Anaconda Inc. zu Gast auf der Konferenz PyConDE und PyData Berlin 2019
Expertenaustausch zu Open Source, Python, Data & Co. Berlin/Austin, Texas, 01. Oktober 2019 – Vom 09. bis 11. Oktober findet die Konferenz PyConDE und PyData Berlin in den Räumlichkeiten des Kosmos statt. Auch die Anaconda Inc., Entwickler der weltweit bekannten Data-Science-Plattform, ist mit einem Vortrag von Keynote-Speaker Peter Wang, Chief Technology Officer bei Anaconda, und mehreren Fach-Sessions vertreten. Die PyConDE und die PyData Berlin haben sich in diesem Jahr erstmals als Konferenz zusammengeschlossen. Die Tagung umfasst einige Tutorials und Vorträge sowie mehr als 100 Sessions zu PyData-Themen wie Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Ethik sowie zu Python-Themen wie Programmierung, DevOps, Web und Django. Anaconda nutzt diese Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch und beteiligt sich aktiv mit seinem Know-how rund um Data Science und Machine Learning. Peter Wang, CTO von Anaconda, spricht in seiner Keynote-Session am 11.10. (09:10 Uhr, Hauptsaal) über das Thema „Rethinking Open Source in the era of ...
Weiterlesen
BullGuard stellt neue Version seiner Security-Suite vor
– Neue Funktion: „Secure Browser“ sorgt für sicheres Surfen – Machine Learning verbessert Schutz vor Zero Day Threats München, 25. September 2019 – Der Cybersecurity-Anbieter BullGuard stellt heute die neueste Version seiner Produktreihe vor. Die Lösungen Antivirus, Internet Security und Premium Protection wurden für die Version „2020“ weiter optimiert und um neue Sicherheitsfunktionen ergänzt. So sorgt zum Beispiel der BullGuard-eigene Secure Browser für sicheres Surfen. Machine Learning unterstützt dabei, Zero-Day-Angriffe schneller zu erkennen und davor zu schützen. Außerdem wurde der Identitätsschutz bei BullGuard Premium Protection gestärkt. „Die digitale Bedrohungslandschaft verändert sich ständig. Daher muss sich auch der Schutz vor Angriffen aus dem Netz stets anpassen. BullGuard 2020 sorgt dafür, dass Nutzer jederzeit vor neu auftretenden Bedrohungen sicher sind“, so Paul Lipman, CEO von BullGuard. „Es bleibt unser Ziel, unseren Kunden innovative Sicherheitslösungen zu bieten, die einfach zu bedienen sind. Benutzerfreundlichkeit und professioneller Kundensupport stehen bei uns – zusammen mit der ...

Weiterlesen
BIG DATA MINDS: Anaconda Inc. zu Gast auf Deutschlands größtem Datability-Event
Machine Learning und Best Practice-Strategien für den Umgang mit großen Datenmengen und Methoden zu deren Analyse Berlin/Austin, Texas, 13. September 2019 – Die Anaconda Inc., Entwickler der weltweit populärsten Data Science-Plattform, nimmt vom 16. bis 17. September als Business Partner an der Big Data Minds in Berlin teil. Interessenten sind eingeladen, sich an Stand 19 über den Mehrwert des Unternehmens zu informieren und spannende News rund um Data Science und Machine Learning zu erfahren. Die Big Data Minds 2019, die in diesem Jahr im „Maritim pro Arte Hotel“ vonstattengeht, bietet eine ideale Anlaufstelle für Entscheider aus der DACH-Region, um mehr über erfolgreiche Big Data-Projekte zu erfahren. Passend dazu hält Dr. Scott Collison, CEO von Anaconda, am ersten Veranstaltungstag (9:30-10:00 Uhr) einen Vortrag zum Thema: „What we can learn from AdTech’s mistakes? – Responsible Data Science and Machine Learning“. In seinem Vortrag geht Collison auf die Grundprinzipien für verantwortungsvolles Machine Learning ...
