Seclore baut europäische Präsenz aus
Jasbir Singh, Managing Director, Seclore Europa Mit der Gründung einer neuen Niederlassung in Deutschland und der Erweiterung des lokalen Führungsteams baut Seclore, Anbieter der ersten offenen datenzentrierten Security-Plattform, sein Engagement in Europa weiter aus. Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach Best-of-Breed-Lösungen zur automatisierten Identifizierung, Überwachung und Absicherung sensibler Daten und Informationen. Als neuer Partner und Managing Director von Seclore Europa wird Jasbir Singh ernannt. „Unter dem Druck der EU-DSGVO und anderen Datenschutzbestimmungen ist Europa einer der schnellst wachsenden Märkte für datenzentrische Sicherheit“, so Vishal Gupta, CEO von Seclore. „Denn Unternehmen stellen fest, dass der Schutz, die Überwachung und der Widerruf von Daten – ganz egal wo sich diese befinden – nur durch die Verwendung von datenzentrischer Sicherheit gewährleistet werden können.“ Führenden Pharmakonzerne, Produktionsunternehmen, Banken und Regierungsbehörden in ganz Europa nutzen Seclore, um sensible Daten wie geistiges Eigentum, Kunden- oder Bürgerinformationen zu schützen. Neuester europäischer Seclore-Kunde ist eine ...
Weiterlesen
Unterschätzte Bedrohung Datendiebstahl
Sicherheitsrisiko gefährdet Unternehmensexistenzen Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield Datendiebstahl zählt zu den größten Bedrohungen in der Cyberwelt. So wurden im Jahr 2017 rund 2,6 Milliarden Daten gestohlen. Das entspricht einer Zunahme von 88 % im Vergleich zum Vorjahr (1). Trotzdem wird diese Gefahr häufig noch immer unterschätzt. Denn gerade durch das Aufkommen des Internet of Things (IoT) sowie des Industrial Internet of Things (IIoT) können die Folgen solcher ungewollten Datenabflüsse weitaus größere Ausmaße haben als „nur“ den reinen Verlust von wichtigen Daten. Dabei haben es die Hacker auf den ersten Blick auf vermeintlich uninteressante Unternehmens- und Mitarbeiterdaten abgesehen. Autor: Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield Berichte über Cyber-Attacken in den Medien haben an Häufigkeit zugenommen. So wurden erst kürzlich bei einer Tochter des Hotelriesen Marriott 500 Millionen sensible Gästedaten entwendet. Großes Aufsehen sorgte zudem der Daten-Hack auf rund tausend Journalisten, Künstler und Politiker sowie prominente Persönlichkeiten. Hier ...
Weiterlesen
TAP.DE präsentiert auf Cyber Security Summit neue Sicherheitskonzepte
Mobile Threat Prevention steht dabei im Fokus Michael Krause, Geschäftsführer TAP.DE Solutions GmbH München/ Wien, 15. Januar 2019 – Als Trusted Advanced Security Partner hat sich TAP.DE Solutions dem Thema IT-Sicherheit verschrieben und wird sich 2019 vor allem auf die Datensicherheit von Mobilgeräten konzentrieren. Vom 19.- 20. Februar ist das Unternehmen deshalb auf dem Cyber Security Summit (CPX 360) von Check Point. Die CPX 360 ist der weltweit führende Cybersicherheitsgipfel und gibt als solcher Einblick in die neueste Cyber-Sicherheitstechnologie aus dem Hause Check Point und von deren Partnern. Themen des Summits sind neben Cloudsicherheit, aktuellen Bedrohungsszenarien und Best Practices insbesondere die technologischen Innovationen in diesem Bereich. Die Teilnehmer erhalten auf der CPX umfassende Informationen und nützliches Praxistipps, wie sie ihre Netzwerke, inkl. der mobilen Geräte vor Cyber-Angriffen der 5. Generation schützen können. Auch Michael Krause, Geschäftsführer der TAP.DE Solutions GmbH, wird mit seinem Expertenteam vor Ort sein: „Die CPX-Teilnehmer erfahren, ...
