Contargo präsentiert sich bei der transport logistic 2019 mit Zukunftsthemen und Vintage
Das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk Contargo nutzt die transport logistic 2019 in München, um seine Strategien im Umgang mit den größten Heraus­for­derungen der Zukunft vorzustellen. Vom 4. bis 7. Juni 2019 ist das Unternehmen bei der weltgrößten Leitmesse für Logistik, Mobilität und Supply Chain Management an Stand 201/302 in Halle B6 vertreten. „Äußerlich wird unser Messestand in diesem Jahr durch den Kontrast zwischen alt und neu geprägt“, sagt Frank Hommel, General Sales Manager bei Contargo. Alt sind zahlreiche Gebrauchsgegenstände der Branche wie Warnweste, Andreaskreuz und hölzernes Steuerrad. Sie symbolisieren traditionelle Werte wie Zuverlässigkeit, Sicherheit und Ehrlichkeit. Neu sind beispielsweise unser Self-Check-In und ein Kranmodell. Sie stehen für innovative Technologien, die dazu beitragen sollen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.“ Umgang mit Megatrends Besucher am Contargo-Stand können sich bei den Mitarbeitern am Stand nicht nur über die Produkte und das erweiterte Netzwerk von Contargo informieren, sondern auch über den Umgang mit Megatrends wie Digitalisierung, ...
Weiterlesen
Neuss wird modernstes Terminal der Contargo-Gruppe und Umschlagspunkt für die Seehäfen
Die Contargo Neuss GmbH feiert am 21. September 2018 die offizielle Eröffnung ihres erweiterten und modernisierten Terminals in der Floßhafenstraße. In weniger als zwei Jahren Bauzeit bei laufendem Betrieb hat Contargo das Terminal ausgebaut. Dabei wurde die Terminalfläche fast verdreifacht. Insgesamt 52.000 m2 n ördlich und südlich des Contargo-Ter­minals ergänzen die Anlage nach dem Umbau, so dass nun 84.000 m2 für den trimodalen Containerumschlag zur Verfügung stehen. Umschlagkapazität verdoppelt Gleichzeitig wurde die Infrastruktur ausgebaut: Zwei neue Krananlagen wurden errichtet, so dass Contargo jetzt in Neuss fünf Kranbrücken für den Container-Umschlag einsetzen kann (zwei davon am Standort Tilsiter Straße). Damit zwei Ganzzüge gleichzeitig abgefertigt werden können, wurde die Gleislänge auf 1.400 m  erhöht. Darüber hinaus wurden ein neues Verwaltungs- und ein neues Abfertigungsgebäude, 17 Lkw-Vorstauplätze sowie 106 Pkw-Park­plätze gebaut. Die Umschlagkapazität am Terminal konnte so auf 200.000 Container verdoppelt werden. Umschlagpunkt am Niederrhein Diese Ausbaumaßnahmen waren die Voraussetzung dafür, dass Neuss ...
Weiterlesen
Generationenwechsel: Jürgen Albersmann wird neuer Geschäftsführer der Contargo GmbH & Co. KG
Jürgen Albersmann (47), bisher Geschäftsführer der Contargo Neuss GmbH, wird ab 1. Juli 2018 Geschäftsführer der Contargo GmbH & Co. KG. Er folgt auf Konrad Fischer (64), der aus der vierköpfigen Geschäftsführung der Holding ausscheidet und im Laufe des Jahres seine Aufgaben an Albersmann übergibt. Jürgen Albersmann verantwortet ab 1. Juli innerhalb der Contargo-Geschäftsführung die eigenen Terminalaktivitäten der Gruppe sowie die Bereiche Anlagen-Technik, Sicherheit und Beschaffung. Seine berufliche Laufbahn begann Albersmann 1998 nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in der Unternehmensgruppe Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück. 2003 wechselte er zur Deutschen Bahn AG, wo er zunächst als Key Account Manager Großunternehmen der Montanindustrie betreute. Gleichzeitig absolvierte er ein Executive MBA Studium an der Universität St. Gallen und wechselte dann in die zentrale Strategieabteilung des Konzerns, wo er zuletzt als Leiter der Geschäftsentwicklung in Indien tätig war. Von 2009 bis 2013 war Albersmann in leitender Funktion bei der Duisburger Hafen AG tätig ...
