Heizung der Zukunft – 0,4 mm dünn, digital & aus Carbon
E-NERGY CARBON: Heizfolie für Decke, Wand und Boden Gestalten Sie Ihren Wohnraum selbst. Unsere Heizfolien schaffen Raum ohne Platz zu vergeuden. Erfolgreiche Produkte müssen heute vielseitig, flexibel und am besten digital sein. Das gilt auch für Produkte im Bauwesen. Mit der E-NERGY CARBON Heizfolie präsentiert mfh systems eine Systemlösung, die genau diese Anforderungen erfüllt. Die Einsatzmöglichkeiten der neuartigen CARBON Heizfolie erstrecken sich vom Bautenschutz als Mauerentfeuchtung über die Erhöhung des Komforts als Temperierung in Bad und Dusche bis hin zum Einsatz als vollwertige Heizung in Sanierungen von einzelnen Räumen oder sogar im Neubau von Niedrigenergiehäusern. E-NERGY Solutions – die neue Flächenheizung Basis der Systemtechnik ist die 0,4 mm starke CARBON-Folie, die mit 36 V Schutzkleinspannung betrieben wird. Die Wärmeverteilung erfolgt unmittelbar vollflächig und gewährleistet eine schnelle Aufheizung und dadurch einen effizienten Betrieb. Grundsätzlich stehen mit E-NERGY CARBON FLEECE und CARBON PET zwei Produktvarianten zur Verfügung. Neue Möglichkeiten für Ihre Räume ...
Weiterlesen
PDF-Formulare elektronisch übertragen!
Auch genervt? Kommunale Verwaltungen nutzen viele Formulare, die die Bürger ausfüllen müssen. Oft müssen die Bürger das gleiche Formular online immer wieder mit den gleichen Daten ausfüllen und können es nicht speichern. Nicht selten funktioniert das Formular nur auf einem Computer, aber nicht auf einem Tablett oder Smartphone. Eine Lösung und neue Perspektiven bietet die moderne und intelligente Software der Firma Girona Softwareentwicklung GmbH. Girona Forms bietet den Verwaltungen eine große Chance Verwaltungsprozesse zu optimieren und zu beschleunigen, den Bearbeitungsaufwand zu reduzieren, ein wirklich medienbruchfreies elektronisches Verwaltungsverfahren zu schaffen und ihren Service spürbar zu verbessern. Als Resultat würden die Bürger und Bürgerinnen genau das bekommen, was sie wollen: einen schnellen, einfachen, orts-, zeit- und geräteungebundenen Zugang zur Verwaltung und eine rasche Erledigung ihrer Anliegen. Wie funktioniert GironaForms? Die Software der Firma Girona ist ein einfaches und flexibel einsetzbares Tool. Mit Hilfe eines Baukastens lässt sich ganz ohne Vorkenntnisse mit ein ...
Weiterlesen
Der Wertgutschein: Ticket für den eigenen Kaffeestrauch
Morgens zum Frühstück den eigenen Kaffee trinken – das geht einfach. Man kauft sich einen Wertgutschein von Rent your own coffee tree. Mit dem Wertgutschein von Rent your own coffee tree übernimmt man eine Art Patenschaft für einen Kaffeestrauch. Rent your own coffee tree ist ein soziales Geschäftsmodell des Social Business-Startups WirSindKaffee.com Das Unternehmen aus Neustadt an der Weinstraße hat dieses Geschäftsmodell entwickelt, das jetzt erstmalig in Peru zum Einsatz kommt. Der Wertgutschein von Rent your own coffee tree „Bei diesem Sozialprojekt“, erzählt Norbert Schulze, der Geschäftsführer, „geht es um konkrete Hilfe für die Kaffeebauern und Kaffeebäuerinnen in dem peruanischen Dorf Miguel Grau.“ 2013 hat dort der Kaffeerost, das ist eine Pflanzenkrankheit, fast alle Kaffeepflanzen und damit die Lebensgrundlage der Familien zerstört. Die Bauern sind hoch verschuldet, ihnen fehlt das Geld für dringend notwendige Investitionen auf den Kaffeefeldern. Mit 20.000 Euro im Jahr könnten die Bauern der Asociacion Grano de ...
