Gardner Denver CompAir stellt auf der Bauma 2019 Produktneuheiten im Bereich fahrbare Kompressoren sowie das neue Gewährleistungsprogramm MOBILE 5 vor
Der branchenführende TurboScrew-Kompressor bietet unübertroffene Effizienz. Gardner Denver präsentiert auf der BAUMA 2019 die neuesten fahrbaren Kompressoren der C-Serie von CompAir und stellt sein neues Gewährleistungsprogramm MOBILE 5 vor. CompAir wird auf der Messe vom 8. bis 14. April in München an seinem Stand FS.1013/2A auf dem Freigelände demonstrieren, welche Vorteile das neue Produkt- und Dienstleistungs-angebot für den Betreiber mit sich bringt. Zudem erfüllen alle Modelle die Anforderungen der neuen Emissionsverordnung EU Stufe V für nicht im Straßenverkehr eingesetzte Motoren. Das MOBILE 5 Gewährleistungsprogramm bietet den Kunden einen besonderen Investitionsschutz. Das Herzstück aller Anlagen der C-Serie ist die Verdichterstufe, für die über MOBILE 5 ab sofort bis zu fünf Jahre und 10.000 Betriebsstunden abgedeckt sind. Die Verdichterstufen werden im Kompetenzzentrum des Unternehmens in Deutschland entwickelt, getestet und produziert und bieten eine gleichbleibend hohe Leistung. Die Fahrbaren Kompressoren von CompAir haben sich in der Bauindustrie über viele Jahrzehnte hinweg einen Ruf ...
Weiterlesen
Brunnenbohrung – Leistungsreserven dank 24 bar Kompressor
Brunnenbau Aichinger – Brunnenbohrungen und mehr Auch bei winterlichen Bedingungen, wie hier Ende März 2018 muss der Kompressor zuverlässig arbeiten. Ohne Bohrung kein Brunnenbau, die Brunnenbau Aichinger hat sich zum Experten in Sachen Bohrungen entwickelt. Neben Brunnenbohrungen werden auch Geothermie Bohrungen, Horizontalbohrungen und Sickerbohrungen ausgeführt. Als Ausrüstung setzt das österreichweit und in Deutschland operierende Unternehmen ein Bohrgerät der Firma Nordmeyer und einen TurboScrew Kompressor des Typ C 200TS-24 von CompAir, eine Maschine mit max. 24 bar Betriebsüberdruck, ein. Bei Horizontalbohrungen werden Erdraketen verwendet. Ob für frisches Wasser aus dem Brunnen oder Wärme über Wärmepumpen, das in Frankenmarkt / Österreich ansässige Unternehmen führt sämtliche nötigen Bohrungen professionell und zeitnah durch. „Einen typischen Auftrag haben wir kürzlich in Krenglbach Oberösterreich abgewickelt. Der Auftrag war einen Brauchwasserbrunnen zu errichten. Wir mussten hier auf rund 60 Meter Tiefe bohren. Bei Brunnenbohrungen hat das große Gestänge einen Außendurchmesser von 220 mm. Die Druckluftversorgung für die ...
Weiterlesen
Bad Zwischenahn – CompAir auf den Deutschen Brunnenbautagen dabei
Brunnenbautage -2018 wird Nordkirchen im Sauerland die nächste Veranstaltung ausrichten Die CompAir C115 mit 11,5 m³ Volumenstrom und 12 bar Druckausführung. Nach 3 Jahren waren Ende April die Deutschen Brunnenbautage / Bohrtechniktage erneut in Bad Zwischenahn beim Aus- und Weiterbildungszentrum des Bauindustrieverbandes Niedersachsen-Bremen zu Gast. Wie gewohnt begleitete eine umfangreiche Fachausstellung mit interessanten Vorführungen das Seminar- und Vortragsprogramm. 2018 wird Nordkirchen im Sauerland die nächste Veranstaltung ausrichten. In zunehmendem Maße gestalten sich die Brunnenbautage als Forum zur Schaffung eines Technik- und Ausbildungsüberblicks mit vielen Möglichkeiten des fachlichen Erfahrungsaustausches zwischen Planern, Behörden, Herstellern und Anwendern. Die erfolgreiche Kooperation mit der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) fand erneut eine Fortsetzung. Thema des Kolloquiums war in diesem Jahr „Bohrungen und Baugrund, Herausforderungen bei der Ausführung in der horizontalen und vertikalen Bohrtechnik“. Mit dem neuen Konzept will man die Veranstaltungsteilnehmer motivieren sich von der stringenten Unterscheidung von horizontaler und vertikaler Bohrtechnik zu überwinden und die ...