Weiterlesen
Mehr Bahn im Hinterland: Contargo Rail Services eröffnet in Duisburg erste Zweigstelle
Ab sofort bietet die Contargo Rail Services GmbH ihre Dienstleistungen rund um den Schienengüterverkehr auch über eine neu eingerichtete Agentur- und Koordinationsstelle in Duisburg an. Hier übernimmt das Team klassische Agenturleistungen, wie die kaufmännische und dispositive Abwicklung der Züge für Kunden sowie Koordinationsleistungen rund um die Verkehre Dritter. „Agenturleistungen sind eine der Säulen unseres Unternehmens, die wir zunächst nur in den Seehäfen erbracht haben“, sagt Andreas Mager, Geschäftsführer der Contargo Rail Services GmbH. „Nun bieten wir diese Leistungen auch im Hinterland an. Insbesondere zentral strukturierte Unternehmen können von diesem Angebot profitieren.“ Zunächst besetzen drei Mitarbeiter die Agentur- und Koordinationsstelle von Contargo Rail Services, die in den Büroräumen des Duisburg Intermodal Terminal (DIT) untergebracht ist. Sie arbeiten eng mit den Kunden und ihren Dienstleistern wie Eisenbahnverkehrsunternehmen zusammen. „Wir haben uns für Duisburg als Standort für eine erste Zweigstelle entschieden, weil der größte Binnenhafen der Welt auch eine bedeutende Drehscheibe für Bahnverkehre ...
Weiterlesen
Tierisch gut: Contargo spendet für regionale Hilfsprojekte
Nachhaltigkeit und soziales Engagement gehören zur Unternehmensphilosophie von Contargo. Die Mitarbeiter des Container-Hinterland-Netzwerks unterstützen unterschiedliche Hilfsprojekte, um so Menschen in der Nachbarschaft eine menschenwürdige Existenz, Chancengleichheit und Partizipation zu ermöglichen. Aktuellstes Beispiel ist der Kauf von 110 Plüschhunden der Aktion „Hulphond Nederland“. Auf Initiative einer Mitarbeiterin von Contargo Waterway Logistics kaufte die Geschäftsführung für jeden Mitarbeiter in den Niederlanden und Belgien ein Kuscheltier für den wohltätigen Zweck. Mit den Erlösen finanziert die Organisation Hilfshunde für geistig und körperlich behinderte Menschen, um ihnen so einen Weg aus der Isolation zu bieten. In Deutschland sammeln die Mitarbeiter von Contargo Rhein-Neckar alljährlich Spenden bei den Kollegen. In diesem Jahr kamen über 700 Euro zusammen, die von der Geschäftsführung auf 1.500 Euro aufgestockt wurden. Der Betrag wird dem Verein Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen gespendet, damit er auch weiterhin lebensverkürzend erkrankten Kindern und ihren Familien helfen kann. Contargo Neuss unterstützt ein ähnliches Projekt: Das Unternehmen ...
Weiterlesen
Contargo übernimmt Anteile am Joint Venture Transbox United
Zum 1. September 2017 hat Contargo Waterway Logistics BV 25 Prozent der Anteile von United Container Transport am Joint Venture Transbox United übernommen. Damit gehört das Unternehmen nun komplett zu Contargo, denn die übrigen 75 Prozent hält Transbox, eine Marke der Contargo Waterway Logistics in den Benelux-Staaten. „Mit diesem Schritt bauen wir unsere Marktposition im Bereich der Containertransporte zwischen und in den Westhäfen weiter aus“, sagte Marcel Hulsker, Co-Geschäftsführer Contargo Waterway Logistics nach Unterzeichnung der Übernahmevereinbarung. „Außerdem wollen wir unsere Dienstleistungen hier weiterentwickeln und die Aktivitäten von Transbox stärker in das Contargo-Netzwerk integrieren, um unseren Service so noch besser auf die Wünsche unserer Kunden abstimmen zu können.“ Contargo Waterway Logistics ist seit 2010 unter dem Markennamen Transbox auf dem Benelux-Markt aktiv. 2014 gründete das Unternehmen zusammen mit United Container Transport das Joint Venture Transbox United, das verschiedene Dienstleistungen im Bereich der Containertransporte per Binnenschiff anbietet. Dazu gehören tägliche Abfahrten zwischen ...
