Aquila Capital: Logistiksektor braucht Green Buildings
Aquila Capital: Logistiksektor braucht Green Buildings (Mynewsdesk) Hamburg, 26. Februar. Im gesamten Logistiksektor gewinnt das Thema Nachhaltigkeit an Bedeutung. Branchengrößen wie Hermes und die Deutsche Post DHL setzen auf nachhaltige Beförderungskonzepte und testen in einigen deutschen Großstädten Elektrofahrzeuge für die Warenlieferung. Doch zu grüner Logistik gehört mehr als klimaschonender Transport. Bereits beim Bau der Logistikhallen wird zunehmend auf einen schonenden Umgang mit Ressourcen sowie ausgefeilte Energiesparkonzepte geachtet. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) nimmt die Anzahl der Green Buildings im deutschen Logistiksektor daher kontinuierlich zu. Waren es im Jahr 2009 noch sechs Logistikimmobilien, die über eine DGNB-Zertifizierung verfügten, stieg die Zahl 2013 bereits auf 51. Weitere 65 Logistikhallen weisen zudem eine Registrierung oder Pre-Zertifizierung auf.[1] „Investitionen in die Energieeffizienz rechnen sich vor allem in der Bewirtschaftungsphase einer Immobilie, da sie zu Kostenersparnissen bei Elektrizität, Heizung und Wasser führen. Mittelfristig stellen sie für den Betreiber damit einen klaren ...

Weiterlesen
Aquila Capital: Wachsendes Paketaufkommen erhöht Bedarf an Umschlaglagern
Aquila Capital: Wachsendes Paketaufkommen erhöht Bedarf an Umschlaglagern (NL/9615315156) Hamburg, 26. November. Deutschlands Markt für Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) zeigt seit 1995 ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 5,4 Prozent p.a. 2012 verzeichnete die Branche sogar ein Rekordjahr laut Bundesverband des deutschen Versandhandels lag der Umsatz bei 18,2 Mrd. Euro. Zu einem wesentlichen Teil resultiert er aus dem Segment nationale Standardsendungen. Der nationale Standardversand konnte 2012 im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent zulegen, erläutert Rolf Zarnekow, Head of Real Estate bei Aquila Capital. Diese positive Entwicklung ist in erster Linie auf den zunehmenden Warenhandel über das Internet zurückzuführen. Cross Docks Logistikimmobilien der Zukunft Vor diesem Hintergrund steigt der Bedarf an Umschlaglagern, sogenannten Cross Docks, deutlich. Diese Speziallogistikimmobilien ermöglichen eine schnelle Verteilung der online bestellten Ware sofern sie in Kundennähe angesiedelt sind. Online-affine Konsumenten leben vorwiegend in Ballungszentren, sodass die Nachfrage nach Cross Docks in ballungsraumnahen Standorten in die Höhe schnellt, ...

Weiterlesen
Aquila® Real EstateINVEST I: Neuer Immobilienfonds investiert in Logistik-Quartett
Aquila® Real EstateINVEST I: Neuer Immobilienfonds investiert in Logistik-Quartett (NL/9362640937) Hamburg, 08. Oktober. Aquila Capital hat mit dem Aquila® Real EstateINVEST I den ersten Immobilienfonds des Hauses lanciert. Ab sofort können sich Investoren mit dem Fonds an einem Bestandsportfolio aus vier modernen Logistikimmobilien innerhalb Deutschlands beteiligen. Logistikimmobilien stellen den größten Wachstumsmarkt im deutschen Immobiliensegment dar und ermöglichen attraktive Renditen bei gleichzeitig günstigen Einstandspreisen. Noch bieten sich gute Einstiegsfenster, erläutert Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Allein im vergangenen Jahr belief sich der Investmentumsatz der Branche auf 1,75 Mrd. Euro, was im Vergleich zu 2011 einer Steigerung von 50 Prozent entspricht (1). Neben einer geringen Leerstandsquote überzeugen moderne Logistikimmobilien durch eine hohe Nachvermietungswahrscheinlichkeit bei gleichzeitig niedrigen Revitalisierungs- und Nachvermietungskosten. Wachstumstreiber des Marktes ist vor allem der globale Trend hin zu Versandhandel und E-Commerce, der die Nachfrage nach Logistikflächen stetig steigen lässt. Der Aquila® Real EstateINVEST I verbindet das klassische Segment der ...
Weiterlesen
Aquila Capital: Sachwert-Investoren profitieren von neuer Regulierung
Aquila Capital: Sachwert-Investoren profitieren von neuer Regulierung (NL/7192121278) Hamburg, 24. September. Aufgrund klarer Struktur- und Produktvorgaben leistet das seit dem 22. Juli 2013 geltende Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) einen wesentlichen Beitrag für mehr Transparenz und Investorenschutz bei Sachwertinvestitionen. Dies ist ein wichtiges Signal an Investoren: Verlässlichkeit. In der alten Fonds-KG-Welt wurden Sachwert-Investments zwar ebenfalls reguliert. So gab es beispielsweise einen von der BaFin zu genehmigenden Prospekt; auch fallen Anteile an geschlossenen Fonds seit Mitte 2012 unter das Wertpapierhandels- und Kreditwesengesetz. Die BaFin hat in der Vergangenheit aber nur eine beschränkte Überprüfung von Prospekten durchgeführt. Mit dem KAGB werden nun erstmals umfassende Produktregulierungsvorschriften eingeführt. Außerdem werden die Fondsmanager nun als Alternative Investment Fund Manager vollumfänglich reguliert, betont Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Wesentliche Neuerungen des KAGBs sind u.a. die Überwachung der Fondsmanager, erweiterte Reportingpflichten, die den Investoren eine Vielzahl an Fakten für eine bessere Vergleichbarkeit der Produkte bieten, und in Folge dessen ...

