Das Online-Image mit Reputationsmanagement aufpolieren
Professionelles Reputationsmanagement im Internet: Den guten Ruf verteidigen und aktiv fördern Negative Berichterstattung kann beeinflussen, deshalb sich frühzeitig um die Reputation kümmern. Das Internet bietet viele Chancen der Selbstdarstellung: Das gilt für Unternehmen genauso wie für Freelancer und Privatpersonen. Zugleich besteht die Gefahr, dass negative Bewertungen oder Berichterstattung die Wahrnehmung beeinflussen. Im Web 2.0 kann jeder Nutzer seine Kommentare abgeben, ob in sozialen Netzwerken, auf Bewertungsportalen oder in Foren. Diese Meinungen verbreiten sich rasend schnell. Sie können das Image nachhaltig beschädigen. Mit einem durchdachten Online-Reputationsmanagement können Unternehmen und Privatpersonen dieser Gefahr begegnen. Reputationsmanagement: Rufschädigende Bewertungen im Web finden und dagegen vorgehen Reputationsmanagement ist eine Aufgabe für Fachleute, die sich sowohl mit den Werkzeugen der SEO-Technik, als auch mit der professionellen Informationsaufbereitung auskennen. Die Verdrängung negativer Inhalte erfordert Expertise und Erfahrung, denn es handelt sich um eine durchaus komplexe Aufgabe. Das beginnt mit der Herausforderung, Rufschädigendes in den Tiefen des Internets ...
Weiterlesen
Reputationsmanagement ist eine Daueraufgabe für Unternehmen
Nachhaltigkeit zahlt sich aus: Mit Reputationsmanagement im Internet einen guten Ruf etablieren Nachhaltiges Reputationsmanagement setzt früh ein. Viele Firmen begnügen sich damit, im Krisenfall Reputationsmanagement zu betreiben. Sie greifen erst ein, wenn in den sozialen Netzwerken ein Shitstorm losbricht oder sich die schlechten Beurteilungen auf Bewertungsportalen häufen. Dieses Krisenmanagement ist zwar wichtig, aber ein nachhaltiges Reputationsmanagement setzt früher an und verdient ständige Aufmerksamkeit: Mit einer klugen Strategie auf vielfältigen Kanälen fördern Unternehmen und Personen ihr Image im Internet mittel- und langfristig. Reputationsmanagement nach einem nachhaltigen Konzept ist eine Aufgabe für spezialisierte Agenturen, die fortwährend an der Online-Reputation arbeiten. Content Marketing genießt beim Online-Reputationsmanagement Priorität Eine empfehlenswerte Agentur für die Förderung der Online-Reputation streut auf Homepages, Blogs, Portalen und in sozialen Netzwerken Inhalte, die qualitativ überzeugen. Hochwertiges Content Marketing ist die entscheidende Voraussetzung für den Erfolg einer Reputationsmanagement-Strategie. Konkret bedeutet das: Leser treffen auf informativ und stilistisch einwandfrei geschriebene Texte sowie ...
Weiterlesen
Den eigenen Namen mit Reputationsmanagement positiv besetzen
Reputationsmanagement ist eine professionelle Strategie, negative Inhalte zu verdrängen Recherche bei Google wird den Nutzern leicht gemacht. Egal ob Freiberufler, Selbständiger oder Privatperson im Netz präsent sind – um etwas über sie herauszufinden, genügt es meist, den Namen zu googlen. Was dann angezeigt wird, befindet sich nicht mehr im persönlichen Einflussbereich. Oder etwa doch? Grundsätzlich gilt – wer keine eigenen Inhalte setzt und diese gut sichtbar macht, der überlässt dieses Feld anderen. Und die schreiben zum Beispiel auf Bewertungsportalen nicht immer im eigenen Interesse. Reputationsmanagement ist der Schlüssel, um die Kontrolle über Inhalte zurückzuerlangen, die mit Namen, Identitäten und Unternehmen verbunden werden. Das ist besonders bei negativen Bewertungen oder Inhalten im Netz wichtig. Recherche ist die Normalität – Reputationsmanagement zielt auf gute Rechercheergebnisse Die Suchmaschine Google macht es Nutzern leicht, etwas über beliebige Themen, Menschen und Unternehmen herauszufinden. Das ist auch ihr Erfolgsrezept. Google und Co. sind wirksame Rechercheinstrumente, allerdings ...
