Wie man bei Lehrgangskosten richtig Geld spart
Der Staat fördert Absolventen von Weiterbildungen. Dabei kann man erheblich Geld einsparen. Weiterbildungen müssen nicht kostspielig sein. Wer es richtig anstellt, kann als Absolvent von Weiterbildungen beträchtlich Geld sparen. Diese lukrativen Einsparungen sind möglich, da der Staat die Lehrgangskosten mit erheblichen Förderbeiträgen unterstützt, nicht zuletzt um den Fachkräftemangel abzuwenden. Absolventen von Weiterbildungslehrgängen profitieren also in vollem Umfang von der finanziellen Förderung. Ehrgeizige Berufstätige absolvieren neben ihrer Berufstätigkeit anspruchsvolle Lehrgänge der IHK-Aufstiegsweiterbildung, z. B. als zukünftige Industriemeister oder als Geprüfte Wirtschaftsfachwirte, erklärt Alexander Appel, Leiter des Seminarzentrums REFA Hessen in Kassel. „Die Lehrgänge dauern im Abend- oder Wochenendstudium zwischen anderthalb bis zweieinhalb Jahre, und – anders als bei einem Hochschulstudium – fällt dafür Lehrgangsentgelt an, das durchaus mehrere Tausend Euro betragen kann.“ Richtig Sparen mit Aufstiegs-BAföG Das hohe persönliche Engagement, die Lernbereitschaft, das Opfern der Freizeit und das Durchhaltevermögen – all diesen Aufwand der Teilnehmer honoriert der Staat durch das sogenannte ...
Weiterlesen
Staatliche Förderung von Compliance-Audits
KMU’s können sich jetzt ein von AGAMON Consulting GmbH durchgeführtes Compliance Audit vom Staat fördern lassen. Berlin, 30.09.2017 – Die deutsche Rechtsprechung lässt keinen Zweifel mehr daran, dass von den Unternehmen – ohne Rücksicht auf Rechtsform (GmbH, AG, Verein) oder Geschäftszweig bzw. Branche – erwartet wird, dass sie über eine wirksame Compliancefunktion verfügen. Wer im Falle eines Rechtsverstoßes an dieser Stelle nichts nachweisen kann, hat als Unternehmensleitung vor Gericht schlechte Karten. Der erste Schritt bei der Einführung einer Compliancefunktion ist die Feststellung des Status quo des Unternehmens: wo steht das Unternehmen, was hat es bereits an einschlägigen Maßnahmen eingeführt, wie gut sind Führungskräfte und Mitarbeiter geschult? Um diese „Standortbestimmung“ zu erlangen ist es sinnvoll, ein sog. „Compliance Audit“ durch einen externen Spezialisten durchführen zu lassen. Experten wie die AGAMON Consulting GmbH aus Berlin sind auf diese Audits spezialisiert. Auf der Grundlage umfassender Interviews und durch Prüfung geeigneter Nachweisdokumente analysieren sie ...

Weiterlesen
Compliance Audit wird staatlich gefördert
Mittelständische Unternehmen können sich jetzt ein von AGAMON Consulting GmbH durchgeführtes Compliance Audit vom Staat fördern lassen. Berlin, 24.08.2017 – Die deutsche Rechtsprechung lässt keinen Zweifel mehr daran, dass von den Unternehmen – ohne Rücksicht auf Rechtsform (GmbH, AG, Verein) oder Geschäftszweig bzw. Branche – erwartet wird, dass sie über eine wirksame Compliancefunktion verfügen. Wer im Falle eines Rechtsverstoßes an dieser Stelle nichts nachweisen kann, hat als Unternehmensleitung vor Gericht schlechte Karten. Der erste Schritt bei der Einführung einer Compliancefunktion ist die Feststellung des Status quo des Unternehmens: wo steht das Unternehmen, was hat es bereits an einschlägigen Maßnahmen eingeführt, wie gut sind Führungskräfte und Mitarbeiter geschult? Um diese „Standortbestimmung“ zu erlangen ist es sinnvoll, ein sog. „Compliance Audit“ durch einen externen Spezialisten durchführen zu lassen. Experten wie die AGAMON Consulting GmbH aus Berlin sind auf diese Audits spezialisiert. Auf der Grundlage umfassender Interviews und durch Prüfung geeigneter Nachweisdokumente analysieren ...

