NewTec auf der ie 2019 in Freiburg
Lösungen, Live-Demo und Fachvorträge zur funktionalen und IT-Sicherheit bei IoT und Industrie 4.0 Pfaffenhofen an der Roth / Freiburg, 22. Januar 2019. Die NewTec GmbH, Spezialist für sicherheitsrelevante elektronische Systeme, ist auf der Industriemesse ie der Schwarzwald AG vom 30. Januar bis 1. Februar 2019 in Freiburg wieder mit einem eigenen Stand in Halle 2, Stand L106 vertreten. Hier können sich interessierte Besucher über die neuesten Entwicklungen und Lösungsansätze aus den Bereichen Safety und Security informieren und beraten lassen. Schwerpunkt des Messeauftritts: „Digitale Sicherheit vom Sensor bis zur Cloud“. In IoT- und Industrie-4.0-Szenarien ist es wichtig, verteilte Sensoren, Aktoren und Steuersysteme sicher miteinander und mit der Cloud zu vernetzen. NewTec unterstützt mit seiner Lösungs- und Service-Plattform NTSecureCloudSolutions Gerätehersteller bei der Umsetzung sicherer IoT-Anwendungen und hilft bei der Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen. Zu den Highlights des Messeauftritts von NewTec zählt ein Demonstrationssystem aus der Zugtechnik, das wichtige Aspekte der sicheren Vernetzung beispielhaft ...

Weiterlesen
TianXi Technology und QCT schließen strategische Partnerschaft
Chak Lee Meng, VP & CTO von TianXi, und Mike Yang, Präsident von QCT (Bildquelle: © QCT) Beide Unternehmen verstärken die Nutzung von hyper-converged Appliances im Bereich intelligenter Fertigungsprozesse und in der Finanzindustrie Düsseldorf/Peking, 17. Januar 2019 – TianXi Technology (TianXi), Anbieter von FinTech- sowie intelligenten Fertigungslösungen, und Quanta Cloud Technology (QCT), Anbieter von Cloud Computing Hardware, Software und Dienstleistungen für Datencenter, sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Die Unterzeichnung fand im China National Convention Center Grand Hotel in Peking statt; anwesend waren Chak Lee Meng, VP & CTO von TianXi, Yilin Wang, VP von TianXi, und Mike Yang, Präsident von QCT. Die beiden Parteien vereinbarten eine strategische Zusammenarbeit zur Entwicklung innovativer Anwendungen für führende hyper-converged Appliances im Bereich der Fertigungs- und Finanzbranche. Die Unternehmen haben gemeinsam begonnen, derartige Lösungen für die Märkte in China, Südostasien und Europa zu entwickeln. TianXi und QCT haben vereinbart, auf der Grundlage ihrer jeweiligen, sich ...
Weiterlesen
EMEA Channel Prognosen für 2019
Riverbed Technology stellt einige Channel-Prognosen für 2019 vor (Bildquelle: @Riverbed) 2019 wird ein Jahr der Übernahmen und der Marktkonsolidierung Der Channel Markt wird sich auch im neuen Jahr weiter konsolidieren: Große Player versuchen ihre Angebote breiter aufzustellen, ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und neue Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Größere Anbieter werden 2019 vermehrt Appetit auf die Übernahme spezialisierter Partner bekommen. Der Hintergrund: Deren Know how ist nötig, um hochentwickelte Managed Services anzubieten, zum Beispiel alle Touchpoints in einer Plattform für die Kundenerfahrung zu vereinen. So können sie die Kundenerfahrung verbessern sowie neue Cloud basierte Dienste anbieten. Zugleich wird der Markt komplexer und damit rücken für die Anbieter Akquisitionen von Spezialisten für Machine Learning (ML), Künstliche Intelligenz (KI) und dem Internet of Things (Internet der Dinge, IoT) in den Fokus. Damit können sie sich schnell das nötige Knowhow aneignen, um den Markt neu zu gestalten und Kunden den gesamten IT Lifecycle bereitzustellen – von ...
