Vorsicht vor Mahnungen per E-Mail – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice
Woran Verbraucher gefälschte Inkassomails erkennen Grundsätzlich gilt bei Inkassomails: Niemals Links anklicken oder Anhänge öffnen. (Bildquelle: ERGO Group) „Letzte Mahnung“ – bei diesen Worten in der Betreffzeile oder in einer E-Mail selbst heißt es: Vorsicht! Denn immer häufiger sind gefälschte Inkassomails im Umlauf. Für den Empfänger ist es oft schwer nachzuvollziehen, ob die Zahlungsaufforderung gerechtfertigt ist. Diesen Umstand machen sich Abzocker zunutze: Mit Drohungen und Einschüchterungen wollen sie ihre Opfer zur Zahlung drängen. Woran Betroffene Mails von Betrügern erkennen, erklärt Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice). Besonders ältere Menschen und unerfahrene Internetnutzer fallen schnell auf sie herein: Betrüger, die mit Inkassomails Druck aufbauen. Sie drohen mit Hausbesuchen, Zwangsvollstreckung, Gerichtsvollziehern oder Pfändungen, um an das Geld der Betroffenen zu kommen. In solchen Fällen gilt es, Ruhe zu bewahren. Besonders wichtig: Solange der Verdacht besteht, dass es sich um Betrug handeln könnte, keinesfalls bezahlen. „Zwangsvollstreckungen sind erst mit einem ...
Weiterlesen
Abgasskandal – Porsche !
Porsche Cayenne; Macan; Panamera Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Abgasskandal – Porsche! VW gibt zu: „Das, was wir gemacht haben, war Betrug, ja!“ Der Skandal weitet sich weiter aus!!! Zur VW AG gehören: Porsche, Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Ducati (Motorräder) und Lamborghini sowie MAN und Scania Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ „Das was wir gemacht haben war Betrug, ja.“, sagte so der derzeitige Vorstandsvorsitzende der VW AG, Herr Dr. Diess in der Fernsehsendung „Markus Lanz“ am 18. Juni 2019. Nach dem bereits erfolgten Geständnis in den USA liegt damit jetzt auch ein Geständnis in Deutschland, veröffentlicht im Fernsehen, vor. Allein gegen Porsche hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat wegen Dieselskandals ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro verhängt. Damit dürfte ein Vorgehen der betroffenen Käufer gegen die VW AG nunmehr an Erfolgsaussichten hinzugewonnen haben. Das Eingeständnis dürfte nunmehr auch Auswirkungen auf die Geltendmachung von Ansprüchen ...
Weiterlesen
Abgasskandal- Benziner!
Es sind auch Benzin-Autos betroffen! www.diesel-auto-opfer.de Abgasskandal: Benzinautos! Benzinskandal! Nunmehr ist klar. Es sind auch Benzin-Autos betroffen! Der Skandal weitet sich weiter aus!!! Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Das Kraftfahrtbundesamt hat gegen Opel einen Zwangsrückruf für Benziner-Modelle wegen zu hoher Abgaswerte verhängt. Betroffen sind derzeit die Benziner: Adam und Corsa. Bei den hier genannten Modellen ist die Lambda-Steuerung betroffen. Es dürften die 1,2- und 1,4-Liter-Benziner betroffen sein. Vorher waren hier auch folgende Modelle von Opel betroffen: Opel Cascada, Insignia und Zafira. Opel dürfte damit nur der erste Auto-Hersteller sein, dem nachgewiesen werden konnte, Benzin-Autos manipuliert zu haben. Nunmehr wenden sich auch vereinzelte Gerichte gegen die Hersteller und verlangen eine Offenlegung darüber, wie die Abgasvorrichtung funktioniert. Damit könnten die zukünftigen Offenlegungsverpflichtungen für die Auto-Hersteller dazu führen, dass sich herausstellt, dass auch weitere Benziner betroffen sind. Während der Partikelfilter Pflicht für die Selbstzünder ist, können die Ottomotoren 50 Prozent mehr ...