Weiterlesen
Biomasseheizkraftwerke – Reinigung Brennkessel sichert hohen Wirkungsgrad
Eichner Gruppe übernimmt Strahlzug bei Nowack Der Lkw-Zug hat für die Kesselreinigung von Kraftwerken alles Bord. Die Eichner Gruppe übernahm kürzlich einen neuen Strahlzug von der Hans Nowack GmbH & Co. KG, dem CompAir Fachhändler in Leverkusen. Die Eichner Gruppe hat sich unter anderem auf die Industrie- und Gebäudereinigung spezialisiert. Die neue Strahleinheit ist als Komplettzug konzipiert. Sie hat mit Strahlmitteln, Schläuchen, Absaugeinheit und einem Kompressor alles an Bord und ist so für die Reinigung von Brennkesseln kleiner und mittelgroßer Biomasseheizkraftwerke bestens geeignet. Fa. Nowack unterstützte die Eichner Gruppe bei der Konzeption des Zuges. Bereits vor 20 Jahren, damals für den Eigenbedarf, hatte Nowack schon vergleichbare Komplettzüge konzipiert, um damit Kunden im Nahbereich zu bedienen. Für den Eichner-Zug lieferte Nowack jetzt als Druckluftversorgung eine 6,5 m³ Maschine mit 10 bar Betriebsdruck von CompAir. Praktisch ist, das CompAir seine Fahranlagen auch standardmäßig als Kufen-Modell, also ohne Deichsel, Achse und Beleuchtung nach ...
Weiterlesen
Oberflächennahe Geothermie – SBS bohrt bis auf 100 m Tiefe im Lausitzer Granit
SBS braucht eine Kompressorleistung von 21 bar, um Erdwärmesonden bis auf 100 Meter Tiefe einzubring Die Nutzung der Erdwärme für Heizzwecke hat große Bedeutung. Denn anders als Heizsysteme auf Basis der Verbrennung von Energieträgern und anders als Solar- oder Windenergie und auch im Gegensatz zur Atomenergie, ist die Ausbeutung von Erdwärme absolut schadstofffrei. Sie ist nicht an Wetter oder Jahreszeiten gebunden. Erdwärmesonden werden von SBS üblicherweise auf Tiefen von 50 – 100 m eingebaut. Man spricht bis 400 Meter Tiefe von oberflächennaher Geothermie. Die Sächsischer Brunnen- und Spezialtiefbau GmbH, kurz SBS, gilt als fachlich kompetentes Unternehmen in der Bohrtechnik für den Einbau von Tiefensonden. Als Ausrüstung setzt das bundesweit operierende, südöstlich von Leipzig ansässige Unternehmen, eine Bohrgerät der Firma Nordmeyer und einen TurboScrew Kompressor des Typ C210TS-21 von CompAir, geliefert von HKL Leipzig ein. „Einen typischen Auftrag haben wir kürzlich in Bischofswerda, östlich von Dresden gelegen abgewickelt“, berichtet Dr. Dipl.-Ing. ...
Weiterlesen
CompAir erweitert sein Sortiment von ölfreien zweistufigen Schraubenkompressoren
Die neue D-Serie von CompAir hat einen höheren Wirkungsgrad. Der führende Kompressorenhersteller CompAir hat seine erfolgreiche und preisgekrönte D-Serie um ein komplett neues Sortiment von ölfreien zweistufigen Schraubenkompressoren mit hohem Wirkungsgrad erweitert. Mit zehn neuen Modellen mit Antriebsleistungen von 160 bis 315 kW deckt die D-Serie jetzt einen breiten Lieferbereich von 8,9 bis 51,8 m³/min ab. Die neuen Kompressoren verfügen über eine von CompAir entwickelte und hergestellte zweistufige Verdichterstufe und liefern öl- und silikonfreie Druckluft gemäß ISO 8573-1, Klasse 0. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen bietet die neue D-Serie einen höheren Wirkungsgrad und produziert ca. 12 % mehr Druckluft. Die Kompressoren werden nach präzisen Toleranzen mit modernsten Fertigungs-technologien auf neuen Produktionsanlagen hergestellt, die kürzlich in CompAir“s Kompetenzzentrum für Schraubenkompressoren in Simmern/Hunsrück installiert wurden. Über 10 Millionen Euro wurden in den neuen Maschinenpark, die Prozessoptimierung und Implementierung von modernen Montage- und Logistikkonzepten investiert. Das innovative ölfreie Designkonzept von CompAir Die IE3- ...