Weiterlesen
Drei gute Vorsätze für den Datenschutz 2019
Datenschutz (Bildquelle: Pixabay) Düsseldorf, 11.01.2019. Der Januar ist die Zeit für gute Vorsätze. Das gilt auch für den Datenschutz und die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit Mai 2018 gilt. Viele Unternehmen haben sich bereits entsprechend aufgestellt. Bei anderen ist möglicherweise noch „Luft nach oben“. Die Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat deshalb für Unternehmen drei gute Vorsätze in Bezug auf den Datenschutz zusammengestellt. 1. Einen Datenschutzbeauftragten bestellen Nach dem neuen Datenschutzrecht müssen Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellen, wenn mindestens zehn Personen ständig mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind. Auch kleine Unternehmen, die bisher noch keinen Datenschutzbeauftragten brauchten, könnten deshalb jetzt in der Pflicht sein. „Wird diese Schwelle überschritten und es gibt keinen Datenschutzbeauftragten, kann das empfindliche Bußgelder zur Folge haben“, erklärt Nicole Mutschke, Rechtsanwältin und zertifizierte Fachkraft für Datenschutz. „Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen ist es meist am einfachsten, einen externen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Aufgrund unserer Erfahrungen in diesem Bereich ...
Weiterlesen
Drei Neue für die Initiative Cloud Services Made in Germany
Mit den Firmen 4com, Schwarz Computer Systeme und Skyfillers haben sich drei weitere in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen für eine Beteiligung an der Initiative Cloud Services Made in Germany entschieden. In der bereits 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative haben sich unterschiedlichste Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Ziel zusammengeschlossen, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen. 4Com GmbH & Co. KG Das Technologieunternehmen 4Com GmbH & Co. KG, Hannover, entwickelt und betreibt seit 1994 cloudbasierte, standort- und kanalübergreifende Contact Center-Software zur ganzheitlichen Bearbeitung von Kundenkontakten in Unternehmen. 4Com ist heute in Deutschland ein führender Anbieter cloudbasierter In- und Outbound-Lösungen im Kundenservice. Die SCHWARZ Computer Systeme GmbH im Überblick Die SCHWARZ Computer Systeme GmbH unterstützt als IT-Systemhaus mit Sitz in Neumarkt in der Oberpfalz seit fast 30 Jahren Kunden aus der Region, deutschlandweit ...
Weiterlesen
CEO & Co. als Zielscheibe von Cyberkriminellen
Exponierte private Daten im Netz betreffen nicht nur Politiker und Prominente, sondern auch Schlüsselpersonen in Unternehmen München, 8. Januar 2019 – Die Wellen in Politik und Presse schlagen hoch, wenn persönliche Daten von Personen des öffentlichen Lebens böswillig exponiert werden. Das zeigt gerade eindrücklich der Datenleak hunderter deutscher Politiker, Journalisten und Prominenten. Doch auch in Unternehmen herrscht beim Umgang mit sensiblen Daten oft eine gefährliche Mischung aus Unwissenheit und sträflicher Ignoranz. Anders lässt sich der enorme Umfang an sensiblen Daten im Netz nicht erklären. Betroffen sind längst nicht nur Politiker und Prominente. Wer sich die Mühe macht, nach sicherheitsrelevanten Informationen im Netz zu suchen, wird fündig – egal ob es sich um einen Bundestagsabgeordneten oder den CEO eines Unternehmens handelt. Erst im letzten Jahr stieß der Threat Intelligence Anbieter Digital Shadows bei einer Untersuchung auf insgesamt 1,5 Mrd. geleakte Unternehmens- und Kundendokumente. Die 12.000 Terabyte an Daten wurden meist unwissentlich ...
Weiterlesen
Neue Firma RHAPSODY Consulting für Datenschutz und IT-Beratung – neuer Standort
IBBENBÜREN. Der Software-Anbieter RHAPSODY Software Solutions GmbH setzt weiter auf Wachstumskurs. So vergrößert das Unternehmen mit Sitz in Ibbenbüren und einem Standort in Hamburg sein Netzwerk und bietet in Zusammenarbeit mit dem neuen Unternehmen RHAPSODY Consulting GmbH (www.rhapsody-consulting.de) ab 2019 umfassende Dienstleistungen im Bereich Datenschutz- und IT-Beratung für klein- und mittelständische Unternehmen an. Ab Mitte 2019 werden beide Unternehmen, die vollständig unabhängig voneinander am Markt aktiv sind, an einem neuen gemeinsamen Standort am Aasee in Ibbenbüren zu finden sein. Am Südring 170 werden beide Firmen rund 300 Quadratmeter Bürofläche nutzen. „Ich freue mich, dass wir unter der Marke RHAPSODY unsere Leistungen im Bereich der Datenschutz- und IT-Beratung ausweiten können“, sagt André Keeve, geschäftsführender Gesellschafter der RHAPSODY Software Solutions GmbH. „Die Themen passen ideal zu unserer Software-DNA und zu unseren Kunden aus dem Mittelstand.“ Der Geschäftsführer der neuen RHAPSODY Consulting GmbH ist niemand anderes als André Keeves Vater, Heinz Keeve. Seine ...

