EEG-Antragsstellung gemäß besonderer Ausgleichsregelung 2019 – Tool zur Schnellprüfung
Bis zum 30.6 noch EEG-Begrenzung beantragen! (Bildquelle: @pixabay) stromkostenintensive Unternehmen können bei der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) die Begrenzung/Reduzierung der EEG-Umlage (Besondere Ausgleichsregelung) beantragen. Auch die KWKG-Umlage sowie Offshorenetzumlage wird mit einem entsprechenden EEG- Begrenzungsbescheid dann entsprechend reduziert. first energy, ein externer Energiedienstleister hat ein Tool entwickelt, mit dem Sie schnell selbst prüfen können, ob Sie von Reduzierungen profitieren können. Schnelligkeit ist gefragt, denn die Antragsstellung erfolgt jeweils bis zum 30.06. eines Jahres für die Begrenzung im Folgejahr. Um die EEG-Antragsstellung erfolgreich zu absolvieren und den EEG-Begrenzungsbescheid zu erhalten sind mehrere Voraussetzungen zu erfüllen: Neben der Zugehörigkeit zu einem bestimmten Wirtschaftszweig und einem Verbrauch über 1.000.000 kWh muss die Stromkostenintensität einen bestimmten Wert überschreiten. Die Stromkostenintensität stellt dabei das Verhältnis von maßgeblichen Stromkosten sowie der Bruttowertschöpfung eines Unternehmens dar. Das kostenlose Tool von first energy gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Stromkostenintensität zu ermitteln und somit einfach und schnell ...
Weiterlesen
In der Smart Farm tanken Elektro-Traktoren die Sonnenkraft vom Dach
Im Technologieprogramm IKT für Elektromobilität des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) arbeiten die Projekte „3connect“ und das Projekt „GridCON“ unter anderem an effizienten und nachhaltigen Energie-Lösungen für die Landwirtschaft. Hybrid-Traktor von John Deere, der beim Allgäuer Landwirt Josef Eldracher Sonnenstrom vom Dach tankt (Bildquelle: Benjamin Greiff/AÜW) Wenn die 60 Milchkühe des Allgäuer Landwirts Josef Eldracher morgens am Melkroboter stehen, dann bemerken sie keinen Unterschied. Der Melkroboter, die Milchkühlungsanlage und das Rührwerk beziehen den Strom aus der Photovoltaik-Anlage (PV) vom Dach, auch wenn die Sonne noch gar nicht richtig aufgegangen ist. Neu ist allerdings ein Energiemanagement-System (EMS) von ABB, das die Stromflüsse zwischen der PV-Anlage, den elektrischen Geräten und der Batterie des hybriden Hoftraktors effizient lenkt. So kann der Strom für den Melkroboter PV-Strom vom Vortag etwa aus der Traktorbatterie stammen. Aber auch ein neuer stationäre Batteriespeicher kann als Stromquelle dienen, wenn der Hybrid-Traktor von John Deere seine Akkus für die Feldarbeit benötigt und ...
Weiterlesen
Tests mit schulmedizinischen Geräten beweisen die Wirkkraft der AkuRy Informations-Chips
EEG und HRV-Messung Tests mit modernster schulmedizinischer Technik beweisen die Effizienz der AkuRy Informations-Chips Das Jahr hat kaum begonnen und schon passiert bei der AkuRy GmbH in Höchst im Odenwald etwas sehr aufregendes. Die im Dezember 2018 an der Uni Mainz stattgefundenen Tests sind nun ausgewertet und bringen eindeutige und wertvolle Erkenntnisse. Die Tests wurden mit dem modernsten derzeit auf dem Markt befindlichen 124-Kanäle EEG durchgeführt. Parallel hierzu wurde auch die Herzratenvariabilität gemessen. Die aussagekräftigen Bilder sprechen für sich und zeigen auf, in welchen Arealen des Gehirns die Informations-Chips wirken und wie sie sich auf die HRV auswirken. Beide Messverfahren sind schulmedizinisch anerkannt und zeigen aussagekräftig die Effizienz der individuellen Chips. Die Elektroenzephalografie (EEG) ist eine Methode der medizinischen Diagnostik und der neurologischen Forschung zur Messung der summierten elektrischen Aktivität des Gehirns durch Aufzeichnung der Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche. Das Elektroenzephalogramm (ebenfalls EEG abgekürzt) ist die grafische Darstellung dieser Schwankungen. ...
