Berliner Häuser startet die Zusammenarbeit mit DATASEC
IT-Unternehmen baut europäische Marktführerschaft aus. Tobias und Sebastian Weber sowie Tobias Wilsmann führen das südwestfälische IT-Unternehmen. (Bildquelle: @DATASEC) DATASEC baut europäische Marktführerschaft aus: Berliner Häuser startet die Zusammenarbeit Siegen). Neues Mandat: Die südwestfälische DATASEC freut sich auf einen neuen Kunden. Die auf die Verwaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Berliner Häuser Gruppe wird ab sofort von dem IT-Dienstleister betreut. Damit entscheidet sich ein weiterer etablierter Immobilienverwalter für die Lösungen von DATASEC. „Mit unserem neuen Kunden Berliner Häuser bauen wir unsere europaweite Marktführung für dokumenten- und informationsbasierte Geschäftsprozesse im Bereich der Immobilienwirtschaft weiter aus“, freut sich Geschäftsführer Sebastian Weber. Die Berliner Häuser sind erfolgreich in den Geschäftsfeldern Projektentwicklung, Asset Management für Banken und Immobilienverwaltung. Das Unternehmen verwaltet eine Immobilienfläche von mehr als 550.000 Quadratmetern und setzt nun konsequent auf die Digitalisierung seiner Geschäftsprozesse. 360°-Ansicht auf Mieter und Objekt Im ersten Schritt wird der Eingangsrechnungsworkflowauf Basis von Navision umgesetzt sowie die Kopfdaten der eingehenden ...
Weiterlesen
Studie bescheinigt Immobilienwirtschaft geringen Digitalisierungsgrad – Zeit, umzudenken!
Ein Kommentar von Dr.-Ing. Patrick Christ, Gründer der Capmo GmbH, die eine gleichnamige Bausteuerungssoftware entwickelt hat. „Die Digitalisierung ist in aller Munde. Interessant ist, dass ihr immer wieder eine revolutionäre Kraft zugeschrieben wird, sie sich in Europa bislang aber eher evolutionär vollzieht. Das belegt unter anderem eine aktuelle Umfrage der Union Investment zur Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. 63 Prozent der befragten Akteure der europäischen Immobilienbranche gaben an, zumindest erste Digitalisierungskonzepte umgesetzt zu haben, während 36 Prozent erklärten, sich im besten Falle in der Planungsphase für die Digitalisierung ihrer Unternehmensprozesse zu befinden. Diese allgemeine Zögerlichkeit ist insofern verwunderlich, als die Chancen und Vorteile, die sich aus der Digitalisierung ergeben, schwer wiegen. Ein höherer Grad an Vernetzung, die Optimierung von Arbeits- und Unternehmensprozessen, die Hochverfügbarkeit von Daten sowie neue und beschleunigte Kommunikationswege sollten jeden Unternehmer der Immobilienwirtschaft aufhorchen lassen. Auch und vor allem, wenn es um den Neubau von Immobilien geht. Immerhin müssen ...
Weiterlesen
Schnellere Sanierung spart Zeit und bringt Geld: Doozer auf dem Immopreneur Kongress 2019
Am 14.09.2019 ist Doozer zu Gast bei dem diesjährigen Immopreneur Kongress in Darmstadt. Carsten Petzold, Geschäftsführer bei Doozer, wird in seinem Vortrag unter anderem über die digitale Prozessunterstützung von Wohnungssanierungen sprechen. Berlin, 13.08.2019. Auf dem diesjährigen Immopreneur Kongress am 14. und 15.09.2019 treffen sich erneut Immobilieninvestoren und Investment-Experten, um sich über aktuelle Trends rund um den Immobilienmarkt auszutauschen. In diesem Jahr wird Doozer erstmals auf der renommierten Branchenveranstaltung im Darmstadium in Darmstadt zu Gast sein. „Wir wollen mit unserem Vortrag den Fokus darauf lenken, dass eine Immobilie als Anlageobjekt noch attraktiver ist, wenn die mit ihrem Betrieb einhergehenden Aufwände sinken“, erläutert Doozer-Geschäftsführer Carsten Petzold. „Ein Aspekt dabei ist die Sanierung der Wohneinheiten, die mit Hilfe digitaler Plattformen wie beispielsweise Doozer um ein Vielfaches beschleunigt werden kann.“ Die Eigentümer profitieren dabei auf vielen Ebenen. Zum einen schaffen sie mit Doozer deutlich kürzere Sanierungszeiträume und damit die Sicherstellung bestehender Mieteinnahmen. Zum anderen ...