Weiterlesen
Abgasskandal – Mercedes !
Mercedes: kein Rückruf durch das KBA erforderlich https://www.diesel-auto-opfer.de/ Abgasskandal – Mercedes! Betroffen: Bei Mercedes kein Rückruf durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA) erforderlich. Der Skandal weitet sich weiter aus!!! Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Auch ohne Rückruf den Schaden geltend machen! Das Landgericht Mönchengladbach (AZ: 1 O 248/18) hat vor kurzem entschieden, dass Daimler einen Mercedes C 220 d T (Motortyp OM651) zurücknehmen muss, obwohl kein Rückruf durch das Kraftfahrt-Bundesamt vorliegt. Denn die Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung stehe der Zulassung des Fahrzeugs entgegen, so dass der Verlust der Zulassung drohe. Damit ist ein Rückruf durch das Kraftfahrt-Bundesamt keine Voraussetzung für die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen. Ebenso Landgericht Stuttgart (Az.: 23 O 127/18) entschieden (Hier: Mercedes GLK 250 CDI). Weitere Autos mit dem Motortyp OM651: GLK 200 CDI GLK 220 CDI GLK 220 CDI 4MATIC GLK 220 BlueTEC 4MATIC GLK 250 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY GLK 250 Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen! ...
Weiterlesen
Abgasskandal – Audi!
„Das, was wir gemacht haben, war Betrug, ja!“ www.diesel-auto-opfer.de Abgasskandal – Audi! Abgasskandal: VW gibt zu: „Das, was wir gemacht haben, war Betrug, ja!“sagte so der derzeitige Vorstandsvorsitzende der VW AG, Herr Dr. Diess in der Fernsehsendung „Markus Lanz“ am 18. Juni 2019. Der Skandal weitet sich weiter aus!!! Zur VW AG gehören auch: Porsche, Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Ducati (Motorräder) und Lamborghini sowie MAN und Scania Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Audi gilt im Abgasskandal des Volkswagen-Konzerns als Hauptbeteiligter. Im Oktober vergangenen Jahres hatte der Autobauer in Deutschland ein von der Staatsanwaltschaft München verhängtes Bußgeld von 800 Millionen Euro zahlen müssen. Bereits durch diese Betragshöhe dürfte die Tragweite enorm sein. In den USA wurden mehrere Manager von Audi angeklagt, die bei dem Hersteller mit für die Motoren- und Dieselentwicklung zuständig waren. Zudem hat Audi nicht nur eine manipulierte Einrichtung verbaut, sondern mehrere. Betroffen dürften sein u.a.: ...
Weiterlesen
Neben dem Abgasskandal jetzt der – Bußgeldskandal ?
Vom Abgasskandal und Fahrverbot betroffen? https://www.diesel-auto-opfer.de/ Nach dem Abgasskandal jetzt der – Bußgeld – Skandal ? Der Skandal weitet sich weiter aus!!! Bußgeldbescheid erhalten? Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.auto-bussgeld-opfer.de/ Die Schlagzeilen um den Abgasskandal reißen nicht ab. Neben Dieseln sind nunmehr auch Benziner betroffen. VW machte ein Eingeständnis im Fernsehen. Schadenersatzansprüche sind nunmehr auch ohne einen Rückruf durch das Kraftfahrtbundesamt möglich und Hersteller müssen nun vereinzelt bei Gerichten die Manipulationen offenlegen. Bei VW sind neue Motoren betroffen. Neue Modelle betroffen: Porsche, Mercedes, BMW, Audi, Seat, Skoda, Beetle, Caddy, Crafter, Amarok, VW T6, Opel, Nissan, Renault, Fiat, Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Wo der PKW-Besitzer von der Politik im Stich gelassen wird, wird er nunmehr weiter benachteiligt. So muss er Bußgelder bezahlen, wenn er mit einem betroffenen Auto in einer Stadt unterwegs ist, in der das Verbot für sein Auto gilt. Anstatt die Verbraucherrechte bzw. Rechte von ...