Weiterlesen
DriveLock übernimmt den Geschäftsbetrieb der charismathics GmbH
Deutscher Security-Experte akquiriert Smart Card-Spezialisten aus München München, 20. Dezember 2018 – Das Nordwind Capital Portfoliounternehmen DriveLock SE, einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit für industrielle Produktions- und Officeumgebungen, übernimmt am 19. Dezember 2018 den Geschäftsbetrieb sowohl der charismathics GmbH als auch der US-Tochtergesellschaft charismathics Inc. in Austin, Texas (USA). Mit der Übernahme erweitert DriveLock sein Produktportfolio und unterstützt mithilfe der von charismathics entwickelten Middleware künftig über 100 physikalische und virtuelle Smart Cards in der Software-Plattform von DriveLock. DriveLock übernimmt die Mitarbeiter des Münchner Unternehmens und wird die charismathics Lösung auch zukünftig kontinuierlich weiterentwickeln. Die Bestandskunden von charismathics werden auch weiterhin den gewohnten Support auf höchstem Niveau erhalten. charismathics ist ein führender Anbieter von intelligenten Authentifizierungslösungen insbesondere für Behörden und große, internationale Unternehmen. Zu den charismathics Produkten zählen die CSSI-Smartcard-Middleware, virtuelle CVSC-Smartcard und CTSS-Geräteauthentifizierung. Zum Kundenstamm der charismathics zählen Fortune-500-Kunden in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Öl ...
Weiterlesen
Sicherheit auf höchstem Level
Der High-Security-Shredder IDEAL 0103 SCD ist konzipiert für das Shreddern magnetischer, elektronischer und optischer Datenträger. Bis zu 2.500 CDS/DVDs, Smartcards, Blu-Rays können mit dem IDEAL 0103 SCD sicher geshreddert werden. Magnetische, elektronische und optische Datenträger sind aus unserer multimedialen Welt kaum noch wegzudenken. Denn unzählige Datenmengen müssen gespeichert, verbreitet und archiviert werden. Die Vielfalt an Datenträgern ist dabei riesig. Alte, ausgediente CDs/DVDs, Blue-Rays, Smartcards, Magnetkarten, etc. werden jedoch regelmäßig zum Problem, wenn es um ihre datenschutzgerechte Entsorgung geht. Denn die gespeicherten Daten sind zwar vielfach überholt, aber dennoch vertraulich und absolut schützenswert. Der leistungsstarke High-Security-Shredder IDEAL 0103 SCD trägt dem Rechnung, denn er wurde speziell für das rationelle und besonders sichere Shreddern dieser Datenträger entwickelt. Eine mehr als 65-jährige Erfahrung kann IDEAL in der Herstellung von Aktenvernichtern für den professionellen Anwender vorweisen. Auch mit leistungsfähigen und zuverlässigen Shreddern für den Hochsicherheitsbereich hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht und verfügt ...