Weiterlesen
Ein neues Studentenwohnheim in Essen mit 135 Plätzen baut die GBI AG auf einem von ALDI Nord erworbenen Grundstück
Fertigstellung des SMARTments student im Ostviertel bis 2018 / ALDI NORD begrüßt Nutzung der Fläche / Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen / Preiswerte 190 Euro Kaltmiete (Mynewsdesk) 135 neue Apartments für Studierende werden in der Natorpstraße im Essener Ostviertel gebaut. Dort errichtet der Projektentwickler GBI AG einen fünfgeschossigen Neubau (inklusive des zurückgesetzten Staffelgeschosses) seiner Produktlinie SMARTments student, der 2018 bezugsfertig sein soll. Für die Studierenden ist der Standort des neuen Wohnheims in Nachbarschaft zur dortigen ALDI-Filiale ideal: Viele Universitätseinrichtungen sind gut erreichbar, der Campus Essen nicht einmal zwei Kilometer, die Innenstadt sowie der Hauptbahnhof sogar nur einige hundert Meter entfernt. „Hier können die Studenten gut das Angenehme mit dem Notwendigen verbinden, denn die Nähe zu den Treffpunkten der jungen Leute sowie gute Verkehrsanbindungen sind erfahrungsgemäß genauso wichtig wie schnell erreichbare Seminare oder Vorlesungen“, erläutert Gerrit M. Ernst, Vorstand der GBI AG. In Essen gibt es aktuell einen großen Bedarf an ...
Weiterlesen
Mehr Sicherheit zu Hause – mit alarm.direct und der KfW
Staatliche Förderung für den Einbruchsschutz ausgeweitet Gute Nachrichten für die Sicherheit in den eigenen vier Wänden kommt von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Seit 1. April 2016 erweitert die KfW die Förderung von Einbruchschutz-Maßnahmen wie Alarmanlagen, Tür- und Fenstersicherung oder Bewegungsmeldern. Eigentümer und Mieter können neben Zuschüssen nun auch zinsgünstige Kredite für die Förderung von einzelnen Maßnahmen in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit in Anspruch nehmen. Dies wird einfach bei der Hausbank unter Berufung auf das KfW-Programm „Altersgerechtes Umbauen“ beantragt. Bislang erfolgte die Förderung in Form von Zuschüssen bis maximal 1.500 Euro pro Wohneinheit. Seit Start des Programms im November 2015 wurden diese Zuschüsse bereits mehr als 10.000 Mal beantragt! Eine steigende Nachfrage im Bereich Sicherheitstechnik erlebt seither auch das Unternehmen alarm.direct aus Schwerin, das sich seit 2008 auf die Entwicklung von individuellen Sicherheitslösungen spezialisiert. Die Konzepte und Lösungen von alarm.direct sind im norddeutschen Raum aktueller denn ...
Weiterlesen
Mehr Geld für energetische Sanierung
Stadtwerke der Region empfehlen Nutzung von staatlicher Förderung Wie viel Energie man zum Heizen benötigt, ist heute ein entscheidendes Kriterium bei der Beurteilung von Häusern. Altbauten gehen aber leider oft verschwenderisch mit Wärme um, was Geldbeutel, Umwelt und Klima belastet. Hausbesitzer sollten deshalb überlegen, ob sich eine energetische Sanierung lohnt – und dabei die kürzlich verbesserten staatlichen Förderkonditionen einbeziehen, rät der Initiativkreis Stadtwerke Nordbayern. „Vor allem die Erhöhung des Tilgungszuschusses ist ein großer Anreiz“, so Hans-Jürgen Heinz, Energieberater der Stadtwerke Bayreuth, die Mitglied des Initiativkreises Stadtwerke Nordbayern sind. Dieser beträgt nun 7,5 Prozent und ist Teil der Kreditvariante des KfW-Programms „Energieeffizient sanieren“. Gewährt wird er für umgesetzte Einzelmaßnahmen, wobei die Obergrenze bei 3.750 Euro pro Wohneinheit liegt. Für die Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus gibt es nun 100.000 Euro zinsgünstigen Kredit statt zuvor 75.000 Euro und hier wurde der Tilgungszuschuss um 5 Prozent erhöht. Wie hoch er im Einzelfall ist, hängt ...