Weiterlesen
Fit für die digitale Transformation im Gesundheitswesen?
eHealth Health Fortbildungskurs in der Schweiz Der Fortbildungskurs eHealth – Gesundheit digital, der im März 2019 zum neunten Mal startet, beleuchtet die digitale Transformation und künftige Entwicklungen, Märkte und Prozesse im Gesundheitswesen. Themen sind: -Digitale Transformation im Gesundheitswesen – Connecetd Healthcare, -eHealth – politische Vorgaben, technische Grundlagen und kantonale Umsetzungen -Innovatives Geschäftsmodelldesign im Gesundheitswesen -mHealth – Von Gesundheitsapps über Wearables bis Biohacking -Power tot he Patient: ePatienten-Bewegung und Gesundheitscommunities, Consumer Driven Health & Care -Personalisierte und Partizipative Medizin, Shared Decision Making -Daten & Gesundheit, Cybersecurity & Digital Health -Trusted Networks und Blockchain, Smart Data und Analytics, IoT im Gesundheitswesen -Telemedizin, eBeratung und online Consulting -Digital Healthcare Marketing -Design Thinking im Gesundheitswesen u.v.m. Der Zertifikatskurs richtet sich an: -Health Care Professionals (Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, Leitungspersonen in Pflege- und anderen Berufen des Gesundheitswesens), -Personen mit Tätigkeitsfeldern bei Krankenkassen, Versicherungen, dem Pharmabereich und der Medizinaltechnik. -Personen aus öffentlichen Verwaltungen, Spital- ...
Weiterlesen
Agilität. Ein Paradigmenwechsel für die MitarbeiterInnen!
#AgileTransformation – Teil 7Agilität ist ein Organisationsmodell, mithilfe dessen sich Unternehmen schnell auf wechselnde Gegebenheiten und Änderungen bei Kunden, Märkten und MitarbeiterInnen reagieren können. Unternehmen entwickeln durch Agilität die Fähigkeit, auf disruptiven Wandel zu reagieren. Bei der Einführung von Agilität als Organisationsmodell gibt es eine erfolgskritische Größe, den Menschen. Es kommt darauf an, die Menschen im Unternehmen in die Lage zu versetzen, im neuen, agilen Organisationsmodell erfolgreich zu arbeiten. Dazu ist bei weitem mehr notwendig, als der Aufbau von Methodenkompetenz. Agilität bedeutet in mehrfacher Hinsicht einen Paradigmenwechsel. Es ist nicht gesichert, dass alle in einem Unternehmen arbeitenden Menschen diesen auch mitgehen können und wollen.Von der Stellenbeschreibung zur SelbstorganisationIn vielen Unternehmen ist es nach wie vor üblich, dass in der Stellenbeschreibung sehr klar umrissen ist, was zu meinen Aufgaben gehört und wofür ich verantwortlich bin. Themenfelder, die über diese Jobbeschreibung hinausgehen, gilt es erst einmal auszublenden. Nun könnte man meinen, dass ...
Weiterlesen
Die räumliche Dimension agilen Arbeitens
#AgileTransformation – Teil 6 Wer kennt sie nicht, die Konferenz- und Meeting-Räume mit großen, schweren Tischen in der Mitte. Diese Tische sind so gewaltig, dass sie durchs Fenster angeliefert oder erst im Raum zusammengebaut wurden. Unkaputtbar und unverrückbar. In der Mitte dieser Tische befinden sich dann Knäuel und Wülste, die einen großen Teil der Tischplatte bedecken: Telefonspinnen, LAN-Kabel, Beamer-Kabel mit unterschiedlichen Anschlüssen, die fest im Tisch und im Boden verankert wurden. Um diesen Tisch ist dann gerade genug Platz für Stühle in ähnlicher Massivität. Dass solch ein Setting nicht gut geeignet ist, um agile Methoden umzusetzen, steht außer Frage. Doch andere freie Räume mit einer entsprechenden Größe stehen leider nicht zur Verfügung.Räume und GedankenDer Raum, in dem eine Veranstaltung stattfindet, hat einen größeren Einfluss auf das Ergebnis dieser Veranstaltung, als man annehmen möchte. Daher ist die Frage nach dem Raum eine sehr zentrale. Geht es zum Beispiel darum, Ergebnisse kurz und knapp zu präsentieren ...