Weiterlesen
Erneuerbare Energien: Auslaufen der EEG-Förderung macht Altanlagen unrentabel – Power Purchase Agreements (PPAs) können Erlöse sichern
Bis 2020 werden voraussichtlich 80 Prozent der nicht mehr geförderten Altanlagen durch die langfristigen Absatzverträge vermarktet Andreas Schwenzer, Energiexperte bei der Managementberatung Horváth & Partners Langfristige Stromabnahmeverträge, sogenannte Power Purchase Agreements (PPAs), werden sich im Markt der erneuerbaren Energien fest etablieren. Nach Einschätzung der Managementberatung Horváth & Partners werden bis 2020 rund 80 Prozent der nicht mehr geförderten Anlagen über PPAs vermarktet werden. Dies könnte für Anlagen, deren Weiterbetrieb bei unsicherer Erlösentwicklung unrentabel wäre, den Fortbestand sichern. Der Markt für erneuerbare Energien steht vor einem Wendepunkt. Die auf 21 Jahre begrenzte Förderung aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) läuft für viele Anlagen ab 2020 sukzessive aus. Allein im Zeitraum von 2021 bis 2025 wird es für etwa 16.000 Megawatt Windleistung keine garantierte Vergütung mehr geben – das entspricht einem Drittel der insgesamt durch Onshore-Windparks gewonnenen Energie. Die Akteure suchen daher händeringend nach Strategien, wie sie die Stromvermarktung auch nach Ablauf der Förderung ...
Weiterlesen
Dr. Uwe Kaltenborn führt Deutschlandgeschäft der VSB
Dr. Uwe Kaltenborn, Geschäftsführer VSB Neue Energien Deutschland GmbH Dresden, 20. März 2018 – Der deutsche Windmarkt zeigt sich unter dem 2017 eingeführten Auktionsverfahren robust. Neue Technologien und kostenbewusste Projektentwicklung treiben die Wettbewerbsfähigkeit weiter an. Windspezialist VSB führt in diesem Umfeld seinen Wachstumskurs fort und beruft mit Dr. Uwe Kaltenborn einen neuen Deutschlandchef. Uwe Kaltenborn bringt umfangreiche Führungserfahrung in die neue Aufgabe ein. Der 53-jährige Manager agierte zuletzt als Geschäftsführer im schwedischen Eltel-Konzern, für den er von 2013 bis 2017 den Bereich Power Transmission im deutschen Markt etablierte. Zuvor war er für ABB und Alstom/Areva in verschiedenen leitenden Funktionen im internationalen Projektgeschäft sowie im Service und Consulting tätig. Kaltenborn studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und hat an der TU Darmstadt promoviert. „Das Kerngeschäft der VSB Gruppe ist und bleibt die Projektentwicklung für Erneuerbare Energien. Parallel dazu entwickeln wir uns als Dienstleister auf dem Energiemarkt weiter und schaffen mit Vermarktungsstrategien ...
Weiterlesen
Dr. Uwe Kaltenborn führt Deutschlandgeschäft der VSB
Dr. Uwe Kaltenborn, Geschäftsführer VSB Neue Energien Deutschland GmbH Dresden, 20. März 2018 – Der deutsche Windmarkt zeigt sich unter dem 2017 eingeführten Auktionsverfahren robust. Neue Technologien und kostenbewusste Projektentwicklung treiben die Wettbewerbsfähigkeit weiter an. Windspezialist VSB führt in diesem Umfeld seinen Wachstumskurs fort und beruft mit Dr. Uwe Kaltenborn einen neuen Deutschlandchef. Uwe Kaltenborn bringt umfangreiche Führungserfahrung in die neue Aufgabe ein. Der 53-jährige Manager agierte zuletzt als Geschäftsführer im schwedischen Eltel-Konzern, für den er von 2013 bis 2017 den Bereich Power Transmission im deutschen Markt etablierte. Zuvor war er für ABB und Alstom/Areva in verschiedenen leitenden Funktionen im internationalen Projektgeschäft sowie im Service und Consulting tätig. Kaltenborn studierte an der RWTH Aachen Elektrotechnik und hat an der TU Darmstadt promoviert. „Das Kerngeschäft der VSB Gruppe ist und bleibt die Projektentwicklung für Erneuerbare Energien. Parallel dazu entwickeln wir uns als Dienstleister auf dem Energiemarkt weiter und schaffen mit Vermarktungsstrategien ...
