Neumarkter Lammsbräu: nachhaltig erfolgreich und mit neuer Führung in die Zukunft
-Absatzsteigerung quer über alle Produktlinien -Erfolgreicher Startschuss für eigenen Bio-Zuckerrüben Liefergemeinschaft und ausgeweitete Kooperation mit Naturland -Generationswechsel mit Übernahme Alleingeschäftsführung durch Johannes Ehrnsperger erfolgreich abgeschlossen Neumarkt, 10. April 2019 – Der Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu legt heute die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2018 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2019 vor. 2018 war für Neumarkter Lammsbräu wieder ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr. Das Oberpfälzer Traditionsunternehmen konnte seinen Umsatz innerhalb der von der Natur vorgegebenen und von Lammsbräu bei all seinem Wirtschaften immer konsequent respektierten Grenzen im letzten Jahr um 10,5 Prozent auf rund 26,8 Mio. Euro steigern (2017: 24,3 Mio. Euro). Damit übertrifft Neumarkter Lammsbräu die für die gesamte Bio-Branche ermittelten Zahlen um ganze fünf Prozentpunkte. Der Bio-Pionier verkaufte 2018 insgesamt 239.687 hl Getränke (2017: 216.638 hl) und konnte dabei über alle Produktlinien Erfolge verzeichnen: Beim Bier konnte man trotz eines wieder weitestgehend stagnierenden Marktumfeldes 2018 den Absatz um ...
Weiterlesen
Nachfolgeplanung braucht Strategie, weiß T. Salzmann
Unternehmensnachfolge und Nachfolgeplanung sind kein Tagesgeschäft, erklärt Thomas Salzmann Ohne all zu viel Druck die Nachfolgeplanung lösen. (Bildquelle: © contrastwerkstatt / Fotolia) Eine erfolgreiche Nachfolgeplanung beginnt im Idealfall lange, bevor ein Unternehmer seinen Ausstieg umsetzt. Sie sollte Teil einer durchdachten Personal- und Zukunftsstrategie für den Fortbestand des Unternehmens sein. Thomas Salzmann berät Unternehmen im Bereich der Nachfolgeplanung. Er sieht die Komplexität des Prozesses vor allem durch drei unterschiedliche Ebenen begründet, die beachtet werden müssen: – Komplexität auf emotionaler, familiärer, steuerlicher und betriebswirtschaftlicher Ebene – Komplexität in der Entscheidungsstruktur – Ein Mangel an neutralen Ansprechpartnern. Aufgabe des Unternehmensberaters ist es, die Komplexität zu reduzieren, zeitlich zu entlasten und Lösungswege zu skizzieren. „Die Erfahrung zeigt, viele Senior-Chefs haben zu Beginn des Prozesses nur eine vage Vorstellung von ihren Handlungsoptionen. Diese transparent zu machen und offen zu diskutieren, ist der erste Schritt in die richtige Richtung“, ist Thomas Salzmann überzeugt. Wie sich Unternehmer ...
Weiterlesen
Leben ohne Barrieren sucht den idealen Nachfolger
Nach 15 Erfolgsjahren erfolgt die Wachablösung Das einprägsame Logo von L.o.B. bleibt erhalten Der Initiator von L.o.B. möchte sich mit seinen 75 Jahren zur Ruhe setzen und beabsichtigt, das von ihm selbst entwickelte Erfolgskonzept „Leben ohne Barrieren“ an einen geeigneten Nachfolger oder an einen Investor zu übergeben. Seit dem Start von „Leben ohne Barrieren“ vor 15 Jahren hat sich viel verändert. Die demografische Entwicklung hat zwangsläufig dazu geführt, dass im Bereich generationengerechtes, barrierefreies Bauen und Wohnen zu einem der wichtigsten Zukunftsthemen geworden ist. Wir reden heute schon über rund 25 Mio. Menschen, die mehr oder weniger ihr Wohn- und Lebensumfeld ihren eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen entsprechend anpassen möchten, viele von ihnen sogar müssen. Die Investitionsbereitschaft der besonders angesprochenen Generation 50-plus in ihr Lebens- und Wohnumfeld ist groß. Viele von ihnen verbinden eine ohnehin notwendige Ersatzinvestition mit der Einbringung von barrierefreien Komforteinrichtungen und Einbauten. Seit die bis vor einigen Jahren noch ...
