Aus der Kanzlei Schmidt & Kollegen wird SELZER REIFF Rechtsanwälte Notar
Mit Hochzeit und Namensänderung von Kanzleigründerin Bettina Selzer, geb. Schmidt, ändern sich der Sozietätsname sowie die Internetseite der Kanzlei aus Frankfurt. Selzer Reiff Rechtsanwälte Notar, Frankfurt: neuer Kanzleiname und neue Homepage Frankfurt, 8. September 2016 – Die Kanzlei mit Sitz mitten im Westend Frankfurt betreut seit dem Jahr 1998 Mandanten in den Bereichen Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht und Immobilienrecht. Ende 2011 wurde Bettina Selzer, geb. Schmidt, durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts zudem zum Notar in Frankfurt bestellt. Frau Notarin und Rechtsanwältin Bettina Schmidt trägt seit ihrer Heirat am 02.09.2016 den Namen Bettina Selzer. Der Name der Kanzlei wurde entsprechend geändert in: SELZER REIFF Rechtsanwälte Notar. Zeitgleich wurde die alte Internetseite unter der Adresse www.schmidt-kollegen.com durch eine neue Internetpräsenz ersetzt. Diese ist nun unter der Adresse www.selzer-reiff.de erreichbar. In einem modernen übersichtlichen Design erwarten den Seitenbesucher umfangreiche Informationen zum Leistungsangebot von Anwaltskanzlei und Notariat sowie weiterführende Informationen zu den einzelnen Rechtsgebieten und aktuellen ...
Weiterlesen
Der Fremd-Geschäftsführer und seine arbeitsrechtliche Stellung
Die Rechtsprechung ist sich bei der Beurteilung des Geschäftsführers als Arbeitnehmer uneins. Rechtsanwältin Sonja Reiff zu den Auswirkungen in der Praxis und zum Geschäftsführerdienstvertrag Sonja Reiff zum Fremd-Geschäftsführer, Rechtsanwalt Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht Frankfurt Frankfurt, 5. November 2015 – Die Rechtsprechung ist sich bei der Beurteilung des Fremd-Geschäftsführers als Arbeitnehmer uneins. Der anzunehmende Rechtsstatus ist jedoch im Detail entscheidend bei der Beurteilung, welche Ansprüche und Schutzrechte gegenüber dem Arbeitgeber bzw. der Gesellschaft bestehen und häufig Anlass für gerichtliche Auseinandersetzungen. In einem aktuellen Fachbeitrag auf der Homepage der Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt, greift Rechtsanwältin Sonja Reiff dieses Thema auf und stellt dar, wie einzelne Gerichte dies beurteilen und warum dem Geschäftsführerdienstvertrag so große Bedeutung zukommt. Der GmbH-Fremdgeschäftsführer ist selbst nicht Gesellschafter der GmbH. In der Regel ist er Angestellter der GmbH und arbeitet auf Basis eines Geschäftsführerdienstvertrages. Er kann die Gesellschaft als Organ der GmbH zwar rechtlich vertreten, er kann ...
Weiterlesen
Arbeitsrecht und Kündigung: Probleme und häufige Fehler
Vorsicht bei der Kündigung. Auswirkungen von häufig vorkommenden Formfehlern und abgelaufenen Fristen erläutert Sonja Reiff, Rechtsanwältin für Arbeitsrecht aus Frankfurt Sonja Reiff, Anwalt für Arbeitsrecht, zu häufigen Fehlern und deren Konsequenzen bei der Kündigung Frankfurt, 13. Januar 2015 – Welche Form muss eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses haben? Reicht es aus, dass der Arbeitgeber zum Arbeitnehmer sagt, dass er gekündigt ist und am nächsten Tag nicht mehr zur Arbeit erscheinen muss? Wie sieht es aus, wenn der Arbeitnehmer per sms kündigt? Ist eine Kündigung per Telefax möglich? Diese Fragen stellen sich viele Arbeitsvertragsparteien. Welche Fehler in der Praxis immer wieder vorkommen, wie sie sich auswirken und worauf Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Fall einer Kündigung achten sollten, erklärt Sonja Reiff, Rechtsanwältin aus Frankfurt, ausführlicher in einem neuen Fachbeitrag in ihrem Blog zum Arbeitsrecht. Damit eine Kündigung rechtswirksam ist, bedarf es grundsätzlich schon mal der richtigen Form. Denn seit dem Jahr 2000 gibt ...
