Zhejiang-Universität: Definition einer neuen internationalen Bildungsära
Der Konsens ist eindeutig. Javid, Maddelena und Xihang Wu berichten über ihre Erfahrungen im Studentenleben auf dem 2016 eröffneten Haining International Campus der Zhejiang University, der eine wegweisende Blaupause für die moderne Wissenschaft darstellt. „Es ist einzigartig hier“, sagt der 23-jährige Javid aus Aserbaidschan, der sich im zweiten Jahr seines Masterstudiums in China befindet. „Bei der Errichtung des internationalen Campus wurde alles berücksichtigt. Die Einrichtungen sind modern und so gestaltet, dass sich das akademische und soziale Leben sehr gut ergänzt. Menschen von überall auf der Welt können sich hier zu Hause fühlen.“ Die Studenten verweisen auf eine riesige Bibliothek, ein Fitnessstudio, ein Musikzimmer, Lesesäle und ein wachsendes außeruniversitäres Netzwerk, während sie über die Vorzüge des Campus reden. Maddelena aus Italien, die chinesische Sprache und Kultur studiert, sagt: „Es ist sehr einfach hier zu leben, es wurde an alles gedacht.“ Das Gespräch wechselt zur Ausbildung und das Lob wird noch deutlicher. ...
Weiterlesen
154 Absolventen feiern ihren Masterabschluss
2. SIBE-Graduierungsfeier 2018 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart Am vergangenen Freitag, den 26. Oktober, fand die zweite Graduierungsfeier der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) der Steinbeis-Hochschule Berlin im Jahr 2018 statt. Im Stuttgarter Haus der Wirtschaft wurden an diesem Abend 154 Absolventen geehrt. In den Studiengängen „International Business Law“, „General Management“ und „International Management“ studierten die diesjährigen Absolventen, berufsintegriert und teilweise 100% online für einen Zeitraum von 16 bis 30 Monate. Innerhalb der Studienzeit konnten die Absolventen das theoretisch vermittelte Wissen unverzüglich in ihrem jeweiligen Partnerunternehmen anwenden. Die erlernten Methoden boten die Grundlage für die Entwicklung zukunftsfähiger und innovativer Problemlösungen. Das Studium an der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) ermöglicht es den Akademikern, parallel zur Vollzeit-Berufstätigkeit einen anspruchsvollen, transferorientierten Masterabschluss zu erlangen. Ein Großteil der Absolventen in diesem Oktober wird von ihrem projektgebenden Unternehmen übernommen oder hat bereits eine Anstellung in einem neuen Unternehmen gefunden. ...
Weiterlesen
Waldorflehrer werden
Studieninformationstag am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule Waldorflehrer mit Schülern im Unterricht der 2. Klasse Studieninformationstag am Studienzentrum Mannheim der Alanus Hochschule Die Alanus Hochschule – Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität informiert am Samstag, 5. Mai 2018 von 14:00 Uhr bis 17:30 über die Studiengänge der Waldorfpädagogik und Heilpädagogik. Die Veranstaltung beginnt mit einem Vortrag zur Waldorfpädagogik von Albert Schmelzer, Professor für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Waldorfpädagogik und Interkulturalität. Anschließend können die Räumlichkeiten der Hochschule bei einer Führung besichtigt werden, um 15:45 Uhr finden Beratungen zu allen Studiengängen und Weiterbildungen statt. Parallel können sich Interessierte bei einem offenen Markt über die Wahlfächer oder den Studienschwerpunkt Inklusive Pädagogik informieren. Mitarbeiter und Studierende beraten während der gesamten Veranstaltung zu Fragen rund um das Studium. Zwei Schwerpunkte in Lehre und Forschung des Instituts für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität in Mannheim sind Inklusive Pädagogik und Interkulturalität. „Heute gehören Inklusion und Diversität zu ...