Weiterlesen
Datenschutz: Arztpraxen werden verstärkt kontrolliert
Arzt am Computer (Bildquelle: Pixabay) Düsseldorf, 10.12.2018. Patientenakten liegen herum. Im Wartezimmer werden die Personen öffentlich mit Namen aufgerufen. Auf dem Bildschirm des Arztes ist sein Terminkalender inklusive der Patientennamen für Dritte sichtbar. Situationen wie diese gehören zum Alltag in deutschen Arztpraxen. Doch das kann gravierende Folgen haben, wie die Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH weiß. Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat in einer Pressemitteilung vom November 2018 angekündigt, dass es flächendeckende Datenschutzkontrollen unter anderem in Arztpraxen vornehmen werde. Sollte die Datenschutzaufsicht bei ihren Kontrollen Mängel feststellen, können erhebliche Bußgelder die Folge sein. „Bei vielen Ärzten ist das Thema ,Datenschutz‘ kaum präsent oder sie kommen wegen ihrer Arbeitsbelastung nicht dazu, die nötigen Schritte einzuleiten. Hier besteht oft noch erheblicher Nachholbedarf“, sagt Nicole Mutschke, Rechtsanwältin und zertifizierte Fachkraft für Datenschutz. „Gesundheitsdaten werden nach der neuen europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sogar als besondere Kategorie personenbezogener Daten angesehen und unterliegen damit einem erhöhten Schutz. Deshalb ...
Weiterlesen
Über Weihnachtskarten, X-Mas E-Mails und die Frage, ob die DSGVO der Grinch ist, der die Weihnachtswünsche stiehlt
Während wir bis Weihnachten immer weniger Tage zu zählen haben, erreicht uns eine Frage jetzt alle paar Tage: „Dürfen wir unseren Kunden eigentlich noch Weihnachtspost schicken?“ Verständlich, denn immerhin feiern wir 2018 das erste Fest mit der DSGVO und geschärftem Bewusstsein für das Thema Datenschutz. Damit Sie wissen, wo Sie Ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen dürfen oder wo Sie sich die Mühe gleich sparen können, beantworte ich aus meiner Sicht* die wichtigsten Fragen zum Thema. X-Mas Wünsche per Mail: Braucht das Christkind ein Double-Opt-In? Ganz klare Antwort: Ja! Das Christkind, also in diesem Fall Sie, brauchen tatsächlich ein Double-Opt-In. Dem Kunden ungefragt per E-Mail Weihnachtswünsche zu schicken ist unzulässig. Denn eine gut gemeinte E-Mail mit einem blinkenden Tannenbaum wird in der Regel nichts mit dem konkreten Auftrag zu tun haben, den Sie von Ihrem Kunden erhalten haben. Ausnahme von der Regel: der Kunde hat explizit seine Einwilligung dazu gegeben, ...
Weiterlesen
eperi steht erneut für „IT Security made in Germany“
TeleTrust-Zeichen des Bundesverbandes IT-Sicherheit auch für 2019 erteilt Elmar Eperiesi-Beck, Geschäftsführer und Gründer der eperi GmbH Die Produkte der eperi GmbH sind auch im kommenden Jahr „IT Security made in Germany“. Der Bundesverband IT-Sicherheit – TeleTrusT – hat das renommierte Zeichen erneut erteilt, nachdem das südhessische IT-Security-Unternehmen auch in diesem Jahr alle Kriterien erfüllt hat. Elementarer Punkt für die Vergabe des Zeichens ist, dass sich Hauptsitz sowie Software-Forschung und -Entwicklung in Deutschland befinden müssen. Darüber hinaus ist das TeleTrust-Zeichen aber vor allem eine Honorierung für die Cloud-Data-Protection-Lösungen von eperi. Ein weiteres wichtiges Kriterium für das TeleTrust-Zeichen ist die Vorgabe, dass die Sicherheitslösung keine versteckten Zugänge, sogenannte „Backdoors“ haben darf. Unter Backdoor versteht man eine alternative Zugangsmethode zu Hard- oder Software-Produkten, die bewusst implementiert wurden, um Herstellern den Zugriff zu Service- oder Reparaturzwecken zu ermöglichen. Aber auch Geheimdienste bedienen sich dieser Hintertüren und so nutzen besonders amerikanische Softwarehersteller vielfach Backdoors, um ...