Weiterlesen
Zukunft. Vorhersehen oder gestalten?
#AgileTransformation – Teil 5Vor kurzem las ich wiedermal ein Zitat des griechischen Philosophen und Staatsmannes Perikles. Dieses lautet „Es ist nicht unsere Aufgabe, die Zukunft vorherzusagen, sondern gut auf sie vorbereitet zu sein“. Dem Autor, der dieses Zitat verwandte, ging es darum, deutlich zu machen, dass permanente Disruption permanente Innovation erforderlich macht und dass agile Methoden der Schlüssel dazu seien. Was mir dabei – erneut – auffiel, war die Haltung oder die Perspektive auf Zukunft. In meinen vielen Gesprächen mit Geschäftsführern, Managern und Angestellten erlebe ich diese Perspektive sehr häufig. Auf die Zukunft blicken sie, als sei diese etwas, was bereits existiert und was wie ein Meteor auf uns zutreibt. Es steht alles schon fest. Wir müssen nur richtig antizipieren, dann werden wir in dieser Zukunft erfolgreich sein. Damit verengt sich der Blick. Man orientiert sich an Annahmen von Zukunftsforschern und Strategien und bereitet sich auf ein vermeintlich feststehendes Szenario ...
Weiterlesen
Design Thinking oder SCRUM: Es braucht einen passenden strukturellen Rahmen!
#AgileTransformation – Teil 4Bei der Einführung agiler Arbeitsweisen, wie z.B. Design Thinking oder SCRUM, ist es notwendig auch die Strukturen zu überprüfen, in denen die agilen Teams arbeiten sollen. Damit agile Maßnahmen ihre Wirkung entfalten können, braucht es einen Rahmen, in dem das auch gelingen kann.Rollenkonflikte und Gerangel im MitarbeiterInnen vermeidenWir in Artikel 3 der Reihe #AgileTransformation bereits dargestellt, ist es gerade bei agilen Methoden ein zentrales Prinzip, die Teams in bestimmten Phasen ihrer Arbeit nicht auseinanderzureißen und sie selbstorganisiert arbeiten zu lassen. In diesen Phasen ist es notwendig, dass die disziplinarischen Vorgesetzten der einzelnen Teammitglieder diese arbeiten lassen, ohne deren Fluss zu unterbrechen. Die Team-Master und Product Owner sind verantwortlich für den Arbeitsrhythmus und die erfolgreiche Arbeit in den Teams und müssen in dieser Rolle von allen Beteiligten akzeptiert und unterstützt werden. Gerangel um MitarbeiterInnen („Ich soll nur kurz in eine Telko mit einem wichtigen Kunden!“, „Mein Teamleiter sagt, ich muss ...
Weiterlesen
Das agile Team: Multidisziplinär und fokussiert.
# AgileTransformation – Teil 3In den ersten beiden Beiträgen ging es darum, Orientierung für das Design Thinking-Team zu schaffen. Im dritten Artikel der Reihe liegt der Fokus auf dem Team selbst. Denn mit dem Team steht und fällt der ganze Prozess!Die Zusammenstellung des Teams ist von zentraler Bedeutung für einen erfolgreichen Design Thinking-Prozess und vor allem für die Ergebnisqualität. Die Teammitglieder sollten entsprechend ihrer Kompetenzen ausgewählt werden und möglichst alle, für die Challenge relevanten, Perspektiven und Kompetenzen vereinigen. Damit diese Kompetenzen und Perspektiven im Sinne der Challenge optimal miteinander harmonieren, der Prozess die gewünschte Ergebnisqualität hervorbringt und auch eine gewisse Geschwindigkeit aufnehmen kann, ist es notwendig, bei der Zusammenstellung des Teams einige Punkte zu beachten.Die Teammitglieder müssen sich auf den Prozess einlassen können und wollenEin Design Thinking-Prozess ist eine intensive Erfahrung und Herausforderung für alle Beteiligten. Daher ist es notwendig, dass alle Teammitglieder willens und in der Lage sind, sich auf ...
Weiterlesen
Die Challenge: Design Thinking-Teams brauchen Orientierung!