Weiterlesen
Compair Drucklufttechnik: Wieder mal im „alten“ Betrieb
Lehrlinge und Ausbilder der FMA Pokorny Demag trafen sich in Simmern Lehrlinge und Ausbilder der FMA Pokorny Demag trafen sich in Simmern 50 ehemalige Lehrlinge der Ausbildungsjahrgänge 1962 – 1966 der FMA Pokorny besuchten ihren früheren Ausbildungsbetrieb, der jetzigen CompAir Drucklufttechnik zu einem „Erinnerungstreffen“. Operations Manager Markus Kramer und Betriebsratsvorsitzender Daniel Bartolucci begrüßten die ehemaligen Mitarbeiter. Vor mehr als 50 Jahren sind sie hier als Lehrlinge in den Berufszweigen Werkzeugmacher, Dreher, Fräser und Universalschleifer von Ausbildungsleiter Rolf Werthes (Unzenberg), der am 23.04.2016 seinen 80.Geburtstag feierte, ausgebildet worden. Das Wiedersehen machte den Senioren sichtlich Freude. Und obwohl einige von Ihnen noch bis in die späten 90iger Jahre hier arbeiteten, war für alle die Werkbesichtigung überraschend und beeindruckend. Der Wandel von einer eher handwerklich geprägten Ausbildung zu den heutigen Aufgaben von Industriemechanikern in der Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen und der Einrichtung, Umrüstung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen, ist gravierend. Und ...
Weiterlesen
CompAir – Einsätze im Hochgebirge haben besondere Anforderungen
Meistens nur mit Heli-Transport – Einsatz im Hochgebirge Errichtung der neuen Wanderhütte Walterberger-Haus bei Oberstdorf in über 2000 Meter Höhe. Schon die Planung von Baustellen fernab befestigter Zufahrtswege stellt besondere Anforderungen an die ausführenden Unternehmen. Ist die Baustelle auf hoher See relativiert sich der Aufwand, weil sich meistens mehr als ausreichend Material und Betriebsstoff mitführen lässt. Ist die Baustelle nur via Lufttransport erreichbar sieht die Sache schon ganz anders aus. Hier erreichen die Transportkosten schnell die größte Position in der Gesamtrechnung. Viel Erfahrung mit solchen Einsätzen, vorzugsweise im Hochgebirge, hat das österreichische Unternehmen HTB Baugesellschaft mbH. Egal ob Felssicherungen, Lawinenschutz-Einrichtungen, der Bau oder die Instandsetzung von Seilbahnen/Liften oder der Um- und Neubau von Wanderhütten, HTB kann europaweit auf Referenzen im Hochgebirge, mit Schwerpunkt in den Alpen verweisen. Transporte von Material und Ausrüstungen zur Baustelle mit dem Hubschrauber sind oft unumgänglich. „Eine wichtige Arbeitsmaschine Vorort ist dann der Baukompressor. Gut, wenn ...
Weiterlesen
Kompressoren mit Dieselpartikelfilter
Eisstrahlen braucht Druckluft Südstrahl und CompAir – ein gutes Team für einen sauberen Auftritt. Die Südstrahl GmbH & Co. KG gilt als etablierter Hersteller im Bereich Trockeneisstrahl-Geräten und -Maschinen. Das schwäbische Unternehmen ist nun bereits 11 Jahre mit der Herstellung solcher Maschinen am Markt. Einsatzerfahrungen und Kundenwünsche fließen in jede neue Serie mit ein. Für die Druckluftversorgung setzt man auf Maschinen eines soliden Partners. Weniger sauberere Emissionen ist dabei die Forderung der Zeit. Die Anwendung im Detail „Unsere Anlagen werden an unserem Standort in Tamm bei Ludwigsburg produziert und was wir nicht selbst herstellen, wird im näheren Umfeld von namhaften deutschen Zulieferern beschafft.“ sagt Andreas Gschweng, der für die Entwicklung der Geräte mitverantwortlich ist. Er deutet auf das geöffnete Gehäuse eines Strahlgerätes und weist auf den Elektromotor und die Steuer- und Regelkomponenten, die bevorzugt ihren Ursprung in Baden-Württemberg haben. „Wir legen großen Wert auf Zuverlässigkeit und vor allem die Wirtschaftlichkeit ...
