#TelematikTalk: “Transport und Logistik nach Corona – Wie sicher kommt der Digitalisierungsschub?”

Hamburg, 16.09.2020.

Die Corona-Pandemie hat Deutschland verändert – in manchen Bereichen hoffentlich nur vorübergehend, in anderen aber wohl für immer. Dass das auch durchaus wünschenswert ist und das Virus manchmal nur beschleunigt hat, was schon vorher abzusehen war, zeigt sich in der diesjährigen Telematik-Talk-Premiere zum Telematik Award. Premiere deshalb, weil das spannende und informative Gesprächsformat in diesem Jahr erstmals rein digital stattfindet, wegen – genau.

 

logo_telematik-award_2010-2020_blau_7 #TelematikTalk: "Transport und Logistik nach Corona - Wie sicher kommt der Digitalisierungsschub?"

Der große #TelematikTalk ist traditioneller Bestandteil des Telematik Awards und findet in diesem Jahr komplett digital statt. Bild: Telematik-Markt.de

 

Eigentlich hätten sich die Experten aus Politik und Wirtschaft im September auf DEM Branchenevent auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover treffen sollen. Doch da die Messe 2020 coronabedingt ausfallen muss, ließ sich der Veranstalter des Telematik Awards, die Mediengruppe Telematik-Markt.de, etwas anderes einfallen und machte aus dem ursprünglich eintägigen Live-Event ein dreiwöchiges Feuerwerk an Interviews, erklärenden Videos und natürlich mit dem Herzstück jedes Awards, dem #TelematikTalk. Und so treffen sich aus dem Homeoffice heraus auch in diesem Jahr Gesprächspartner, die etwas zu sagen haben: zu einem Thema, an dem niemand vorbeikommt: “Transport und Logistik nach Corona – Wie sicher kommt der Digitalisierungsschub?”

 

Flotten-Umfrage, E-Tankstellen, Förderungen und… Ostfriesland?

Dazu bittet der Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de, Peter Klischewsky, den Schirmherrn des Awards, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Bernd Althusmann, Ralf Faust, den Geschäftsführer der Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG, Thomas Schmidt, CEO Webfleet Solutions, und Marc Odinius, Geschäftsführer Dataforce GmbH, zum Gespräch. Odinius hat im Vorfeld des Talks einige Erhebungen unternommen und kann mit interessanten Zahlen aufwarten, wie die Fuhrparkleiter im Land zur Digitalisierung stehen. Schmidt geht auf die Veränderungen ein, für die die Coronakrise in den verschiedenen Branchen bereits gesorgt hat. Und wie steht Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern da – wirklich so gut wie gedacht? Wo sind noch Hindernisse? Was man tun kann, um die zu beseitigen, dafür ist der stellvertretende Ministerpräsident Althusmann der richtige Ansprechpartner. Er schildert die Fördermöglichkeiten, die besonders Niedersachsen als Automobilland gerne bieten möchte, und geht auch auf das mitunter etwas leidige Thema der Elektrotankstellen ein. Wer dann noch wissen will, welche Rolle Ostfriesland dabei spielt, der sollte sich unbedingt das Video zum Telematik Talk direkt ansehen!

 

 

#TelematikTalk | Thema: “Transport und Logistik nach Corona – Wie sicher kommt der Digitalisierungsschub?”

Teilnehmer: 

  • Bernd Althusmann, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, und Schirmherr des Telematik Awards
  • Ralf Faust, Geschäftsführer der Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG
  • Thomas Schmidt, CEO von Webfleet Solutions
  • Marc Odinius, Geschäftsführer der Dataforce GmbH
  • Moderation: Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de

Hintergrund zum Telematik Award

Mit dem Telematik Award würdigt der Veranstalter herausragende Leistungen. Mit der Preisverleihung soll die Telematik-Branche einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden sowie Zukunftstrends anhand von Best-Practice-Beispielen vorzustellen. Der Telematik Award wird an Unternehmen verliehen, die ihren Firmensitz bzw. Standort im deutschsprachigen Raum haben und die ihre Telematik-Systeme für verschiedene Anwendungsbereiche im deutschsprachigen Raum entwickeln bzw. vertreiben.

Die Vergabe des Telematik Awards 2020 ist in Form einer Trophäe vorgesehen. In Verbindung mit der Verleihung werden Preise im Wert von insgesamt 25.000 Euro vergeben. Über Nominierte und Gewinner des Telematik Awards entscheidet eine unabhängige, hochkompetente Fachjury mit renommierten Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Fachjournalisten, Anwendern und Experten. Alle Einreichungen zum Telematik Award werden von diesen Jurorinnen und Juroren – unabhängig voneinander –genauestens geprüft. Unter Anleitung der Chefjurorin, Prof. Birgit Wilkes von der Technischen Hochschule Wildau, werden alle Einreichungen gesichtet, eingeschätzt und bewertet.