Weiterlesen
Abgasskandal: Motor EA288
„Das, was wir gemacht haben, war Betrug, ja!“ Lassen Sie Ihre Ansprüche im Abgasskandal kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Abgasskandal: VW gibt zu: „Das, was wir gemacht haben, war Betrug, ja!“ Der Skandal weitet sich weiter aus! Neben dem Motor E189 jetzt wohl auch der Motortyp EA288 betroffen. Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Zur VW AG gehören auch: Porsche, Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Ducati (Motorräder) und Lamborghini sowie MAN und Scania Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos prüfen: https://www.diesel-auto-opfer.de/ Im März 2019 wurde bei einem Verfahren am Landgericht Wuppertal – Aktenzeichen 2 O 273/18 – bekannt, dass auch in der Baureihe EA 288 eine Abschalteinrichtung in Form von sogenannten Thermofenstern eingerichtet ist. Der Motor EA288 ist der Nachfolger des EA189. Auch in dem Nachfolger sind Abschalteinrichtigungen verbaut. Der Dieselmotor des Typs EA288 wird von der Volkswagen AG in zahlreichen Fahrzeugen aller Konzernmarken (VW, Audi, Skoda, Seat) mit 1.4, 1.6 und ...
Weiterlesen
Manipulation erkennen! – „Durchschaue dein Gegenüber – Sammelband“ von Dantse Dantse (Buchvorstellung) – indayi edition
  Von Sexualität über Freundschaft bis Psychologie – Alles ist dabei! Wie erkennst du, ob dein Partner dich wirklich liebt? Wie erkennst du, ob deine Freunde dich nur ausnutzen? Wie erkennst du, ob du heimlich beobachtet wirst? Dieses Buch liefert dir einige hilfreiche Tipps, wie du die wahren Gefühle und Absichten deiner Mitmenschen erkennen kannst. Sogar psychische Störungen lassen sich an Mimik und Gestik ablesen. So stärkst du deine Menschenkenntnis! Wir manipulieren uns gegenseitig von Anfang an… Es gibt für alles Signale! Durchschaue nicht nur die Absichten deines Gegenübers, sondern erfahre auch, ob sie zu deinen passen. So verschwendest du nie wieder deine Zeit mit einem Partner, der nicht zu dir passt! Es ist sogar möglich, zu erkennen, wie gut dein Gesprächspartner im Bett ist oder ob er eine Persönlichkeitsstörung hat. Von Narzissmus, über Borderline, bis hin zu Depression – für alles gibt es Anzeichen. Der Körper schweigt nicht. Schon ...

Weiterlesen
Erkenne psychische Störungen! – „Durchschaue dein Gegenüber – Band 2“ von Dantse Dantse (Buchvorstellung) – indayi edition
Alles über Psychologie, Lebenshilfe und Persönlichkeitsstörungen! Wie erkennst du, ob deine Kollegen über dich lästern? Wie erkennst du, ob du heimlich beobachtet wirst? Dieses Buch liefert dir einige hilfreiche Tipps, wie du die wahren Gefühle und Absichten deiner Mitmenschen erkennen kannst. So stärkst du deine Menschenkenntnis! Wir manipulieren uns gegenseitig von Anfang an… Der Körper schweigt nicht! Wie eine Person drauf ist, lässt sich schon an ihrer Körpersprache erkennen. Es gibt klar Signale für alles. Von Persönlichkeitsstörungen, wie Borderline, Paranoia oder Narzissmus, über Depression, bis hin zu Zwangsstörungen – der Körper verrät sie alle! Schon der Umgang mit dem Smartphone verrät einiges… Erkenne Energievampire! Es gibt Menschen, sogenannte Energievampire, die dir nicht guttun. Manchmal passt ihr einfach nicht zusammen, manchmal aber wollen sie dich auch gezielt manipulieren.Sie sind Neider, Lügner oder Heuchler, vor allem aber auch Menschen, denen du im Alltag ständig begegnest. Deine Kollegen, deine Freunde, sogar deine Eltern ...