Weiterlesen
Wie Berufseinsteiger von staatlichen Sparzulagen profitieren
Sebastian Flaith, Finanzexperte bei Schwäbisch Hall, gibt Berufseinsteigern Tipps, wie sie sich mit dem ersten Gehalt bis zu 442 Euro staatliche Prämien und 100 Euro Bauspar-Bonus sichern. Sebastian Flaith: Finanzexperte bei Schwäbisch Hall Über 500.000 junge Menschen beginnen jedes Jahr eine Ausbildung. Für sie gilt: Clevere Berufsstarter können sich mit dem ersten Gehalt bis zu 442 Euro staatliche Prämien und 100 Euro Bauspar-Bonus. Von folgenden Zuschüssen können jungen Frauen und Männer profitieren. Riester-Förderung: 354 Euro Die Riester-Förderung ist besonders lukrativ. Riester-Sparer erhalten jährlich bis zu 154 Euro Zulage. Berufseinsteiger unter 25 Jahren unterstützt der Staat zusätzlich mit einem einmaligen Berufsstarter-Bonus von 200 Euro. Die volle Förderung bekommt, wer vier Prozent seines beitragspflichtigen Vorjahres-Einkommen auf einen Riester-Vertrag einzahlt, beispielsweise auf einen Riester-Bausparvertrag. Da Berufsstarter im Vorjahr meist kein Einkommen hatten, müssen sie oft nur den Mindestbeitrag von 60 Euro zahlen. Wohnungsbau-Prämie: rund 45 Euro Gefördert wird, wer mindestens 16 Jahre alt ...
Weiterlesen
Einsteiger-Immobilie: Klug investiert, sicher finanziert
OVB Themendienst Investment & Vorsorge Ausreichend Eigenkapital ansparen Staatliche Förderung nutzen Finanzierungsvorsorge durch Bausparen und Wohn-Riester Gutes Fundament für eigenes Haus oder größere Wohnung im Anschluß Köln, 20. Januar 2015. Nach wie vor ist bei uns in Deutschland die Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich mit wenig mehr als 40 Prozent gering. Zwischen Pinneberg und Passau dominieren die Mieterhaushalte. Zugleich kommen Meinungsumfragen regelmäßig zum gleichen Ergebnis. Dieses besagt, dass rund 80 Prozent der Mieterhaushalte Wohneigentum anstreben. „Dank historisch niedriger Hypothekenzinsen ist das Umfeld für den Bau oder Kauf einer selbst genutzten Immobilie ideal“, sagt Philipp Gruhn, Leiter Produktmanagement bei der OVB Vermögensberatung AG in Köln. Auch und nicht zuletzt für jüngere Leute, die seit einiger Zeit berufstätig sind und ein festes Einkommen haben, lohne derzeit der Erwerb einer sogenannten Einsteiger-Immobilie, in der Regel einer kleineren Wohnung, wie selten zuvor. Auf ausreichend Eigenkapital achten Mit zwei Prozent und oft weniger bei 10-jähriger Zinsfestschreibung ...

Weiterlesen
Basisrente: Altersvorsorge mit Pfiff
OVB Themendienst Investment & Vorsorge Basisrente: Altersvorsorge mit Steuerpfiff – Sonderausgaben: Staatliche Förderung steigt von Jahr zu Jahr – Zusätzlich Vorsorge bei Berufsunfähigkeit und für Hinterbliebene – Vorteile im Ernstfall: Hartz IV- und pfändungssicher Köln, 16. Juli 2014 – „Demografischer Wandel und Langlebigkeit zählen zu den größten Risiken unserer Gesellschaft“, ist Philipp Gruhn, Leiter Produktmanagement bei der OVB Vermögensberatung AG in Köln, überzeugt. Die aus beiden erwachsene finanzielle Beanspruchung der staatlichen Fürsorgesysteme ist schon heute erheblich, eine Umkehrung dieses Trends unwahrscheinlich. Denn „der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung in Deutschland steigt weiter. Zugleich werden wir dank des medizinischen Fortschritts immer älter“, erklärt OVB Experte Gruhn. Bereits vor Jahrzehnten war absehbar, dass die gesetzliche Rente in Deutschland, die auf dem Umlageverfahren beruht, Finanzierungsprobleme bekommen würde. Deshalb setzt die Politik bis heute verstärkt auf die Eigenvorsorge der Menschen. Dies bedeutet: Ein finanziell auskömmliches Alter ohne Abstriche am gewohnten Lebensstandard ermöglicht nur ...