Weiterlesen
DIT macht Containerumschlag nachhaltiger
Erster Konecranes Hybrid Reach Stacker in Betrieb genommen Im Mai 2017 hat das Duisburg Intermodal Terminal (DIT) einen Hybrid Reach Stacker von Konecranes in Betrieb genommen. Neben dem Prototyp, der seit vier Jahren in Helsingborg arbeitet, ist dies weltweit der zweite Konecranes Hybrid Reach Stacker im Einsatz. Ein drittes Exemplar wird demnächst an das Contargo-Terminal in Emmelsum ausgeliefert. Das DIT erwartet sich von diesem Gerät eine Reduzierung der CO2-Emissionen und die Reduzierung von Kosten. Der Schwerlaststapler von Konecranes hebt bis zu 45 Tonnen und verbraucht im Normalbetrieb mindestens 30 Prozent weniger Kraftstoff als ein gleichwertiges, dieselbetriebenes Modell. „Wir haben uns für dieses Gerät entschieden, weil es dazu beitragen soll unserem Nachhaltigkeitsziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 um zehn Prozent zu senken, ein Stück näherzukommen“, so Bernd Putens, Geschäftsführer am Duisburg Intermodal Terminal. „Wir gehen davon aus, dass das Gerät in seiner Leistungsfähigkeit dieselbetriebenen Reach Stackern in nichts nachsteht. Mittelfristig rechnen wir ...
Weiterlesen
Contargo lädt zum Tag der Logistik ein
Das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk Contargo öffnet am 27. April 2017 zum Tag der Logistik die Tore seiner Terminals in Basel, Duisburg, Mannheim, Neuss und Wörth. Die Besucher können bei diesen Veranstaltungen das tägliche Geschäft am Containerterminal live miterleben und erfahren, wie Waren aus aller Welt über die Seehäfen bis ins europäische Hinterland gelangen. „Waghalsige Stunts werden wir den Besuchern zwar nicht bieten“, sagt Heinrich Kerstgens, Co-Geschäftsführer von Contargo. „Aber faszinierend ist es trotzdem, zu sehen, wie gekonnt unsere Kollegen mit Portalkran oder Reach-Stacker Container – ohne Netz und doppelten Boden – zu hohen Wänden aufstapeln.“ Aber nicht nur beim Umschlag wird bei Contargo mit Containern jongliert: „Wir werden den Teilnehmern unter anderem auch weitere Berufsgruppen vorstellen, die dazu beitragen, die Boxen, die mit Elektronik, Kleidung oder Lebensmitteln aus aller Welt gefüllt sind, pünktlich und sicher an ihr Ziel zu bringen“, ergänzt Heinrich Kerstgens. „So buchen die Disponenten Container im Bedarfsfall auf ein ...
Weiterlesen
Contargo veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht
Der Ende Dezember 2016 erschienene zweite Nachhaltigkeitsbericht der Contargo-Gruppe steht ab sofort zum Download auf der Webseite des Unternehmens bereit. In den drei Kapiteln Ökologie, Wirtschaft und Soziales informiert das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk auf der Grundlage der weltweit anerkannten Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI G4) über seine nachhaltigen Aktivitäten in den Geschäftsjahren 2014 bis 2016. Anschaulich und mit Beteiligung vieler Mitarbeiter sowie anderer Stakeholder dokumentiert Contargo auf 63 Seiten die Nachhaltigkeitsstrategie und die Fortschritte bei der Verankerung von Nachhaltigkeit im Unternehmen: „Wir haben unseren Nachhaltigkeitsbericht deutlich erweitert“, sagt Kristin Kahl, Sustainable Solutions Managerin bei Contargo. „Diese Ausgabe umfasst die Kennzahlen fast aller Unternehmen der Gruppe.“ Das liegt auch daran, dass sich in den letzten Jahren einiges getan hat: „Nach der Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts 2014 hat Contargo drei Auszeichnungen für nachhaltiges Engagement erhalten“, freut sich Kristin Kahl. „Diese Preise haben sehr viel im Unternehmen angestoßen, so dass wir ein regelrechtes ‚Nachhaltigkeits-Outing’ ...