Weiterlesen
printvision AG: Die etwas andere Art der Nachfolgeregelung
Verstärkung des printvision-Vorstands durch Karim Mürl   Freising, 18. Juli 2018. Unternehmensnachfolge ist ein kritisches Thema in Deutschland, das schon so manche Firma ins Aus katapultiert hat. Das Freisinger Unternehmen printvision hat ein dynamisches Nachfolgekonzept entwickelt, das sicherstellt, dass es beim Ausscheiden eines Mitglieds der Geschäftsführung weder zu Engpässen kommt, noch unpassende Nachfolgekandidaten Krisen auslösen. Durch sein cleveres Beteiligungsmodell stehen rechtzeitig fähige Mitarbeiter am Start, die unternehmerisches Denken mitbringen und in die Führungsriege nachrücken. Die Tragfähigkeit des Konzepts belegt nun die Nachfolge von Karim Mürl als Vertriebsvorstand der printvision AG. In Deutschland stehen jedes Jahr fast 80.000 Unternehmen vor der Nachfolgeregelung aus Altersgründen, die leider in vielen Fällen eher weniger gut über die Bühne geht. Die Gründe dafür sind vielfältig: Sie liegen sowohl in juristischen, betriebswirtschaftlichen und soziologischen Herausforderungen bei der Suche nach der passenden Nachfolge, aber auch in den Emotionen, die dieses Thema weckt. Das mittelständische Unternehmen printvision hat ...

Weiterlesen
Everto Consulting: Unternehmenskauf und Kapitalbeschaffung
Beim Unternehmenskauf ist die Kapitalbeschaffung nicht selten eine große Herausforderung Unternehmenskauf: Das wirtschaftliche Umfeld ist gut. (Bildquelle: © Kittiphan – Fotolia) Das wirtschaftliche Umfeld für einen Unternehmenskauf könnte derzeit kaum besser sein. Gleichzeitig sind viele Unternehmer und Seniorchefs auf der Suche nach einem Nachfolger, sodass das Angebot an zum Verkauf stehenden Unternehmen die Nachfrage übersteigt. Die Rahmenbedingungen sind also positiv – dennoch scheitern viele Unternehmenskäufe auf den letzten Metern, und das liegt nach Erfahrung von Unternehmensberater Thomas Salzmann von Everto Consulting vor allem an der Finanzierung. „Die Kapitalbeschaffung zur Absicherung von Unternehmenskäufen ist mitunter nicht einfach. Ein Grund dafür ist, dass örtliche Geldinstitute wie Volksbanken und Sparkassen nicht auf den Bereich M&A spezialisiert sind. Die Einbeziehung von Beteiligungskapital kann in diesem Kontext eine Lösung sein“, erklärt Thomas Salzmann. Warum ein Unternehmenskauf scheitern kann Für das Scheitern eines Unternehmenskaufs gibt es nach Einschätzung der Everto Experten verschiedene Ursachen. Dem DIHK-Report zur ...
Weiterlesen
Start in das Jahr der Unternehmensnachfolge: Walther Management ermöglicht Nachfolgen durch Unternehmensverkäufe
Logo Walther Management München, den 01.02.2018 – Walther Management ermöglicht Unternehmensnachfolgen durch Unternehmensverkäufe – immer dann, wenn eine externe Lösung gesucht werden muss, da innerhalb der Familie kein geeigneter Kandidat zur Verfügung steht. Von den im Freistaat Bayern aktiven rund 580.000 Familienunternehmen stehen im Zeitraum 2017-2021 rund 29.400 wirtschaftlich ausreichend rentable und damit attraktive Unternehmen mit etwa 505.000 Arbeitsplätzen zur Übernahme an; so aktuelle Zahlen des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Für die Zukunft wird in Bayern aber auch in ganz Deutschland eine noch weitaus höhere Zahl von zu übergebenden Unternehmen erwartet. Doch laut dem DIHK-Nachfolgereport finden vier von zehn Unternehmen keinen passenden Interessenten. Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat daher für das Jahr 2018 mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern die Offensive „Unternehmensnachfolge.Bayern“ ins Leben gerufen. Damit soll die zentrale Bedeutung des Themas Unternehmensnachfolge im Bewusstsein der Betroffenen und in der Öffentlichkeit verankert werden. Mark Walther, geschäftsführender Partner ...