Weiterlesen
Wie wichtig ist digitale Zuverlässigkeit in der Immobilienwirtschaft 4.0?
Ein Experteninterview mit Ralf Ronneburger Digitale Zuverlässigkeit in der Immobilienwirtschaft 4.0 Während das Voranschreiten der Digitalisierung in der Gesellschaft über viele Jahre hinweg vordergründig im Bereich der Unterhaltungselektronik und in ausgewählten Branchen (wie u.a. der Medizin- oder Produktionstechnik) wahrgenommen werden konnte, hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten viel in der Automation der Arbeitswelt getan. Mittlerweile werden zahlreiche komplexe Geschäftsprozesse digital abgebildet – natürlich auch im Bereich der Vermarktung und Verwaltung von Immobilien. Was dank Kosten- und Aufwandsreduzierung einerseits immense ökonomische Vorteile schafft, führt andererseits aber auch zu einer stärkeren Abhängigkeit von modernen Technologien. Das birgt teilweise enorme Risiken, weil gerade in mittelständischen Unternehmen die Zuverlässigkeit entsprechender Prozesse und Services nicht mit dem Grad der Digitalisierung Schritt hält. Ralf Ronneburger, IT-Leiter der FIO SYSTEMS AG, im Kurz-Interview über digitale Herausforderungen in der Immobilienwirtschaft und wie FIO diesen begegnet. Im Mai 2019 warnte die TELEKOM vor einem rasanten Anstieg von Cyber-Attacken. ...
Weiterlesen
Ausbildungsoffensive von hedera bauwert ist ein Investment in die Zukunft
Listung als IHK-Ausbildungsbetrieb hedera bauwert fördert ab sofort den Nachwuchs in der Immobilienwirtschaft und plant durch eine Personal-Offensive die Weiterentwicklung zu einem Ausbildungsbetrieb. Neben Auszubildenden sollen auch Praktikanten und Werkstudenten beschäftigt werden. Das ist ein weiterer Meilenstein in der Gesamtentwicklung des Unternehmens. Vor kurzem hat sich hedera bauwert als Ausbildungsbetrieb bei der IHK listen lassen, damit in enger Zusammenarbeit mit dieser auch Auszubildende im Rahmen einer 3-jährigen Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. -kauffrau gefunden und optimal ausgebildet werden können, um die sehr vielfältigen und anspruchsvollen Herausforderungen der Immobilienwirtschaft erfolgreich zu bewältigen und durch eigene neue Ideen einen Teil zur Innovation beizutragen. Als Bauträger ist hedera bauwert der ideale Partner für eine immobilienspezifische Ausbildung, unabhängig davon, ob junge Menschen sich für eine kaufmännische Ausbildung oder ein Studium entscheiden. Dabei verfügt hedera bauwert über ein sehr breit aufgestelltes Spektrum unterschiedlicher Aufgabenbereiche vom Büromanagement, über den Ankauf in das Finanzwesen bis hin zur technischen ...
Weiterlesen
MCM Investor Management AG: Merkel spricht vor dem Mieterbund
Angela Merkel sprach vergangene Woche als Gastrednerin vor dem Mieterbund in Köln über bezahlbaren Wohnraum in Deutschland Magdeburg, 19.06.2019. In der vergangenen Woche war Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim Deutschen Mieterbund in Köln eingeladen, um als Gastrednerin über bezahlbares Wohnen zu sprechen. „Zu hohe Mieten sind ein derzeit sehr brisantes Thema, welches die Gemüter der Bürger mächtig erhitzt. Innerhalb der Bevölkerung hat sich Unmut breitgemacht und viele glauben, dass die Politik nur leere Versprechen gibt, die Preise in Ballungszentren aber ununterbrochen steigen“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Zum Auftakt der Veranstaltung betonte Franz-Georg Rips, Präsident des Deutschen Mieterbunds: „Wir brauchen dringend bezahlbare Wohnungen“. Er kritisierte vor allem, dass für einen Großteil der Bevölkerung Wohnraum kaum finanzierbar sei. „Die Menschen verlieren die Hoffnung, dass Politik willens und in der Lage ist, tatsächlich vorhandene Probleme zu lösen“, fügte er hinzu. „Auf der anderen Seite versucht die SPD einen deutschlandweiten ...
