Cengiz Ehliz erhält mit „wee“ den Unternehmerpreis 2018 in München
Preisverleihung im Auftrag des erkrankten Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder beim Schwarz-Weiß-Ball auf dem Nockherberg Nach der Ehrung zum Unternehmer des Jahres: Cengiz Ehliz und Lebenspartnerin Siana Petrova München, 10. Februar 2019 1.200 Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport bildeten den festlichen Rahmen bei der diesjährigen Verleihung des renommierten Unternehmer-Awards. Beim Ball-Highlight des Jahres „Münchner G´schichten“ gestern Abend wurde Cengiz Ehliz (48), Gründer von „wee“, dem innovativen Cashback-/Mobile Payment-System, diese Ehre für das Jahr 2018 zu Teil. Im Rahmen seiner europäischen Metropolenstrategie sorgte das Unternehmen im Sommer weit über München hinaus für Furore und war wochenlang Gesprächsthema. Denn der Markteinstieg in München wurde von einem einzigartigen Event im Olympiapark flankiert – mit dem für vier Wochen wertvollsten Sandberg der Welt als Attraktion für Einheimische und Touristen. Inzwischen haben sich 2.400 stationäre Einzelhändler in der Metropolregion München „wee“ angeschlossen. Voller Freude nahm der gebürtige Tölzer Ehliz, Oberbayer mit türkischen ...
Weiterlesen
Unterschiedliche hochschulpolitische Prioritäten der Parteien
Hochschulpolitische Befragung zur Landtagswahl in Bayern 2018 (Bildquelle: @ vhb e.V.) Viel grundsätzliches Lob, jedoch wenig Zusagen zur speziellen Förderung durch mehr Personal oder höhere Einstufung der Lehrenden – so lässt sich die Position der CSU gegenüber den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) im bayerischen Landtagswahlkampf kurz zusammenfassen. Die FDP möchte gezielt ausgewählte Projekte fördern, so lange die Qualität der Lehre prioritär gewährleistet bleibt. Die AfD betont an den HAWs das praxisorientiertes Werkzeug der Lehre. Die Grünen, die Linke, die SPD und die Freien Wähler bekunden die Notwendigkeit grundsätzlich monetär in die ehemaligen zu investieren und diese zunehmend in Sachen Aufbau eines Mittelbaus und Promotionsrecht aufzuwerten. Befragung zur Hochschulpolitik Dies sind Ergebnisse einer hochschulpolitischen Befragung, die der Verband der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer an Fachhochschulen in Bayern (vhb e.V.) in den vergangenen Wochen anlässlich der nahenden Landtagswahl in Bayern durchgeführt hat. Befragt zur aktuellen Parteilinie wurden anhand eines Fragekatalogs zu den ...
Weiterlesen
Michael Oehme über den Orbán-Besuch bei Merkel
Vergangene Woche besuchte der ungarische Premier Viktor Orbán Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Ihre Flüchtlingspolitik könnte unterschiedlicher nicht sein – warum Merkel Orbán trotzdem braucht  St.Gallen, 09.07.2018. Bisher kann man sagen: In Sachen Flüchtlingspolitik trennen Merkel und Orbán Welten. Während Merkel in 2015 einen „Wir schaffen das“-Kurs fährt und Flüchtlinge willkommen heißt, macht Orbán in Ungarn die Grenzen dicht. Viktor Orbán ist wohl auch der europäische Regierungschef, der Merkel am drastischsten widersprochen hat. In der vergangenen Woche trafen die beiden Regierungschefs im Kanzleramt in Berlin zusammen. „Orbán hatte Merkel immer wieder öffentlich für ihre Politik kritisiert. Hingegen hat er zu Horst Seehofer und anderen Spitzenleuten der CSU ein wunderbares Verhältnis. Der christlich-konservative Kurs wird geteilt“, erklärt Michael Oehme. Das Treffen zwischen Merkel und Orbán war Medienberichten zufolge sehr unterkühlt, der Dissens könnte kaum größer sein. „Nichtsdestotrotz sind die beiden in gewisser Weise aufeinander angewiesen“, erklärt Oehme weiter. „Orbán geriet zu ...