Weiterlesen
Industrie 4.0 Transformationsprozesse im Unternehmen
Chancen einer digitalen und vernetzten Welt aktiv nutzen (NL/8663129258) Industrie 4.0 der Begriff ist momentan in aller Munde und die Auswirkungen dieser Entwicklung werden die Arbeits- und Alltagswelt beeinflussen. Aus dieser Entwicklung resultieren entsprechend neue Anforderungen an die Dienstleistungen und Produkte sowie Prozesse der Zukunft in den Unternehmen. Die Fischer Capital Corporate Finance bietet aufgrund ihrer umfangreichen Erfahrungen im Bereich von Betriebsabspaltungen, Standortverkäufen sowie strategischen Beteiligungen den Unternehmern aktive Unterstützung für die Umsetzung der entsprechenden Strategien. Industrie 4.0 der Begriff ist momentan in aller Munde und die Auswirkungen dieser Entwicklung werden unsere Arbeits- und Alltagswelt beeinflussen. Inzwischen ist der Begriff international etabliert, auch wenn er ursprünglich in Deutschland entstanden ist. Durch die wachsende Digitalisierung wird die uns umgebende physische Welt mit der Informations- und Kommunikationstechnik verzahnt. Dabei werden die Umgebung und die darin befindlichen Produkte physisch und virtuell beeinflusst und erlebt. Aus dieser Entwicklung resultieren entsprechend neue Anforderungen an die ...
Weiterlesen
Unternehmensnachfolge – vertrauensvoll und kompetent begleitet
Erfolgreich abgeschlossene Nachfolge Medizintechnik-Software Butz Consult bei der Nachfolgeberatung Jahr für Jahr steht für Tausende von Unternehmen das Thema Unternehmensnachfolge und damit eine große unternehmerische Herausforderung auf dem Plan. Unter der ganzheitlichen Leitung von ButzConsult wurde die Unternehmensnachfolge bei einer mittelständischen Softwareentwicklungsfirma aus dem Ruhrgebiet erfolgreich und in kurzer Zeit umgesetzt. Das innovative Unternehmen, das spezielle Software für medizinische Großgeräte zur Patientenbehandlung entwickelt, wurde zum Jahreswechsel durch die ehemaligen Gründer an einen Management Buy In Kandidaten verkauft. „Durch einen im Voraus durchdachten und einvernehmlich geregelten Übergang werden Arbeitsplätze gesichert und die Wirtschaftskraft wird erhalten. So können wir Unternehmen mit einem stabilen Fundament übergeben“, sagt Stefan Butz, geschäftsführender Gesellschafter von ButzConsult. Jede Nachfolge verlangt individuelle Lösungen. Eine Nachfolge ist aber besonders dann erfolgreich, wenn sie zum richtigen Zeitpunkt gut vorbereitet ist. Ein Erfolgsfaktor für das Management-Buy: Transparente Kommunikation und verständliche Fakten für beiden Seiten schaffen. Die Unternehmensnachfolge ist aber ein interdisziplinäres ...
Weiterlesen
Nachfolge im Dialog: Information und Kommunikation
BWS NachfolgerForum 2017 Vom 27. bis zum 28. November fand zum ersten Mal das NachfolgerForum im Europapark Rust statt. Zum Veranstaltungsauftakt begrüßte der Initiator, Peter Hertweck, die Teilnehmer und Referenten mit den Worten „Erfolg entsteht durch Informationen und Kommunikation – Das innovative Format des NachfolgerForums bietet genau den Rahmen, sich 1,5 Tage lang den Themen Nachfolge, Übergabe, Management Buy-Out oder auch Stiftungsgründung zu widmen und sich wertvolle Impulse, durch die sehr unterschiedlichen Fallbeispiele, einzuholen“. Peter Hertwecks Erfahrung aus vielen Jahren im direkten Kontakt mit erfolgreichen Unternehmen: „Gerade in Baden-Württemberg haben wir mittlerweile mehr Übergabesituationen als Nachfolger, das hat sich in den letzten zehn Jahren noch einmal stark zugespitzt.“ Vor allem geht es dabei um familiengeführte Betriebe. Die Gründe dafür sind meist in der demografischen Entwicklung zu suchen: Das Durchschnittsalter deutscher Unternehmer liegt bei über 50 Jahren, 40 Prozent sind älter als 55 Jahre. Dennoch steht die Unternehmensnachfolge bei vielen Geschäftsführern ...