Weiterlesen
Zwanzig Jahre erfolgreich am Finanz- und Immobilienmarkt
FIO SYSTEMS AG feiert Geburtstag und die erste webbasierte Maklersoftware Deutschlands Am 20. Mai 1999 ging mit www.wohnfinder.de eine der ersten und erfolgreichsten Immobilienplattformen Ostdeutschlands online. Nur zwei Jahre später begann die Wohnfinder AG, gegründet von Franziska H. Glade und Nicolas Schulmann, mit der Entwicklung der ersten webbasierten Software für die Immobilienvermarktung. Heute, zwanzig Jahre nach Onlinegang gehört das Unternehmen mit 165 Mitarbeitern an vier Standorten zu den wichtigsten Unternehmen der Branche und blickt positiv in die Zukunft. „Angefangen haben wir in einem kleinen Garagenbüro“, berichtet Franziska H. Glade in ihrer Jubiläumsrede vor rund 100 Mitarbeitern, die mittlerweile im Schloss Knauthain Domizil gefunden haben und schmunzelt, als sie erste Entwürfe und Logos des damals innovativen wohnfinder-Portals präsentiert. Mitbegründer und Vorstand Nicolas Schulmann ergänzt lachend: „Nicht nur unsere Seite sah damals so schlimm aus, sondern das komplette Internet“. Ähnliches gilt auch für die ersten Design-Varianten der Maklersoftware, die im Jahr 2001 ...
Weiterlesen
EU will mit EED Verbrauchsverhalten von Mietern verbessern: Funkmesstechnik ab 2020 verpflichtend
Funkmesstechnik ab 2020 verpflichtend Klimaschutz und Energieeffizienz sind treibende Themen unserer Zeit. Die hochgesteckten Ziele werden jedoch häufig nicht so zügig erreicht, wie angestrebt – dies zeigt auch der kürzlich veröffentlichte Klimaschutzbericht 2018 des Bundesministeriums für Umwelt. Um den Klimaschutz zu beschleunigen, sind weitere Maßnahmen notwendig: Gesetzesinitiativen, wie die Novellierung der Energieeffizienzrichtlinie (engl.: Energy Efficiency Directive, EED), sollen helfen, die Klimaveränderung zu begrenzen und eine effizientere Nutzung von Energie zu fördern. Bis 25. Oktober 2020 muss die EED in nationales Recht umgesetzt werden. Mit der Novellierung verpflichtet die EU ihre Mitglieder, weitere Energieeinsparpotenziale zu nutzen. Wesentlicher Bestandteil der neuen Richtlinie sind das Bereitstellen von unterjährigen Verbrauchsinformationen für Wohnungsnutzer sowie der verpflichtende Einsatz von Funkmesstechnik in der Verbrauchserfassung. Aus dem jüngst veröffentlichten Klimaschutzbericht 2018 des Bundesministeriums für Umwelt geht hervor, dass Deutschland die selbst gesteckten Ziele aus dem „Aktionsprogramm Klimaschutz 2020“, welches eine Minderung der Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 ...
Weiterlesen
Thomas Filor: Ob Baukindergeld Immobilien teurer macht
Immobilienexperten befürchten, dass Baukindergeld nicht nur seinen Zweck nicht erfüllt, sondern sogar Gegenteiliges bewirkt: Immobilien werden teurer. Thomas Filor klärt auf Magdeburg, 15.04.2019. „Der Bund feiert das im vergangenen Jahr eingeführte Baukindergeld, seitens der Immobilienbranche hagelt es allerdings Kritik. So befürchtet man, dass Baukindergeld sogar ein Preistreiber für Immobilien sein könnte“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg. „Dabei geht es konkret um die Annahme, dass Baukindergeld auf Bau- und Kaufpreise addiert wird, weil Firmen sich dessen bewusst sind, dass Kunden mehr Geld zur Verfügung haben“, erklärt Filor weiter.  Zur Orientierung, wie populär das Baukindergeld ist: Wie unterdessen die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) belegt, gingen seit November 2018 insgesamt 2.491 Anträge aus Sachsen-Anhalt ein. Dies entspricht rund 1,13 Anträge pro 1.000 Einwohner. Im bundesweiten Vergleich liegt Sachsen-Anhalt also im Mittelfeld, auf Platz sieben. Bundesweit wurden seit November 82.800 Anträge gestellt, am meisten in Nordrhein-Westfalen, welches eine hohe Einwohnerzahl aufweist. „Ich freue ...