Weiterlesen
BITMi unterstützt Petition zur Ernennung eines Digitalministers
Berlin 14. Februar 2018 – Bereits in seinem Positionspapier Digitaler Mittelstand 2020 fordert der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ein eigenständiges Digitalministerium. Das Ende der Koalitionsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD zeigt jedoch, dass die Entscheidungskompetenz zur Digitalkompetenz auch weiterhin auf diverse Ministerien verteilt bleiben soll, da offensichtlich weder ein Digitalministerium noch ein Digital-Staatsminister im Kanzleramt geplant sind. „Sofern die Ressortverteilung weiterhin eine wirksame zentrale Koordination der Digitalpolitik ignoriert, werden wir im internationalen Vergleich bei der Digitalisierung weiter zurückfallen. Deutschland verschläft so seine Zukunft“, befürchtet BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün. Daher unterstützt der BITMi die heute vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. gestartete Petition, die die Ernennung eines Digitalministers fordert. Hier finden Sie die Online-Petition: digitalministerium.org Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Kontakt Bundesverband IT-Mittelstand e.V. Bianca Bockhoff Pascalstraße 6 52076 Aachen 0241 1890558 kontakt@bitmi.de http://www.bitmi.de
Weiterlesen
GroKo: Geplanter Tod…
Erfahrener Verhandler sieht deutliche Signale „Die SPD zieht eine Riesen-Show ab“ sagt Frank Bücken, Frankfurter Rechtsanwalt und Verhandler mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. „Von Anfang an sollte die Grosse Koalition verhindert werden“, so Bücken. Es ginge der SPD nur darum, ohne eigene Schuldzuweisungen aus den vom früheren Parteifreund Steinmeier aufgedrängten Verhandlungen herauszukommen. Eine Reihe von Indizien deuten in diese Richtung: Wer Angst vor erneuter „Merkel-Dominanz“ hat, der reduziert das Regierungsprogramm doch nicht auf wenige Seiten, das Regierungsprogramm müsste sogar viel detaillierter festgelegt werden, um Frau Merkel Dominanz-Spielraum zu nehmen. In dieses Bild passe auch, sich über Verstösse gegen die Spielregeln der Verhandlungen zu beschweren, obwohl keiner dieser Verstösse gegen die Schweigevereinbarung negativ für die SPD war, die Beschwerden seien also lediglich ein weiterer Mosaikstein, um den eigenen SPD-Exit vorzubereiten. In der Sondierung dürfte die GroKo wohl noch nicht scheitern, der Ausgang der Schulddebatte wäre nicht vorhersehbar, siehe die FDP ...

Weiterlesen
BITMi fordert von der Politik Umsetzung des Wählerauftrages
Aachen/Berlin 21. November 2017 – Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) bedauert das Scheitern der Sondierungsgespräche zu einer möglichen Jamaika-Koalition und warnt vor negativen Auswirkungen auf den Prozess der Digitalisierung in Deutschland. Der Präsident des BITMi und des Europaverbandes des IT-Mittelstandes, European DIGITAL SME Alliance, Dr. Oliver Grün, richtet sich an CDU/CSU, SPD, FDP und GRÜNE und fordert sie zu einer Umsetzung des Wählerauftrages auf: „Neuwahlen sind keine Alternative, sie ändern im Kern nichts. Wir verlieren alleine erneut ein halbes Jahr, bis eine stabile Regierung steht. Die Digitalisierung hat bis dahin wieder einen ganzen Transformationszyklus durchlaufen und Deutschlands Politik schaut zu, statt zu handeln. Deutschland und Europa fallen alsdann bei der Digitalisierung immer weiter zurück.“ Über den Bundesverband IT-Mittelstand: Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. ( www.bitmi.de) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Über die European DIGITAL SME Alliance: Die European DIGITAL SME ...
Weiterlesen
Deutschland: Politik der Konservativ-Liberalen oder Neuwahl?