Weiterlesen
„Im Werkstofftechnik-Labor arbeiten macht mich glücklich!“
Frauen-Power im Masterstudium am Campus Tuttlingen Lina Klinge studiert im Master-Studiengang Angewandte Materialwissenschaften. Ingenieurwissenschaften und Frauen? Diese Kombination findet sich hierzulande selten. Wir haben mit Frauen gesprochen, die sich für einen technischen Masterstudiengang am Tuttlinger Standort der Hochschule Furtwangen (HFU) eingeschrieben haben. Lina Klinge studiert im Masterprogramm Angewandte Materialwissenschaften am Hochschulcampus Tuttlingen. Die Frauenquote in ihrer Fachrichtung liegt bei 31,4 Prozent (Stand: 03.11.2017). „Das ist hoch“, meint die ambitionierte Materialwissenschaftlerin. Denn deutschlandweit sind weniger als 20 Prozent der Ingenieure weiblich. Nichtsdestotrotz studiert die gebürtige Braunschweigerin seit 2013 an der Ingenieurschmiede in Tuttlingen. Erst im Bachelorstudiengang Werkstofftechnik und jetzt Materialwissenschaften. „Ich bin glücklich, solange ich den ganzen Tag im Labor arbeiten, Werkstoffe prüfen, entwickeln oder verbessern kann“, begründet Lina Klinge ihre Entscheidung. Mit dem Masterabschluss erhofft sie sich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. „Außerdem halte ich mir die Möglichkeit zu einer anschließenden Dissertation offen“, erklärt sie. „Angewandte Materialwissenschaften“ führt Studierende in ...
Weiterlesen
Ab sofort: Master Elektrotechnik im Fernstudium
Weiterer Ingenieur-Studiengang an der Wilhelm Büchner Hochschule (Bildquelle: CrazyCloud @ fotolia) Pfungstadt bei Darmstadt, 19.07.2017 – Energiewende, Elektromobilität oder Internet der Dinge – dies sind nur drei der Zukunftsthemen, die maßgeblich von Ingenieuren der Elektrotechnik vorangetrieben werden. Entsprechend groß ist der Bedarf an qualifizierten Experten. So rechnen laut VDE Tec Report 2017 83 Prozent der befragten VDE-Mitgliedsunternehmen damit, dass der Anteil der Elektrotechnikingenieure und IT-Experten in Unternehmen weiter wachsen wird. Mit dem neuen Master-Studiengang Elektrotechnik (M.Eng.) bereitet die Wilhelm Büchner Hochschule auf Fach-, Führungs- und Managementaufgaben im internationalen Umfeld vor. Das berufsbegleitende Fernstudium kann ab sofort und jederzeit begonnen sowie vier Wochen kostenlos getestet werden. Homogenisierungsphase: Vorkenntnisse Elektrotechnik Der Studiengang richtet sich an alle Interessenten mit einem abgeschlossenen sechs- oder siebensemestrigen ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Erststudium. Absolventen eines siebensemestrigen Elektrotechnik-Bachelorstudiums steigen direkt in den dreisemestrigen Studiengang ein. Alle anderen starten mit einer Homogenisierungsphase im Umfang eines Semesters, um fehlende Vorkenntnisse zu ...
Weiterlesen
Aus GGS wird DGS
Mit neuem Namen in die Zukunft Heilbronn, 1. April 2017 Paukenschlag am Neckar: Zum 1. April wird aus der German Graduate School of Management and Law (GGS) die Deutsche Graduierten Schule für Betriebsführung und Recht (DGS). Hinter dem neuen Markennamen steht die Neuausrichtung an den traditionellen Werten der Betriebswirtschaftslehre, ganz im Sinne der deutschen BWL-Pioniere Eugen Schmalenbach und Erich Gutenberg. Damit verabschiedet sich die Heilbronner Hochschule vom makroökonomischen Ansatz und rückt die mikroökonomische Theorie in das Zentrum von Forschung und Lehre. Man spricht Deutsch Mit dem neuen Namen vereinfacht die Deutsche Graduierten Schule für Betriebsführung und Recht ihre Kommunikation und konzentriert sich zukünftig ausschließlich auf das deutsche Hochschulpublikum. Als logische Konsequenz verabschiedet sich die DGS damit auch vom englischsprachigen Studiengang MBA. Eine Marktforschung des renommierten Instituts Fake Enterprises hatte ergeben, dass 92,7 Prozent der in Deutschland eingeschriebenen Bachelorstudenten die Unterrichtssprache Deutsch bevorzugen und 67,4 Prozent der deutschen Unternehmen eine Abschottung ...