Weiterlesen
Künstliche Intelligenz: Oft Marketing-Bla mit wenig Substanz
ERP-Experte godesys diskutiert KI-Hype: Kundenversprechen genau hinterfragen und auf individuelle Anforderungen fokussieren. Mainz, 20. August 2019 – Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der Trendthemen schlechthin. Geht es um konkrete Geschäftsvorteile und Einsatzmöglichkeiten, fragt sich so mancher jedoch: Was ist KI eigentlich genau, und was bringt es wirklich? Die ERP-Experten von godesys warnen in diesem Zusammenhang: KI werde zwar oft als Allheilmittel angepriesen, bislang würden aber nur Standardlösungen eingesetzt, die für Marketingzwecke einen KI-Anstrich erhielten. Dies habe, so godesys, mit der eigentlichen Technologie, dem Deep Learning, das sich beispielsweise in Sprach-, Verhaltens- oder Gesichtserkennung finde, nichts zu tun. Das Problem: Unternehmen mangelt es heute noch an fundierten Datenverarbeitungsmöglichkeiten, um derartige Verhaltensmuster effektiv zu analysieren. Abgrenzung Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Deep Learning Godelef Kühl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der godesys AG, erläutert: „Künstliche Intelligenz bedeutet letztendlich, dass ein Computer in der Lage ist, menschliche Intelligenz nachzuahmen und eine Entscheidung zu treffen. Im ...

Weiterlesen
eurodata beruft Dr. Dirk Goldner zum Vorstand
Generalbevollmächtigter der ETL-Gruppe verantwortet die Geschäftsbereiche Datacenter und Softwareentwicklung Saarbrücken, 31. Juli 2019 – Der Saarbrücker IT-Hersteller hat seinen Vorstand erweitert und Dr. Dirk Goldner an Bord geholt. Dr. Goldner ist promovierter Physiker und hat über 20 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Führungspositionen in der ITK Branche. Ab sofort ist Dr. Goldner bei eurodata als Vorstand für die Softwareentwicklung der kaufmännischen Anwendungen, wie edrewe, edlohn, der Mandantenlösungen, sowie für das Datacenter mit den IT-Services, Site Reliability Engineering etc. verantwortlich. Seit 2017 ist er bei der ETL-Gruppe, dem Marktführer im Bereich Steuerberatung, als Generalbevollmächtigter für die IT der gesamten ETL-Gruppe zuständig. Zuvor hatte Dr. Goldner verschiedene Positionen in namhaften Unternehmen und Konzernen inne. Nach seinem Studium und der Promotion arbeitete Dr. Goldner zunächst als IT Architect und System Engineer bei IBM. Später war er als IT Architect und Consultant bei Computacenter und als Leiter der Systementwicklung bei Douglas tätig. 2015 wurde Dr. ...
Weiterlesen
Machine Learning: Marktstudie zeichnet INFORM als Top-Anbieter aus
(Bildquelle: INFORM GmbH) Die neue Marktstudie „Industrial Machine Learning“ des Beratungsunternehmens Center Smart Services zeichnet INFORM als einen der fünf besten Machine-Learning-Anbieter im deutschsprachigen Raum aus. Das Softwarehaus konnte vor allem durch die vorgestellten Anwendungsbeispiele überzeugen. Die erstmals durchgeführte Erhebung soll Entscheidern in produzierenden Unternehmen helfen, sich auf dem wachsenden Markt für industrielles Machine Learning (ML) zurechtzufinden. Für die Studie befragte ein branchenübergreifendes Konsortium 51 in Deutschland ansässige Lösungsanbieter. Daten gelten längst als wichtigster Rohstoff unserer Zeit. Die Frage, wie insbesondere Fertigungsbetriebe einen Mehrwert aus ihrer Datenlage ziehen können, hat nun die neue Studie „Industrial Machine Learning“ der Beratung Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus motiviert. Dabei ging INFORM als einer der fünf besten Lösungsanbieter hervor. Vor allem mit seinen bereits implementierten Anwendungsbeispielen konnte das Aachener Softwarehaus überzeugen. Machine Learning steigert Prozessqualität INFORM erweitert seine Optimierungssoftware, die auch im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz kommt, sukzessive um zusätzliche ...