Weiterlesen
Erfolgreiche Fondsschließung des Aquila® SolarINVEST VII
Erfolgreiche Fondsschließung des Aquila® SolarINVEST VII (NL/8184177492) Hamburg, 13. September. Aquila Capital hat ihren siebten Solarfonds mit einem Eigenkapital-Volumen von rund 25 Mio. Euro geschlossen. Mit dem Aquila® SolarINVEST VII setzt die Hamburger Investmentgesellschaft wie auch bei dem kürzlich geschlossenen Aquila® SolarINVEST V auf den Standort Frankreich. So investiert der Sachwertfonds in eine Photovoltaik-Freiflächenanlage im Département Eure-et-Loir, wenige Autostunden von Paris entfernt. Die Anlage verfügt über eine installierte Gesamtleistung von rund 24 Megawatt Peak (MWp) und ist bereits seit dem 25. Mai 2012 ans Stromnetz angeschlossen. Sowohl für den Aquila® SolarINVEST V als auch für den Aquila® SolarINVEST VII ist es uns gelungen, Projekte mit attraktiven alten Einspeisetarifen zu sichern. Solche hochrentierlichen Solarparks werden für Investoren, zumindest in Westeuropa, zukünftig vermutlich nicht mehr zu finden sein, so Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Für weitere Informationen, Bildmaterial und Interviewtermine wenden Sie sich bitte an: PR-Agentur: gemeinsam werben Gerrit Schläper T. ...

Weiterlesen
Aquila Capital: Die Türkei bietet ein stabiles Rechtsumfeld für ausländische Investoren
Aquila Capital: Die Türkei bietet ein stabiles Rechtsumfeld für ausländische Investoren (NL/1318912204) Hamburg, 12. März. Knapp 16 Mrd. US-Dollar flossen 2011 aus dem Ausland in die Türkei. Ausländische Investoren finden dort ein attraktives Marktumfeld vor: So wächst die Wirtschaft in der Türkei konstant, 2012 stieg das Bruttoinlandsprodukt laut Internationalem Währungsfonds voraussichtlich um knapp drei Prozent und für die nächsten Jahre werden Wachstumsraten um die vier Prozent prognostiziert. Aufgrund der makroökonomischen Indikatoren ist die Türkei für Investoren ein hochinteressanter Standort: Das Land verfügt über eine junge, gut ausgebildete Bevölkerung und ein durch Binnennachfrage getriebenes Wirtschaftswachstum, erklärt Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Doch noch zögern viele ausländische Investoren, sich in der Türkei zu engagieren. Wir stoßen immer wieder auf Sorge, was das Rechtssystem der Türkei angeht. Dabei genießen ausländische Investoren dort umfassenden Rechtsschutz, so Kemal Kafadar von der Agentur für Wirtschafts- und Investitionsförderung der Türkei (ISPAT). Die ISPAT untersteht dem türkischen ...