Weiterlesen
Sozialkompetenz und Führungserfahrungen sind wichtigste Voraussetzungen für Nachfolge
BWS NachfolgerForum 2017: Umfrageergebnisse zur Unternehmensnachfolge Baden-Baden, 22. November 2017. Viele Unternehmensübergaben im Mittelstand scheitern, weil sie keine passenden Nachfolger finden. Das BWS NachfolgerForum hat deshalb potentielle Nachfolger befragt, was die Hemmnisse sind und was ihnen, im Zusammenhang mit einer Nachfolge, wichtig ist. Die Erkenntnis: Einfache Maßnahmen könnten die Bereitschaft zur Nachfolge deutlich erhöhen. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick: 65 Prozent der Befragten scheuen danach das unternehmerische Risiko. Würden allein die Investitionen steuerliche Berücksichtigung finden, sowie das gesellschaftliche Stigma vor dem Scheitern gesenkt werden, würde das die Nachfolgebereitschaft signifikant steigern. Die größten Herausforderungen für eine erfolgreiche Nachfolgeregelung sind der Umgang mit unternehmerischen Risiken sowie die Finanzierung. Die Finanzierung sowie das knapp bemessene Eigenkapital sind ein wesentlicher Hinderungsgrund. So geben 37,2 Prozent der Befragten an, dass sie wegen der mangelnden Finanzierungsmöglichkeiten nicht gründen würden. 51,2 Prozent sehen die schwache Eigenkapitalausstattung als Hauptgrund. Hätten wir in Deutschland eine Investitionskultur wie im Silicon ...
Weiterlesen
Wie chinesische Käufer in mittelständische Unternehmen investieren
BWS NachfolgerForum 2017 China will bis 2020 Technologieführer in allen Schlüsseltechnologien sein. Dazu werden Know-how und Unternehmen gekauft. Wo investiert wird und wie der Mittelstand davon profitieren kann, darüber berichtet der Deputy General Manager der größten Chinesischen Bank auf dem NachfolgerForum am 28.11.2017, Lei FENG. Baden-Baden, 20. November 2017. Das Interesse chinesischer Investoren an deutschen Mittelständlern ist einer Studie zufolge weiter hoch. Im vergangenen Jahr kauften Chinesen 36 deutsche Firmen und damit so viele wie schon 2015. In keinem anderen EU-Staat waren die Chinesen demnach bei ihren Investitionen so aktiv wie in Deutschland. Übernommen wurde beispielsweise der Spezialmaschinenbauer Krauss-Maffei durch Chinesen für 925 Millionen Euro. Das Interesse der Asiaten an deutschen Hidden Champions – also in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannten Weltmarktführern in Nischenmärkten – bleibt auch künftig hoch, da deutsche Industrie- und Technologieunternehmen in China höchsten Respekt genießen. Zwar ist bislang die Bereitschaft im deutschen Mittelstand, ausländische Investoren für eine ...
Weiterlesen
Erfolgreiche Unternehmertöchter
BWS NachfolgerForum 2017 Traditionen sind die Grundpfeiler von Familienunternehmen. Sie sind Chance und Hindernis zugleich, denn der Umgang mit ihnen entscheidet über Erfolg oder Niederlage und somit über den Fortbestand des Unternehmens als Familienunternehmen. Die Traditionen in den Unternehmerfamilien stammen oft noch aus vergangenen Zeiten, wodurch in der Vergangenheit die Möglichkeiten für Töchter, die Nachfolge anzutreten, eingeschränkt waren. Doch eine aktuelle Studie des Wittener Instituts für Familiennachfolge (WIFO) zeigt, dass immer mehr Unternehmertöchter in die Fußstapfen des Vaters treten, da sie die Nachfolge als Karrierechance nutzen. Muster wie das der Primogenitur, also die Ordnung der Erbfolge, nach welcher nur der erstgeborene Sohn die Nachfolge antritt, verlieren in der Nachfolgeregelung von Familienunternehmen ihre verlässliche Orientierungsfunktion. Hier bekommen die Töchter mittlerweile eine bedeutende Rolle, indem sie die Führung des Familienunternehmens als Karrierechance nutzen. Gleichzeitig ergibt sich eine Perspektive für die Frage nach der Weiterführung der Unternehmen – auch angesichts fehlender Nachfolger. Familienzugehörig, ...