#AgileTransformation – Teil 2Nach dem es beim letzten Artikel um den strategischen Rahmen für die Einführung von Design Thinking ging, beleuchte ich heute einen zentralen Aspekt für die konkrete Arbeit des Teams.Ein wichtiger Aspekt meiner Arbeit ist das Herausarbeiten einer Challenge mit dem Auftraggeber. Als Challenge bezeichnet man im Design Thinking den Auftrag, also eine Herausforderung, für die das Team eine passende Lösung finden soll. Eine Challenge muss so formuliert sein, dass sie handlungsleitend ist. Sie eröffnet den Raum, in dem eine Innovation passieren kann, sie begrenzt ihn aber auch!Eindeutige ZieldefinitionDie zentralen Fragen zur Formulierung einer Challenge lauten: Was soll für den Kunden verbessert werden? Welche relevanten Rahmenbedingungen (Einschränkungen, Anforderungen, etc.)  gibt es, die das Team in seinen Innovationsprozess mit einbeziehen soll? Wen betrachten wir als Nutzer?  Damit das Team selbststeuernd und  selbstorganisierend arbeiten kann, ist es in diesem Schritt von zentraler Bedeutung, herauszufinden, worum genau es dem Auftraggeber geht. Wenn ...
Weiterlesen
Hyland als „Leader“ im Gartner Magic Quadrant für Content-Services-Plattformen positioniert
Hyland wurde als „Leader“ für die Vollständigkeit seiner Version und die Fähigkeit zur Umsetzung ausgezeichnet Berlin, 10. Dezember 2018 – Hyland wurde als „Leader“ im Gartner Magic Quadrant für Content-Services-Plattformen positioniert. Der Report, der nun zum zweiten Mal erschienen ist, entstand als Weiterentwicklung des Gartner Magic Quadrant für Enterprise-Content-Management, in dem Hyland sieben Jahre in Folge als „Leader“ eingestuft wurde. Im Report zum Gartner Magic Quadrant für Content-Services-Plattformen werden Anbieter in Bezug auf ihre Umsetzungsfähigkeit und die Vollständigkeit ihrer Vision beurteilt. Für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen setzen Unternehmen weltweit auf die Content-Services-Plattform OnBase, die schnell On-Premise oder in der Hyland Cloud bereitgestellt werden kann. ShareBase von Hyland – eine cloudbasierte Filesharing-Plattform – unterstützt den sicheren Austausch von Informationen innerhalb des Unternehmens und darüber hinaus, zum Beispiel mit Kunden und Partnern. Die Lösungs-Suite von Hyland bietet Nutzern einen vollständigen, zentralisierten Überblick über die benötigten Informationen, um innerhalb ...
Weiterlesen
Technologietreiber Logivations auf der LogiMAT 2019
Maschinelles Lernen für eine industrielle Kamera-Infrastruktur trackt Transporter und Warenbewegungen, steuert FTF und verbessert die Sicherheit Kamerageführte FTF sowie Tracking LIVE im Einsatz Die Logivations GmbH, internationales Consulting- und Technologieunternehmen mit Sitz in München, zeigt vom 19. – 21. Februar 2019 auf der LogiMAT in Stuttgart Neuheiten rund um Logistik und Produktion. Gleich auf 2 Messeständen (Halle 7 G01 und Halle 8 F05) präsentieren die Experten von Logivations innovative Technologien für die ganzheitliche Planung, Steuerung und Optimierung aller Aspekte der Logistik auf Basis modernster Optimierungs- und Web-Technologien sowie Verfahren des „Deep Machine Learning“. Mit der Softwarelösung W2MO und der innovativen Kamera-Infrastruktur revolutioniert Logivations den Alltag in Industrie und Logistik. Das System erlaubt eine redundante und fehlerkorrigierende Konfiguration, da mehrere Kameras gleichzeitig dieselben Objekte und Bereiche erfassen können und deren absolute Position bestimmen. Logivations ist eine internationale Consulting und Cloud Computing Company mit Sitz in München. Das Unternehmen entwickelt innovative Lösungen ...
Weiterlesen
Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen.
