Kann Software das Korrektorat ersetzen?
Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro – Seminare in Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Köln Wird die Schlussredaktion durch digitale Helfer zur Komfortzone? Weniger Aufwand in der Schlussredaktion und trotzdem eine höhere Textqualität – mit der Kombination aus digitalen Fehlerkillern und klassischem Korrektorat lassen sich diese widersprüchlichen Faktoren vereinbaren. Ersetzen kann Software das Korrekturlesen aber nicht. Im Seminar „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ lernen die Teilnehmenden die digitale Korrekturvorstufe kennen. Und sie erfahren durch praktische Übungen, welche Fehler ihnen beim Lektorat noch Probleme bereiten, wie sie diese Fehler künftig sicher wahrnehmen und nicht mehr überlesen. „Je mehr Fehler vor der Schlussredaktion aus Texten gefiltert werden, desto weniger müssen manuell gefunden und markiert werden“, beschreibt Seminarleiter Andreas Düpmann das Prinzip des effizienten Korrekturlesens. 85 bis 95 Prozent der Fehler lassen sich durch den gezielten Einsatz digitaler Korrekturhilfen bereits vor der eigentlichen Schlussredaktion aufspüren und beheben. Massenfehler können sogar automatisch korrigiert werden. Die automatische ...
Weiterlesen
Kann Software das Korrektorat ersetzen?
Neue Strategien für das Korrekturlesen im digitalen Büro – Seminare in Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und Köln Wird die Schlussredaktion durch digitale Helfer zur Komfortzone? Weniger Aufwand in der Schlussredaktion und trotzdem eine höhere Textqualität – mit der Kombination aus digitalen Fehlerkillern und klassischem Korrektorat lassen sich diese widersprüchlichen Faktoren vereinbaren. Ersetzen kann Software das Korrekturlesen aber nicht. Im Seminar „Effizientes Korrekturlesen im digitalen Büro“ lernen die Teilnehmenden die digitale Korrekturvorstufe kennen. Und sie erfahren durch praktische Übungen, welche Fehler ihnen beim Lektorat noch Probleme bereiten, wie sie diese Fehler künftig sicher wahrnehmen und nicht mehr überlesen. „Je mehr Fehler vor der Schlussredaktion aus Texten gefiltert werden, desto weniger müssen manuell gefunden und markiert werden“, beschreibt Seminarleiter Andreas Düpmann das Prinzip des effizienten Korrekturlesens. 85 bis 95 Prozent der Fehler lassen sich durch den gezielten Einsatz digitaler Korrekturhilfen bereits vor der eigentlichen Schlussredaktion aufspüren und beheben. Massenfehler können sogar automatisch korrigiert ...
Weiterlesen
Mehr Sicherheit: dynabook gibt Tipps zur effizienten Umstellung auf Windows 10
Im Januar 2020 enden Support und Sicherheitsupdates für Windows 7 IT-Leiter müssen handeln Denn: Viele Unternehmen haben noch nicht auf Windows 10 umgerüstet Neuss, 16. Mai 2019 – Am 14. Januar 2020 läuft nach nunmehr zehn Jahren der Support für Windows 7 aus. Doch viele Unternehmen setzen nach wie vor auf das beliebte Betriebssystem – allen voran deutsche KMUs: Laut einer aktuellen Studie haben immer noch über 50 Prozent der kleinen und mittelständischen Betriebe Windows 7 im Einsatz. Dies führt nicht nur zu technischen Schwierigkeiten, sondern birgt zugleich ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Denn mit dem Stichtag geht auch das Ende der Microsoft Sicherheitsupdates einher. IT-Verantwortliche haben jetzt noch acht Monate Zeit, ihre IT-Landschaft umzustellen. Die Dynabook Europe GmbH gibt Tipps, worauf es dabei ankommt. Tipp 1: Sicherheit hat oberste Priorität Neue Geräte werden mit Windows 10 ausgeliefert, dem bisher sichersten Microsoft Betriebssystem. Für Unternehmen, die noch mit Windows 7 arbeiten, gilt ...