Weiterlesen
Paket-Betrug per Telefon
Bösartige Masche tritt wieder verstärkt auf Dreiste Diebesbanden sorgen momentan mit einer gefährlichen und ebenso raffinierten Betrugs-Masche für Unmut in ganz Deutschland. Immer häufiger werden Betrugsfälle dieser Art auf Seiten wie www.tellows.de gemeldet. Die Rede ist von der sogenannten Paket-Masche. Hierbei geben sich die Betrüger über‘s Telefon zunächst als ein Nachbar des Opfers aus, um diesen zu bitten, ein Paket für sie anzunehmen. Beim Annehmen des Pakets wird anschließend ein Restbetrag fällig, der vom Nachbarn ausgelegt werden muss. Wie abgesprochen liefert ein Paketbote im Anschluss an das Telefonat das besagte Paket und fordert den Restbetrag. Was das Opfer erst merkt, wenn es zu spät ist: sowohl der Anrufer, als auch der Paketbote sind fake. Da der vermeintliche Nachbar nicht existiert wird niemand das Paket abholen und auch niemand den ausgelegten Restbetrag zurückzahlen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Fake-Paketbote längst mit dem Geld verschwunden und bereits auf dem Weg zum nächsten ...
Weiterlesen
Die Staatsanwaltschaft HH sucht den Geschäftsführer des IAAD
Strafantrag gegen Dr. Paul Jensen Eine Website für Betroffene wurde eingerichtet. Sowohl die Staatsanwaltschaft Hamburg (Aktenzeichen 3200 Js 88/19) als auch die Kripo Großbritannien suchen Dr. Paul Jensen vom IAAD (Internationaler Akademischer Austauschdienst), der seit 6 Jahren im großen Stil Internetkriminalität im Segment der Promotionsberatung betreibt. Die Presse berichtete wiederholt über diesen Sachvorgang. Ein erneuter Strafantrag wurde daher in Deutschland (Hamburg) und in Großbritannien eingeleitet. Über Jensen, der nicht nur Professuren, sondern auch Studienplätze (Promotionsprogramme) zu vermitteln verspricht, erfolgen seit Jahren diverse Strafverfahren. So wurde bereits 2013 Strafanzeige gegen Jensen wegen des Betruges gestellt. Die Staatsanwaltschaft (Az. 3200 JS 482/13) konnte damals Paul Jensen nicht ausfindig machen, da dieser sich in Großbritannien aufhielte bzw. dorthin absetzte. Es liegt nach wiederholten Vorfällen, indem akademische Dienstleistungen offeriert wurden, wie hier die Vermittlung von Promotionsprogrammen an Universitäten, bei zuvor inkassierter Summen von bis zu 30.000 EUR, sicherlich mehr als nur ein Anfangsverdacht hinsichtlich ...
Weiterlesen
Nach dem Sturm: Vorsicht vor „Dach-Haien“
R+V-Infocenter: Verträge gründlich prüfen Wiesbaden, 13. März 2019. Orkantief „Eberhard“ hat in vielen Regionen Dächer beschädigt. Jetzt sind Dachdecker gefragt, die Schäden schnell beheben. Doch das R+V-Infocenter mahnt zur Vorsicht: Mobile Handwerkertrupps liefern oft schlechte Qualität zu überhöhten Preisen – oder lassen Verbraucher ganz im Regen stehen. Aus Schnäppchen wird teurer Auftrag Nach dem Sturm bieten Handwerker ihre Dienste ungefragt an der Haustür an. Hausbesitzer sollten in solchen Fällen vorsichtig sein, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Denn manche dieser mobilen Trupps nutzen aus, dass die Eigentümer sich schnelle Hilfe wünschen. Dabei suchen sie sich häufig ältere Menschen als Opfer. Die Masche der so genannten „Dach-Haie“: Sie ködern die Hausbesitzer mit vermeintlichen Schnäppchenpreisen und kommen schon am nächsten Tag mit Gerüst und Material wieder. So haben die Verbraucher keine Zeit, das Ganze zu hinterfragen oder gar vom Vertrag zurückzutreten. Bei der Reparatur entdecken die Handwerker dann angeblich schwerwiegende Mängel. Manchmal ...