Weiterlesen
Nachweispflicht bei reduzierter KWK-Umlage: Mit ECG-Formular einfach weitergeleitete Strommengen melden
ECG Logo ___ Meldung an Netzbetreiber bis 31. März 2017 erforderlich Kehl, 7. Februar 2017 – Die ECG Energie Consulting GmbH, Kehl, hat jetzt ein Formular bereitgestellt, mit dem stromintensive Unternehmen leichter nachweisen können, dass sie 2016 die Voraussetzungen für die reduzierte KWK-Umlage erfüllt haben: Bis 31. März 2017 müssen sie ihrem Netzbetreiber mitteilen, ob und wieviel Strom sie an Dritte weitergeleitet haben. Denn die reduzierte KWK-Umlage wird ausschließlich auf den tatsächlich selbst verbrauchten Strom gewährt, soweit er 1 Mio. Kilowattstunden (kWh) überschreitet („Letztverbrauchergruppe B“). Wird die Meldung versäumt, kann die Reduzierung für sämtliche Strommengen verloren gehen und die volle KWK-Umlage in zehnfacher Höhe fällig werden (0,438 Cent/kWh anstatt 0,040 Cent/kWh). Wer im abgelaufenen Jahr versäumt hat, die Datenbasis für diesen Nachweis zu schaffen, ist jetzt dringend auf Expertenrat angewiesen. Verschweigen der Weiterleitungen ist laut Alexander J. Henze, Partner bei der unabhängigen Energieberatungsgesellschaft ECG, keine Option: „Der Austausch zwischen den ...
Weiterlesen
Kleinere Solarparks für Direktinvestoren
Seit Januar 2017 ist das überarbeitete Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG 2017) in Kraft. Es beinhaltet verbesserte Förderkonditionen für den Bau von Solaranlagen sowie gestiegene Einspeisevergütungen für Anlagen bis 750 kWp. Auf dieser Perspektive baut das neue Solarpark-Konzept der 7x7energie GmbH auf. Es sieht den Bau von Solarparks bis 750 kWp Nennleistung auf kleinen Flächen von ca. 1 ha Größe vor.
Weiterlesen
Neitzel-Cie. Zukunftsenergie Deutschland 4 im Vertrieb
6% bis 8% p.a. Auszahlung EEG & KWKG! www.zukunftsenergien-deutschland.de Das Konzept, das Vertragswerk, die Zahlen und die steuerlichen Grundlagen sind auch im zweiten Vertriebsjahr unverändert. Das aus dem letzten Jahr bekannte Konstrukt wird in bewährter Weise fortgesetzt. Die Vermögensanlage erwirbt weiterhin ausschließlich Photovoltaik-Anlagen (ca. 70 %) und Blockheizkraftwerke (ca. 30 %). Investiert wird einerseits in fertiggestellte, technisch geprüfte, abgenommene und vergütungsfähige Energieerzeugungsanlagen in Deutschland, die bereits am Netz sind bzw. über einen belastbaren Stromlieferungsvertrag verfügen. Andererseits werden auch Objekte angekauft, die noch nicht fertiggestellt sind, für die aber werthaltige Erfüllungsgarantien gegeben werden. Die Anleger tragen kein Projektentwicklungsrisiko. Der Ankauf von weiteren Photovoltaik-Anlagen steht unmittelbar bevor! Die geplante Laufzeit beträgt neun Jahre (bis Ende 2025). Die Ausschüttung steigt gemäß Prognose in dieser Zeit von 6 % p.a. auf 8 % p.a. „Zukunftsenergie Deutschland 4“ wurde ausgezeichnet mit dem Beteiligungspreis 2016 in der Kategorie „TOP nachhaltiges Investmentvermögen“. Diese Auszeichnung wird von einer ...
Weiterlesen
EEG-Umlage 2017 – was sich ändert!
