VoIP – kommen Notrufe übers Internetprotokoll an?
Hausnotrufsysteme passen sich an VoIP an / Mobile Notrufsysteme laufen über Mobilfunk Helpphone (Bildquelle: Baser International Service GmbH) Wer auch über 70 aktiv und unabhängig leben möchte, beugt vor: Ein eingerichteter Notruf sorgt dafür, dass im Notfall umgehend die angeschlossene Rettungszentrale zur Hilfe eilt. Beim Hausnotruf ist die am Arm oder um den Hals getragene Notrufeinheit ans Festnetz angeschlossen, während mobile Notrufsysteme über das Mobilfunknetz laufen. Derzeit läuft die Umstellung des Festnetzes auf VoIP – Voice over Internet Protocol – auf Hochtouren. Hat diese Umstellung auf Internettelefonie Folgen für den Hausnotruf? Worauf müssen Interessierte bei der Wahl des für sie passenden Dienstes achten? Umstellung auf VoIP Die gute alte Telefonleitung, die Stimmen durch die Leitung jagt, leistete viele Jahre gute Dienste. Doch verliert sie aufgrund des Alters zunehmend an voraussagbarer Ausfallsicherheit und hält mit den Anforderungen des aktuellen technischen Fortschritts nicht mehr Schritt: Heute rasen neben Gesprächen auch Filme, gestreamte ...
Weiterlesen
Neuer Tarif beim mobilen Notruf Helpphone
Helpphone (Bildquelle: Baser International Service GmbH) Wer auch in der dritten Lebensetappe oder mit erhöhtem Risiko für Herzkreislauferkrankungen aktiv bleiben will, findet im mobilen Notrufkonzept Helpphone einen zuverlässigen Service für zu Hause und unterwegs. Das Helpphone umfasst ein Komforthandy, einen 24-Stunden-Notruf, der in den eigenen vier Wänden ebenso greift wie unterwegs, einen Schutzbrief fürs In- und Ausland sowie eine Flatrate in alle Netze. Der Anbieter und Initiator des umfassenden Servicepaketes, die Baser International Service GmbH, bietet ab jetzt mit „Premium“ und „Komfort“ zwei Tarife an. Die beiden Monatstarife „Premium“ und „Komfort“ Der „Premium-Tarif“ enthält folgende Features: das Komforttelefon Datacet 7000 One, die Direktverbindung zur 24-Stunden-Notrufzentrale des Deutschen Roten Kreuzes, der im In- und Ausland geltende Schutzbrief der Roland Versicherung sowie die Telefon-Flatrate von Vodafone. Für eine Monatsgebühr von 42,50 Euro sind all diese Features inklusive. Wer seine Handynummer gern behalten möchte oder sich noch mitten in einem bestehenden Vertrag befindet, ...
Weiterlesen
Unterwegs in der zweiten Lebenshälfte
Fünf Tipps für seniorengerechtes Reisen Mit dem Helpphone unterwegs (Bildquelle: @Pixabay) Reisen macht Spaß und schenkt Erlebnisse, die nachhaltig bereichern. Außerdem hält Mobilität Körper und Geist in Schwung. Wer sich gern auf den Weg macht, empfindet diese Neugier ein Leben lang, und gerade nach der Berufstätigkeit genießen Menschen Zeit, ausgiebig auf Tour zu gehen. Das Alter schränkt dabei nicht automatisch ein. Eine besonnene Vorbereitung jedoch und das Beachten eigener Bedürfnisse steigern spürbar den Komfort. Sich selbst treu bleiben Jeder Mensch reist auf eine andere Art am liebsten. Die einen erholen sich beim Radeln mit Freunden, andere lieben Geruch und Gewusel asiatischer Straßen, die dritten schwören auf ihr Yoga-Retreat und wieder andere fühlen sich auf Gruppenreisen mit kulturellem Schwerpunkt pudelwohl. Auch Ältere sollten ihren Präferenzen folgen, dabei aber mit Offenheit potentiellen Veränderungen begegnen. Falls das Erradeln der Alpen nun zu mühselig erscheint – warum nicht auf ein E-Bike umsteigen? Der Yoga-Urlaub ...
Weiterlesen
Telefonie für die Generation 70+
Helpphone bewahrt Unabhängigkeit in der zweiten Lebenshälfte Das Helpphone von Baser International (Bildquelle: @Baser International Service GmbH) Autark und aktiv – wer auch über 70 unabhängig leben möchte, findet im Helpphone einen zuverlässigen, mit starken Partnern vernetzten Begleiter. Das Komforthandy mit SOS-Funktion, GPS, All-Net-Flatrate und angeschlossener Versicherung fördert Selbständigkeit im Alter und dient Besitzern und Angehörigen als Rundum-Sorglos-Paket. Die Fäden des umfassenden Serviceangebots aus Hard- und Software, Mobilfunk-Flatrate, Notrufzentrale und Versicherung laufen bei Anbieter Baser International zusammen: Die Düsseldorfer haben das Helpphone ins Leben gerufen und bieten das Gesamtpaket für 42,50 Euro im Monat an. Mobil und selbstbestimmt Im Wald unterwegs und plötzlich flau? Ein Ausrutscher im Flur? Selten geschehen solche Zwischenfälle, doch treten sie einmal ein, beugt das Helpphone Panikattacken und Wartezeiten vor. Einfach auf die gut sichtbare SOS-Taste des Komforthandys drücken – sofort meldet sich die Notrufzentrale des Deutschen Roten Kreuzes Düsseldorf und springt in den Lautsprechermodus über. ...
Weiterlesen
MobilNotruf24: Mobil und sicher in ganz Europa unterwegs mit Notruf- und Servicepaketen per Handy
Vorstellung auf der IFA 2011 in Berlin MobilNotruf24 Sicher und sorglos. Es hört sich fast etwas unwirklich an, was der Esslinger Richard Malone entwickelt hat, bedient die zentralen Bedürfnisse moderner älterer Menschen. Sich frei zu bewegen und sich gleichzeitig sicher zu fühlen. Das Handy in der Tasche ist der Aufpasser. MobilNotruf24 heißt das Angebot, das per Handy-Tastendruck eine Verbindung zu einer rund um die Uhr mit Fachkräften besetzten Notruf- und Servicezentrale schaltet. Über GPS meldet das Handy dabei automatisch den Standort seines Besitzers. Aus der Zentrale heraus wird dann Hilfe aktiviert – und zwar europaweit. Das ist das besondere und wirklich einzigartige! Richard Malone hat MobilNotruf24 aus dem Prinzip des Hausnotrufs heraus entwickelt, den er seit vielen Jahren erfolgreich im Großraum Stuttgart betreibt. „Die Idee hatte ich schon länger“, sagt der 52-Jährige. „Doch dazu benötigt man auch eine bestimmte Technik – GPS, die auf Mobiltelefonen funktioniert. Die gibt es noch ...
Weiterlesen