Weiterlesen
Mit KI zu mehr Relevanz im Online-Shop von www.taylor-wheels.de
semcona launcht semantisches Online Magazin und optimiert Webshop-Inhalte für Taylor Wheels mit künstlicher Intelligenz Bautzen, 9. Juli 2019. Die Firma Taylor Wheels GmbH & Co. KG aus Schmölln-Putzkau ist einer der größten Laufradhersteller in ganz Europa. Seit Mai 2019 erstrahlt der Online Shop von Taylor Wheels in einem neuen Glanz. Die Texte des neuen Shops wurden mit Hilfe von semcona relevanzoptimiert. Zusätzlich wurde ein neues Magazin installiert, was dem Kunden weitere Informationen und Themen rund um das Fahrrad bietet. Diese Kombination erhöhte gleich zu Beginn die organische Reichweite des Shops und bringt mehr Besucher auf die Website, ohne dass zusätzliches Budget in Google Ads oder andere Paid-Maßnahmen investiert werden muss. Das ungewöhnliche an diesem Projekt: Zwei Hidden Champions trafen hier letztes Jahr im sächsischen Bautzen eher zufällig aufeinander. Taylor Wheels ist bislang kaum regional in Erscheinung getreten, liefert aber Fahrradteile europaweit. Die semcona sitzt seit 2013 im Gewerbepark Bautzen und ...

Weiterlesen
Machine Learning revolutioniert die Crashtest-Simulation
NTT DATA zeigt auf TDWI Konferenz den Einsatz von KI in der Fahrzeug-Entwicklung München, 13. Juni 2019 – Anlässlich der diesjährigen TDWI Konferenz in München stellt der führende Anbieter von Business- und IT-Lösungen NTT DATA seine neuesten Entwicklungen zur intelligenten Simulation von Crashtests im Automobilsektor vor. Dank der Integration von Machine Learning in die bereits in der Simulation bewährte Finite-Elemente-Methode (FEM), können Software- und Fahrzeug-Ingenieure schneller zu Erkenntnissen und tragfähigen Ergebnissen gelangen. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zur Mobilität der Zukunft und der wirtschaftlichen Umsetzung des autonomen Fahrens. Autohersteller führen bereits seit Jahrzehnten Crash Simulationen mit FEM durch, um Fahrzeuge zu konstruieren. Die Parametrisierung von FE-Modellen ist höchst komplex und zeitaufwändig. Der Show Case des globalen Innovationspartners NTT DATA zeigt, wie Simulationsdaten aufbereitet werden müssen, damit Machine Learning zum Zug kommen kann und den Entwicklungsingenieuren mittels sogenannter Entscheidungsbäume Vorschläge unterbreitet, um schnellstmöglich die optimale und sicherste ...
Weiterlesen
Aurora Labs stellt Auto Validate vor, um die Typgenehmigung zu erleichtern und Kosten für Automobilhersteller zu senken
Die Lösung senkt Kosten und vereinfacht die Einhaltung neuer Vorschriften Tel Aviv/München, 03. Juni 2019 – Aurora Labs, Anbieter der selbstheilenden Software für die Automobilindustrie, hat heute auf der TU-Automotive in Detroit Auto Validate vorgestellt. Die auf Machine Learning basierende Line-of-Code-MaintenanceTM-Technologie analysiert Beziehungen zwischen Softwarefunktionen dynamisch, wodurch eindeutig nachweisbar ist, welche Softwareversion auf der Steuereinheit läuft und wann Änderungen daran vorgenommen wurden. Auto Validate bildet die Beziehungen zwischen Softwarefunktionen ab und ermöglicht es somit, verschiedene Versionen des Softwarecodes zu vergleichen. Dadurch vereinfacht die Lösung den Typgenehmigungsprozess für Automobilhersteller, da sie es ermöglicht, die erforderlichen Tests genau zu bestimmen und die entsprechenden Nachweise für die Regulierungsbehörden zu erbringen. Das spart Zeit und senkt Kosten. Der Typgenehmigungsprozess umfasst je nach Land unterschiedliche Verfahren und Vorschriften für die Fahrzeugzulassung. In den meisten Ländern, einschließlich aller europäischen Staaten sowie China, Indien und Japan, müssen die Automobilhersteller gegenüber einer nationalen Regulierungsbehörde die Einhaltung der Vorschriften ...