Weiterlesen
Schmerzensgeld und Verkehrsrecht: Eng verflochten
Die Anwaltskanzlei Prüfer kennt sich mit Schmerzensgeld bestens aus. Besonders im Verkehrsrecht kommt es hier oft zu Streitfällen Rechtsanwälte Prüfer, Frankfurt am Main Auf Deutschlands Straßen herrscht Krieg! So sehen es zumindest sehr kritische Betrachter. Und auch wenn man diese drastische Einschätzung nicht teilen mag, Fakt ist, dass es zum Teil heftig zugeht auf den Straßen der Republik. Besonders auf Autobahnen scheint das Recht des Stärkeren zu gelten, und wer nicht schnell genug Platz macht, gerät in ernste Gefahr, wenn der Drängler hinter ihm immer näher kommt. Doch auch im Stadtverkehr ist man nicht sicher. Unfallgefahr besteht übrigens nicht nur durch aggressive Autofahrer. Nach und nach haben sich auch Radfahrer ein ziemlich unangenehmes Image „angefahren“. Wenn es zu Unfällen mit gravierenden Folgen kommt, ist schnell von Schmerzensgeld die Rede. Die Anwaltskanzlei von Ulrike und Kai Ulrich Prüfer hat sich unter anderem auf Schmerzensgeld spezialisiert. Entschädigung für Traumata und Schmerzen Wer ...
Weiterlesen
Rechtsanwälte für Unternehmer und Unternehmen in Frankfurt
Beratung aus einer Hand: Die Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin vertritt und berät Unternehmer und Unternehmen umfassend im Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Handelsrecht, Arbeitsrecht und benachbarten Rechtsgebieten wie Urheberrecht und Internetrecht. Bettina Schmidt, Gründerin der Frankfurter Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin Frankfurt, 26. Juli 2013 – Für fast jedes Unternehmen ist eine umfassende und qualitativ hochwertige Rechtsberatung in den Rechtsgebieten Wirtschaftsrecht und Gesellschaftsrecht unerlässlich. Insbesondere gilt dies für Kapitalgesellschaften wie die GmbH und die Aktiengesellschaft (AG), da sie besonderen Regularien und Formvorschriften unterliegen. Die Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin berät und vertritt seit vielen Jahren Unternehmer und Unternehmen. Besondere Expertise besitzt die Frankfurter Rechtsanwaltskanzlei in der umfassenden Betreuung von mittelgroßen Kapitalgesellschaften wie GmbH und kleiner Aktiengesellschaft. Die Räume der Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin liegen zentral im Westend Frankfurt. Von hier betreuen die Anwälte ihre Kunden in Fragen zum Gesellschaftsrecht, Handels- und Handelsvertreterrecht, Vertragsrecht, Urheber und Medienrecht, Wettbewerbsrecht, ...
Weiterlesen
Jetzt erst recht: Häufige Fragen im Streit zwischen Nachbarn
Lärmbelästigung durch Hund, Kinder oder Party, der berühmte Obstbaum, der über den Gartenzaun auf das eigene Grundstück ragt, und die süßen Früchte daran: Wie sieht eigentlich die gesetzliche Regelung im Nachbarschaftsrecht hierzu aus? Bettina Schmidt, Rechtsanwältin aus Frankfurt gibt Antworten. Bettina Schmidt, Rechtsanwältin in Frankfurt, zu häufigen Streitfragen zwischen Nachbarn. Frankfurt, 17. Juli 2013 – Einmal im Jahr richtig Party mit Lärm bis in die frühen Morgenstunden muss mein Nachbar ertragen. Denn einmal ist keinmal – oder etwa nicht? Und wie ist das mit dem ständig bellenden Hund des Nachbarn, ist das nicht Lärmbelästigung? Bettina Schmidt Rechtsanwältin aus Frankfurt erklärt in einem aktuellen Blogbeitrag auf der Website nachbarstreit.com, welche gesetzlichen Regelungen das Nachbarschaftsrecht in häufigen Streitfragen vorsieht. Eins ist sicher: Rücksichtnahme, gegenseitiges Verständnis und manchmal auch ein offenes Wort im richtigen Tonfall machen das Leben leichter – auf beiden Seiten des Gartenzauns. Manchmal sind die Meinungen aber einfach verschieden. Was ...
Weiterlesen
Verkehrsrecht: Haftung -Parken am Hang nur mit Handbremse!