Weiterlesen
Aquila Capital: Wachstumsländer bieten großes Potenzial hinsichtlich Infrastruktur-Investments
Aquila Capital: Wachstumsländer bieten großes Potenzial hinsichtlich Infrastruktur-Investments (NL/1631627240) Hamburg, 26. Februar. Erst kürzlich hat das Analysehaus Scope in einer Studie verdeutlicht: Investments in Wachstumsländer lohnen sich. Für 2013 wird darin prognostiziert, dass die Wirtschaftskraft aller aufstrebenden Next-11-Nationen größer sein werde als die der Industriestaaten. Auch mit Jim ONeill, der sowohl den BRIC- als auch den MIST-Begriff prägte, haben diese Investmentmärkte einen prominenten Fürsprecher. Aktuelle Zahlen des Internationalen Währungsfonds (IWF) bestätigen die positiven Aussichten trotz leicht gesenkter Wachstumsprognosen. Bei 5,6 % dürfte laut IWF das Wirtschaftswachstum der Growth Markets im Jahr 2013 liegen. Dagegen liegt die Prognose für die Industriestaaten bei nur 1,5 %. In den wirtschaftlich stark prosperierenden Nationen zeigen sich vor allem der Infrastruktur- und Energiebereich als attraktive Segmente für Investoren. Wachstumsstarke Wirtschaftsräume haben in diesen Bereichen den stärksten Ausbaubedarf, erläutert Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Die Hamburger Investmentgesellschaft investiert seit mehreren Jahren u.a. in den Energiesektor ...

Weiterlesen
Anleger investieren 2012 mehr als 300 Mio. Euro Eigenkapital in Sachwerte von Aquila Capital
Anleger investieren 2012 mehr als 300 Mio. Euro Eigenkapital in Sachwerte von Aquila Capital (NL/4990059432) Hamburg, 29. Januar. Institutionelle und private Anleger investierten 2012 insgesamt über 300 Mio. Euro in Sachwert-Lösungen von Aquila Capital. Von institutionellen Investoren flossen ca. 220 Mio. Euro in Real Assets; in Publikumsfonds wurden rund 80 Mio. Euro investiert. Sachwerte sind im aktuellen Zinsumfeld insbesondere als Alternative zu Rentenprodukten gefragt. Eine europaweite Umfrage unter institutionellen Investoren, die wir im letzten Jahr beauftragt hatten, belegt, dass das Interesse an entsprechenden Investments generell steigt. Aquila Capital wird sich auch im Jahr 2013 verstärkt auf Sachwertlösungen fokussieren, die den besonderen Anforderungen dieser Zielgruppe entsprechen, so Michael Montag, Managing Director bei Aquila Capital. Das Unternehmen realisiert seit 2005 Investments im Sachwert-Segment, deren Werttreiber auf Makrotrends wie exponentiellem Bevölkerungswachstum bei gleichzeitiger Ressourcenverknappung basieren. Dazu zählen Investitionen in Infrastruktur (Schwerpunkt Erneuerbare Energien), Land- und Forstwirtschaft. 2012 hat Aquila Capital sechs Publikums- sowie ...

Weiterlesen
Aquila Capital setzt Vertrieb des Aquila® SolarINVEST V fort
Aquila Capital setzt Vertrieb des Aquila® SolarINVEST V fort (NL/8961142788) Hamburg, 08. Januar. Mit der Wiederaufnahme des Vertriebs des Aquila® SolarINVEST V können sich Investoren an einer bereits ans Netz angeschlossenen Photovoltaik-Freiflächenanlage in Südfrankreich beteiligen. Besonders attraktiv ist die Tatsache, dass für die Anlage die staatlich garantierte Einspeisevergütung aus 2006 gesichert werden konnte für 20 Jahre. Die unabhängige Hamburger Investmentgesellschaft Aquila Capital stoppte Anfang 2012 den Vertrieb, nachdem der Solarmodulhersteller Solon Insolvenz angemeldet hatte. Solon war nicht nur Lieferant, sondern sollte den Park auch betreiben. In der Zwischenzeit hat Microsol International LL FZE, ein Hersteller von Solarzellen mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wesentliche Bestandteile der SOLON-Gesellschaften erworben. Die neue SOLON Energy GmbH stellt den Kern des Photovoltaikgeschäfts der Microsol dar. Für den französischen Solarpark wurden in diesem Rahmen die Betriebsführung und Wartung sowie Gewährleistungen und Garantievereinbarungen geklärt. Es ist uns gelungen, den langfristigen Betrieb durch die SOLON Energy ...