Weiterlesen
Per Fernstudium zum Steuerexperten: Masterstudiengang der HFH integriert Vorbereitung auf Steuerberaterprüfung
(Mynewsdesk) Die HFH – Hamburger Fern-Hochschule geht neue Wege in der akademischen Ausbildung von Steuerexperten. Mit dem Masterstudiengang Taxation – Steuerberatung bietet die staatlich anerkannte Hochschule ab Oktober 2016 eine Kombination aus akademischer Qualifikation zum Master of Arts und einer vollintegrierten Vorbereitung auf die externe Steuerberaterprüfung. Hierzu kooperiert die HFH mit renommierten Anbietern von Vorbereitungskursen, deren Inhalte wiederum auf das Masterstudium anrechenbar sind. Konzipiert als flexibles und betreutes Fernstudium, welches das steuerliche Expertenwissen um relevantes Know-how aus benachbarten Fachgebieten ergänzt, führt der Studiengang in sechs Semestern zum Abschluss Master of Arts. Vorkenntnisse beeinflussen die Gesamtkosten Flexibilität zeichnet den Studiengang aus, entsprechend flexibel setzen sich auch die Gebühren zusammen: Sie betragen für den akademischen Anteil fix 6.300 Euro, zuzüglich 750 Euro für die Masterthesis. Hinzu kommen die Kosten für die Vorbereitungskurse zur Berufsprüfung, welche die Studierenden entsprechend ihrer individuellen Vorkenntnisse besuchen können. „Unser neues Angebot ermöglicht die vollständige Anerkennung dieser Kurse ...
Weiterlesen
Mit Energiedaten einfacher arbeiten Werkstudent sorgt für mehr Nutzerfreundlichkeit
(Mynewsdesk) Toni Wechselberger, Werkstudent bei der ccc software gmbh, entwickelte seit November 2014 ein Konzept zur Erstellung nutzerfreundlicher Online-Dokumentation. Nutzer werden nun durch übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit der Funktionsweise der Analysewerkzeuge vertraut gemacht. Zusätzlich werden damit Produktinformationen angeboten, die ihnen die Konzepte der Anwendung näherbringen. So können Nutzer die Energiemanagementsoftware optimal nutzen und selbst mit den mitunter sehr komplexen Daten einfach arbeiten. Herr Wechselberger studierte Technische Redaktion und Wissenskommunikation an der Hochschule Merseburg. Während seiner praktischen Tätigkeit bei ccc erstellte er für die Energiemanagementsoftware cccEPVI sowohl eine Online-Hilfe wie auch ein Benutzerhandbuch. Auch in seiner Masterarbeit befasste er sich intensiv mit dem Thema und schloss mit der Note „sehr gut“ ab. Online-Hilfe und Handbuch stammen aus einer gemeinsamen Datenquelle. Damit können Aktualisierungen schneller durchgeführt werden. Dabei wurde der XML-Standard DITA eingeführt. DITA ist eine XML-basierte Architektur für die Erstellung, Verteilung und Wiederverwendung von technischen Informationen. Mit DITA kann besonders strukturiert und ...
Weiterlesen
Berufsbegleitendes Masterstudium Wissensmanagement
Weiterbildung zum Wissensmanager an der Hochschule Hannover Die Zeit ist reif für einen verantwortungsvollen Umgang mit Wissen, dem „Erfolgsfaktor“ für Unternehmen und Organisationen in der Informations- und Wissensgesellschaft. Die vielfältigen Veränderungstrends – vom demografischen Wandel, über die zunehmende Dynaxität, die Informationsflut, Digitalisierung und globale Vernetzung – stellen uns vor massive Herausforderungen im Hinblick auf die Ressource Wissen. Die Implementierung von Wissensmanagement / Knowledge Management eröffnet Wirtschaftsunternehmen, Verwaltungen sowie jedem Einzelnen Potenziale, sich durch einen optimierten Umgang mit Daten, Information, Wissen und Lernen weiterzuentwickeln und für den permanenten Wandel gerüstet zu sein. Im Masterstudium erwerben die Teilnehmer/innen umfassende und ganzheitliche Wissensmanagement-Kenntnisse in Theorie und Praxis: von Theorie-Modellen, über Methoden und Tools bis zur Implementierung von Wissensmanagement. Themen wie Big Data, Open Access, Forschungsdaten, Data-Mining, Sematic Web, E-Learning, persönliche Wissensmanagement stehen ebenso auf der Agenda wie Statistik, Recherche und Informationsrecht. Es gibt ausreichend Zeit für Austausch, Reflexion und Übertragung in die eigene ...