Weiterlesen
Schneller vom Mittelrhein nach Rotterdam
Das Container-Hinterland-Netzwerk Contargo baut sein Bahn-Angebot weiter aus. Seit Januar bietet das Unternehmen eine neue Bahnverbindung zwischen Rotterdam und Koblenz an. Der Koblenz Multimodal Express startet mit einem fixen Fahrplan und zwei Rundläufen pro Woche. Am 12. Januar 2017 startete der erste Koblenz Multimodal Express in Rotterdam. Seither fährt der Zug jeweils montags und donnerstags ab Rotterdam, dienstags und freitags verlässt er Koblenz in die Gegenrichtung. Ankunft ist jeweils am folgenden Tag. In Rotterdam verkehrt der Zug zwischen den Terminals RSC, APMT 1, ECT und Euromax. Eine Verbindung zu den Terminals APMT 2, RWG, RST Nord und Süd ist möglich. „Das neue Produkt ist eine Alternative zum Direkttrucking-Angebot. Es ist fast so schnell, aber günstiger als der Lkw“, sagt Arndt Puderbach, Leiter des Contargo-Terminals in Koblenz. „Außerdem ist der Koblenz Multimodal Express eine ideale Ergänzung zum Kombinierten Verkehr mit dem Binnenschiff, denn für eilige Container zählt die Geschwindigkeit und bei ...
Weiterlesen
Aus Rhein-Waal-Terminal wird Contargo Rhein-Waal-Lippe
Das Container-Hinterland-Netzwerk Contargo stärkt seine Präsenz am Niederrhein. Das Unternehmen erhöht seine Anteile am Rhein-Waal-Terminal, das damit zur Contargo Rhein-Waal-Lippe GmbH umfirmiert. Ab 1. Januar 2017 wird diese Gesellschaft die Containerterminals in Emmerich und Emmelsum betreiben. Die unternehmerische Führung wird künftig bei Contargo liegen, das Hafengelände und die Hafeninfrastruktur in Emmerich bleiben weiterhin Besitz der Port Emmerich Infrastruktur- und Immobilien GmbH. Contargo war bisher neben der Port Emmerich Infrastruktur- und Immobilien GmbH mit 37,6 Prozent an der Rhein-Waal-Terminal GmbH beteiligt. „Diese Anteile wurden nun auf 50 Prozent erhöht“, sagte Konrad Fischer, Co-Geschäftsführer der Contargo GmbH & Co. KG. Das Terminal in Emmerich bleibt Hauptstandort der neuen Gesellschaft. Von dort aus werden zentrale Aufgaben wie Disposition und Sales für beide Standorte organisiert. „Für die Kunden ändert sich außer der Firmierung nicht viel“, ergänzt Heinrich Kerstgens, Co-Geschäftsführer der Contargo GmbH & Co. KG. „Aber als Teil eines starken Verbunds am Niederrhein kann ...
Weiterlesen
Hilfe für „Kinder unterm Regenbogen“
Thomas Weppler überreichte im Namen der Contargo Rhein-Neckar GmbH einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an Andreas Ksionsek, Vertriebs- und Marketingleiter sowie Organisationsleiter von Kinder unterm Regenbogen, um Projekte der gemeinnützigen Organisation „Kinder unterm Regenbogen“ zu unterstützen. Die Mitarbeiter von Contargo in Ludwigshafen und Mannheim hatten eine Summe gegespendet, woraufhin der Betrag vom Unternehmen aufgerundet wurde. „In der Weihnachtszeit lassen wir es uns alle gut gehen. Dabei sollten wir aber nicht vergessen, dass es ganz in unserer Nähe Menschen gibt, die viel wesentlichere Wünsche haben, als wir“, sagt Thomas Weppler, Head of Barge Dispatch am Contargo-Terminal in Ludwigshafen und Initiator der Spendenaktionen. „Mit unserer Spende möchten wir dazu beitragen, dass Kindern und ihren Familien bei uns in der Region, die vom Schicksal besonders hart getroffen wurden, das Leben ein wenig leichter wird.“ Hilfe aus der Region für Menschen in der Region Gemeinsam überlegten die Kollegen, für welche Organisation ...