Weiterlesen
Ardex: Live dabei – Interaktive Schulungen auf Facebook
Nächster Termin: 23. Mai 2019 In knapp dreißig Minuten erhalten die Handwerker Profi-Tipps, wie sie mit Ardex-Produkten optimale Ergebnisse erzielen – auch unter schwierigen Bedingungen. Ob auf der Baustelle, unterwegs oder im Büro: ein Computer, Tablet oder Smartphone genügt, um sich in die Schulung einzuschalten. „Das zeigt, wie wichtig die Digitalisierung auch in der Baubranche ist. So können sich Verarbeiter schnell und einfach über neue Produkte oder Verarbeitungstechniken informieren. Das ist vor allem in der Hauptsaison ein wichtiger Vorteil, weil es enorm viel Zeit spart“, sagt Dr. Markus Stolper, Leiter Marketing und Vertrieb bei Ardex. „Und im Gegensatz zu reinen Verarbeitungsvideos können die Zuschauer entweder vorab oder live Fragen stellen und erleben die Verarbeitung in Echtzeit.“ Wer es zu dem Live-Termin nicht schafft, kann sich die Videos jederzeit auf Facebook anschauen. Nächstes Thema: Der ARDEX G 10 Flex-Fugenmörtel Professionelles Abdichten von Innenräumen und die neuen 828er-Wandspachtelmassen waren die Schwerpunkte der ...
Weiterlesen
Tipps & Tricks für High Heels Liebhaber: Schmerzende Füße vermeiden!
Der Schuhshop www.HighHeels-Boutique.com gibt Ihnen einen kleinen Grundkurs im richtigen Umgang mit High Heels. Weiteres erklären ihnen unsere Profis, worauf sie beim Schuhkauf achten sollten.   Manche Frauen, die öfters im Alltag oder in der Freizeit High Heels verwenden, kennen das Problem nur zu gut. Nach einigen Stunden in High Heels können Schmerzen im Fußballen entstehen. Da hilft es auch nichts, wenn der Schuh eine extra gute Polsterung hat. Mit einfachen Ticks können Sie diese Schmerzen verhindern.   Einer Tipps ist der, dass sie mit einem großen Pflaster den dritten und den vierten Zehen (Auszugehend vom großen Zehen) einfach zusammenkleben. Der Vorteil durch diese Fixierung ist der, dass der Nerv in dieser Region ruhig gestellt wird und dadurch bleibt der Schmerz aus. Zu beachten ist hier aber auch, dass die Zehen nicht zu fest zusammengebunden werden. Auch ist das keine Methode, die dauerhaft angewandt werden sollte. Dies ist eher nur ...
Weiterlesen
Drei Tipps zur Absicherung von Public-Cloud-Ressourcen
Bild zum Thema Cloud-Angriffe (Bildquelle: Radware GmbH) Immer häufiger erhalten Hacker Zugriff auf die Public-Cloud-Ressourcen von Unternehmen und Organisationen. Die Ursache ist oft ein nachlässiger Umgang mit den Zugangsschlüsseln berechtigter Nutzer. Eine wesentliche Quelle solcher Schlüssel stellen Entwickler-Plattformen wie GitHub dar, auf denen Mitglieder der DevOps-Teams oft auch vertrauliche Informationen ablegen, die sich in Skripten oder Konfigurationsdateien befinden. Hacker sind sich dessen bewusst und führen automatisierte Scans auf solchen Repositories durch, um ungeschützte Schlüssel zu finden. Sobald sie solche Schlüssel gefunden haben, erhalten Hacker direkten Zugriff auf die exponierte Cloud-Umgebung, die sie für Datendiebstahl, Account-Übernahme und Ressourcenausbeutung nutzen. Ein sehr häufiger Anwendungsfall ist der Zugriff von Hackern auf ein Cloud-Konto, in dem sie dann multiple Instanzen starten, um Kryptowährungen zu schürfen. Die Kryptowährung bleibt beim Hacker, während der Besitzer des Cloud-Kontos die Rechnung für die Nutzung von Computerressourcen bezahlen kann. Solche Fälle von Erschleichung sind häufiger als man denken sollte ...