Weiterlesen
Wenn schlechte Inhalte auftauchen: Reputationsmanagement
Mit guten Inhalten Kunden und Geschäftspartner überzeugen Gerüchte und negative Rezensionen beeinflussen das Unternehmen. (Bildquelle: © vegefox.com / Fotolia) Schlechte Inhalte können für Unternehmen zerstörerisch wirken. Nicht nur junge Unternehmen und Startups, sondern auch bereits am Markt etablierte Unternehmen können durch einen schlechten Ruf schnell in die Kritik geraten. Wird kein adäquates Reputationsmanagement betrieben, kann dies für ein Unternehmen sehr schnell zu wirtschaftlichen Problemen führen. Denn negative Inhalte können einen ganzen Markt beeinflussen und die Effizienz des Unternehmens enorm stark beeinflussen. Was sind überhaupt schlechte Inhalte? Im Reputationsmanagement bezeichnet man alle Online-Einträge als schlechte Inhalte, die von negativen Erlebnissen mit einem Unternehmen berichten. Darunter können negative Rezensionen, Kritiken, Gerüchte und viele weitere Einträge zusammengefasst werden. Diese müssen dabei nicht immer der Wahrheit entsprechen, sondern können auch von Konkurrenten in die Welt gesetzt worden sein. Solche Einträge löschen zu lassen ist oftmals ein Kampf gegen Windmühlen. Viel effektiver ist es, den ...
Weiterlesen
Perfekt für freie Berufe: Online Reputationsmanagement
Für Freiberufler ist jeder einzelne Kunde wichtig, denn Kunden sichern die Auftragslage, wo weder Netz noch doppelter Boden zur Verfügung stehen Effektives Arbeiten mit dem entsprechenden online Reputationsmanagement. (Bildquelle: © VadimGuzhva – Fotolia) Es wird immer wichtiger, auch im Internet einen guten Eindruck zu wahren und auf den eigenen Ruf zu achten. An dieser Stelle kommt ein effektives Reputationsmanagement zum Tragen, dass es dank gezielter Verbreitung von positiven Beiträgen und Nachrichten ermöglicht, den eigenen Ruf im Ernstfall wieder zu verbessern und darüber hinaus auch stabil zu halten. Was genau ist unter Online-Reputationsmanagement zu verstehen? Beim Online-Reputationsmanagement dreht sich alles um den guten Ruf im Internet, und dieser ist vor allem für Freiberufler im Rahmen des Selbstmarketings von großer Bedeutung. Hier zählt schließlich jeder Kunde. Mit dem Reputationsmanagement wird der eigene Ruf im Internet überwacht und, sofern nötig, auch beeinflusst. Welchen Ruf man sich als Freiberufler erarbeitet hat, lässt sich anhand ...
Weiterlesen
In die Offensive mit Online Reputationsmanagement
Reputationsmanagement: Den guten Ruf wieder selbst in die Hand nehmen Eine Kombination, die zusammengehört: Reputationsmanagement und SEO. (Bildquelle: © Kittiphan – Fotolia) Ob Handwerker, Dienstleister, Arzt oder Anwalt – der gute Ruf spielt für all diese Berufszweige eine wichtige oder sogar entscheidende Rolle. Dank des Internets bieten sich für viele Geschäftsleute zwar gänzlich neue Möglichkeiten um Kunden, Klienten oder Patienten zu werben, doch auch neue Gefahren lauern. Denn das „anonyme“ Internet verleitet Menschen zur Rufschädigung, zu schlechten Bewertungen oder zu ehrverletzenden Aussagen. Durch ein gezieltes Online Reputationsmanagement müssen Sie diese Rufschädigungen nicht hinnehmen, sondern können aktiv an Ihrem guten Ruf arbeiten. Online Reputationsmanagement und Suchmaschinenoptimierung (SEO) – eine wichtige Kombination In der Regel ist es weder zielführend noch sinnvoll möglich, das Online Reputationsmanagement in Eigenregie zu übernehmen. Zu komplex die Aufgabe und zu viel Energie und Zeit, die investiert werden muss. Denn es gilt nicht nur eine aktuelle Momentaufnahme zu ...