Deutschland: Politik der Konservativ-Liberalen oder Neuwahl? Die Wahl ist gelaufen, dass „Hauen und Stechen“ hat begonnen. Der Eine will nicht, die Anderen müssen und sollen, kurzum – das politische Postengeschacher im politischen Berlin ist in vollem Ganze! Wenn sich ein Martin Schulz gekränkt durch eine katastrophale Wahlniederlage hinstellt und in Richtung von FDP und Grüne fabuliert: „Frau Merkel wird, um das Kanzleramt zu behalten, jede Konzession machen“, ist es verständlich , wenn ein Christian Lindner verbal kontert: „Ihnen wäre noch mehr Redezeit zu wünschen, um sich um Kopf und Kragen zu reden!“ Das Demokratieverständnis des Herrn Martin Schulz – Fehlanzeige! Für Gespräche bereit zu sein und dann zu entscheiden – so funktioniert Demokratie. Fazit: Armutszeugnis für die SPD! Sie hätten mit der „Demokratie-Einstellung“ unter 5 Prozent verdient, dann hätte Schulz nicht reden müssen… Wie Herr Schulz nach der Wahl reagiert hat, war zum Fremdschämen. Mit Frust lässt sich das nicht ...
Weiterlesen
Die CDU mit dem schwächsten Markenprofil aller Parteien
– Ein Kommentar von Christopher Spall Welche Partei hat die stärkste Marke? Um diese Frage zu beantworten müssen wir uns anschauen, wie gut die einzelnen Parteien positioniert sind und wie glaubwürdig sie auftreten. Markenstärke zeigt sich natürlich auch in der Reputation des Spitzenkandidaten und der Überzeugungskraft der Wahlkampagne. Entstanden ist ein spannendes Bild mit Hinweisen auf mögliche Überraschungen an der Wahlurne kommenden Sonntag. Dabei fällt auf, dass die Partei mit den meisten Wählerstimmen die schwächste Marke hat – nur 36% Markenstärke für die CDU. Neben einem wenig abgrenzungsstarken Programm und einer fehlenden Positionierung fällt vor allem die erschreckend inhaltsleere Wahlkampagne auf. Die CDU-Plakate könnten auch unter der Überschrift „Für eine Kampagne, ohne die wir gut und gern leben könnten“ laufen. Doch pikanterweise heißt die für Wähler ausschlaggebende Marke Angela Merkel, und nicht CDU. Außerdem ist die CDU im Keller des Markenrankings in guter Gesellschaft – mit der SPD. Inhaltliche Überschneidungen ...
Weiterlesen
IT-Mittelstand zur Bundestagswahl 2017
Aachen/Berlin 20. September 2017 – Im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 hat der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) die Parteien, die voraussichtlich in den 19. Deutschen Bundestag einziehen werden, einem mittelstandsorientierten digitalpolitischen Check unterzogen. Untersucht wurde bei der Analyse, welche Parteien welche Lösungen und Ideen für den digitalen Standort Deutschland sowie möglichst positive Rahmenbedingungen für den deutschen IT-Mittelstand anbieten. Der BITMi hatte in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsverbänden und den über 1.500, durch den BITMi vertretenden Unternehmen das Positionspapier Digitaler Mittelstand 2020 erarbeitet und schließlich in einem zweistufigen Verfahren die Standpunkte der Parteien analysiert. In der ersten Stufe wurden zunächst nur die Wahlprogramme analysiert, nun, in der zweiten Stufe, wurden BITMi Wahlprüfsteine mit einer konkreten Befragung der Generalsekretäre bzw. Parteivorstände aus sieben Themenblöcken abgeschlossen – die Antworten der Parteien sind abrufbar. Grundsätzlich ist die wachsende Bedeutung der Digitalisierung in der Wahrnehmung aller Parteien gegenüber der letzten Legislaturperiode positiv zu bewerten. Allerdings macht dem ...