Verkehrsrecht: Das Niedersächsische OVG entscheidet:Autofahrer, die ihr Fahrzeug an abschüssigen Straßen nur mit gezogener Handbremse ohneeingelegten Gang abstellen, leben gefährlich. Kommt es deshalb zum Schaden, haften Halter und Fahrer – Kanzlei Sachse Rechtsanwalt Frankfurt und Offenbach Rechtsanwalt Frankfurt, Anwalt Offenbach, Arbeitsrecht Für Sorglosigkeiten im Straßenverkehr ist auf ihm Rahmen eines Dienstverhältnisses kein Platz! Dies musste nun ein Beamter einsehen, den das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht zum Schadensersatz verurteilte (OVG, 5 LA 50/12). Der Beamte hatte das Dienstfahrzeug an einer abschüssigen Straße abgestellt und lediglich die Handbremse gezogen aber keinen Gang eingelegt. Es kam deshalb zum Unfall. Die Vollkaskoversicherung zahlte wegen des grob fahrlässigen Verhaltens nur teilweise. Hierfür nahm der Dienstherr den Beamten in Haftung. Zu Recht, entschied das Gericht. zwar hatte der Beamte zur Verteidigung vorgebracht, dass er das Fahrzeug niemals anders gesichert habe und daher gesenkte Sorgfaltsanforderungen an ihn zu stellen seien, wies das Gericht diesen Vortrag als „ersichtlich fernliegend“ zurück. ...
Weiterlesen
Familienrecht – neues Sorgerecht für unverheiratete Eltern!
Am 19.05.2013 ist im Familienrecht die Reform zum Sorgerecht unverheirateter Eltern in Kraft getreten. Väterrrechte werden erneut gestärkt – Kanzlei Sachse – Ihr Rechtsanwalt Frankfurt und Offenbach Rechtsanwalt Frankfurt, Anwalt Offenbach, Arbeitsrecht Seit dem 19.05.2013 gelten neue Gesetze und Regeln im Familienrecht für das Sorgerecht unverheirateter Eltern. Entsprechend dem bereits für verheiratete Eltern reformierten Leitbild, haben danach nun auch unverheiratete Eltern (dies betrifft in aller Regel die Väter) das Recht auf Mitsorge für die eigenen Kinder. Auch unverheiratete Eltern sollen in Zukunft das Sorgerecht gemeinsam ausüben. Wird durch die Mutter das Einverständnis verweigert, kann der Vater sich an das Jugendamt wenden, welches dann zunächst eine Einigung zwischen den Eltern herbeiführen soll. Hat dies keinen Erfolg oder ist der Weg über das Jugendamt von vornherein nicht erfolgversprechend, kann auch gleich ein Antrag auf das Sorgerecht beim Familiengericht gestellt werden. Für das familienrechtliche Verfahren gelten vereinfachte Regeln. Das Familiengericht hat dem Antrag ...
Weiterlesen
Der Verkauf von vinkulierten Namensaktien bei der kleinen Aktiengesellschaft
Was bei der Gründung einer kleinen Aktiengesellschaft oder beim Kauf von vinkulierten Namensaktien zu beachten ist, damit der Verkauf der Aktien reibungslos klappt Vinkulierte Namensaktien – Bettina Schmidt, Anwältin aus Frankfurt, erklärt worauf es ankommt. Frankfurt, 22. Mai 2013 – Gründer und Inhaber von kleinen Aktiengesellschaften möchten gerne bestimmen, wer Aktien an der Aktiengesellschaft halten darf. Aus diesem Grund werden bevorzugt vinkulierte Namensaktien ausgegeben. Die Aktien lauten auf den Namen des Inhabers und sind nur mit Zustimmung der Hauptversammlung der Aktiengesellschaft zu veräußern. Im Eifer der Gründung stellen sich die Gründer jedoch oftmals nicht die Frage, wie ihnen ein späterer Exit aus der Gesellschaft ohne Verlust gewährleistet wird. Was passiert, wenn die Gesellschaft dem beabsichtigten Verkauf an einen Dritten nicht zustimmt oder selbst ein Angebot macht, die Aktien zu einem Bruchteil des eigentlichen Wertes zu kaufen? Zu der Frage, wann die AG verpflichtet sein kann, der Übertragung vinkulierter Namensaktien zuzustimmen, ...