Weiterlesen
Anlageberater setzen auf Online Reputationsmanagement
Anlageberater sind verpflichtet im Sinne ihrer Kunden zu handeln und haben oftmals mit enormen Kapitalströmen zu tun Investitionen in den eigenen Ruf mit dem entsprechenden Reputationsmanagement. (Bildquelle: © Alexander Limbach – Fotolia) Ein guter Ruf ist bares Geld wert. Damit die Menschen einem Anlageberater vertrauen, muss dieser eine gute Arbeit abliefern. Doch wie sollen die Menschen eine solche Arbeit bewerten, wenn sie selber diese Leistungen noch nicht in Anspruch genommen haben. Die meisten Menschen setzen auch hier, wie bei vielen anderen Entscheidungen auch, auf das Internet. Der Ruf eines Dienstleisters, Handwerkers oder Arztes lässt sich oftmals leicht mit ein wenig Recherche hinlänglich herausfinden. Durch ein gezieltes Online Reputationsmanagement ist es möglich, den eigenen Ruf nicht nur zu beeinflussen, sondern sich vor allem auch vor Rufschädigungen zu bewahren. Denn falsche Gerüchte oder verleumdende Falschaussagen beispielsweise auf Bewertungsportalen können für einen Anlageberater gravierende Folgen haben. In den eigenen Ruf investieren bedeutet auch ...
Weiterlesen
Erst sichten, dann handeln: Online Reputationsmanagement
Rufschädigende Inhalte im Internet können allzu schnell Karrieren und auch ganze Unternehmen beschädigen Online Reputationsmanagement kann helfe, schlechte Inhalte zu revidieren. (Bildquelle: © andyller – Fotolia) STUTTGART / KARLSRUHE. Viele kennen das – Googeln aus Zeitvertreib. Wir Googeln uns selbst, unsere Lehrer oder Professoren, unseren Vermieter, den Mann oder die Frau unserer Träume. Wir Googeln unseren Nachbarn, unseren Arzt, den nächsten Urlaubsort, Waschmaschinenmodelle, weil die alte wohl bald den Geist aufgibt. Wir recherchieren den Chef und das Unternehmen, bei dem ein Bekannter gerade einen Arbeitsvertrag unterschrieben hat. Ein besonders unbefriedigendes Ende nimmt unser Internet-Herumgestöber, wenn wir unangenehme Inhalte über uns selbst oder auch über das Unternehmen finden, in dem wir arbeiten. „Ein Unternehmer berichtete mir vor wenigen Tagen, dass er von einer Mandantin an einem Freitagnachmittag auf negative, ja massiv rufschädigende Bewertungen aufmerksam gemacht wurde. Er war massiv verärgert, stand den Bewertungen hilflos und ratlos gegenüber. Woher kamen die Bewertungen? ...
Weiterlesen
Mit Reputationsmanagement den guten Ruf verteidigen
Rufschädigung im Internet ist nur ein paar Klicks entfernt – gutes Online Reputation Management schützt Online Reputationsmanagement gestaltet den guten Ruf. (Bildquelle: © sdecoret – Fotolia) BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Was steckt hinter dem Begriff „Reputationsmanagement“? „Im Kern geht es darum, den Ruf eines Unternehmens, einer Person, eines Produkts oder einer Dienstleistung zu gestalten, zu schützen oder zu beeinflussen. Sind bereits rufschädigende Inhalte präsent, gilt es, diese zu verdrängen. Reputationsmanagement ist Integrierte Kommunikation, gleichermaßen ein Instrument der Unternehmenskommunikation und ein Managementprozess. Sämtliche internen und experten Kommunikationsinstrumente werden auf eine ganzheitliche Reputationsmanagement-Strategie ausgerichtet, um einerseits eine einheitliche Kommunikation gegenüber den Stakeholdern zu gewährleisten und um andererseits eine kongruente Reputation aufzubauen“, stellt Dr. Thomas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO in Baden-Baden bei Karlsruhe, fest. Binnen weniger Minuten kann der gute Ruf eines Unternehmens nachhaltig zerstört werden Rufschädigende Inhalte sind nur ein paar Klicks entfernt. Binnen weniger Minuten kann der gute Ruf eines Unternehmens ...