Weiterlesen
Green Value SCE über das Ziel von einer Million Elektroautos
Elektroautos sind nicht immer ökologisch sinnvoll   Suhl, 30.01.2018. „Sie gelten als schick und werden dennoch weniger gekauft als erwartet“, so die Experten der Green Value SCE. „Man hat fast den Eindruck, Elektroautos mutierten zu typischen Zweitwagen – dabei hatte die Bundesregierung beim Thema Elektromobilität ursprünglich sehr viel mehr vor.“ So hatte diese im Jahr 2011 mit dem Papier „Regierungsprogramm Elektromobilität“ das Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen aufgerufen. Bis zum Jahr 2030 sollten es gar sechs Millionen sein. „Von diesen Zahlen ist die Realität weit entfernt, im letzten Jahr waren es gerade mal 25.000 Neuzulassungen in Deutschland und das obwohl es eine staatliche Förderung gibt“, erklären die Fachleute der Green Value SCE.   Förderung längst nicht erschöpft So wird der Kauf von Elektroautos seit 2016 unter bestimmten Voraussetzungen direkt vom Staat gefördert: Käufer von Elektroautos erhalten als Prämie 4.000 Euro für rein elektrische Fahrzeuge und 3.000 Euro für Plug-in-Hybride. Die ...
Weiterlesen
Modernes Bauen: Strom- und Heizkosten senken mit großen Fensterfronten
www.gfg24.de Bei der Planung des Eigenheims gehört der Wunsch nach hellen, mit Licht durchfluteten Räumen in der Prioritätenliste weit nach oben. Denn helle Räume und Flure erhöhen sowohl die Konzentrationsfähigkeit als auch das eigene Wohlbefinden. Mit bodentiefen großen Fenstern oder sogar ganzen Fensterfronten lässt sich dieser Wohlfühleffekt leicht erreichen. Ökonomisch betrachtet können große Fensterfronten aber noch viel mehr: sie helfen nachweislich, die Nebenkosten zu senken! In Zeiten steigender Energiekosten sind neue Wohn- und Haustechnikkonzepte gefordert. Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft baut seit über 25 Jahren in Hamburg und dem Umland Wohnhäuser. Ziel bei jeder Hausbauplanung ist es, für den Bauherrn ein Optimum an Behaglichkeit zu erreichen. Denn Großflächenfenster und Fenstertüren in der Fassade und im Dachgeschoss bewirken, dass weniger künstliches Licht benötigt wird und somit die Stromkosten gesenkt werden können. Und dank fortschrittlicher Wärmedämmung in den Glasscheiben und einem technisch ausgereiften Sonnenschutz wirken sich Fensterfronten vorteilhaft auf die Verringerung der Heizkosten ...

Weiterlesen
Nachhaltigkeitsbericht 2014 der Molkerei Berchtesgadener Land
Molkerei Berchtesgadener Land hat Nachhaltigkeitsbericht 2014 veröffentlicht „Investieren in eine nachhaltige Zukunft“ lautet ein zentrales Motto der Molkerei Berchtesgadener Land . Wie das Unternehmen effizientes Wirtschaften, ökologische und soziale Verantwortung umsetzt, zeigt der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht . „Ziel ist es, mit dem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht die Weiterentwicklung unseres sozialen, ökologischen und ökonomischen Engagements für Verbraucher, Genossenschaftsmitglieder, Geschäftspartner und Mitarbeiter darzulegen und sie zu motivieren, in ihrem Bereich die Parameter der Nachhaltigkeit weiter umzusetzen“, erläutert Bernhard Pointner, Geschäftsführer der Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG. Tierwohl als Basis Die Voraussetzung für eine nachhaltige Milchwirtschaft ist die ganzheitliche Gesundheit der Rinder. Deshalb bietet die Molkerei ihren Genossenschaftsmitgliedern Natursteinsalz aus dem Salzbergwerk Berchtesgaden als Leckstein für ihre Kühe an. Zusammen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Traunstein wird zudem ein Konzept für den Umbau bzw. Neubau von kleinen Milchvieh-Laufställen erarbeitet, um langfristig mehr Bewegungsfreiheit der Tiere zu sichern. Zufriedene Mitarbeiter Neben den Partnern ...