Weiterlesen
Sozialrecht: Hartz IV: Maximal 300EUR für Klassenfahrt
Anwalt Frankfurt / Rechtsanwalt Frankfurt – Unser Urteil der Woche: Das Landessozialgericht Hessen entscheidet: Hartz IV beziehende Schüler können in Hessen für Inlandsklassenfahrten lediglich 300 und für Auslandsklassenfahrten maximal 450 Euro erstattet bekommen. (Hess. LSG Az.: L 7 AS 409/11). Anwalt Frankfurt, Anwalt Offenbach Das LSG Hessen hat entschieden, dass Schüler in Hessen, die Hartz IV beziehen, bei Erstattung von Kosten für eine Klassenfahrt im Inland nicht mehr als 300 Euro und im Ausland nicht mehr als 450 Euro erhalten können. Im hessischen Landesschulrecht sei eine Kostenobergrenze für Klassenfahrten in dieser Höhe vorgesehen. Eine Schülerin hatte gegen das Jobcenter geklagt. Es ging um die Übernahme von Kosten für eine Klassenfahrt in Höhe von 350 Euro, die die Schülerin beantragt hatte. Der Antrag wurde insgesamt abgelehnt, da das hessische Schulrecht eine Obergrenze von 300 Euro für Inlandsklassenfahrten vorsehe. Das Argument: Klassenfahrten, die teurer seien als die im Schulrecht genannte Grenze seien ...
Weiterlesen
BAG – Keine Herausgabe des Gewinns bei Wettbewerbsverbot
Wettbewerbsverbot im Arbeitsrecht führt bei Verletzung nicht zu einem Herausgabeanspruch betreffend den Erlös – Kanzlei Sachse – Ihr Anwalt Frankfurt, Rechtsanwalt Offenbach, Ihre Rechtsanwälte zum Thema Arbeitsrecht. Rechtsanwalt Frankfurt – Arbeitsrecht Nicht selten enthalten Arbeitsverträge sog. Wettbewerbsverbote, die es dem Arbeitnehmer auch nach Ende seiner Tätigkeit untersagen, in direkten Wettbewerb mit seinem ehemaligen Arbeitgeber zu treten. Wird dieses Wettbewerbsverbot verletzt, stellt sich nicht nur die Frage, ob ein daraus resultierender Schaden zu ersetzen ist. Es war bislang auch unklar, was mit dem Einkommen geschieht, das der Arbeitnehmer durch seine wettbewerbsverbotswidrige Tätigkeit erzielt, insbesondere, ob er den Gewinn an den Verletzten herauszugeben hat. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat nun entschieden, dass der Arbeitnehmer gemäß § 61 Abs. 1 HGB keine Herausgabe des Gehalts schuldet, dass er trotz Verletzung des Wettbewerbsverbots erzielt hat. Insoweit hat das BAG klargestellt, dass Arbeitsverträge nicht unter die Regelung des § 61 Abs.1 HGB fallen. Im vom Bundesarbeitsgericht ...
Weiterlesen
Rechtsanwalt Verkehrsrecht Strafrecht Frankfurt- Fahrerflucht
Wer nach einem Unfall einen Zettel an der Windschutzscheibe befestigt, lebt nach einem Urteil des Landgerichts Hamburg gefährlich und begeht Unfallflucht. Kanzlei Sachse – Ihre Rechtsanwälte Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht, Strafrecht und Faahrerlaubnisrecht in Frankfurt Als Rechtsanwaltskanzlei mit dem Schwerpunkt Verkehrsrecht, beraten und vertreten unsere Rechtsanwälte Mandanten aus Frankfurt am Main zu allen Fragen des Verkehrsrechts, Verkehrsunfallrechts, Ordnungswidrigkeitenrechts (Bußgeldbescheid) und zum Verkehrsstrafrecht. Als Rechtsanwälte mit dem Schwerpunkt Strafrecht veröffentlichen wir diese Woche eine Entscheidung des Landgerichts Hamburg zur Unfallflucht: Kanzlei Sachse – Rechtsanwalt in Frankfurt Kanzlei Sachse – Rechtsanwalt Verkehrsrecht Frankfurt Kanzlei Sachse – Rechtsanwalt Strafrecht Frankfurt Das Landgericht Hamburg hat mit einem Urteil am 18.07.2011 Az: 331 S 71/10 entschieden, dass der Fahrer, der trotz Unfalls mit einem abgestellten Pkw lediglich eine Nachricht am Fahrzeug anbringt, sich der Unfallflucht strafbar macht. Dies ist kein Kavaliersdelikt, sondern kostet bei entsprechendem Sachschaden sogar den Führerschein. Neben einem reinen Fahrverbot kann es hierbei sogar ...