Weiterlesen
Bei Reputationsmanagement zählt Authentizität
Kaum eine digitale Marketingstrategie wird so stark nachgefragt wie Online Reputation Management (ORM) Absichern des guten Rufes durch Reputationsmanagement. (Bildquelle: © WrightStudio – Fotolia) Im Internet-Zeitalter sind rufschädigende Inhalte nur ein paar Klicks entfernt. Wer sich dagegen wappnen will oder schlechte Inhalte einfach nur „verschwinden“ lassen möchte, der nimmt professionelles Reputationsmanagement in Anspruch. Reputationsmanagement ist die Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung. Schließlich geht es darum, Content im Internet so zu platzieren, dass die schlechten Inhalte verdrängt werden. Reputationsmanagement trägt aber auch ein starkes kommunikatives Element in sich, wenn rufschädigende Inhalte von Seitenbetreibern gelöscht werden sollen. Führende Marketingexperten sind sich einig, dass der Disziplin Reputationsmanagement in den kommenden Jahren eine immer größere Bedeutung zukommen wird. An ersten Hochschulen wird Reputationsmanagement als sehr fokussierte Integrierte Unternehmenskommunikation bereits unterrichtet. Mit Online Reputationsmanagement den guten Ruf schaffen und absichern Es geht um Marken, um Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, um Personen. Wer im Rampenlicht steht, der muss ...
Weiterlesen
Anemone Bippes: Reputationsmanagement – die beste Verteidigung
Der erste Eindruck ist wichtig und oft alles entscheidend – für die digitale Welt gilt das ganz besonders Nicht nur bei zwischenmenschlichen Kontakten zählt der erste Kontakt auch bei Unternehmen. (Bildquelle: © andyller – Fotolia) Der erste Eindruck ist wichtig – ganz gleich, ob es sich um einen zwischenmenschlichen Kontakt oder den ersten Kontakt mit einem Unternehmen, einer Klinik oder einem Produkt handelt. Die Customers Journey kann unmittelbar beendet sein, wenn auf der „Reise“ Inhalte auftauchen, die beispielsweise die Qualität eines Produkts infrage stellen. Besonders gilt das für die digitale Welt. Das Internet ist längst zu unserer wichtigsten Informationsquelle geworden. „Wir googeln alles und jeden. Online sollten wir besonders bemüht sein um unseren guten Ruf, der hier besonders gefährdet ist. Eine schlechte Bewertung, Beiträge auf Foren, Blogs, in der Kommentarspalte eines Presseportals – und schon können Suchanfragen bei Google & Co. Inhalte zutage fördern, die die Reputation einer Person, einer ...
Weiterlesen
Dr. Anemone Bippes: Maßnahmen bei Reputationsmanagement
Die Reputation eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Person bewahren und gestalten Zielgruppe muss auch im Reputationsmangement bekannt sein. (Bildquelle: © fotomek – Fotolia) BADEN-BADEN / RASTATT. Online Reputationsmanagement hat seine eigenen Spielregeln. Die Maßnahmen, die in diesem Zusammenhang ergriffen werden, unterscheiden sich von klassischer Werbung. „Reputationsmanagement basiert auf einer langfristig angelegten Content-Marketing-Strategie. Der gute Ruf eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Person ist ein strategisches Ziel, das konsequent sozusagen als Dauerprojekt verfolgt wird. Die Reputation wird permanent überprüft. Gibt es Veränderungen auf Seiten der Marketinginstrumente, verändert sich die Zielgruppe, dann müssen Korrekturen vorgenommen werden. Wichtig für den Erfolg von Reputationsmanagement ist eine solide Analyse, die Grundlage der speziellen Marketingstrategie ist“, so Dr. Anemone Bippes, Geschäftsführerin der Agentur PrimSEO in Baden-Baden. Wie bei jeder Online Marketingstrategie müssen vorab zentrale Fragen beantwortet werden: Wen möchte ich erreichen? Wie sieht meine Zielgruppe aus? Welche Stakeholder sind relevant? Wie kommuniziert meine Zielgruppe? Welche ...