Weiterlesen
Neues Masterstudium in München: Management Digitales Publizieren
Bayern als Innovationsstandort und Schmiede von Spezialisten in zukunftsweisenden Tätigkeitsfeldern: Mit dem neuen, berufsbegleitenden Masterstudiengang „Management Digitales Publizieren“ will die Hochschule München ein deutliches Zeichen und Maßstäbe setzen, was die akademische Ausbildung in den Bereichen Content Marketing, Digital Publishing, E-Business und Crossmedia Communication betrifft. Vom Studiengang profitieren Studierende und deren zukünftigen Arbeitgeber – Unternehmen der Region –  gleichermaßen. „Management Digitales Publizieren trifft den Nerv der Zeit und begegnet aktiv den Herausforderungen der Zukunft“. Professorin Dr. Sabine Wölflick, die den neuen Studiengang mitverantwortet, unterstreicht die Vielfalt und die Komplexität, die Kommunikation in den Unternehmen vor völlig neue Herausforderungen stellt: „Und dies betrifft keineswegs nur Verlage, Corporate Publisher und Agenturen, die Geschäfte mit Inhalten machen, sondern jedes Unternehmen, das im Medienzeitalter intern wie extern Content produziert bzw. nutzt.“ Zukunftsweisendes Know-how für Unternehmen aller Branchen
Weiterlesen
Gesucht: Digital Media-Experten für Banken und Versicherungen
Ob intern oder mit Kunden und Partnern: Digitale Inhalte zu erstellen, aufzubereiten und über verschiedene Kanäle crossmedial zu verteilen – dies zu planen und zu steuern, gehört zu den Schlüsselkompetenzen, die Kommunikation in Banken und Versicherung erfordert. Nicht von ungefähr steigt deshalb in diesen Branchen die Nachfrage nach Experten und Führungskräften, die das entsprechende Know-how digitalen Publizierens und modernen Content-Managements besitzen und strategisch einsetzen können. Direkt an der Zielgruppe: Content crossmedial und effizient nutzen Auf den steigenden Bedarf u. a. an ausgebildeten Fachleuten reagiert die Hochschule München mit einem neuen Studiengang. Im kommenden Wintersemester 2015 startet sie den neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang. „Management Digitales Publizieren“. Ein zentrales Modul (von insgesamt neun) ist „Contentmanagement und -technologie“, das laut Professor Dr. Sabine Wölflick den Studierenden „neben vertieftem Basiswissen über Datenhaltung, Content-Management-Systemen und Portalstruktur vor allem die nötigen Fähigkeiten vermittelt, auf Zielgruppen zugeschnittenen und strukturierten Content geplant und möglichst effizient einzusetzen“.
Weiterlesen
Umfrage der Hochschule München zeigt: Es herrscht akuter Bedarf an Experten
Im Wintersemester 2015 startet an der Hochschule München der berufsbegleitende Masterstudiengang. „Management Digitales Publizieren“. Dabei ermöglicht es die Weiterbildungspartnerschaft mit der Akademie der Deutschen Medien den Studierenden, ihren Studienverlauf individuell zu planen, indem sie u. a. Zertifikatskurse anrechnen lassen. Bewerbungsfrist für das Masterstudium ist vom 2. Mai bis 15. Juni. „Management Digitales Publizieren“ – ein Studiengang, der den Nerv der Zeit trifft und aktiv den Herausforderungen der Zukunft begegnet. Professorin Dr. Sabine Wölflick, die den neuen Studiengang mitverantwortet, unterstreicht die Vielfalt und die Komplexität, die Kommunikation in den Unternehmen vor völlig neue Herausforderungen stellt: „Und dies betrifft keineswegs nur Verlage, Corporate Publisher und Agenturen, die Geschäfte mit Inhalten machen, sondern jedes Unternehmen, das im Medienzeitalter intern wie extern Content produziert bzw. nutzt.“
Weiterlesen
Masterstudium Mechatronische Systeme macht Ingenieure fit für die Zukunft