Weiterlesen
Haufe und DDIV schließen exklusive Innovationspartnerschaft
Vordenken für die digitale Zukunft der Immobilienverwaltung Freiburg, 13.03.2019 – Haufe und der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) haben am 12. März in Berlin eine exklusive Partnerschaft für Innovationen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft geschlossen. Gemeinsam wollen sie ein Zeichen für die digitale Entwicklung der Branche setzen, Denkanstöße und Inspirationen liefern sowie konkrete Handlungsfelder aufzeigen. Mit Haufe hat sich der DDIV erstmals für einen Innovationspartner entschieden. Im Fokus der Zusammenarbeit steht, wie Immobilienverwaltungen ihren individuellen Weg in und durch die digitale Transformation entwickeln und gestalten. Innovation geht dabei über Ideen, Produkte, Services und neue IT-Architekturen hinaus und fordert den Unternehmen als Ganzes Veränderungen ab. Beide Partner möchten Prozesse vordenken und sehen sich dabei als Ideengeber und Treiber von Weiterentwicklungen. Gemeinsame Veranstaltungen und Zusammenarbeit in der Weiterbildung Haufe und der DDIV werden das Thema Innovation in verschiedenen bundesweiten Formaten wie Vorträgen und Roadshows in der Immobilienwirtschaft vorantreiben. Bei mehreren Branchenveranstaltungen und Ausstellungen ...

Weiterlesen
Investfinans AB gewinnt Property Investor MAG Award 2018: Kategorie Retail Real Estate Europe
In der Begründung der Jury heißt es: „Der Gewinner des Awards in der Kategorie Retail Real Estate Europe ist ein bedeutender Akteur auf den europäischen Immobilienmärkten und überzeugt durch den kontinuierlichen Ausbau der regionalen Präsenz. Die hohe Transaktionskompetenz wurde mit der erfolgreichen Restrukturierung des ‚Skandinavien-Portfolios‘ unterstrichen und verbesserte damit die Vermietungsquote und die Lagequalität der in den Sondervermögen verwalteten Objekte. Ein hervorragendes Immobilienresearch flankiert die Portfoliomanagementaktivitäten des Gewinners dieser Kategorie.“ Roadmap für den Börsengang: – 03.05.19 Tagung der konsortialführenden Begleitbanken – 07.05.19 Investorentreffen – 08.05.19 Aktionärstreffen – 09.05.19 Tag der offenen Tür – 10.05.19 Gala mit Dinner Seien Sie herzlich zum oben genannten Termin eingeladen. Besonders für unsere langjährigen Bestandsklienten haben wir einige besondere Events eingeplant. Die Investfinans AB mit Sitz in Stockholm ist eines der führenden Investmentunternehmen Skandinaviens in den Bereichen Immobilienberatung, Transaktionsmanagement, Faktoring sowie Projektentwicklung. Mit einem Umsatz von ca. 500 Millionen Euro und durchschnittlich 50 Beschäftigten gehört ...
Weiterlesen
Immobilienbranche: Digitalisierung schafft Wettbewerbsvorteile
*Quelle: Deutsche Telekom AG (2017): „Digitalisierungsindex Mittelstand“ Die Digitalisierung zahlt sich für die Immobilienbranche aus, das zeigen die Ergebnisse der im Auftrag der Deutschen Telekom AG vom Research- und Analystenhaus techconsult durchgeführten Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“. So weisen Digitalisierungsgrad und Umsatzentwicklung der befragten Unternehmen positive Korrelationen auf. Zudem sind Unternehmen mit einem hohen Digitalisierungsgrad deutlich zufriedener als ihre Branchenmitbewerber mit niedrigeren Werten. Laut Studie sehen die Akteure der Immobilienwirtschaft in der Digitalisierung zunehmend ein wichtiges Instrument, um sich auf dem umkämpften Markt auf Dauer zu behaupten. Vor allem im Bereich „IT-Sicherheit und Datenschutz“, ein Bereich, bei dem Cloud Computing eine wichtige Rolle spielt, treiben viele Firmen ihre digitale Transformation voran. Beim Cloud Computing werden benötigte Softwarelösungen nicht lokal auf einem Rechner installiert, sondern via Internet bereitgestellt. Auch sämtliche Daten werden in der Cloud gespeichert, was zu immensen Vorteilen führt: große Rechnerleistungen und Speicherkapazitäten, geringe Kosten, höchste Sicherheitsstandards. „Die Sicherheit, die Cloud ...