Weiterlesen
Nachhaltigkeit: Katastrophale Noten für die Politik, Unternehmen müssen besser werden, die Menschen werden selbst aktiv
Ergebnisse der SCOPAR-Studie Nachhaltigkeit (NL/1426354259) Würzburg, 20.05.2015 – Über 160 Führungskräfte, Mitarbeiter, Wissenschaftler und Experten aus unterschiedlichen Unternehmen haben sich an der bundesweiten Studie von SCOPAR – Scientific Consulting Partners beteiligt. Die Umfrage erkundete, welche Bedeutung das Thema Nachhaltigkeit aktuell hat. Mit dem Blick für das Ganze wurde die soziale, ökologische und ökonomische Ausrichtung abgefragt. Die Ergebnisse zeigen klar, dass dem Thema Nachhaltigkeit eine hohe Bedeutung beigemessen wird. Allerdings ist auch festzustellen, dass die Politik bislang völlig versagt hat und Unternehmen das Thema nicht ernst genug nehmen. Die Menschen beginnen, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen. KURZFASSUNG: Deutschland hat erkannt, dass wir in die falsche Richtung steuern. Sollten wir nicht massiv umdenken und umlenken, werden wir unseren Planeten, uns selbst und das, was wir bislang erschaffen haben ruinieren. Wir wären nicht die erste Hochkultur, die sich selbst vernichtet. Ca. 75% der Befragten denkt, dass die ökonomische, ökologische und ...
Weiterlesen
Biogasanlage von Greenline setzt auf landwirtschaftliche Reststoffe
Die Vergärung von Abfall- und Reststoffen wird in Zukunft innerhalb der Biogasbranche eine immer größere Rolle spielen. Nach dieser Maßgabe hat das Planungsbüro Greenline aus Flensburg eine landwirtschaftliche Biogasanlage in Lindenberg im Landkreis Oder-Spree, Brandenburg, geplant und errichtet. Die 800-Kilowatt-Anlage, die zur Zeit im Probebetrieb läuft, verarbeitet fast ausschließlich Gülle, Festmist und Futterreste. „Indem die Betreiber überwiegend auf die Inputstoffe Gülle und Festmist setzen, wird ein entsprechend geringer Anteil an Energiepflanzen eingebracht. So ist die Biogasanlage weitgehend unabhängig von den Schwankungen der Agrarrohstoffpreise und wird zudem in seiner Ausrichtung dem politischen Willen zur Konzentration auf Reststoffe gerecht“, unterstreicht der Greenline-Geschäftsführer Frank Nielsen. „Zudem wird auch diese Anlage funktionelle und betriebswirtschaftliche Maßstäbe setzen und die branchenüblichen Herstellungskosten deutlich unterschreiten, erläutert Nielsen. Betrieben wird die 800-Kilowatt-Anlage vom Lohnunternehmen Osters & Voss aus Groß Gottschow im Landkreis Prignitz. Insgesamt werden am Standort jährlich rund 70.000 Tonnen Gülle, 7.000 Tonnen Festmist und Futterreste sowie ...

Weiterlesen
Umweltminister bescheinigt: Wagner ist ECOfit!
Die Wagner System GmbH, Hersteller von Möbelzubehörprodukten, Pflanzen- und Transportrollern in Lahr/Schwarzwald, wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg mit dem Prädikat „ECOfit Betrieb“ ausgezeichnet. Umweltminister Franz Untersteller mit Roland Wagner Wagner setzt sich mit einer konsequent umgesetzten Nachhaltigkeits-Strategie für Umweltschutz und Verbrauchersicherheit ein. Mit der Teilnahme am Projekt „ECOfit“, einem Umweltberatungs- und Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg, hat der Hersteller von Möbelzubehörprodukten, Pflanzen- und Transportrollern das ehrgeizige Ziel verfolgt, alle Betriebsabläufe sowohl in ökologischer als auch in ökonomischer Hinsicht nach den aktuellsten Standards zu optimieren. Ziel erreicht: Wagner wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg mit dem Prädikat „ECOfit Betrieb“ ausgezeichnet. Umweltminister Franz Untersteller zum Engagement des Unternehmens: „Ich freue mich, dass die Wagner System GmbH jetzt noch intensiver in den betrieblichen Umweltschutz eingestiegen ist und durch die erfolgreiche Teilnahme am Projekt „ECOfit“ ihren Verbrauch von Energie, Wasser, Material und Reststoffen differenziert ...
Weiterlesen
Energieeffiziente Gebäude auch bei Anlegern auf dem Vormarsch!
