendem Ganztagsbetrieb dem Bedürfnis der Kinder nach Spiel, Freizeit, Ruhe und Erholung im Sinne des Artikels 31 der UN-Kinderrechtskonvention gerecht werden können. Der Weltspieltag steht in Deutschland und bei Partnern in Österreich und der Schweiz in diesem Jahr unter dem Motto „Spielen bildet!“. Mit dem Weltspieltag will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen rund 200 Partnern im „Bündnis Recht auf Spiel“ die Bedeutung des freien Spiels für Kinder ins Bewusstsein rufen und fordert gleichzeitig mehr Unterstützung für Konzepte ganzheitlichen Lernens. Rund um den Weltspieltag finden in mehr als ...

Weiterlesen
Kinder sind immer in Bewegung – mit ERHARD SPORT
ERHARD SPORT ist Ausstatter für bewegungsorientierte KITAs – didacta 2012 Start des neuen Katalogs „bewegte Kinder 2012/13“ (NL/1199767945) Burgbernheim,29.01.2012 – Im Dezember 2011 begann in Potsdam das große Rennen: 110 neue KITA-Plätze bei den „Löwenkindern“ in der Höhenstraße waren zu vergeben. Diese Plätze hier sind nicht nur begehrt, weil KITA-Plätze generell rar sind, sondern vor allem da die KITA „Löwenkinder“ eine bewegungs- und gesundheitsorientierte Kindertagesstätte ist. ERHARD SPORT ist mit einem speziell für diese Bedürfnisse entwickelten Sortiment Ausrüster aller insgesamt sechs bewegungs- und gesundheitsorientierte KITAs der Landessportbund Sportservice Brandenburg gGmbH (LSB Sportservice). Das Konzept der bewegungs- und gesundheitsorientierten KITAs ist so einfach wie überzeugend: Bewegung wird als Grundlage aller Bildungsbereiche verstanden – auch außerhalb des Sports. Zudem fördern Spaß und Freude an der Bewegung schon bei den Kleinsten das Gesundheitsbewusstsein. Und nicht zuletzt stärken Werte des Sports wie Teamgeist und Fairness das soziale Miteinander. Um das Konzept bei den „Löwenkindern“ ...

Weiterlesen
Bewegungsförderung des Nachwuchses
Eltern nehmen ihre Verantwortung nicht wahr sup. Zwei Drittel der Mütter bestätigen, dass es ihnen zu anstrengend ist, mit ihrem Kind zu toben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Plattform Ernährung und Bewegung (peb) bei 716 Müttern, die mindestens ein Kind im Alter von sechs bis zwölf Jahren haben. Die Verantwortung für die Bewegungsförderung des Nachwuchses wird also vielfach nicht wahrgenommen. Auch nicht von den männlichen Elternteilen, denn laut den befragten Müttern kümmern sich lediglich acht Prozent der Väter um diesen Part der Erziehung. „Vielen Eltern ist nach wie vor nicht bewusst, wie wichtig regelmäßige körperliche Aktivität für eine gesunde Entwicklung ihres Kindes ist“, unterstreicht Prof. Stephan Martin (Diabetologe in Düsseldorf), Herausgeber des Ratgeber-Portals www.komm-in-schwung.de. Hier ist dringend ein Umdenken erforderlich. Denn ein bewegungsarmer Kinder-Alltag führt zu erheblichen physischen wie psychischen Störungen. Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites ...

Weiterlesen