Erfolgsmodell Ausbildung: Vom Auszubildenden zum Gesellen
Prüfungszeit im Handwerk – Verteilung von Gesellenbriefen – Feierliche Lossprechung und Start in den Ernst des Lebens für Auszubildende deutschlandweit. Zwischenruf von Norbert Hahn, Hahn Fertigungstechnik GmbH aus Papenburg / Niedersachsen Hahn Fertigungstechnik GmbH – Papenburg / Ausbildung Los- und Freisprechungszeit im Februar – Auszubildende erhalten in diesen Wochen ihren Gesellenbrief. Vom Auszubildenden des dualen Ausbildungssystems starten die bestandenen Prüflinge in den „Ernst des Lebens“ als Geselle. Eine einzigartige Auszeichnung mit Tradition, erläutert Geschäftsführer Norbert Hahn von der Hahn Fertigungstechnik GmbH. Das Familienunternehmen Hahn Fertigungstechnik GmbH bildet jährlich neue Fachkräfte im Rahmen des dualen Ausbildungssystems aus. Die Berufsbilder Feinwerkmechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik, Technischer Produktdesigner Maschinen und Anlagenkonstruktion und Kauffrau/-mann für Büromanagement gehören zu den aktuellen Ausbildungsberufen des Unternehmens. Die qualifizierte Ausbildung stellt die Säulen des Mittelstandes. Die Stärkung von Nachwuchsfachkräften ist eine Investition in die Unternehmenszukunft, erläutert Norbert Hahn die Firmenphilosophie. Als verantwortungsvolles Unternehmen übernehmen wir als Ausbildungsbetrieb die sozial-gesellschaftliche ...
Weiterlesen
Maschinenbau Hahn: Duale Ausbildung sichert das Handwerk
Stolzes Handwerk – Tradition und Moderne der Ausbildung – Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG in Papenburg. Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule ist das Erfolgsmodell in Deutschland, von Wolbert Hahn Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg Bei Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG in Papenburg durchlaufen die Auszubildenden das duale System. Was ist duale Ausbildung? Geschäftsführer Wolbert Hahn: „Die duale Berufsausbildung besteht aus einer bewährten Kombination von beruflicher und schulischer Ausbildung. Sie zählt zum Bereich der sogenannten fortgeschrittenen Sekundarbildung. Nach Abschluss der Schulpflicht an einer Haupt- oder Realschule beginnen junge Erwachsene in Deutschland mit der dualen Berufsausbildung“. Die Lehrstelle ist Voraussetzung. Der Arbeitgeber stellt den jungen Auszubildenden für die Berufsschule frei. In der Berufsschule erfolgt der Fachunterricht. Wolbert Hahn: „Durch die Zusammenarbeit mit den Betrieben und Berufsschulen entsteht Transparenz und Vergleichbarkeit der Abschlüsse. Wir nehmen die Ausbildung unserer jungen Teammitglieder ernst!“ Mit dem erfolgreichen Abschluss der dualen ...
Weiterlesen
Feierliche Lossprechung der Brauer und Mälzer in Herford
Ein Prost auf die frischgebackenen Junggesellen – Im Gästezentrum der Herforder Brauerei wurde kräftig gefeiert. Dort kamen über 120 Gäste zusammen, um die Gläser für die 31 frischgebackenen Brauer und Mälzer zu erheben. Zu den Höhepunkten der rund zweistündigen Veranstaltung gehörte die feierliche Segnung der neuen Zunftlade durch einen Geistlichen aus Osnabrück. Drei Jahre lang haben die Auszubildenden gelernt, wie Malz gedarrt, Würze gekocht und Bier filtriert wird. Nach der erfolgreichen Sommerprüfung im Fritz-Henßler-Berufskolleg in Dortmund kann sich die Branche über 31 neue Fachkräfte freuen. Nach der Zeugnisausgabe und dem Schwur vor der Zunftlade dürfen sich die jungen Männer und Frauen nun Brauer und Mälzer nennen. Nach Jahren der Abstinenz hatte die Herforder Brauerei erstmals vor drei Jahren wieder zwei junge Männer zu Brauern und Mälzern ausgebildet. „Damals hatten wir keinen Bedarf“, meint Frank Rottmann, der als technischer Direktor der Herforder Brauerei für die Ausbildung des Berufsnachwuchses verantwortlich ist. „Dieser ...
Weiterlesen
Brauer und Mälzer in Duisburg losgesprochen
Frischgebackene Junggesellen fit fürs NRW-Brauwesen Dass die Ausbildung in der Braubranche kein Kinderspiel ist haben die neun Auszubildenden in ihrer dreijährigen Ausbildungszeit erfahren. Um Brauer und Mälzer werden zu können, muss sehr viel theoretischer Stoff gepaukt und in die Praxis umgesetzt werden. Jetzt wurden die Nachwuchskräfte im Braukeller der Duisburger König-Brauerei nach ihrer bestandenen Gesellenprüfung von Gambrinus losgesprochen. Gemeinsam mit seinem ersten Braumeister und Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Oliver Landsberger, begrüßte Guido Christiani, Geschäftsführer Technik der König-Brauerei, die ehemaligen Auszubildenden, deren Familienangehörige und Lehrer. „Alle Großbrauereien sind Industriebetriebe. Allerdings legen wir viel Wert auf die fundierte Ausbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vor allem im Produktionsbereich der Bierherstellung setzen wir nur qualifizierte Brauer und Mälzer, die ihr Handwerk verstehen, ein.“ Derzeit lernen zwei Auszubildende im dritten Ausbildungsjahr diesen interessanten Beruf. Ein weiterer absolviert eine duale Ausbildung. Der Geschäftsführer der Brauereiverbände konnte auch zum Abschluss der Winterprüfung die drei Jahrgangsbesten für ihre besonderen ...