Weiterlesen
Theo Waigel spricht in Washington bei Jubiläum zur deutschen Wiedervereinigung Auf Deutschland ist Verlass
(Mynewsdesk) In seiner Rede wird Waigel am 1. Oktober 2015 seinen Dank für die Unterstützung der Wiedervereinigung durch die USA gegenüber dem amerikanischen Volk und dem damaligen Präsidenten George Bush zum Ausdruck bringen und darauf hinweisen, dass Deutschland die Erwartungen seiner Freunde nicht enttäuscht habe. Deutschland stehe fest zum westlichen Bündnis und sei ein stabiler Pfeiler in der EU und der Welt. „Auf Deutschland ist Verlass!“ – so Waigel wörtlich. Als Bundesminister der Finanzen und Vertrauter von Bundeskanzler Helmut Kohl hat Theo Waigel alle Entscheidungsprozesse, die zur Deutschen Einheit führten, maßgeblich mitgeprägt, von der Einführung der DM in der DDR über die Verhandlung mit dem russischen Staatspräsidenten Gorbatschow im Kaukasus bis hin zur Aushandlung des Vertrages über den Abzug der Sowjetarmee aus Deutschland. Aus amerikanischer Sicht wird der ehemalige Weltbankpräsident und US-Chefunterhändler bei den „2+4-Verhandlungen“, Bob Zoellick, zu den Ereignissen vor der Wiedervereinigung im Jahr 1990 Stellung nehmen. Diese Pressemitteilung ...
Weiterlesen
Reiner Kunze erhält den Franz Josef Strauß-Preis Bayerisches Fernsehen überträgt Verleihung am 9. Mai 2015
(Mynewsdesk) München. Mit seinen Werken hat Schriftsteller Reiner Kunze die gesamtdeutsche Literaturlandschaft in einzigartiger Weise geprägt. Hierfür wird er am kommenden Samstag (9. Mai 2015) in München von der Hanns-Seidel-Stiftung mit dem Franz Josef Strauß-Preis ausgezeichnet. Man kann Reiner Kunze als einen „poetischen Wegbereiter“ des Zusammenbruchs der DDR bezeichnen. Streitbar und mutig benannte er Unrecht als Unrecht. Der heute 81-jährige Schriftsteller, Bürgerrechtler und DDR-Dissident hat in seinem Schaffen kompromisslos die Einheit Deutschlands beschworen. Die Hanns-Seidel-Stiftung zeichnet den gebürtigen Oelsnitzer (Erzgebirge), der 1977 in die Bundesrepublik übergesiedelt war, im 25. Jahr der Deutschen Einheit mit dem Franz Josef-Strauß-Preis aus. „Er leistete in beiden Teilen Deutschlands einen unverzichtbaren Beitrag zur Überwindung der Teilung“, heißt es in der Begründung der Jury. Die festliche Preisverleihung wird am 9. Mai 2015 in der Münchner Residenz stattfinden und vom Bayerischen Fernsehen ab 14.00 Uhr live übertragen. Laudator ist der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel, den Festvortrag hält ...
Weiterlesen
Franz Josef Strauß-Preis für Reiner Kunze / Schriftsteller und DDR-Dissident erhält Auszeichnung der Hanns-Seidel-Stiftung
(Mynewsdesk) Die Stiftung möchte mit der Entscheidung, dem Schriftsteller Dr. h.c. Reiner Kunze den Franz Josef Strauß-Preis zu verleihen, ein bewusstes Zeichen im 25. Jahr der Deutschen Wiedervereinigung setzen. Kunze hatte zunächst unter dem Regime der DDR gelebt und gearbeitet, war dann aber 1977 nach massiven Repressalien durch das DDR-Regime mit 43 Jahren in die Bundesrepublik Deutschland übergesiedelt. Er gilt als DDR-Dissident mit einer der dicksten Stasi-Akten. Mit seinem literarischen Werk hat Kunze die deutsch-deutsche Literaturlandschaft in einzigartiger Weise geprägt. Konsequent scheint in seinen Texten von Anfang an die Hoffnung auf einen offenen Umgang mit dem freien Denken und der Kreativität des Einzelnen auf, tiefgründig, auf nur Weniges reduziert und doch immer vernehmbar. Damit leistete er in beiden Teilen Deutschlands seinen unverzichtbaren Beitrag zur Überwindung der Trennung. Der Stiftungsvorstand hat die Entscheidung für den Preisträger Reiner Kunze einstimmig getroffen und ehrt mit dem Franz Josef Strauß-Preis erstmals eine Persönlichkeit, die ...