UDI Green Building Fonds I bereits platziert. (NL/6069974851) Niedrige Zinsen und kaum mehr Vertrauen in Bankpro-dukte, das ist es, was Anleger neue Wege gehen lässt. Den Menschen ist es wichtig, ihr Geld sinnvoll und den-noch rentabel zu investieren. Nachhaltigkeit und eine neue ökologische Grundstimmung bestimmen oft die Anlageentscheidung. Hinzu kommen steigende Rohstoff- und Energiepreise, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der mit seinem Unternehmen seit vielen Jahren zu den Marktführern im Bereich ökologischer Geldanlagen zählt. Es ist schade, dass die Energieeffizienz bei Gebäu-den auch heute immer noch vernachlässigt wird. Dabei bieten sich hier nicht nur ökonomische Vorteile – energie-effiziente Gebäude haben eine höhere Wertstabilität! Das lohnt sich dann dreifach: für die Umwelt, für die Mieter und natürlich für die Anleger! Mit dem UDI Green Building Fonds hat das Unternehmen zum ersten Mal einen Immobilienfonds aufgelegt und freute sich natürlich ganz besonders über das große Kun-deninteresse. Wir konnten bisher mit unseren Kunden zwar ...
Weiterlesen
Zeppelin Rental entwickelt ecoRent-Programm weiter
Neue Mietprodukte Moderne Hybridtechnik zur Miete – der Hybridbagger CAT 336E H Garching b. München, Neumünster, September 2013. – Effizient, kraftstoffsparend, umweltschonend und damit gleichzeitig wirtschaftlich: Diese Attribute kennzeichnen Mietartikel aus dem Produktportfolio von Zeppelin Rental , die zum ecoRent-Programm gehören. Nach der Vorstellung und Einführung auf der NordBau 2011 wurde die „grüne Linie“ konsequent weiterentwickelt. Zeppelin Rental kennzeichnet mit dem ecoRent-Label unter anderem Baumaschinen, die eine deutliche Emissions- und Verbrauchsreduzierung (Stufe IIIb oder damit vergleichbare Abgaswerte) und zugleich eine um 20 Prozent verbesserte Arbeitsleistung gegenüber Vorgängermodellen und Wettbewerbsmaschinen aufweisen können. Außerdem gehören auch mit modernen Steuerungssystemen ausgestattete Bagger und Dozer zur grünen Linie, führen ein genauerer Materialeinbau und weniger Überfahrten doch zu einer enormen Kosten- und Emissionsreduktion. Dies trifft auch auf den Hybridbagger CAT 336E H zu, den Kunden seit Kurzem exklusiv nur bei Zeppelin Rental mieten können. Er benötigt 25 Prozent weniger Treibstoff als der CAT 336 E, ...
Weiterlesen
Nicabambu entwickelt revolutionäres Bausystem für Bambushäuser
Die Verbindungstechnik ermöglicht den schnellen und günstigen Bau von zweckmässigen, vorgefertigten Bambushäusern. Ein Bambushaus gebaut ganz ohne Schrauben und Nägel, nur mit der Verbindungstechnik von Nicabambu. Nicabambu möchte Bambus als alternatives Baumaterial für die Bevölkerung von Ländern nutzbar machen, in denen ein dringender Bedarf an günstigen und stabilen Häusern besteht. Allein in Nicaragua fehlen der ärmsten Bevölkerungsschicht zurzeit fast eine Million Häuser die ein Leben in Würde und Sicherheit ermöglichen. Bambus, der schnell nachwächst und in fast allen Kontinenten der Welt in schier unerschöpflich Mengen vorhanden ist, könnte vermehrt als modernes, natürliches und umweltverträgliches Baumaterial genutzt werden. Nicabambu bietet innovative Baulösungen an – vor allem ihr neues, raffiniertes Knotenpunkt-Verbindungssystem. Zudem zeigt das Unternehmen, wie die vielfältigen Möglichkeiten dieses preisgünstigen und nachhaltigen Werkstoffes fachmännisch umgesetzt werden können. Patentiertes Verbindungssystem Eine der Schwierigkeiten beim Bauen mit Bambus liegt im stabilen – rund zu rund – Verbinden der einzelnen Bambusrohre. Denn die hervorragenden ...