Weiterlesen
Brauer und Mälzer wurden in Köln losgesprochen
Eine fundierte Ausbildung zahlt sich aus Drei Jahre lang haben 21 junge Leute aus ganz Nordrhein-Westfalen auf diesen Tag hingearbeitet. Nach der bestandenen Gesellenprüfung sind sie jetzt Brauer und Mälzer. Im Haus Kölscher Brautradition in Köln-Mülheim wurde dieses Ereignis jetzt mit den ehemaligen Auszubildenden, Freunden, Eltern, Ausbildern und Lehrern zünftig gefeiert. Vom Brauereiverband NRW gab es für die Prüfungsbesten attraktive Geldpreise. Während der Zeugnisübergabe wurden drei frischgebackene Brauer und Mälzer für ihre besonders guten Prüfungsergebnisse ausgezeichnet. Aus diesem Grund hatte Jürgen Witt, Geschäftsführer des Brauereiverbandes NRW, Sonderpreise im Gepäck. Mit 92 erreichten Punkten wurde Max Panglisch von der Brauerei Königshof in Krefeld als Jahrgangsbester ausgezeichnet. Er darf sich über 300 Euro freuen. Johannes Fecke von der Brauerei Rolinck in Steinfurt und Kai Krumholz von der Brauerei Schumacher in Düsseldorf nahmen ebenfalls einen Scheck entgegen. „Wir bilden junge Menschen auch über den eigenen Bedarf hinaus aus“, meint Dieter Maiwald, Braumeister und ...

Weiterlesen
Lossprechungsfeier der Brauer und Mälzer in Korschenbroich: Ein Prost auf die frischgebackenen Gesellen
Ein würdiger Rahmen für eine Lossprechungsfeier. Sieben ehemalige Auszubildende wurden jetzt in der Privatbrauerei Bolten in Korschenbroich losgesprochen. Und Gambrinus als Schutzpatron der Brauer persönlich war es, der diese Aufgabe in der ältesten Altbierbrauerei der Welt übernahm. Niels Otterbein aus Velbert, wurde als Jahrgangsbester von Jürgen Witt, Geschäftsführer des Brauereiverbandes NRW, besonders geehrt. Besonders erfreulich war, dass alle Auszubildenden die Winterprüfung geschafft haben. „Ihr seid jetzt echte Brauer und Mälzer“, begrüßte der als Gambrinus verkleidete Vorsitzende des Prüfungsausschusses die neuen Kolleginnen und Kollegen. „Brauer braucht man immer“, so Braumeister Oliver Landsberger weiter. „Wir machen Menschen glücklich. Unsere Zunft ist eine große intakte Familie. Und das macht eine Menge Spaß.“ Besonders viel Spaß während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit hatten Niels Otterbein, Jan Vißmann und Kerstin Legge. Für die drei Jahrgangsbesten der diesjährigen Winterprüfung gab es einen vom Brauereiverband NRW ausgelobten Preis. „Mit ihrer Leistung haben Sie etwas Besonderes geschafft und einen persönlichen ...

Weiterlesen