Weiterlesen
Falsche Polizisten: Abzocke am Telefon
R+V-Infocenter: Trickbetrüger fordern Geld zur sicheren Verwahrung Wiesbaden, 12. März 2019. Sie geben sich am Telefon als Polizeibeamte aus, sind aber in Wirklichkeit dreiste Trickbetrüger: Mit dieser Masche ziehen Kriminelle immer häufiger älteren Menschen viel Geld aus der Tasche, warnt das Infocenter der R+V-Versicherung. Betrüger sind skrupellos und erfindungsreich Wie die repräsentative R+V-Studie „Die Ängste der Deutschen“ zeigt, fürchtet sich fast jeder Dritte Deutsche davor, Opfer eines Betrugs zu werden. Mit Recht: Allein beim sogenannten Callcenter-Betrug erbeuten Kriminelle unter falscher Identität jährlich viele Millionen Euro. Immer mehr Trickbetrüger geben sich dabei am Telefon als Polizeibeamte aus. Unter einem Vorwand fordern sie vor allem ältere Menschen dazu auf, Ersparnisse oder Schmuck an einen Polizisten in Zivil zu übergeben oder an einem vereinbarten Ort zu hinterlegen. Dabei sind die Betrüger oft sehr überzeugend, warnt das R+V-Infocenter. „Sie weisen auf Einbrüche in der Gegend hin und behaupten, das Geld sei zu Hause nicht ...
Weiterlesen
Die Suche nach dem Promotionsberater Dr. Paul Jensen vom IAAD zeigt neue Ergebnisse.
Der Geschäftsführer des IAAD ist weiterhin in der Nähe des Örtchen Smarden (UK) als Promotionsberater tätig. Die Presse berichtete wiederholt, dass die Hamburger Staatsanwaltschaft an Grenzen stieße. Die i.p.-Analyse der Emailkorrespondenzen ließe sich auslesen (Bildquelle: @Google Maps) Der geschädigte Rezipient Gianni Thasa berichtet auf seiner Website, dass er mittels ip-Email-Analyse, die Wirkstätte des Promotionsberaters, Dr. Paul Jensen (IAAD) lokalisieren konnte. Die IT-Analyse hatte ergeben, dass Dr. Paul Jensen sich in der Region Kent bei Smarden aufhielte. Der Rechtsanwalt Dr. Schulte berichtete wiederholt in der Presse, dass zahlreiche Geschädigte die Klageschrift nicht zustellen können, da der Geschäftsführer des IAAD in London nicht auffindbar sei. Die Suche des Theologen und Promotionsberaters Dr. Paul Jensen, vom IAAD (Internationaler Akademischer Austausch Dienst), geht nun weiter. Wiederholt wurde in den Pressemitteilungen berichtet, dass Dr. Paul Jensen sich nach London absetzte und untergetaucht sei. Da in UK kein Melderegister besteht, sind optimale Vorraussetzungen für ein solches ...
Weiterlesen
Weihnachtsmärkte – Die Tricks der Taschendiebe
ARAG Experten warnen vor Langfingern im Gedränge der Vorweihnachtszeit! Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Gehen Sie jetzt besonders achtsam mit Ihren Wertgegenständen um. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die ARAG Experten. So schützen Sie sich vor Taschendieben Wo es eng wird, zum Beispiel auf Weihnachtsmärkten, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Kaufhausgetümmel, ist das bevorzugte Einsatzgebiet der Taschendiebe. Gehen Sie nie unbedarft bummeln. – Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen. – Tragen Sie Ihre Handtasche, wenn Sie nicht darauf verzichten können, immer geschlossen und mit der Verschlussseite eng am Körper. – Benutzen Sie Geldgürtel, Gürteltaschen oder Brustbeutel für größere Geldbeträge. – Verteilen Sie Bargeld, EC- und Kreditkarten am Körper. – Smartphones sind begehrtes Diebesgut! ...

Weiterlesen