Weiterlesen
Wissens- und Informationsplattform zur Unternehmensnachfolge
BWS NachfolgerForum 2017 Unternehmensnachfolge zum Erfolg führen durch eine ganzheitliche Ausrichtung mit neuen Ansätzen und Perspektiven für Unternehmen, Nachfolger und Investoren – diesem Thema widmet sich das NachfolgerForum, ein neues und einzigartiges Format am 27. und 28. November 2017 im Europapark Rust ( www.nachfolgerforum.de). Jeder sechste mittelständische Unternehmer in Deutschland plant bis zum Jahr 2018 sein Unternehmen an einen Nachfolger zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 Unternehmen mit ca. 4 Millionen Beschäftigten, wie eine Studie von KfW Research zeigt. Die Unternehmensübergabe erfolgreich zu gestalten wird folglich mehr und mehr zu einer zentralen Herausforderung für den Mittelstand. Von den Inhabern kleiner und mittlerer Unternehmen, die binnen drei Jahren übergeben wollen, haben lediglich 42 Prozent den Nachfolgeprozess gestartet, weitere 22 Prozent haben konkrete Planungen. Das heißt aber auch: Rund ein Drittel der Unternehmer hat wenig bis nichts unternommen, für sie droht die Zeit knapp zu werden. Die Zukunftssicherung von ...

Weiterlesen
Unternehmenstransaktionen: Auf den richtigen Prozess kommt es an
Die Düsseldorfer Transaktionsberatung AVANDIL GMBH stellt heraus, in welche verschiedene Phasen ein Unternehmensverkauf aufgeteilt ist. Alle davon sind wichtig, um die Transaktion erfolgreich abzuschließen. Die AVANDIL GMBH ist Spezialistin für den Unternehmensverkauf im Mittelstand. Preis festlegen, Käufer finden, Vertrag unterschreiben, Unternehmensverkauf innerhalb weniger Wochen gelungen? Das ist gerade im inhabergeführten Mittelstand eine weit verbreitete Annahme. „Aber ein Unternehmensverkauf im Mittelstand verläuft über mehrere Phasen. Und alle diese Schritte benötigen Zeit – sie sind sequenziell und müssen nacheinander qualifiziert abgearbeitet werden“, sagt Sergio Nicolas Manjon, Gründer und Geschäftsführer der M&A-Beratung AVANDIL GMBH aus Düsseldorf, die sich auf die Durchführung von Unternehmensverkäufen im Mittelstand spezialisiert hat. „Daher ist Zeitdruck bei einem Unternehmensverkauf nur hinderlich. Von der Entscheidung für den Verkauf bis zum Vollzug des Deals ist es ein bestimmter Weg, der von vielen verschiedenen Aufgaben gesäumt ist.“ AVANDIL begleitet Unternehmer auf diesem Weg und steht ihnen als Berater bei allen Fragestellungen zur ...
Weiterlesen
Nachfolge und Wachstum strategisch gestalten
BWS NachfolgerForum 2017 China will bis 2020 Technologieführer in allen Schlüsseltechnologien sein und kauft dazu Know-how sowie ganze Unternehmen. Auch Konzerne gehen verstärkt in lukrative mittelständische Märkte und machen dort die Preise kaputt. Der Mittelstand wird so unter Druck gesetzt und muss schließlich billig verkaufen. Das ist Strategie. Doch der Mittelstand kann sich wehren. Auf dem NachfolgerForum von BWS am 27. und 28. November 2017 ( www.nachfolgerforum.de) im Europapark Rust finden Unternehmen, Investoren und potentielle Nachfolger das nötige Know-how dazu. Sie bekommen Einblick in den gesamten Verkaufsprozess und Lösungsmechanismen zu individuellen Herausforderungen. Wie kann ich auf aktuelle Problemsituationen am besten reagieren? Unsichtbares im eigenen Nachfolgesystem erkennen, passende Finanzierungsmöglichkeiten finden und aus den persönlichen Erfahrungen von Verkäufern und Käufern profitieren – das NachfolgerForum vermittelt das Know-how. So lässt sich die individuelle Kauf- oder Verkaufsstrategie solide und nachhaltig entwickeln. Ähnliches gilt für die Finanzierung selbst, denn Geld ist im Überfluss vorhanden und ...

Weiterlesen