Weiterlesen
Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort
Immobilienwirtschaft: „Raum ist der größte Luxus unserer Zeit“ – Raum zum Verweilen, Leben und Arbeiten – Diskussionsbeitrag von Eric Mozanowski, Autor („Investieren in Denkmale“) und Immobilienexperte aus Stuttgart Arbeiten, Wohnen, Leben: Konzept ein einladender Ort – Eric Mozanowski, Autor „Unsere Art zu leben, hat sich verändert, die zur Verfügung stehende Fläche hat abgenommen, besonders in den Städten und Metropolen. Zu spüren ist dies bei der Größe des Wohnraums“, begrüßt Eric Mozanowski, Autor und Immobilienexperte aus Stuttgart die Diskussionsrunde. Der Wunsch nach Großzügigkeit und Komfort besteht, trotz veränderter Rahmenbedingungen. Innovativer Wohnungsbau, zukunftweisendes Immobilienmanagement, neue Konzepte in den unterschiedlichen Lebensbereichen, ein Umdenken ist nötig. Räume gehen fließend ineinander über, Familien sind kleiner, Wohnen und Arbeiten wird benötigt. Kinder- und Altenbetreuung am Wohn- und Arbeitsort, Privat- und Geschäftsleben vereint sich, dank moderner Technik, Internet und digitaler Vernetzung entstehen neue Wohnkonzepte. Der Lebensalltag greift ineinander. Vom Wohn- zum Lebensraum durch Multifunktionalität einen einladenden Ort ...
Weiterlesen
FIO SYSTEMS AG lädt zum Gewerbeimmobilientag
Welche Besonderheiten gibt es bei der Vermittlung von Gewerbeimmobilien? Welche Funktionen muss eine Softwarelösung haben, um Immobilienmakler bestmöglich bei der Gewerbeimmobilienvermittlung zu unterstützen? Diese und andere Fragen diskutiert FIO beim ersten FIO-Gewerbeimmobilientag gemeinsam mit Kunden in Leipzig. Beim ersten Workshop der FIO SYSTEMS AG dieser Art geht es unter anderem um die Möglichkeiten der Objekterfassung von unterschiedlichen Gewerbearten, den Export von Gewerbeimmobilien in die Immobilienportale sowie die Darstellung von Gewerbeimmobilien in Exposés. Die von den Teilnehmern am höchsten priorisierten Themen werden gemeinsam mit FIO-Experten auf ihre fachliche Umsetzung diskutiert. Ziel ist es, die Wünsche und Anregungen der Teilnehmer direkt in die FIO-Produktentwicklung und somit in die Immobilienvermarktungssoftware von FIO einfließen zu lassen. Dank deren webbasierter Architektur lassen sich Anpassungen schnell umsetzen und unkompliziert und zentral an die Nutzer ausspielen. Die Vermarktungslösungen von FIO unterstützen beim Einkauf und Verkauf von Kauf- und Mietobjekten, Gewerbe-, Verwertungs- und Investmentobjekten, Bauträgermaßnahmen und deren Einheiten. ...
Weiterlesen
Dabeisein ist nicht alles: (A)Soziale Medien in der Immobilienbranche
Social Media: „Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal“ – Expertenbeitrag Daniel Görs in der Fachzeitschrift Immobilienwirtschaft 09/2018 Social Media: „Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal“ – Daniel Görs / Immobilienwirtschaft Social Media – Der Grat zwischen sozial und asozial ist schmal Die einen preisen Social Media für die Unternehmen der Immobilienwirtschaft als absolutes „Must-have“ an, andere sehen darin eine sinnlose Zeitverschwendung und manche gar eine Bedrohung. Dabei kann Social-Media-Kommunikation für Immobilienunternehmen durchaus sinnvoll sein – aber nur, wenn sie professionell geplant und strukturiert betrieben wird. Der Grat zwischen sozialen und asozialen Medien ist schmal. Die Zahlen sprechen eigentlich eine eindeutige Sprache. Aktuell sind rund 30 Millionen Deutsche bei Facebook aktiv, 17 Millionen bei Instagram, 13 Millionen bei Xing, 10 Millionen bei LinkendIn, 4 Millionen bei Pinterest und 1,8 Millionen bei Twitter. Berücksichtigt man dabei noch, dass kaum Kinder auf Social Media aktiv sind, ist mittlerweile fast ...
Weiterlesen