Das Erneuerbare Energien Gesetz 2017 sieht vor, dass Unternehmen die EEG-Umlage künftig direkt mit dem Übertragungsnetzbetreiber verrechnen müssen. In den letzten Tagen und Wochen haben die Stromlieferanten und Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Schreiben zur zukünftigen Abwicklung der EEG-Umlage an ihre Kunden rausgeschickt. In Kurzform: Die Unternehmen müssen sich nun selbst um die Abrechnung der EEG-Umlage kümmern. Wenn ein stromintensives Unternehmen von einer Reduzierung der EEG-Umlage profitierte, wurde die reduzierte EEG-Umlage bislang über die normale Stromrechnung vom Stromlieferanten in Rechnung gestellt. Der Lieferant hat die EEG-Umlage dann an den ÜNB weitergeleitet. Mit Beginn des neuen Jahres 2017 passiert dies nun nicht mehr automatisch, sondern die Unternehmen sind verpflichtet ihre Umlage direkt mit dem Übertragungsnetzbetreiber zu verrechnen. Dies bedeutet für die Kunden einen erheblichen Mehraufwand. Sie müssen sich zunächst für die Abwicklung ihrer EEG-Umlage bei ihrem zuständigen ÜNB (in Deutschland gibt es die vier: 50Hertz, Amprion, TransnetBW und TenneT) registrieren. Des Weiteren müssen sich ...
Weiterlesen
Areal- und Gewerbespeicher mit Elektromobilität
8. solbat-Anwenderforum zeigt Praxisbeispiele, wie Batteriespeicher für Areale und Gewerbeunternehmen geplant, dimensioniert und betrieben werden. (Bildquelle: Gress+Zapp GmbH, Marco Schmidt) Freiburg, 22. August 2016 – Termin: 21. -23. September 2016 – Ort: HTW Campus Wilhelminenhof, Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin – Veranstalter: solbat-Anwendernetzwerk für Energiespeicher in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin sowie der Kanzlei von Bredow Valentin Herz Bild: Batteriespeicher haben vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in Gewerbeunternehmen, wie hier zur Ladung von Elektro-LKWs. Die Planung und Praxis von Gewerbespeichern zeigt das 8. solbat-Anwenderforum vom 21.-23. September 2016 in Berlin. Heimspeicher bieten häufig nur die Möglichkeit zur Erhöhung des Eigenverbrauchs. Gewerbeunternehmen können mit Batteriespeichern hingegen vielfältige Anwendungen kombinieren. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit, aber auch die Komplexität der Planung, Dimensionierung und Betriebsführung. Im 8. solbat-Anwenderforum vom 21. bis 23. September in Berlin zeigen sechs Referenten aus Forschung und Industrie, wie Batteriespeicher für Areale und Gewerbeunternehmen geplant, dimensioniert und betrieben werden. Im ...
Weiterlesen
Geld sinnvoll anlegen
Mit Blockheizkraftwerken als Kapital- und Vermögensanlage Die Kraft-Wärme-Kopplung birgt für Anleger ein großes Renditepotenzial bei einem hohen Maß an Sicherheit. In der aktuellen Auflage des Beteiligungsangebotes Blockheizkraftwerke Deutschland stehen Nachhaltigkeit, Sicherheit und Rendite in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Die Laufzeiten sind kurz; Agio wird keines erhoben. Die prognostizierte Gesamtauszahlung von 160% inklusive Kapitalrückführung ist für Geldanleger in Zeiten des Nullzinses besonders attraktiv. Weitere Details unter http://www.scherer-invest-management.de/umweltenergiefonds/solide-investition-in-dezentrale-energieerzeugung-direkte-strom-und-waermevermarktung-feste-abnahmevertraege-ohne-eeg-subventionen.html . Scherer Invest Management bringt Investoren und Unternehmen zusammen. Unser Angebot ist auf private, semiprofessionelle und institutionelle Anleger im Bereich Unternehmensbeteiligungen und Direktinvestments spezialisiert. Darüber hinaus entwickelt und strukturiert Scherer attraktive Immobilien-Kauf-, Investitions- und Anlageangebote. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie auf www.scherer-invest-management.de . Scherer Invest Management begleitet private und institutionelle Anleger bei der Investition in unternehmerische Direktinvestments, aber auch in Energiefonds, Immobilienfonds und Spezialfonds die in Form von Beteiligungen verfügbar sind. Darüber hinaus ist Scherer Invest Management auf Immobilienprojektentwicklungen und auf die Vermittlung von ...