Weiterlesen
8 Großgeräte für Krebs Unternehmensgruppe
Kompressoren – niedrige Betriebskosten gaben den Ausschlag Der günstige Dieselverbrauch gab den Ausschlag für die Investition in Kompressoren von CompAir. Als Korrosionsschutz-Unternehmen ist die Krebs Unternehmensgruppe mit vielen Standorten an der gesamten deutschen Nord- und Ostseeküste präsent. Da vielfach entsprechende Starkstromanschlüsse Vorort auf den Baustellen nicht verfügbar sind, setzte das Hamburger Unternehmen bei seiner jüngsten Investition auf leistungsstarke Dieselkompressoren. Es wurden dann gleich 8 Kompressoren des Typs C 250 TS-12 von CompAir gekauft. Bei 25 m³ Volumenstrom pro Minute liefern die Maschinen satte 12 bar Betriebsüberdruck. 5 Maschinen sind im Rostocker Hafen stationiert. 2 Maschinen sind für die Niederlassung in Wismar bestimmt. Für diese Standorte wählte die Firma Krebs Versionen mit Kufenrahmen ohne Fahrwerke, da diese Kompressoren sehr selten umgesetzt werden. Der achte Kompressor ist eine Fahranlage und wird überwiegend auf einem Raffineriegelände in Hamburg mit häufigen Umsetzungen eingesetzt. „Wir haben uns wegen der günstigen Verbrauchswerte beim Diesel für Maschinen ...
Weiterlesen
Globales Kompetenzzentrum für Schraubenkompressoren in Simmern auf der Ziellinie
Gardner Denver setzt bei Kompressoren auf „Made in Germany“ In Simmern werden ölgeschmierte, ölfreie und fahrbare Schraubenkompressoren hergestellt. Im Wettbewerb um den besten Entwicklungs- und Produktionsstandort für Schraubenkompressoren in Europa hat sich das Werk in Simmern durchgesetzt. Bis 2016 wird Gardner Denver 10 Millionen Euro in den Standort im Hunsrück investieren. Harald Härter, Managing Director Central Europe: „Die CompAir-Schraubenverdichter haben großes Potenzial im europäischen Markt und sind durch ihre technologische Spitzenstellung begehrte Export-Maschinen. Die Kommunikation mit unseren Kunden wird durch die zentrale Lage des neuen „Centre of Excellence“ auf allen Ebenen gestärkt. Das erlaubt unserem Engineering Druckluftsysteme weiterzuentwickeln, die den unterschiedlichsten Produktionsbedingungen und Anwendungen entsprechen. Unser Service und die Ersatzteilversorgung werden durch den Ausbau der kundenorientierten Beratung und Logistik gestärkt – bis hin zur Fernüberwachung der Drucklufterzeugung- und -aufbereitungs-Systeme.“ Der größte Teil der Investitionen fließt in einen komplett neuen Maschinenpark für die Verdichterproduktion mit dem Ziel Präzision, Kapazität und Flexibilität ...
Weiterlesen
Neue Fahrbare / Bau-Kompressoren für Drott
Vermieter setzt auf CompAir Maschinen Wilfried Roiß CompAir Linz und Robert Schamal, Leiter Einkauf Mietgeräte Fa. Drott Die Firma M. R. Drott GmbH & Co zählt zu den größten Vermietern von Baumaschinen in Österreich. Ein Neu- und Gebrauchtmaschinenhandel ergänzt das Geschäft. Seit 2000 hat das Unternehmen auch Kompressoren von CompAir im Mietpark. Mit inzwischen 12 Niederlassungen davon 9 in Österreich sowie 2 in der Schweiz und einer in Deutschland ist das Unternehmen gut aufgestellt. Der Mietpark, der mehr als 2000 Baumaschinen umfasst, wurde jetzt um 6 weitere Baukompressoren auf rund 100 Maschinen erweitert. Unter den neuen Kompressoren, die speziell für den Sand- und Trockeneisstrahleinsatz ausgelegt sind, ist mit der C 200 TS-24 auch ein Hochdruckgerät mit 24 bar Betriebsdruck. Alle Neumaschinen sind mit Nachkühler zur Trocknung der Luft und Wärmetauscher zur Aufheizung der Druckluft ausgestattet. Durch die starke Präsenz kann Drott den Kunden im Bedarfsfall einen schnellen Service bieten und ...