Weiterlesen
Pflegerisiko: Private Vorsorge mit staatlicher Förderung
OVB Themendienst Investment & Vorsorge Leistungen der Gesetzlichen Pflegeversicherung Pflegerisiko: Private Vorsorge mit staatlicher Förderung – Unterschätztes Risiko „Langlebigkeit“ – Der Platz in einem Pflegeheim kann bis zu 3.500 Euro und mehr im Monat kosten – Kinder sind grundsätzlich zum Unterhalt ihrer pflegebedürftigen Eltern verpflichtet – „Pflege-Bahr“ verringert finanzielle Risiken der Betroffenen und deren Kinder Köln, 20. Februar 2014 – Mit der steigenden Lebenserwartung wächst auch das Risiko der Pflegebedürftigkeit. So kann sich eine heute 60-jährige Frau im statistischen Schnitt auf weitere 24,96 Lebensjahre freuen, ein gleichaltriger Mann auf 21,31 Lebensjahre, so die Einschätzung des Statistischen Bundesamtes. „Langlebigkeit ist ein Risiko, das von den meisten Menschen unterschätzt wird“, warnt Philipp Gruhn, Leiter Produktmanagement bei der OVB Vermögensberatung AG in Köln. Diese „Sorglosigkeit“ habe erhebliche finanzielle Folgen für die Altersversorgung allgemein und insbesondere für den Fall eine Pflegebedürftigkeit. Hohe Kosten bei Unterbringung im Heim Abhängig vom Standort der Pflegeeinrichtung und der ...
Weiterlesen
Wohnungseigentum: Die mit Abstand beste Mietpreisbremse
OVB Themendienst Investment & Vorsorge Wohnungseigentum: Die mit Abstand beste Mietpreisbremse – Mieten steigen in 2014 vielerorts um mehr als 3 Prozent – Wohneigentum beste Mietpreisbremse – Finanzierung dank niedriger Zinsen oft zu mietähnlichen Konditionen – Staatliche Förderung durch Wohn-Riester, Bausparen, KfW-Darlehen Köln, 29. Januar 2014 – Kürzlich prognostizierte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin, dass die Mieten in 71 Städten, die sich die DIW-Forscher näher angeschaut haben, im dritten Quartal 2014 durchschnittlich 3,5 Prozent über denen des gleichen Vorjahreszeitraums liegen werden. „Angesichts dieser Entwicklung dürfte insbesondere für Familien mit durchschnittlichem Einkommen das Leben und Wohnen in deutschen Großstädten zunehmend unbezahlbar werden“, befürchtet Rolf Ulak, Leiter Immobilienmanagement bei der OVB Vermögensberatung AG in Köln. Deshalb will die Große Koalition künftig zu starke Mietsteigerungen durch eine so genannte Mietpreisbremse verhindern. Wohneigentum schützt vor unbezahlbar hohen Mieten Mittlerweile befürchten immer mehr Kenner des Wohnimmobilienmarktes, dass die geplante Mietpreisbremse zu einer ...

Weiterlesen
Energieeffizienzberatung für Unternehmen: Klima schützen und Geld sparen
Erhebliche Sparpotenzial im Energieverbrauch und hohe staatliche Förderung als Chance für kleine und mittelständische Unternehmen Energieeffizienzberatung für Unternehmen: Energie und Energiekosten sparen, unterstützt durch attraktive staatliche Förderung. Weitere Informationen auf Energieforum-Hessen.de Frankfurt, 17. Januar 2013 – Gerade kleine und mittelständische Unternehmen leiden unter den steigenden Energiekosten. In vielen Betrieben gibt es jedoch erhebliche Einsparpotenziale. Eine qualifizierte Energieeffizienzberatung für Unternehmen deckt diese auf und hilft, langfristig Energie- und Betriebskosten zu sparen. Hierbei unterstützt die öffentliche Hand kleine und mittelständische Unternehmen derzeit mit einer hohen Förderung. Bis zu 80 % der Kosten für die Initialberatung werden vom Staat übernommen. Veraltete Maschinen, Gebäudetechnik oder ineffiziente Arbeitsabläufe: In vielen Betrieben wird wesentlich mehr Energie verbraucht, als eigentlich notwendig ist. Besonders kleinere Gewerbebetriebe und mittelständische Unternehmen trifft dies angesichts ständig steigender Energiepreise hart. Anders als manch großer energieintensiver Industriebetrieb werden sie in den seltensten Fällen von Abgaben und Gebühren, wie der EEG Umlage, befreit und ...