Weiterlesen
Warnminute von Beschäftigten und Unternehmen der Windbranche
WSB setzt ein Zeichen! Dresden, 25. Mai 2016 – In Dresden protestierten am 25. Mai rund 120 Beschäftigte vor dem Unternehmenssitz der WSB Neue Energien Gruppe gegen das geplante massive Ausbremsen der Windenergie durch die Bundesregierung. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist mit einer einzigartigen Erfolgsgeschichte verbunden. Der verlässliche Rahmen half, enorme Kostensenkungspotenziale zu erschließen. Wind an Land kann deshalb heute weltweit mit neuen Kohle- oder Gaskraftwerken konkurrieren. Zudem ist eine international wettbewerbsfähige Industrie mit 150.000 Beschäftigten entstanden, die weltweit den technologischen Maßstab setzt. An der Küste hat die Windbranche geholfen, wichtige industrielle Kerne zu sichern. Die Zulieferer sichern in ganz Deutschland Arbeitsplätze im Maschinenbau und der Elektroindustrie. Voraussetzung für eine Fortsetzung dieser erfolgreichen Entwicklung ist ein stabil dynamischer Heimatmarkt. Die Bundesregierung will nun jedoch die Dynamik der Energiewende ausbremsen und den Zubau der Windenergie massiv beschränken. Dies ist ein völlig falsches Signal. Darauf machten Tausende Beschäftigte und Unternehmen der Windbranche am ...
Weiterlesen
Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR) sieht Energiewende in Gefahr
Ministerpräsidenten-Sonderkonferenz am 12. Mai soll Ausbau der Windkraft stoppen. Gerfried Bohlen von der EGRR, fordert das volle Potenzial der erneuerbaren Energien zu erschließen. (Bildquelle: EGRR) Am Donnerstag, 12. Mai 2016, trifft sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder zu einer Sonderkonferenz. Es geht um die Verständigung über eine gemeinsame Position von Bund und Ländern zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR), kritisiert das Treffen: „Teile der CDU wollen diese Gelegenheit nutzen, den Ausbau der Windkraft an Land praktisch zu beenden.“ Sie würden nicht nur den Verlust von zehntausenden Arbeitsplätzen in Kauf nehmen, sondern der Umwelt und dem Klimaschutz eine nicht nachvollziehbare Absage erteilen. „Wir als EGRR fordern, das volle Potenzial der erneuerbaren Energien hierzulande zu erschließen. Alle Regionen sollten die Chance haben, an der Wertschöpfung in diesem Bereich teilzuhaben“, erklärt Bohlen. Im Jahr 2014 habe Sigmar Gabriel den Ländern noch versprochen, es ...
Weiterlesen
Intelligente Aussichten – Frischer Wind für Immobilienkäufer
Der März macht alles neu – überschaubare Änderungen im Bereich Immobilienkauf, energieintensive Unternehmen, intelligente Tachografen Intelligente Aussichten – Frischer Wind für Immobilienkäufer – Diskussionsbeitrag Eric Mozanowski Der Stuttgarter Immobilienexperte Eric Mozanowski und Autor des Fachwerkes „Investieren in Denkmale“ (Verlag: Immobilien Manager Verlag IMV; Auflage: 1., Auflage (9. Juli 2010) ISBN-10: 3899842413) führt regelmäßige Seminar- und Weiterbildungsveranstaltungen in Städten wie Stuttgart, München, Berlin, Dresden, Leipzig, Hamburg zu Themen rund um Immobilien und Denkmalschutz durch. Eric Mozanowski greift in regelmäßigen Seminarveranstaltungen die enge Verknüpfung der geschichtlichen Entwicklung und die daraus entstehende Umsetzung für den Wirtschaftsstandort Deutschland auf. Deutschland wächst und gilt als wirtschaftsstarkes Land mit den Säulen Immobilien, Transport und Energie „Es gelten seit März veränderte Regeln bei der Kreditvergabe und der EEG-Umlage. Verbraucher sollen Europaweit und einheitlich besser vor möglichen Pfändungen und Zwangsvollstreckungen geschützt werden. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass die Kreditinstitute die Bonität ihrer Kunden bei der Vergabe von Krediten ...
Weiterlesen