Weiterlesen
Suchmaschinenoptimierung für Rechtsanwalt und Notar
Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin, Frankfurt beauftragt formativ.net, Agentur für Webdesign und Online-Marketing, mit Homepageoptimierung Webdesign aktuell: Mit einer aussagekräftigen Homepage präsentiert sich die Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte Notarin im Internet und bringt sich Ratsuchenden durch Onlinemarketing und SEO näher. Frankfurt, 10. Mai 2012 – Auf der Suche nach einem passenden Anwalt oder Notar recherchieren immer mehr Menschen im Internet. Auf ihrer Internetseite sollten sich Kanzleien, Notariate und Rechtsanwälte daher aussagekräftig darstellen und dem Mandanten aussagekräftige Informationen über Kompetenzfelder, Erfahrungen und Persönlichkeit geben. Darüber hinaus ist es auch für Rechtsanwälte und Notare wichtig, in Suchmaschinen wie Google und Bing gefunden zu werden. Die Kanzlei Schmidt & Kollegen arbeitet hierzu künftig mit der formativ.net Internetagentur aus Frankfurt zusammen. Um langfristig Wirkung zu erzielen, analysierten die Internet-Experten von formativ.net zuerst die bestehende Homepage sowie das Marktumfeld. Daraufhin wurde ein Keyword-Katalog erstellt, der wichtige Suchbegriffe für die Rechtsanwälte aus Frankfurt am ...
Weiterlesen
Anwalt Frankfurt – EuGH: Rechtsprechung zur Stellenbewerbung
Ein Stellenbewerber hat nach Ablehnung in aller Regel keinen Anspruch gegen den potentiellen Arbeitgeber auf Auskunft über die Gründe der Ablehnung und Daten des eines eingestellten Mitarbeiters. Die Verweigerung jeder Auskunft kann aber im Einzelfall ein Indiz für eine Diskriminierung sein, die der Arbeitgeber im Verfahren auszuräumen hat. (EuGH, Urteil vom 19.04.2012 – C-415/10 (BAG) Kanzlei Sachse – Anwalt Frankfurt, Arbeitsrecht Kanzlei Sachse – Rechtsanwälte in Langen, Offenbach und Frankfurt Der Europäische Gerichtshof hat die Frage, ob ein abgelehnter Stellenbewerber einen Anspruch auf Auskunft gegen den potentiellen Arbeitgeber hat, in einer aktuellen Entscheidung verneint. Jedoch kann eine verweigerte Auskunft im Einzelfall ein Indiz für eine Diskriminierung sein und muss sich der Arbeitgeber dann entlasten, will sich nicht schadensersatzpflichtig machen Wird ein Stellenbewerber vom Arbeitgeber abgelehnt, hat er in aller Regel keinen Anspruch gegen den Arbeitgeber auf Auskunft, warum seine Bewerbung nicht erfolgreich war. Die Verweigerung sämtlicher Informationen kann aber ein ...
Weiterlesen
Rechtsanwalt Frankfurt, Rechtsanwälte Eschborn, Arbeitsrecht, Neues zur Kündigung
LAG Schleswig: Ordnungsgemäße Anhörung des Betriebsrates zur Kündigung erfordert stets umfassende Information des Betriebsrates über alle relevanten Umstände. Rechtsanwälte, Frankfurt, Arbeitsrecht, Eschborn, Kündigung Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein hat die Anforderungen an die Unterrichtung des Betriebsrates bei einer beabsichtigten fristlosen Kündigung weit gezogen. Nach dem Landearbeitsgericht setzt eine wirksame Anhörung vor einer Kündigung stets eine umfassende Unterrichtung des Betriebsrates voraus, die auch solche Umstände beinhalten muss, die zwar nicht zum Vorwurf gehören, wohl aber zur Kündigung geführt haben. Zu den Umständen, die bei einer Anhörung offen gelegt werden müssen, zählen nach der Entscheidung des Gerichts sowohl der Verlauf des Arbeitsverhältnisses, als auch die Offenlegung der konkreten Interessenabwägung des Arbeitgebers. Fehlt diese Information ist die Kündigung mangels ordnungsgemäßer Anhörung angreifbar. Urteil des LAG Schleswig-Holstein vom 10.01.2012 – Aktenzeichen: 2 Sa 305/11. Im besagten Falle hatte zwischen den Parteien ein Arbeitsverhältnis bestanden und war die Arbeitnehmerin und spätere Klägerin, eine Reinigungskraft, bereits mehrfach wegen ...
Weiterlesen