Weiterlesen
Aquila® HydropowerINVEST IV erhält Investitionsgarantie der deutschen Bundesregierung
Aquila® HydropowerINVEST IV erhält Investitionsgarantie der deutschen Bundesregierung (NL/8952624092) Hamburg, 18. Dezember. Investitionsgarantien sichern Direktinvestitionen im Ausland gegen politische Risiken ab. Damit bilden sie einen zusätzlichen Baustein des Risikomanagements. Davon profitiert nun auch der Aquila® HydropowerINVEST IV. Wir fühlen uns gegenüber unseren Investoren grundsätzlich verpflichtet, ein optimiertes Risikomanagement umzusetzen. Mit dieser Staatsgarantie ist gewährleistet, dass die Bundesregierung zugunsten des deutschen Investors im Ausland interveniert. Auch vor Eintreten eines echten Schadensfalls. Diese politische Flankierung ergänzt den finanziellen Deckungsschutz, erläutert Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Mit dem Wasserkraftfonds beteiligen sich Investoren an fünf Wasserkraftwerken, die sich am nördlichen Euphrat im Nordosten der Türkei befinden. Alle Kraftwerke sind seit 2011 am Netz und produzieren Strom. Für diese Investition hatte Aquila Capital zur weiterführenden Sicherstellung des Rechtsschutzes für die Kapitalanlage einen Antrag auf Investitionsgarantie gestellt. Dem Antrag wurde entsprochen und eine Garantie für zunächst 15 Jahre erteilt. —————————————- Eckdaten zum Fonds: Fondsname: Aquila® ...

Weiterlesen
Nutzung der Wasserkraft in Europa
Status Quo, Potenzial, Ausblick (NL/1442278455) Hamburg, 02. Oktober. Wasserkraft kommt unter den Erneuerbaren Energien eine entscheidende Rolle zu, da sie unvergleichlich effizient ist und zuverlässig zur Verfügung steht. In Europa ist die Nutzung bisher jedoch aufgrund der verschiedenen geografischen Voraussetzungen und des technischen und logistischen Know-hows höchst unterschiedlich. Während das Potenzial der Wasserkraft in den westeuropäischen Industrienationen wie beispielsweise in Deutschland nahezu erschöpft ist, bieten andere Länder noch gute Ausbaumöglichkeiten. Wasserkraftnutzung in der Europäischen Union Mit rund 70 Prozent Anteil an den Erneuerbaren Energien ist Wasserkraft die wichtigste regenerative Energiequelle in der Europäischen Union. Einer Studie der Deutschen Bank zufolge produziert sie derzeit 19 Prozent der Energie Europas, damit wird das Potenzial der Wasserkraft von 870 TWh/a zu etwa 64 Prozent ausgeschöpft. Somit bleiben aktuell rund zwei Fünftel des Potenzials oder mehr als 300 TWh/a ungenutzt. Die Voraussetzungen für die Erschließung der Wasserkraft sind in den einzelnen Regionen unterschiedlich. So ...

Weiterlesen
Vom Wachstum der Türkei profitieren
Aquila Capital setzt auf die Wirtschaftskraft am Bosporus (NL/3246252874) Hamburg, 18. September. Die Türkei steht zunehmend im Fokus von Investoren. Grund hierfür ist die positive Wirtschaftsentwicklung des Landes. Allein im vergangenen Jahr stieg das Bruttoinlandsprodukt laut Internationalem Währungsfonds um rund 8,5 Prozent. Jim ONeill, der schon 2001 den Begriff BRIC prägte, prognostiziert der Türkei gemeinsam mit Mexiko, Indonesien und Südkorea, die er als MIST zusammenfasst, ein anhaltend starkes Wirtschaftswachstum. In der Bewertung von Jim ONeill sehen wir unsere positive Einschätzung des türkischen Marktes bestätigt. Aufgrund der makroökonomischen Indikatoren ist die Türkei für Investoren ein hochinteressanter Standort, erklärt Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Das steigende Interesse an der Türkei spiegelt sich u.a. in den getätigten Direktinvestitionen wider. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stiegen sie nach Angaben des türkischen Wirtschaftsministeriums auf 8,2 Mrd. US-Dollar und liegen damit 21 Prozent über dem Zuwachs im Vorjahreszeitraum. Auch zahlreiche deutsche Unternehmen ...