Weiterlesen
Richtung Smart Factory
Maschinen- und Anlagenbauer vernetzen sich Mitte Mai war es wieder so weit: Bereits zum 17. Mal trafen sich namhafte Maschinen- und Anlagenbauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in Aachen, um sich mit den Experten der INFORM GmbH über die Digitalisierung ihrer Produktionsprozesse auszutauschen. Mit rund 160 Teilnehmern – darunter Firmen wie Voith, Bühler oder Oerlikon – verzeichnete die Veranstaltung einen neuen Besucherrekord. Eine Umfrage unter den beteiligten Unternehmen bestätigt, dass sich die Branche zunehmend digitalisiert. Der Weg zur Smart Factory ist jedoch noch weit: Eine konkrete Digitalisierungsstrategie haben erst die wenigsten. INFORM initiiert das jährliche Treffen als Plattform für Anwender des intelligenten APS-Systems FELIOS. Noch nie war die Nachfrage so groß wie 2019. „Die rege Beteiligung zeigt, dass der Maschinen- und Anlagenbau den Digitalisierungsbedarf erkennt und adressiert“, freut sich Andreas Gladis, Bereichsleiter Produktion bei INFORM, mit Blick auf den Teilnehmerzuwachs. „Gerade für diese forschungsstarke Branche bergen die aktuellen Fortschritte ...
Weiterlesen
Logivations bezieht neue Firmenzentrale direkt am Olympiapark in München
KI-Labor, Kundenveranstaltungen und Fachseminare in perfektem Rahmen Neuer Unternehmenshauptsitz von Logivations im 88 North am Olympiapark München, 29.05.2019 – Die Logivations GmbH, internationales Consulting- und Technologieunternehmen, hat im April 2019 ihre neue Firmenzentrale im obersten Stockwerk des „88 North“ Bürokomplexes am Münchner Olympiapark bezogen. Mit der Eröffnung des neuen Büros reagiert Logivations auf das anhaltend starke Wachstum und bietet den Mitarbeitern mehr Büro- und Forschungsflächen mit hochmoderner Ausstattung in angenehmem Ambiente. Das neue Büro im „88 North“ in der Riesstraße liegt zentral an einem der Hotspots der neuen Arbeitswelt in München und erfüllt mit seiner richtungsweisenden Infrastruktur alle Ansprüche an ein attraktives Arbeitsumfeld. Es ist zudem eines der bekanntesten Aushängeschilder moderner Architektur in der Münchner Innenstadt – direkt zwischen den Wahrzeichen Olympiapark und o2 Tower. Auch die Verkehrsanbindung ist optimal: Den Hauptbahnhof erreicht man mit der U-Bahn in weniger als zehn Minuten und den Flughafen mit dem Auto in 25 ...
Weiterlesen
Neue Open-Source-Bibliothek für Machine Learning Workflow
Mercury-ML gibt es kostenlos auf GitHub Die neuesten Entwicklungen der Datenverarbeitungs-Tools für Machine Learning haben zu einer Vielzahl an Open-Source-Bibliotheken geführt, die bereits professionell entwickelte und transparente APIs bereitstellen. Die bekannten Bibliotheken wie TensorFlow, PyTorch, Keras oder SciKit-Learn bilden die Basis für die Entwicklung maschineller Workflows. Kompliziert wird es jedoch, wenn Funktionen aus unterschiedlichen Bibliotheken aneinandergereiht werden müssen, um den Machine Learning Workflow fertig zu stellen. Das Team der Data Science & Artificial Intelligence Beratung Alexander Thamm GmbH hat dafür eine eigene Python Open-Source-Bibliothek „Mercury-ML“ entwickelt. Die Bibliothek zerlegt maschinelle Lernprojekte in ihre typischen Komponenten und bietet eine generische modulare Struktur, in die Implementierungen für spezifische Methoden und Technologien einfließen können. Diese zerlegten Komponenten können dann zu einem zusammenhängenden, leicht konfigurierbaren Workflow für die Entwicklung, Bewertung und Bereitstellung von Modellen für das maschinelle Lernen zusammengefügt werden. Was ursprünglich als internes Projekt begonnen hat, steht ab sofort allen Entwicklern kostenfrei auf ...