Weiterlesen
Contargo stärkt die Schiene im eigenen trimodalen Netzwerk
Das Container-Hinterland-Netzwerk Contargo setzt auf mehrgliedrige Transportketten, die es jedem Verkehrsträger erlauben, seine besonderen Stärken zur Geltung zu bringen. Im Dreiklang aus Binnenschiff, Eisenbahn und Lkw will Contargo dabei künftig der Eisenbahn mehr Stimme verleihen. Am Eröffnungstag des 33. Deutschen Logistik-Kongresses stellte das Unternehmen die Maßnahmen vor, mit denen der Schienenverkehr innerhalb der Contargo-Gruppe weiter gestärkt werden soll. „Die Bahn ist ein schnelles, sicheres und umweltschonendes Verkehrsmittel“, sagte Heinrich Kerstgens, Co-Geschäftsführer der Contargo GmbH & Co. KG. „Mit ihm verbinden wir unsere Terminals im Hinterland mit den Seehäfen, bedienen Strecken abseits des Rheins, wo das Binnenschiff keine Alternative darstellt und nutzen es als flexible Backup-Lösung.“ Bisher wickelt Contargo rund 65 Prozent der kombinierten Verkehre mit dem Binnenschiff ab, das soll künftig anders werden: „Unser Ziel ist es, in fünf Jahren 50 Prozent der kombinierten Verkehre mit der Bahn zu bedienen“, so Heinrich Kerstgens. Zusätzliche Linienverkehre Darum stärkt Contargo diesen Bereich ...
Weiterlesen
Bei Contargo wird die erste Fachkraft für Hafenlogistik in Hessen ausgebildet
Frankfurt am Main, 28. September 2016 – Am 1. September hat Robin Reitz (19), Abiturient aus Dreieich, seine Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlogistik bei der Contargo Industriepark Frankfurt-Höchst GmbH begonnen. Er ist der erste Auszubildende für diesen Beruf in Hessen. „Im Augenblick werden die Aufgaben eines Hafenlogistikers bei uns von einem externen Dienstleister erfüllt“, begründet Kerstin Junker, kaufmännische Betriebsleitung Industriepark Frankfurt-Höchst GmbH, die Neueinstellung. „Contargo legt großen Wert darauf, eigenes qualifiziertes Personal einzusetzen. Daher haben wir uns entschieden, einen Ausbildungsplatz zu schaffen, um künftig die Schnittstelle zwischen kaufmännischem und gewerblichem Bereich selbst abzudecken.“ Fachkraft für Hafenlogistik ist erst seit zehn Jahren ein Ausbildungsberuf in Deutschland. Davor hieß der Beruf Seegüterkontrolleur und noch früher Küper. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Zu den Aufgaben einer Fachkraft für Hafenlogistik gehören neben vielen weiteren der Warenumschlag im See- oder Binnenhafen, die Kontrolle der Lieferungen, das Überprüfen der Frachtpapiere und der Container ...
Weiterlesen
Wein auf dem Rhein: Contargo transportiert Importweine per Binnenschiff ins Hinterland
Derzeit genießen Gäste aus aller Welt am Rhein die Hochsaison der deutschen Weinkultur, während von ihnen unbemerkt Weine aus aller Welt flussaufwärts transportiert werden. Denn täglich bringen Binnenschiffe tausende Liter Importwein von den Nordseehäfen ins europäische Hinterland. Das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk Contargo transportiert auf dieser Route im Auftrag von Reedern und Spediteuren jährlich rund 1.500 Container mit Wein in Flexitanks und Flaschen. Deutschland ist der weltweit größte Weinimporteur. Das Statistische Bundesamt nennt neben den europäischen Herkunftsländern Italien, Spanien und Frankreich auch außereuropäische Länder. 2015 verzeichnete die Behörde als wichtigste Lieferanten Südafrika mit 83 Millionen Litern, Chile mit 53 Millionen Litern und die Vereinigten Staaten mit 46 Millionen Litern Wein. Ein Teil davon wird im Rotterdamer Hafen umgeschlagen und mit Binnenschiffen zu den Inlandterminals des Containerlogistikers Contargo am Rhein befördert. Für diese Weintransporte setzt Contargo spezielle Container ein. Südafrikanischer Wein wird beispielsweise vorwiegend in Tankcontainern befördert: „In Südafrika werden viele Tankcontainer für den ...
Weiterlesen