Der Hochschulcampus Tuttlingen bildet mit Mechatronische Systeme Fachkräfte für die Forschung und Entwicklung aus Robin Laqua und Johannes Wienert (von links) studieren seit Oktober 2014 im Masterstudiengang Mechat Experten der Mechatronik sind am Industriestandort Deutschland gefragt. Für viele Unternehmen der Branche stellen gut ausgebildete, innovative Mitarbeiter einen echten Wettbewerbsvorteil dar. Der Masterstudiengang Mechatronische Systeme am Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen vermittelt die dafür notwendigen Methoden- und Fachkompetenzen, um technische Komponenten und Systeme entwickeln zu können. Mechatronik ist eine Kombination aus Mechanik, Elektronik und Informatik. Masterabsolventen arbeiten als Fachkraft oder in leitender Funktion in der Forschung und Entwicklung mechatronischer Lösungen oder kümmern sich um die Vermarktung und den Vertrieb mechatronischer Produkte. Studienschwerpunkte Mechatronische Systeme Die Schwerpunkte aus neun möglichen Fächern wählen die Studierenden selbst. Innerhalb von drei Regelsemestern des Masterstudiums können sie beispielsweise Bildverarbeitung, Elektronik, Datenanalysen, Embedded Systems oder Signalverarbeitung sowie Simulation belegen. Im Lehrplan stehen außerdem Forschungspraktika und Projektarbeiten sowie ...
Weiterlesen
UDE: Online-Master erfolgreich akkreditiert
Überzeugende Vorteile Der Bedarf für dieses berufsbegleitende Angebot ist da – das hat jetzt die Akkreditierungsagentur bestätigt. Der neue Master-Fernstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Duisburg-Essen (UDE) erfüllt alle Qualitätsstandards. Noch kann man sich für das kommende Sommersemester kurzfristig einschreiben. Mit dem Online-Master EIT können sich Ingenieure in der Elektrotechnik und Informationstechnik weiterentwickeln. Sie haben vier Vertiefungsrichtungen zur Auswahl: Automatisierungstechnik, Digitale Kommunikationssysteme, Hochfrequenzsysteme und Intelligente Energienetze. Eine Umfrage unter Personalern und Entscheidern großer Ingenieursbetriebe untermauert, dass sich eine solche Qualifizierung lohnt: Das Aufbaustudium vermittelt den aktuellen Stand von Forschung und Entwicklung; diese Expertise bringen die Studierenden ins Unternehmen ein, was sich für beide Seiten lohnt. Die flexible Zeiteinteilung, den fairen Preis und vor allem den praktischen Bezug sehen sie als große Vorteile für eigene und potenzielle Mitarbeiter. Insbesondere in der Automatisierungstechnik und den Energienetzen erwarten die meisten Unternehmen in den folgenden zwei Jahren steigende fachliche Ansprüche und suchen entsprechend qualifiziertes ...

Weiterlesen
Neuer BWL-Master an der HFH
Hamburger Fern-Hochschule baut Masterportfolio aus (Mynewsdesk) Hamburg, 12. März 2014 – Zum 1. Juli 2014 nimmt die HFH · Hamburger Fern-Hochschule mit Betriebswirtschaft (M.A.) einen weiteren Master in ihr Angebot auf. Der konsekutive Studiengang bietet die Möglichkeit, die in einem wirtschaftswissenschaftlich ausgerichteten Erststudium (z.B. BWL, VWL, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsrecht) erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und auszubauen. Durch die Wahl eines Studienschwerpunkts schärfen Masterstudierende zudem ihr berufliches und fachliches Profil. Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2014, Infoveranstaltungen finden ab sofort statt. „Bei der Besetzung von Stellen bevorzugen immer mehr Unternehmen Bewerber mit Masterabschluss und einer passgenauen Spezialisierung“, so Studiengangsleiter Dr. Gunnar Siemer. „Mit unserem Masterprogramm bereiten wir die Studierenden genau auf diese Anforderungen vor.“ Die angebotenen Studienschwerpunkte Human Resources Management und Controlling repräsentieren wichtige betriebliche Einsatzfelder für Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge. Der Abschluss Master of Arts qualifiziert für anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben im Management von großen und mittelständischen Unternehmen, internationalen Organisationen oder in ...

Weiterlesen