Weiterlesen
Paessler und EgoSecure: IT-Infrastruktur EU-DSGVO-konform aufstellen und überwachen
DATENSICHERHEIT UND -VERARBEITUNG PERMANENT AUF DEM RADAR Nürnberg/Ettlingen, 19. November 2018 – Die EU-DSGVO ist in diesem Jahr ein vieldiskutiertes und umstrittenes Thema. Doch schlussendlich verpflichtet diese Verordnung dazu, personenbezogene Daten zu schützen. Für diese Zwecke arbeitet Paessler im Rahmen der Uptime Alliance mit dem Sicherheitsspezialisten EgoSecure, einem Unternehmen der Matrix42 AG, zusammen. Mit der Kombination von PRTG und EgoSecure können Unternehmen ihre IT-Infrastruktur datenschutzkonform aufstellen. Durch die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sind auch bei IT-Administratoren die Themen Datensicherheit und Datenverarbeitung noch stärker in den Vordergrund gerückt. Mit PRTG Network Monitor der Paessler AG überwachen Systemadministratoren ihre Netzwerke, Systeme, Apps und Geräte in Echtzeit. Der Hersteller EgoSecure ermöglicht es Organisationen, mit seiner Lösung EgoSecure Data Protection ihre IT-Infrastruktur datenschutzkonform aufzustellen. Die Lösung verbindet Statistik und Real-Time-Analyse der aktuellen Sicherheitssituation im Unternehmen sowie eine komplette Endpoint-Data-Loss-Protection-Funktionalität. Bei der ganzheitlichen Überwachung der gesammelten Daten kommt PRTG ins Spiel. Zentrales Monitoring von IT-Infrastruktur und ...
Weiterlesen
DIALOG TOYS empfiehlt: Lernspielzeuge ohne Internetanbindung zum Schutz von Kind und Eltern
Künstliche Intelligenz im Spielzeugmarkt bringt Sicherheitsrisiken mit sich DIALOG TOYS empfiehlt: Lernspielzeuge ohne Internetanbindung zum Schutz von Kind und Eltern Dresden, 14. November 2018 – Ein 6-jähriges Mädchen öffnet mit der Lieblingspuppe in der Hand furchtlos einem Fremden die Terrassentür. Dieser gewann zuvor ihr Vertrauen über eine sprechende, internetfähige Puppe. Was wie ein Krimi klingt, ist eine reale Gefahr, die von internetfähigen Spielzeugen ausgeht. Die DIALOG TOYS c/o Linguwerk GmbH ( www.lingufino.de) klärt über die Risiken auf und zeigt mit dem Spracherkennungsspielzeug Lingufino eine gefahrlose Alternative. „Vernichten Sie diese Puppe“ – dazu forderten internationale Verbraucherschützer vor einigen Monaten auf, denn die blonde, blauäugige Puppe eines britischen Herstellers entpuppte sich als Sicherheitsrisiko für Eltern und Kinder. Das Spielzeug könnte eine „versteckte, sendefähige Anlage“ sein, wie die Bundesnetzagentur mitteilte. In der Puppe sind ein Mikrofon und Lautsprecher integriert – über Bluetooth findet eine Verbindung mit einer Smartphone-App statt. Sobald die Halskette leuchtet, ...
Weiterlesen
Passwork: selbstgehosteter und Cloud-basierter Passwortmanager jetzt in Deutschland verfügbar
Finnisches Unternehmen Passwork ist ein Service für die Verwaltung von Passwörtern in Ihrem Unternehmen. Passwork Webseite Viele Mitarbeiter hinterlegen ihre Passwörter auf einem Blatt Papier, ihrem Handy oder in einer Excel-Tabelle. Sie senden die Passwörter ihren Kollegen über soziale Netzwerke, per E-Mail oder SMS. Das ist nicht sicher und umständlich. Eine Reihe von möglichen Konsequenzen kann zu einer mangelnden Kontrolle über Passwörter in Ihrem Unternehmen führen. Jährlich verlieren Banken 1 Million Dollar, weil Mitarbeiterpasswörter gehackt werden. Passwork.me ist ein neuer Passwortmanager, der die Sicherheit bei der Arbeit mit Passwörtern in Ihrem Unternehmen erhöhen soll. Mit Hilfe von Passwork kann Ihr Unternehmen alle seine Passwörter sicher hinterlegen und Ihre Mitarbeiter können schnell die richtigen Passwörtern wiederfinden. Der Administrator kontrolliert alle Benutzerrechte und verfolgt alle Änderungen und Aktionen der Mitarbeiter. Drei Gründe, warum Ihr Unternehmen Passwork benutzen soll. 1. Bewahren Sie die Passwörter Ihres Unternehmens unter sicherem Schutz auf. Nachdem Passwork auf ...
Weiterlesen