Weiterlesen
Merkle Geschäftsführer beim Vorwies’n-Anstich 2014
Siegfried Awissus (links) unterhält sich mit Hans Hammer (mitte) und Thomas Schmatz (rechts) Im Rahmen des 15. Vorwies’n-Anstichs hat die Mittelstands-Union zusammen mit dem Wirtschaftsbeirat der CSU wiederum zu Weißbier und Brez’n eingeladen. Als Gastredner war dieses Jahr Markus Blume, MdL und Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission anwesend. Dieser hat eine neue Werte- bzw. Gesellschaftsordnung in den Mittelpunkt seiner Rede gestellt und dabei die rasanten Veränderungen der letzten Jahre von verschiedenen Seiten beleuchtet und dass wir darauf unbedingt reagieren müssen, vor allem wegen der Auswirkungen auf die bayerische Wirtschaft. Dass die Politik hierauf reagieren muss, darüber waren sich alle Anwesenden einig. Die Wilhelm Merkle Schweisstechnik GmbH ist der führende Fachhandel für Ihren Bedarf rund ums Schweissen. Firmenkontakt Wilhelm Merkle Schweisstechnik GmbH Henry Fendt Anton-Böck-Straße 31 81249 München 089/897717-0 info@merkle-muenchen.de http://www.merkle-muenchen.de Pressekontakt HAF Agentur Henry Fendt Crusiusstraße 1 80538 München 089/12010696 henry@andre-fendt.de http://www.hafagentur.de
Weiterlesen
Seehofer – Politisches Affentheater um PKW-Maut?
Im aktuellen Streit über die mehr als nur umstrittene PKW-Maut fordert der CSU-Vorsitzende ein ganz klares Bekenntnis der CDU zu den Plänen von Verkehrsminister Dobrindt. Das der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer den Koalitionspartnern CDU und SPD im Streit über die Einführung der umstrittenen Pkw-Maut erneut gedroht hat ist indes nichts besondere oder gar neu. Das selbiger hingegen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble direkt angreift hat ein anderes Gewicht. Das Konzept von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) dürfe nicht zerredet werden, sagte Seehofer in einer Boulevardzeitung. Nach den Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg am kommenden Sonntag (14. September 2014) werde die CSU ansonsten „etwas deutlich“ werden, schob Seehofer in diesem für den politischen Beobachter verachtenswerten Affentheater nach. So verwundert es nicht, das Seehofer eins drauf legt und kolportierte, dass bald „die politische Schonzeit“ vorbei sei, da man eben nicht „die FDP sei“. Das die FDP 2009 mit dem Versprechen der Steuersenkungen angetreten sei und habe ...
Weiterlesen
Bundesverfassungsgericht prüft automatisierte Diätenerhöhung!
Rolan Kruk Roland Kruk — 69502 Hemsbach — Bewerber um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis 274 Heidelberg – Tel. 0152/31067412 Nur kurz währte die Freude der Politiker an der von ihnen durchgedrückten, „automatisierten Diätenerhöhung“, denn erfreulicherweise hat das Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde gegen die automatisierte Diätenerhöhung gemäß § 11 Abs. 4 und 5 AbgG und gegen die Zulage für Vorsitzende gemäß § 11 Abs. 2 AbgG angenommen und wird das Ganze nun hinterfragen. Dabei wird im Vordergrund die Frage stehen, ob die Bundestagsabgeordneten überhaupt das Recht haben, die Bürger und die Presse beim Diäten erhöhen, einfach zu entmachten…! Siehe: http://www.rolandkruk.de/D.htm Wie mittlerweile allgemein bekannt ist, störten sich die Bundestagsabgeordneten sehr daran, dass sie beim erhöhen ihrer „Diäten“ (also ihres Gehaltes), dem Volke und der Presse Rechenschaft schuldig waren und im Vorfeld der Diätenerhöhung, Rede und Antwort stehen mussten. Dadurch konnten die Bürger und die Presse, gegen jede geplante Diätenerhöhung machtvoll protestieren und ...
Weiterlesen