Weiterlesen
Radware: Cyberversicherungen haben Lücken
Michael Tullius, Regional Director DACH bei Radware (Bildquelle: Radware GmbH) Cyberversicherungen stellen eines der wachstumsstärksten Segmente des Versicherungsmarktes dar. Immer mehr Unternehmen versuchen, sich gegen absehbare und unabsehbare Risiken in Verbindung mit Datendiebstahl und -manipulation, Online-Spionage oder Ausfallzeiten aufgrund von Cyberangriffen abzusichern. Doch nach Beobachtungen von Radware hält nicht jede dieser Versicherungen das, was der Kunde sich davon verspricht. Das liegt laut Radware nicht unbedingt nur an der Versicherung, sondern oft auch an der Erwartungshaltung des Kunden. So sind viele Policen vor allem darauf ausgelegt, die Kosten im Zusammenhang mit dem Verlust von Kundendaten zu decken, wie z.B. die Unterstützung eines Unternehmens bei der Kreditprüfung oder der Deckung von Rechtsberatung und Gerichtskosten. Viele andere Risiken bleiben dabei unversichert. Zum Beispiel berufen sich die Versicherer zunehmend auf eine „Kriegsausschluss“-Klausel, die sie vor Kosten im Zusammenhang mit Kriegsschäden schützt, ohne dass diese Kriegsschäden detailliert spezifiziert werden. Angesichts der Zunahme der von Nationalstaaten ...
Weiterlesen
Manche Pflanzen sind für Haustiere ein Risiko
Lichtschächte können zu Todesfallen werden – Heckenschnitt verboten – Gartenteiche tiergerecht gestalten Bund Deutscher Tierfreunde gibt Tipps zur Gartengestaltung Feiertage und sonnige Zeiten im Frühjahr sind für Hobbygärtner das Startzeichen für die Gartenplanung und den Sommer. Schon bei der Gestaltung des Gartens sollte auf die Bedürfnisse von Haus- und Wildtieren Rücksicht genommen werden, empfiehlt der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. Der überregionale Tierschutzverein mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen betont, dass viele der besonders beliebten Garten- und Hauspflanzen, aber auch einige Wildpflanzen, für Hunde und Katzen ein großes Vergiftungsrisiko darstellen. Auch auf Wildtiere wie etwa Igel und Frösche sollte Rücksicht genommen werden. Als besonders risikoreich für Haustiere gelten beispielsweise Oleander-Sträucher. Das Gift der Pflanzen kann tödlich sein. Weitere Risiko-Pflanzen: Alpenveilchen, Clematis, Christrose, Philodendron, Gummibaum und andere Ficus-Arten, Primeln und Weihnachtssterne. Im eigenen Nutzgarten – besonders im Obstgarten – sollten Hundehalter besonders vorsichtig sein: Weintrauben beispielsweise können nach britischen Untersuchungen gefährlich werden. ...
Weiterlesen
5 Tipps: Die Augen im Sommer richtig schützen
Sonne, Schwimmbad, Pollen – So behalten die Augen auch in der heißen Jahreszeit einen guten Durchblick Viersen, 11. April 2019. Der Sommer ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Doch was wir neben dem Ausflug zum Freibad, shoppen in der Stadt oder einem Nachmittag im Garten oft vergessen, ist der Schutz unserer Augen. Denn Chlorwasser, Klimaanlagen, Pollen und Sonneinstrahlung können unsere Augen reizen oder sogar langfristig schädigen. 5 Tipps helfen dabei, auch im Sommer den Durchblick zu behalten. Tipp 1: In der Sonne – Sonnenbrille auf Nicht nur die Haut braucht im Sommer Sonnenschutz, sondern auch die Augen – denn sogar die können bei zu viel oder zu starkem Sonnenlicht einen Sonnenbrand bekommen. „Ob im Urlaub am Strand, in der Freizeit am See oder am Wochenende beim Stadtbummel, am besten gegen die schädliche UV-Strahlung hilft eine Sonnenbrille“, weiß Thorsten Wagemann, Geschäftsführer des Brillenglasherstellers Wetzlich Optik-Präzision. „Hierbei sollte darauf geachtet ...