Wertvolles Expertenwissen, erfolgreiche Strategien und Party Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen Zum siebten Mal findet am 11. Und 12. Februar 2019 die Digital:Relaunch Konferenz in Berlin statt. Das zweitägige Event rund um die wichtigsten Trends, Strategien und Herausforderungen des digitalen Wandels vermittelt mit hoher Frequenz wertvolles Wissen für Entscheider, Macher und Führungskräfte, die für die Digitale Transformation verantwortlich sind. „Change or Die“: Digitalen Wandel optimal nutzen Ob neue Geschäfts- und Arbeitsmodelle, innovative Prozesse oder ständig wechselnde Kommunikationsanforderungen: Permanente Veränderung und Optimierung sind in jedem Unternehmensbereich längst Programm und eröffnen viele Fragen: – Wie erstellen wir eine umsetzbare digitale Strategie? – Wie digitalisieren wir unsere Prozesse? – Wie lassen sich unsere digitalen Projekte erfolgreich umsetzen? – Wie nehmen wir unsere Mitarbeiter bei der Digitalisierung mit? – Wie stellen wir unser Unternehmen kundenzentriert auf? – Wie bringen wir Innovation ins Unternehmen? – Wie optimieren wir unser digitales Marketing? Renommierte Experten, Strategen, Praktiker ...
Weiterlesen
Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen.
Wertvolles Expertenwissen, erfolgreiche Strategien und Party Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen Zum siebten Mal findet am 11. Und 12. Februar 2019 die Digital:Relaunch Konferenz in Berlin statt. Das zweitägige Event rund um die wichtigsten Trends, Strategien und Herausforderungen des digitalen Wandels vermittelt mit hoher Frequenz wertvolles Wissen für Entscheider, Macher und Führungskräfte, die für die Digitale Transformation verantwortlich sind. „Change or Die“: Digitalen Wandel optimal nutzen Ob neue Geschäfts- und Arbeitsmodelle, innovative Prozesse oder ständig wechselnde Kommunikationsanforderungen: Permanente Veränderung und Optimierung sind in jedem Unternehmensbereich längst Programm und eröffnen viele Fragen: – Wie erstellen wir eine umsetzbare digitale Strategie? – Wie digitalisieren wir unsere Prozesse? – Wie lassen sich unsere digitalen Projekte erfolgreich umsetzen? – Wie nehmen wir unsere Mitarbeiter bei der Digitalisierung mit? – Wie stellen wir unser Unternehmen kundenzentriert auf? – Wie bringen wir Innovation ins Unternehmen? – Wie optimieren wir unser digitales Marketing? Renommierte Experten, Strategen, Praktiker ...
Weiterlesen
Technologieorientierte Digitalisierung springt zu kurz
Integrales Kompetenzmodell unterstützt Digitalisierungsprojekte durch ganzheitliche Sicht Integrales Kompetenzmodell Ulm, 20. November 2018 – Die mittelständische Unternehmensberatung Yellow Birds Consulting stellt Ihr Gestaltungsinstrument für Unternehmenserfolg interessierten Unternehmen kostenfrei zur Verfügung. Auf breiter Front wird von Forschung, Verbänden und Industrie vermittelt, dass Industrie 4.0 und die Digitalisierung weit über den Einsatz von Technologie hinausgehen und starken Einfluss auf Arbeitsgestaltung und Organisationsstrukturen in Unternehmen haben. Die organisatorische Veränderung ist dabei allerdings nicht Ergebnis, sondern Grundlage einer erfolgreichen digitalen Transformation. Bei der Realisierung von Digitalisierungsprojekten verharren viele Unternehmen in der Praxis regelmäßig im klassischen Change-Management, also reine Reaktion auf auftauchende Widerstände. Die Gründer der Yellow Birds Consulting haben daher das Integrale Kompetenzmodell, das 2013 am IMU Augsburg im Rahmen eines Projektes des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt wurde, um relevante Elemente zur Digitalisierung erweitert. „Wir sehen häufig entkoppelte Projekte, erst Einführung einer Technologie, anschließend Change-Management und am Ende Prozess-Redesign unter Lean Gesichtspunkten.“ ...
Weiterlesen