Proindex Capital Invest über den Amtsantritt von Bolsonaro
Am 1. Januar 2019 tritt der ultrarechte Ex-Militär und neuer Präsident Brasiliens sein Amt an – mit Folgen für die ganze Welt Suhl, 07.01.2018. Das neue Jahr wird in Brasilien mit dem Amtsantritt eines neuen Präsidenten eingeläutet. Jair Messias Bolsonaro wurde mit 55,1 Prozent der Stimmen im vergangen November gewählt. „Für den Regenwald in Südamerika hat er Pläne, welche die internationale Staatengemeinschaft in Zukunft spalten könnte“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital Invest. So sieht Bolsonaro das Amazonasgebiet als wirtschaftliche Chance, die bisher nicht ausreichend genutzt wurde: So will er vor allem neue Weideflächen freimachen, den Bergbau ankurbeln sowie diverse Energieprojekte fördern. „Rechtlich gehören 152.000 Hektar Regenwald den indigenen Karipuna im Westen Brasiliens. Viele illegale Holzfäller, Fischer und Rinderzüchtern haben großes wirtschaftliches Interesse an diesem Gebiet. Laut Angaben der Karipuna wurden bereits 11.000 Hektar zerstört“, so Jelinek von der Proindex Capital Invest weiter. Die Problematik besteht laut ihm vor allem darin, ...
Weiterlesen
WWF macht den Palmöl-Check
Scorecard bewertet deutsche Firmen Foto: WWF (No. 6003) sup.- Palmöl steckt in vielen Tanks, wenn man mit dem Auto zum Supermarkt fährt, und dort dann beim Einkauf in fast jedem zweiten Produkt im Regal. Es ist das begehrteste Pflanzenöl der Welt. Weltweit werden 62 Mio. Tonnen auf einer Fläche von 17 Mio. Hektar angebaut. Und weil dies vor allem auf Plantagen in den tropischen Regenwaldregionen Südost-Asiens geschieht, gibt man dem Palmöl oft Schuld an der Rodung von Flächen und der Gefährdung von Tieren. Verzicht auf Palmöl ist allerdings keine Lösung. Verglichen mit anderen Pflanzenölen benötigt es wenig Fläche. Palmöl durch Soja- oder Kokosöl zu ersetzen, so die Umweltorganisation WWF, würde zu weitaus schlimmeren Problemen führen. Es würden größere Flächen benötigt, die Treibhausgasemissionen würden steigen und mehr Tierarten wären bedroht. Deshalb fordern die Umweltschützer keinen Verzicht auf Palmöl, sondern stattdessen den Einsatz von Palmöl, das nach ökologischen und sozialen Standards angebaut ...
Weiterlesen
AMTEX Oil & Gas: Bau der Northern-Gateway-Leitung genehmigt
Kanada hat dem Bau der umstrittenen Öl-Pipeline zugestimmt Dallas, 20.06.2014. Die kanadische Regierung hat grünes Licht für den Bau einer neuen Pipeline zur Pazifikküste gegeben. Das Projekt sei in gesamtkanadischem Interesse und dürfe deshalb trotz allen Schwierigkeiten und Bedenken gebaut werden. Ziel ist es, die Ölexporte nach Asien zu steigern. Dementsprechend soll die Northern-Gateway-Pipeline zukünftig mehr als eine halbe Million Barrel Öl am Tag von den Ölsandfeldern der Provinz Alberta zu der Hafenstadt Kitamat transportieren. Von Kitamat aus werden dann planmäßig bis zu 220 große Öltanker jährlich das Öl nach Asien transportieren. Das Projekt wurde auf 7,9 Milliarden kanadische Dollar veranschlagt und enthält 209 zum Teil gewichtige und teure Auflagen. Bei Umweltschützern findet das Projekt hingegen keine Befürworter. Besonders kritisiert wird der Schiffweg über den Great Bear Rainforest. Sie sehen die dichte Ansammlung von Inseln und Fjorden stark gefährdet. Die Regierung beteuerte in Zusammenarbeit mit dem Pipeline-Betreiber Enbridge alle umwelterforderlichen ...

Weiterlesen
AMTEX Oil & Gas Inc. : Fracking bald auch in Deutschland?
Die Öl- und Gasförderung durch Fracking spaltet die Gemüter. Wie alles im Leben weist diese Methode Vor- und Nachteile auf. Dallas, 19.02.2014. Seitdem in den USA der Öl- und Gasboom ausgebrochen ist, wird das Thema Fracking auch in Deutschland heiß diskutiert – vor allem zwischen den Politikern. Hierzulande haben sich die Regierungsparteien im Koalitionsvertrag auf ein vorläufiges Moratorium für die umstrittene Schiefergasförderung geeinigt. Die EU verzichtet auf europaweite Vorschriften und handelt damit entgegen den Forderungen von Umweltschützern. Bei der Fracking-Methode wird ein Gemisch aus Sand, Wasser und Chemikalien unter Druck in die Erde geleitet, um dort Risse zu erzeugen und freigesetztes Öl oder Gas an die Erdoberfläche zu befördern. Aufgrund des Einsatzes von Chemikalien ist diese Art der Förderung umstritten. Umweltschützer befürchten Grundwasserverunreinigungen durch dessen Einsatz. Der CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer verlangt hingegen, Fracking in Deutschland endlich voranzutreiben. Immer mehr Wirtschaftsexperten fordern Deutschland auf, die Fracking-Methode in Betracht zu ziehen. Jener ...

Weiterlesen
AMTEX Oil & Gas Inc.: Umstrittene Ölleitung Keystone XL
Dallas, 14.02.2014. Die Leitung Keystone XL soll quer durch die USA verlaufen – nämlich von Kanada bis zum Golf von Mexiko. Die Idee findet nicht nur Zustimmung Kein Projekt scheint in den USA derzeit so umstritten wie dieses: Mit der Leitung Keystone XL will das Unternehmen TransCanada täglich bis zu 830.000 Barrel Öl quer durch die USA pumpen. Das seit nunmehr fünf Jahren diskutierte Projekt könnte mehrere Tausend Arbeitsplätze bringen. Die Republikaner wollen mit dem 7-Milliarden-Dollar-Projekt auch die Abhängigkeit der USA von Ölimporten aus dem Mittleren Osten verringern. Umweltschützer indes wehren sich dagegen und kritisieren hauptsächlich die Ölgewinnung aus Teersand in Kanada, für die diese Pipeline zumindest auch gebaut würde. Die größeren Kapazitäten sollten offenkundig auch dieses Geschäft ankurbeln. Bei der Ölgewinnung aus Teersand würden drei Mal soviel Treibhausgase freigesetzt wie bei der konventionellen Förderung. Ein Vergleich zeigt auf, dass die CO2-Belastung der Umwelt durch die angestrebte Leitung so enorm ...

Weiterlesen