Weiterlesen
Von der Zusatzversicherung abgelehnt – Was nun?
Da die Grundversicherung für alle in der Schweiz lebenden Personen obligatorisch ist, kann man aufgrund von Krankheit nicht abgelehnt werden – anders sieht es jedoch bei den Zusatzversicherungen aus. Bei einer Zusatzversicherung wird erst nach einer ausführlichen Gesundheitsdeklaration über Aufnahme oder Ablehnung entschieden. In einigen Fällen wird auch eine Versicherungsdeckung mit Vorbehalt angeboten, welche Behandlungen der bereits vorhandenen Erkrankungen ausschliesst. Wann die Zusatzversicherung abgelehnt wird und wie Sie bei einer Ablehnung vorgehen können, erfahren Sie hier. Gründe für die Ablehnung Entscheidend für die Aufnahme, ist neben Ihrem aktuellen Gesundheitszustand auch Ihre gesundheitliche Verfassung in der Vergangenheit. Jeder Versicherer bestimmt die Kriterien zur Bestimmung der Risiken selbst. So kann es passieren, dass Sie von einer Zusatzversicherung abgelehnt wurden, während Sie bei einer anderen Gesellschaft angenommen werden. Nach der Ablehnung: Kann ich noch eine Zusatzversicherung bekommen? Die folgenden Tipps können nach einer Ablehnung dabei helfen, doch noch eine Zusatzversicherungsdeckung zu erhalten. Bei ...

Weiterlesen
Die kleine Kräuterreihe
Kräuter bei Stress & Kräuter bei Kopfschmerzen Cover Viele Sehnsüchte bündeln sich in der Natur: Manch einer schätzt die Wanderung, um inmitten von Wiesen und Wäldern Erholung zu tanken. Anderen ist sie Symbol einer nachhaltigen Welt, die ihre Lebensgrundlage demütig schützt. Und wieder andere finden im Wissensschatz um die allen zur Verfügung stehende, kostenlose „grüne Apotheke“ eine erfüllende Antwort, wie eine Rückkehr zum guten, einfachen Leben uns in Zeiten um sich greifender Profitgier von der Logik des Konsums befreien kann. Diesen Trend greift „Die kleine Kräuterreihe“ des Aurum-Verlags mit zwei liebevoll illustrierten Frühjahrsnovitäten auf. Auf jeweils 128 Seiten nehmen die von Anja Schemionek und Katharina Hinze geschriebenen Bändchen ihre Leserschaft mit auf zwei Erkundungstouren, die im Hinblick auf die beiden weit verbreiteten Zivilisationsleiden Kopfschmerzen und Stress alles Wesentliche zusammentragen. Von hilfreichen Tipps, wie wir mit unserer Einstellung der Gelassenheit einen guten Boden bereiten können, über eine bunte Vorstellung der wichtigsten ...
Weiterlesen
Leitfaden: Mit Mineralwasser in der Gastronomie Umsatz und Image fördern
(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser) Sankt Augustin, 02. April 2019. In nahezu allen gastronomischen Betrieben und Hotels ist Mineralwasser fester Bestandteil des Getränkeangebots. Aufgrund seines attraktiven Verhältnisses zwischen Kosten und Ertrag ist es ein verlässlicher Umsatzbringer. Doch es geht noch mehr: Ein genauer Blick auf das Naturprodukt kann sich für Gastronomen lohnen, um auch das Image des Betriebes zu fördern. Der neu überarbeitete „Leitfaden für die Gastronomie – Natürliches Mineralwasser erfolgreich in Szene gesetzt“ der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) bietet viele wertvolle Tipps, wie Mineralwasser zur Stärkung der Kundenbindung beitragen kann. Ob Cafe, Ausflugslokal, Steakrestaurant oder Cityhotel: Die umfangreiche Broschüre richtet sich an Führungs- und Servicekräfte in Gastronomie und Hotellerie und vermittelt auf 40 Seiten anschaulich Ansätze für ein erfolgreiches Mineralwasser-Marketing. Neben Wissen über das Produkt – von der natürlichen Entstehung bis hin zu den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards der abfüllenden Mineralbrunnenbetriebe – stehen auch Maßnahmen für die perfekte Präsentation des ...