Weiterlesen
Energieberatung Frankfurt: Qualifizierte Berater klären Hausbesitzer vor Ort auf
Informationen zur Energieberatung und ein Angebot zum Erstgespräch mit einem Energieberater finden Immobilienbesitzer unter htwww.energieberater-frankfurt-main.de Frankfurt, 28. Energieberatung, mögliche Maßnahmen, staatliche Förderung – in Zusammenarbeit mit dem Onlineportal Energieforum-Hessen informieren ausgewählte Energieberater Hauseigentümer und Immobilienbesitzer in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet direkt vor Ort. Für die unverbindliche Erstberatung fällt lediglich eine kleine Aufwandsbeteiligung an. Das Informationsgespräch mit dem Energieberater kann direkt im Internet beantragt werden, unter der Adresse http://www.energieberater-frankfurt-main.de. Die Temperaturen sinken. Wenn es nun durch Fenster und Türen zieht, sich die berüchtigte Fußkälte in der Wohnung einstellt oder es trotz Heizen irgendwie klamm und kühl im Haus ist, so ist dies oft ein Indiz auf mangelnde Wärmedämmung. Viel Heizenergie geht dann verloren. Schlecht für die Umwelt und schlecht den Geldbeutel. Zudem leidet die Behaglichkeit erheblich, wenn es irgendwie zieht. Doch wo liegen die Ursachen für den Energieverlust? Sind es die Fenster, ein ungedämmtes, möglicherweise durchfeuchtetes Mauerwerk, der unbeheizte Keller unterhalb ...
Weiterlesen
GETO RSAB bietet Winterschutz mit staatlicher Förderung
Besonders Flottenmanager wollen ihrer Verantwortung gerecht werden Eis und Schnee auf Nutzfahrzeugdächern stellen eine große Gefahr für den Straßenverkehr dar. Kommt es zu Beschädigungen oder Unfällen, drohen Bußgelder, Strafpunkte und im schlimmsten Fall eine Klage wegen fahrlässiger Tötung. „Für die Halter von Nutzfahrzeugen bedeutet die richtige Vorbereitung für harte Wintertage eben nicht nur, auf wintertaugliche Bereifung zu achten, sondern auch Vorsorge vor möglichen Schäden durch Eis und Schnee zu treffen“, so Guido Schöpker, Vertriebsleiter Fahrzeugbau bei Titgemeyer. Klare Anreize für mehr Sicherheit bietet die staatliche Förderung durch das De-minimis-Programm mit bis zu rund 25.000 Euro Zuschüssen pro Antrag stellendem Unternehmen. Um den Gefahren durch herabstürzendes Eis oder Schnee vorzubeugen, bietet Titgemeyer für Nutzfahrzeuge mit Planendächern das Sicherheitssystem GETO RSAB (RoofSafetyAirBag) als Nachrüstsatz an. Das europaweit patentierte, TÜV-geprüfte System beugt diesen Gefahren effektiv und einfach vor. Das an die bordeigene Druckluft angeschlossene Airbag-System besteht aus einem aufblasbaren Luftschlauch, der im Inneren ...
Weiterlesen
Förderung von Heizungsumstellungen
Höhere Zuschüsse für Sanierungsmaßnahmen Grafik: wolf-heiztechnik.de (No. 4768) sup.- Die staatliche Förderung für eine Umstellung privater Heizungsanlagen auf erneuerbare Energien ist seit August 2012 deutlich ausgeweitet worden. Hausbesitzer, die für ihre Wärmeerzeugung zukünftig Solar- bzw. Biomasseanlagen oder Wärmepumpen einsetzen wollen, dürfen deshalb ab sofort mit höheren Zuschüssen für die notwendigen Investitionen rechnen. So wurde jetzt beispielsweise für die Installation von Solaranlagen bis 16 Quadratmeter Kollektorfläche in Bestandsbauten eine neue Mindestpauschale von 1.500 Euro eingeführt. Gerade für kleinere Anlagen, die bei der Modernisierung von Einfamilienhäusern zum Einsatz kommen, bedeutet dies eine erhebliche Verbesserung gegenüber den bisherigen Förderkonditionen. Bei größeren Anlagen gibt es 90 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche, oberhalb von 40 Quadratmetern wieder eine Pauschale von 3.600 Euro plus 45 Euro für jeden weiteren Quadratmeter. Die Pauschalen dieser so genannten Basisförderung sind auch bei Sanierungsmaßnahmen mit Biomasseanlagen und Wärmepumpen durchgehend um 400 Euro erhöht worden. Ein Pelletkessel bis 80,5 kW Leistung wird ...
Weiterlesen