Weiterlesen
Reputationsmanagement: Guter Ruf ist alles entscheidend
Mit fortschreitender Digitalisierung wird die Online Reputation immer wichtiger Einen schlechten Ruf kann sich ein Unternehmen nicht leisten. (Bildquelle: © Cybrain – Fotolia) KARLSRUHE / STUTTGART. Online Reputationsmanagement ist in unserer zunehmend vernetzten Welt nicht mehr wegzudenken. Privatpersonen, Unternehmer, Marken / Brands, Produkte, Dienstleistungen -sie alle sind auf ihren guten Ruf angewiesen. Transparent wie noch nie präsentieren wir uns in der Öffentlichkeit – ob wir das wollen oder nicht. „Wir alle sind gut beraten, Reputationsmanagement zu betreiben. Besser wir kümmern uns um unsere Inhalte, bevor es andere tun“, meint der Marketing-Experte Dr. Thomas Bippes von der Agentur PrimSEO aus Baden-Baden im Einzugsbereich der südwestdeutschen Großregion um die Metropolen Karlsruhe und Stuttgart. Ist die Außenwirkung relevant, kann sich niemand einen schlechten Ruf leisten Ist die Außenwirkung relevant, kann sich nach Auffassung von Dr. Thomas Bippes niemand einen schlechten Ruf leisten. Verheerende Auswirkungen können rufschädigende Inhalte im Blick auf die Customer Journey ...
Weiterlesen
Reputationsmanagement ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmen
Wie Stakeholder ein Unternehmen einschätzen und beurteilen hängt von zahlreichen Faktoren ab Die richtige Strategie beim Reputationsmanagement. (Bildquelle: © momius – Fotolia) Das Gesamtbild eines Unternehmens setzt sich aus vielen kleinen Einzelbildern zusammen. Persönlichkeiten des Unternehmens, die Unternehmensgeschichte und Unternehmensphilosophie, die Produkte oder Dienstleistungen, ihre Marktstellung und ihr Image, das Corporate Design, Bewertungen und vieles mehr machen das Gesamtbild aus. Jeden Tag verändert sich das Bild eines Unternehmens. Große Veränderungen, kleine Veränderungen – alles ist möglich. Wie stellte einmal die Investoren-Legende Warren Buffet fest: „It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it“. „Online Reputationsmanagement versetzt Unternehmen in die Lage, sich gegen schlechte Inhalte abzusichern. Content Marketing ist auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Wer eigene Inhalte setzt und es versteht, sie bestmöglich sichtbar zu machen, der kann Einfluss nehmen auf seine eigene Reputation. Ganz zu Anfang steht die zentrale Frage: „Mit welchen Inhalten will ...
Weiterlesen
Mit Reputationsmanagement Krisen verhindern
Reputationsmanagement: Vorteile in der Krisenverhinderung durch Handlungen in Echtzeit (Bildquelle: © magele-picture – Fotolia) Das Internet vergisst nichts. Negative Bewertungen und Kommentare, Anmerkungen zum Inhalt oder dem Aufbau einer Website sowie Kundenmeinungen wirken sich nachhaltig auf die Reputation aus. Fakt ist, dass eine negative Bewertung größeren Wirkungsspielraum als zahlreiche positive Kundenstimmen erreicht. Was ist Reputationsmanagement und warum hat sich das Outsourcing dieser Aufgabe etabliert? Sowohl Besucher wie Algorithmen von Google schätzen hochwertige, einzigartige und seriöse Inhalte. Kleinste Fehler, Doppelungen im Content oder ein nicht zufriedener Kunde können gravierende Auswirkungen auf die Akzeptanz und Sichtbarkeit bei Kunden nehmen. Hier kommt das Online Reputationsmanagement ins Spiel und dient der Herstellung einer seriösen und den Kunden ansprechenden Reputation. Die Reputation in erfahrenen Händen Suchmaschinen wie Google und Co. schätzen hochwertige Inhalte und reagieren mit einer Herabstufung im Ranking, wenn negative Kritiken und Kommentare die Oberhand gewinnen. Da sich schlechte Feedbacks schneller und reichweitenstärker ...
Weiterlesen