Weiterlesen
parsionate und mayato schließen strategische Partnerschaft
parsionate und mayto begleiten gemeinsam die Zusammenführung von Datenmanagement, Analytics und Machine Learning Die beiden Beratungsspezialisten parsionate und mayato schließen eine strategische Kooperation, um europäische Enterprise-Kunden mit durchgängigen Datenmanagement- und Analytics-Lösungen zu unterstützen. Der ganzheitliche Fokus auf Data & Analytics ermöglicht bessere Entscheidungen Die Integration heterogener Datenquellen und die Befähigung der Mitarbeiter, selbstständig Daten auszuwerten und zu verknüpfen, sind wichtige Themen im Datenmanagement. Um fundierte Entscheidungen treffen zu können, sind qualitativ hochwertige Daten und eine einwandfreie Datenanalyse notwendig. Die Zusammenführung von zentralen Datenmanagement-Lösungen, wie Master Data Management (MDM) und Product Information Managment (PIM) aus dem parsionate Portfolio, mit modernen Analytics-Lösungen und Business Intelligence (BI) Anwendungen aus dem mayato Repertoire ermöglicht Unternehmen eine bessere Einsicht in ihre Datenbestände. Sie bietet ihnen damit Sicherheit und zuverlässige Entscheidungsgrundlagen für die Umsetzung ihrer digitalen Geschäftsmodelle. Bereits heute setzen Kunden auf die Expertise der beiden Beratungsteams. Die Analysemöglichkeiten umfassen neben dem Einsatz moderner Business Intelligence ...

Weiterlesen
Genpact und Envision Virgin Racing Formel-E-Team kooperieren, um Rennleistung zu verbessern und nachhaltige E-Mobilitätsinnovationen voranzutreiben
Erfahren Sie beim E-Prix am 25. Mai in Berlin, wie Genpact und das Envision Virgin Racing Team KI, Datenerfassung und Analyse zur Optimierung der Rennergebnisse einsetzen NEW YORK/BERLIN, 2. Mai 2019 – Genpact (NYSE: G), ein globales Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Bereitstellung digitaler Transformation spezialisiert hat, startete vor Kurzem eine strategische Partnerschaft mit dem Formel-E-Rennteam Envision Virgin Racing. Die Partnerschaft hat das Ziel, die Ergebnisse des Rennteams langfristig zu verbessern. Ein wichtiger Teil dieser Initiative ist der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) durch Genpact zur Analyse riesiger Datenmengen und zur Beurteilung von Rennleistungsmustern. Das ermöglicht dem Rennteam, verborgene Effizienzen zu identifizieren und neue Rennstrategien zu entwickeln. Die Formel E macht am 25. Mai Station in Berlin, wo auch Genpact und das Envision Virgin Racing Team ihre einzigartige Partnerschaft vorstellen und für Pressegespräche bereitstehen. In der Formel E wird das Rennen in nur 45 intensiven Minuten entschieden. Jeder Bruchteil einer ...
Weiterlesen
Rompetrol forciert digitale Transformation mit Software-Suite von AspenTech
Mit den Lösungen sollen ungeplante Ausfallzeiten reduziert und die Wartungskosten mit Hilfe neuester Datenanalytik minimiert werden (Bildquelle: @Rompetrol) München, 29. April 2019 – Rompetrol Rafinare, das größte Raffinerieunternehmen in Rumänien und Mitglied der KMG International Group, treibt seine Strategie der digitalen Transformation weiter voran und setzt dabei auf die Software Suite aspenONE® Asset Performance Management (APM) von Aspen Technology, Inc. (NASDAQ: AZPN). Die Lösungen Aspen Mtell® und Aspen Fidelis Reliability™ kombinieren Big Data und Machine Learning-Technologien mit umfassenden Kenntnissen aus der Verfahrenstechnik. Ziel ist die Verbesserung der Anlangenzuverlässigkeit und -Verfügbarkeit: Betriebszeiten von Produktionsanlagen werden optimiert und Wartungskosten gesenkt. Mit dem neuen Softwarepaket lässt sich die Performance über den gesamten Lebenszyklus von Design, Betrieb und Wartung maximieren. Rompetrol kann so Anlagenausfälle nicht nur vorausschauend erkennen, sondern auch die damit verbundenen finanziellen Auswirkungen nachvollziehen und bessere Entscheidungen treffen. Aspen Mtell verarbeitet historische wie Echtzeit-Betriebs- und Instandhaltungsdaten, um präzise Fehler- und Anomalie-Signaturen aufzudecken, ...
Weiterlesen