Neuer Schutzteller optimiert Spannungsqualität
(Mynewsdesk) Hochspannungsleitung von Großmehring bis Preith mit neuer Erfindung ausgestattet – Kunden profitieren von Erfindergeist Seit Entstehung des Stromnetzes sorgen – meist am frühen Morgen – sogenannte einpolige Fehler im Hochspannungsnetz für Spannungseinbrüche im Millisekunden-Bereich. Nachdem über Jahrzehnte der parallel zu Isolatoren abgesetzte Kotstrahl großer Vogelarten als überbrückende Ursache hierfür galt, hat das Bayernwerk eine neue Vermutung angestellt. Danach ist eine Schmutzschicht an Isolatoren für die einpoligen Fehler verantwortlich. Wird diese Schmutzschicht feucht, wie am frühen Morgen, kann es ebenfalls zum Phänomen einpoliger Fehler kommen. Um der Physik ein „Schnippchen zu schlagen“, hat das Bayernwerk in akribischer Feinarbeit Schutzteller entwickelt, die die Verschmutzung und damit die einpoligen Fehler erheblich eindämmen. Von Großmehring bei Ingolstadt bis in die Nähe von Preith im Landkreis Eichstätt statten das Bayernwerk und die Main-Donau Netzgesellschaft 144 Hochspannungs-Maste mit den neuen Schutztellern aus. Die Kunden beider Unternehmen profitieren davon. Schon die ersten Tests nach zweijähriger Entwicklungszeit offenbarten ...
Weiterlesen
Störungssuche im Netz mit PowerWatch
Bielefeld, 04. Mai 2012 Datenlogger für Spannungsschwankungen im Stromversorgungsnetz Störungen im Stromversorgungsnetz haben viele verschiedene Ursachen. Doch wegen der hohen Anzahl neuer Einspeisequellen – wie z.B. Windenergie, Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen – steigt die Anzahl der Störvorfälle stetig. Gleichzeitig nimmt die Durchdringung des Lebensraums mit Elektronik zu. Hausautomation, Steuerungssysteme oder Computersysteme – all diese modernen Geräte können sehr empfindlich auf Netzstörungen reagieren. DetekTron – der Geschäftsbereich der ISEDD GmbH zum Vertrieb von Messtechnik – bietet einen kleinen, direkt in die Schuko-Steckdose steckbaren Datenlogger an, der speziell für die Erkennung und Analyse von Netzstörungen entwickelt wurde. Der PowerWatch hilft Elektrohandwerkern, Servicemitarbeitern oder dem Störungsdienst der Energieversorgungsunternehmen (EVUs) bei der Suche nach Fehlerquellen, beispielsweise in Rechenzentren, Hochregallagern, im Klinik- und Pflegebereich, in der Landwirtschaft  oder im Bereich der kommunalen Infrastruktur. Quellen für Netzstörungen sind neben Windenergie-, Photovoltaik-, Biogas- oder dezentralen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen vermehrt auch elektronische Geräte mit energiesparenden Schaltnetzteilen. Dazu gehören unter anderem unterbrechungsfreie Stromversorgungen ...

Weiterlesen