Weiterlesen
Scope Unternehmensrating: A für Aquila Capital
Scope Unternehmensrating: A für Aquila Capital (NL/1044727026) Hamburg, 26. Juni 2012. Mit A (gut, Tendenz sehr gut) bewertet die unabhängige Ratingagentur Scope die Emittentenqualität der Hamburger Investmentgesellschaft Aquila Capital. Wir fühlen uns in den Qualitätsansprüchen an unsere Investments bestätigt und freuen uns über dieses außergewöhnlich gute Erst-Rating, betont Cristina Bülow, Geschäftsführerin von Aquila Capital. Im Segment Alternative Investments erhielt das Hamburger Investmenthaus die Wertung A (gut) auf Basis der seit vielen Jahren solide betreuten Portfolios von alternativen Assets. Die ausgesprochen positive Wertung des Bereichs Erneuerbare Energien von AA- (sehr gut) basiert in erster Linie auf der Outperformance des Solarfonds und der Einführung der neuen Assetklasse Wasserkraft. Besonders hob Scope die Inhouse-Kompetenz in den Bereichen Agrar und Energie hervor. Die Bewertungen zeigen, dass wir unseren Fokus bei der sorgfältigen Strukturierung unserer Sachwertfonds richtig gesetzt haben, sagt Bülow. Auch in Zukunft antworten wir auf weltweite Makrotrends mit soliden Fondskonzeptionen, so Bülow weiter. ...

Weiterlesen
AC Spectrum Fund von Aquila Capital nach einem Jahr mit positivem Ergebnis
Hamburg, 11.06.2012. Der AC Spectrum Fund* (ISIN LU0614925856) der unabhängigen Investmentgesellschaft Aquila Capital hat in seinem ersten Jahr seit seiner Auflegung als UCITS-Fonds am 11. Mai 2011 eine gute Performance erzielt. Bis zum 31. Mai 2012 hat der AC Spectrum Fund ein positives Ergebnis von 4,62 Prozent erwirtschaftet. Damit hat der Managed-Futures-Fonds den Vergleichsindex Newedge CTA Trend Sub klar übertroffen, der für diesen Zeitraum einen Verlust von -1,06 Prozent ausweist. „Wir sind natürlich sehr erfreut darüber, dass der AC Spectrum Fund in seinem ersten Jahr seit Auflegung mit dieser positiven Wertentwicklung überzeugen konnte“, sagt Dr. Jan Auspurg, hauptverantwortlicher Fondsmanager im Aquila Capital Quant-Team. „Die schwierigen, von politischen Entscheidungen oftmals überraschend beeinflussten Märkte stellen für jeden quantitativen Ansatz eine große Herausforderung dar. Der Erfolg des Fonds auch unter diesen herausfordernden Marktbedingungen unterstreicht seinen starken Investmentansatz, nämlich effiziente Diversifikation über verschiedene Märkte und Strategien zu liefern.“ Der AC Spectrum Fund ist einer ...

Weiterlesen
Aquila® AgrarINVEST IV erfolgreich geschlossen
Hamburg, 05.Juni. Die Hamburger Investmentgesellschaft Aquila Capital hat ihren vierten Agrarfonds, den Aquila® AgrarINVEST IV, geschlossen. „Wir bedanken uns für das Vertrauen unserer Investoren und sind sicher, dass wir auch beim Aquila® AgrarINVEST IV ein attraktives Farmportfolio aufbauen werden“, so Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Der Aquila® AgrarINVEST IV wird schwerpunktmäßig in neuseeländische Schaffarmen investieren. Bereits jetzt wurde eine erste Schaffarm vorbehaltlich der OIO-Zustimmung für den Fonds erworben. Die Farm „Pukeokahu Station“ auf der Nordinsel Neuseelands bietet beste Bedingungen für die ganzjährige Weidehaltung durch ihre attraktive Lage und fruchtbare Vulkanascheböden. Weitere Farmen befinden sich aktuell in der Prüfung. Mit professionellem Management und strukturellen Verbesserungen wie der Optimierung der Wasserversorgung soll die Produktion erhöht und damit der Wert der Farmen gesteigert werden. „Exklusiver Mehrwert für uns und unsere Investoren: Wir haben mit Silver Fern Farms bereits einen Abnahmevertrag über bis zu 80.000 Lämmer p.a. für die nächsten drei Jahre geschlossen. ...

Weiterlesen