Weiterlesen
Immo Campo Handels GmbH: Denkmalschutz und Sanierung von Baudenkmälern
Fachwerksanierung mit natürlichen nachwachsenden Materialien – ökonomisch und ökologisch im Einklang Immo Campo Handels GmbH, Berlin In der Pfeiffergasse in Nürnberg wurde ein stark geschädigtes Fachwerkhaus aus dem 15. Jahrhundert durch die Altstadtfreunde Nürnberg e.V. modellhaft saniert und im Oktober 2011 wieder eingeweiht. Die Immo Campo Handels GmbH ist kompetenter Ansprechpartner, wenn es um das Thema Wohnen geht. Die Berliner Immo Campo Handels GmbH & Co. KG, geleitet von dem seit 1983 in der Branche tätigen Immobilienkaufmann Michael Lutz, erarbeitet maßgeschneiderte Strategien, rund um das Thema „Wohnen“. In regelmäßigen Informationsveranstaltungen und Veröffentlichungen informiert die Immo Campo Handels GmbH Bauherren, Immobilienmakler, Unternehmer und eigene Mitarbeiter zu den Themen Immobilen-Immobilienrecht-Immobilienmarkt und besonderen Fokus auf Denkmalimmobilien. Erfolgreiche Sanierung mit ökologischen Materialien Die ursprünglichen Fachwerkfüllungen mit Lehmflechtwerk waren weitestgehend nicht mehr vorhanden. Um wieder eine Fachwerksichtigkeit unter Berücksichtigung eines ökologisch tragbaren Materials zu gewährleisten wurde ein neuer natürlicher Baustoff aus dem Material Rohrkolben eingesetzt. ...
Weiterlesen
Hellmann Worldwide Logistics testet als erstes Unternehmen in Deutschland LNG (Flüssig-Erdgas) als Kraftstoff für schwere Nutzfahrzeuge
Hannover, 19. September 2012. Im August 2012 hat Hellmann Worldwide Logistics einen vierwöchigen Praxistest mit LNG in Osnabrück durchgeführt. Als erstem deutschen Logistikunternehmen ist Hellmann gemeinsam mit den Partnern Scania, Iveco und dem Tankstellenbauer Bohlen & Doyen der Test mit LNG gelungen. Testvorgabe von Hellmann war es, Fahrzeuge mit unterschiedlichen Drucksystemen betanken zu können. Des Weiteren durften bei der Betankung und Lagerung Methanemissionen nicht in die Umwelt entweichen. Auf die Frage, warum Hellmann sich als Pionier betätigt, antwortet einer der beiden Geschäftsleiter Deutschland, René Stöcker: „Im Zuge der Umsetzung unseres Umweltmanagements ist es unser Ziel, unsere Dienstleistung umweltfreundlich und nachhaltig zu erbringen. Die CO2-Emissionen werden bei fossilem Erdgas laut Dena-Studie um bis zu 25 Prozent reduziert. Lokale Emissionen wie Feinstaub und Stickoxid sind nahezu vollständig gemindert.“ Der zweite Geschäftsleiter Deutschland, Kai Hasenpusch, ergänzt: „Wir haben uns bewusst für flüssiges LNG entschieden, da wir hier gegenüber gasförmigen CNG wesentlich größere Reichweiten ...
Weiterlesen
Kürzere Laufzeiten sind Trend!
UDI auf der Messe Grünes Geld in Hamburg (NL/7288639878) Dem Wankelmut der Politik zum Trotz sind die Bürger für die Energiewende. Das zeigt auch der Geldmarkt ganz deutlich. Die Nachfrage nach ökologischen Geldanlagen, vor allem nach Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien boomt. Vor diesem Hintergrund erscheint die Messe Grünes Geld am 29.9.2012 in Hamburg wichtiger denn je! Bereits seit 1999 gibt es diese Veranstaltung, die die Vielschichtigkeit eines dynamischen Wachstumsmarktes darstellt. Anlagen mit kürzeren Laufzeiten sind der Trend 2012, erklärt Georg Hetz, UDI-Geschäftsführer. Wir haben auf diese Nachfrage mit Zinspapieren reagiert und der Erfolg gibt uns Recht! Beim Vortrag um 11.40 Uhr im Kaminzimmer wird UDI-Vertriebsleiter Wolf-Dieter Heck unter dem Motto Grüne Geldanlagen geben mehr: Rendite und Sinn auf diesen Trend eingehen. Am Beispiel UDI Energie FESTZINS-Anlage IV wird Heck zeigen, dass die Flexibilität dieser Anlageform und die Möglichkeit, bereits nach drei Jahren erstmalig auszusteigen, besonders gefragt sind. Das ...
Weiterlesen