Weiterlesen
Compair – Nachträgliche Wärmedämmung zweischaliger Außenwände
Gebäudedämmung – Material wird eingeblasen Auf dem Anhänger sind alle Arbeitsgeräte einschließlich Kompressor untergebracht. Über Leitungen wird der Dämmstoff eingeblasen. In Norddeutschland wurden früher die Außenwände der meisten Wohngebäude und Siedlungshäuser zweischalig mit Luftschicht errichtet. Heizenergie war preiswert und die Luftschicht zwischen den Wänden würde es schon richten. Untersuchungen bestätigen, dass sich bis zu 25 % des Wärmeverbrauches durch zusätzlich gedämmte Außenwände einsparen lassen. Auf elegante und praktisch nicht sichtbare Weise lassen sich solche Gebäude nachträglich und zusätzlich dämmen, indem die Luftschicht mit speziellem Dämmmaterial aufgefüllt wird. Seit über 35 Jahren führt die Lammers GmbH Dämmarbeiten an solchen Gebäudetypen durch. Als anerkannter Fachbetrieb für nachträgliche Kerndämmung verwendet das in Ganderkesee ansässige Unternehmen Perlite von Knauf. Das Naturprodukt liegt als Granulat vor und wird in die Hohlschicht mit Druckluft eingeblasen. Firma Lammers hat sich dazu eine spezielle Arbeitsmaschine gebaut. Auf einem Anhänger sind ein Druckluftkessel, ein C 25 CompAir Kompressor und ...
Weiterlesen
CompAir-Druckluftseminare in Kastellaun
Neue Termine: 20. – 21.September und 22. – 23. November 2012 Zukunftsweisend für sparsamen Ressourcengebrauch bietet eine optimierte Drucklufterzeugung und -verteilung wertvolle Ansätze, die sich in kurzer Zeit rechnen. „Druckluft ist eine Edelenergie mit großem Potential!“. Mit dieser Aussage eröffnete der Referent Dipl. Ing. Peter Otto, Geschäftsführer der Firma Postberg + Co. Druckluft-Controlling, das Druckluftseminar. Es fand vom 10. – 11. Mai unter dem Titel „Energie- und Kosteneinsparung in der Drucklufterzeugung und im Druckluftnetz“ statt. Rund 25 Teilnehmer (darunter Druckluftverantwortliche, Betriebsleiter und Instandhalter) folgten der Einladung des Veranstalters CompAir ins Burgstadt Hotel nach Kastellaun. Der Gesamtvertriebsleiter stationäre Druckluftsysteme bei CompAir Dirk Tenbrink begrüßte die Angereisten. Anschließend übernahm der Referent die Moderation für die Vorstellung der einzelnen Teilnehmer. Verbunden mit der Vorstellung war die Gelegenheit eigene Fragen aus der betrieblichen Praxis einzubringen. Einzelne Aspekte betrafen Qualität und Erzeugung der Druckluft, aber viele Teilnehmer interessierten sich auch für typische Fragen der Verteilung, ...
Weiterlesen
Kanalisation – Prüfung Hausanschlüsse Ländersache
Die öffentliche Kanalisation der Bundesrepublik Deutschland umfasst ein Leitungsnetz von insgesamt ca. 446.000 km Länge, davon entfallen ca. 2.300 km auf Bremen. Schätzungen gehen davon aus, dass das private Netz, zu dem die Grundleitungen unterhalb eines Gebäudes und ein Teil der Anschlussleitung an den öffentlichen Kanal gehören, etwa doppelt so lang ist. Bei Undichtigkeiten an diesen Abwasserleitungen können Schadstoffe in die Umwelt gelangen und damit Boden und Grundwasser gefährden. CompAir: Auf Grund der Kosten- und Zeitersparnis gegenüber der offenen Bauweise wird im privaten Sektor das grabenlose Sanierungsverfahren meistens vorgezogen. Die öffentliche Kanalisation der Bundesrepublik Deutschland umfasst ein Leitungsnetz von insgesamt ca. 446.000 km Länge, davon entfallen ca. 2.300 km auf Bremen. Schätzungen gehen davon aus, dass das private Netz, zu dem die Grundleitungen unterhalb eines Gebäudes und ein Teil der Anschlussleitung an den öffentlichen Kanal gehören, etwa doppelt so lang ist. Bei Undichtigkeiten an diesen Abwasserleitungen können Schadstoffe in die ...
Weiterlesen