Weiterlesen
DSGVO – jetzt wird“s ernst: Was es bei einer Abmahnung zu beachten gilt
Freiburg, 02. April 2019: Seit Mai 2018 muss die Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, verpflichtend zur Anwendung kommen. Trotzdem herrscht bis heute noch breite Verunsicherung im praktischen Umgang mit den Datenschutzregeln. Deshalb kommt es nicht selten zu Verstößen, die Abmahnungen zur Folge haben können. Im besten Fall kann so eine Abmahnung nur unangenehm sein, im schlimmsten Fall sehr teuer werden. Tatsache ist: Es wird rege abgemahnt in Deutschland. Der folgende Beitrag zeigt auf, wie sich DSGVO-Abmahnungen vermeiden lassen. Und sollte doch eine Abmahnung im Briefkasten gelandet sein, gibt es nützliche Tipps, was dann genau zu tun ist. Ein paar wissenswerte Fakten: Eine Abmahnung ist eine Aufforderung, eine tatsächliche oder vermutete Rechtsverletzung zu unterlassen. Sie hat das Ziel, ein Gerichtsverfahren zu vermeiden und zugleich den Rechtsstreit zwischen Abmahnendem und Abgemahntem verbindlich zu klären. Um abmahnen zu können, muss eine Abmahnberechtigung bestehen. Im Wettbewerbsrecht – welches bei einem Verstoß gegen die DSGVO zum Tragen ...
Weiterlesen
Mini-Jetlag bei Haustieren nach Zeit-Umstellung bemerkbar
Freigänger-Katzen besonders gefährdet – Zahl der Unfälle mit Wildtieren steigt Bund Deutscher Tierfreunde warnt: Freigänger-Katzen besonders gefährdet Trotz aller Diskussionen ist es am Sonntag wieder so weit: Wenn in der Nacht zum Sonntag (31. März 2019) die Uhren eine Stunde vorgestellt werden, irritiert die neue Sommerzeit nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere. Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen appellierte besonders an die Autofahrer zu mehr Vorsicht in den Morgenstunden, da Wildtiere und streunende Katzen „ihre“ Zeit nicht umstellen und noch sehr aktiv sind. Haustierhalter bemerken zudem in den ersten Tagen meist etwas irritierte Mitbewohner – ein Mini-Jetlag. Die größte Gefahr droht jedoch Wildtieren und streunenden Katzen, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Wegen der Umstellung sind in den frühen Morgenstunden mehr Autos unterwegs, viele Wildtiere – beispielsweise Rehe oder Wildschweine – sind jedoch in der Dämmerung noch auf Nahrungssuche und überqueren dabei nicht selten ...
Weiterlesen
Tödliche Viruserkrankung Staupe ist in Deutschland im Vormarsch
Mehrere infizierte Füchse in NRW gefunden – Auch ungeregelte und ungeprüfte Hundeimporte aus Osteuropa werden zum Problem – Hundehalter sollten vorsichtig sein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. rät zur Vorsicht bei Spaziergängen Die in Deutschland lange als besiegt geltenden Tierkrankheiten wie Staupe oder Tollwut sind durch den ungeprüften Tierhandel mit beispielsweise Welpen aus Rumänien wieder auf dem Vormarsch. Der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. warnte vor dem ungeprüften Kauf von Hunden aus Osteuropa und besonders Rumänien. Auch wurden beispielsweise in Nordrhein-Westfalen mehrere Fälle von infizierten Wildtieren, in diesen Fällen Füchse, bekannt. Der Bund Deutscher Tierfreunde mahnte alle Hundehalter zur Vorsicht bei Spaziergängen. Auch sollte der dringend erforderliche Impfschutz überprüft werden. Impfungen sind der beste Schutz der Hunde. Gefahr droht nicht nur durch infizierte Wildtiere, sondern auch durch eingeschleppte Erkrankungen. Viele der infizierten Welpen aus Osteuropa und besonders Rumänien werden von selbsternannten Tierschützern ohne Voruntersuchungen nach Deutschland importiert und dort zum ...
Weiterlesen