Etablierter Klassiker: Ceresana präsentiert fünften Report zum Weltmarkt für Polypropylen
Polypropylen ist nach Polyethylen der weltweit meistproduzierte Standard-Kunststoff. „PP kann mit vielen Techniken verarbeitet werden und wird gebraucht für unterschiedlichste Anwendungen von Verpackungen bis zu Haushaltsgeräten, Kleidung und Fahrzeugen“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsunternehmen hat bereits zum fünften Mal den Weltmarkt für Polypropylen untersucht: Der neuste Report erwartet, dass der Umsatz für diese Kunststoff-Sorte bis 2026 um durchschnittlich 4,9 % pro Jahr wachsen wird. Verpackungshersteller sind Hauptabnehmer Der bedeutendste Absatzmarkt für Polypropylen im Jahr 2018 waren flexible Verpackungen: Insgesamt 16,4 Millionen Tonnen wurden zu Folien, Beuteln, Säcken und Tüten verarbeitet. Weitere 15,5 Millionen Tonnen Polypropylen wurden für die Herstellung von starren Verpackungen verbraucht, beispielsweise für Behälter und Deckel für Nahrungsmittel und Getränke, Chemikalien, Industrie- und Haushaltsprodukte. Dahinter folgte die Nachfrage für die Anwendungsgebiete Konsumprodukte und Fasern. Spritzguss ist ein wichtiges Verfahren der Kunststoffindustrie und besonders für Polypropylen von großer Bedeutung. Der vergleichsweise schnelle Prozess wird zur ...
Weiterlesen
Bekanntgabe der Kyoto-Preisträger 2019
Der Kyoto-Preis 2019 geht an einen Chemiker, einen Astrophysiker und eine Regisseurin. Kyoto/Neuss, 17. Juni 2019. Der Kyoto-Preis gilt neben dem Nobelpreis als eine der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft. Die diesjährigen Preisträger sind der IAS Bank of East Asia Professor an der Hong Kong University of Science and Technology sowie Professor Emeritus an der University of Rochester Dr. Ching W. Tang, der Emeritus Eugene Higgins Professor of Astrophysical Sciences an der Princeton University Dr. James Gunn und Ariane Mnouchkine, Regisseurin und Gründerin des Theatre du Soleil. Die Inamori-Stiftung wurde 1984 von Dr. Kazuo Inamori, dem Gründer des japanischen Technologiekonzerns Kyocera, ins Leben gerufen und zeichnet jährlich drei Preisträger in den Kategorien „Advanced Technology“, „Basic Sciences“ und „Arts and Philosophy“ mit dem Preis aus. Die feierliche Verleihung findet am 10. November 2019 in Kyoto statt. Jeder der Preisträger erhält eine Urkunde, die Kyoto-Preis-Medaille ...

Weiterlesen
Cepsa präsentiert seine weltweit einzigartige LAB-Anlage auf der CESIO 2019
CEPSa modernisiert sein Chemiewerk in Puente Mayorga, Südspanien, mit dem Detal System (Bildquelle: Cepsa) – Das Chemiewerk Puente Mayorga wird derzeit modernisiert und damit zur weltweit ersten Produktionsstätte, die die HF-Technologie durch das Detal-System ersetzt – Cepsa, ein weltweit führendes Unternehmen in der LAB-Produktion, stellte dieses Projekt auf der CESIO 2019 vor, dem größten internationalen Kongress für Tenside – 1969 war diese Fabrik die weltweit erste LAB-Anlage mit HF-Technologie. Fünfzig Jahre später wird sie mit der modernsten Technologie aufgerüstet, die gemeinsam von Cepsa und Universal Oil Products (UOP) entwickelt wurde Cepsa modernisiert eine seiner wichtigsten Chemieanlagen in Puente Mayorga (Cádiz, Spanien), die damit die erste Produktionsstätte für lineares Alkylbenzol (LAB) weltweit wird, die die Fluorwasserstofftechnologie (HF) durch das effizientere und nachhaltigere Detal-System ersetzt. Das Unternehmen präsentierte dieses Projekt auf der CESIO 2019, dem größten internationalen Tensidkongress. Mit einer Investition von 100 Millionen Euro plant Cepsa die Erneuerung der Anlage, die ...
Weiterlesen
Chinaplas 2019 in Guangzhou mit Buchem Chemie+Technik im Deutschen Pavillion
Die Firma Buchem, ein Chemieunternehmen aus Köln hat einen Stand (5.1 S29) auf der aktuell laufenden weltgrößten Fachmesse für Plastik, Kunststoff und Gummi im Deutschen Pavillion der Chinaplas 2019 in Guangzhou. Auch wenn man von dieser Stadt noch nie gehört haben mag, so ist sie doch größer als jede Stadt bei uns, sage und schreibe über 11 Mio. Einwohner leben dort, in der administrativen Metropolregion gar über 14 Mio. Die Chinaplas 2019 läuft vom 21.-24.Mai und ist die größte Fachmesse für die Kunststoff– und Gummi-Industrie. Der Deutsche Pavillion wird unterstützt vom Bundeswirtschaftsministerium und bezeichnet den offiziellen Gemeinschaftsstand deutscher Unternehmen auf Messen weltweit im Rahmen des Auslandsmesseprogramms des Bundes. Als Aussteller präsentieren die deutschen Unternehmen hier ihre Produkte und Dienstleistungen unter der Marke „made in Germany“. Die Chinaplas verzeichnet eine jährliche Steigerung an Besuchern, Anzahl der Aussteller und Ausstellungsfläche. Für dieses Jahr werden mit über 180.000 Besuchern gerechnet, die sich über 3.500 Aussteller aus insgesamt 40 Ländern ...
Weiterlesen
Innovative High-Tech-Ideen in Rekordzeit erklärt
Die Gewinner des 5.Technology Slam zusammen Prof. Dr. Jochen Maas (links)& Sebastian Hummel (rechts) (Bildquelle: @Science4life) Beim 5. Technology Slam von Science4Life bewiesen adiutaByte, BRC Solar GmbH, CytoSwitch, Kamedi GmbH und LignoPure starke Wort-Akrobatik. In nur drei Minuten begeisterten die Gründer das Publikum von ihren Geschäftsideen und gingen als Gewinner von der Bühne. Frankfurt am Main, 9. Mai 2019. Bühne frei für High-Tech-Ideen: Beim 5. Technology Slam des Businessplan-Wettbewerbs Science4Life in Kooperation mit der KfW Capital verwandelten sich High-Tech-Gründerteams in wahre Entertainment-Profis. Dabei pitchten sie dem Publikum spannende Businessideen zur Digitalisierung im medizinischen Bereich, zu energetischen Innovationen, Chemie-Plattformen uvm. Unter dem Motto „Komplexe Ideen einfach und mit Wortwitz erklärt“ wurde die KfW Bank in Frankfurt zur Slamer-Plattform. Wer die Herausforderung am besten gemeistert hat, entschied das Publikum, bestehend aus Unternehmern, Experten und Investoren via Online-Abstimmung direkt vor Ort. Insgesamt slammten 19 Teams zu fünf Themenfeldern: Chemie, Energie, Medizin, Pharma und ...
Weiterlesen
Gefährliche Medien sicher fördern, bis zu 1200 m3/h
Für Fördermengen von über 1000 m3/h in der gewohnten CP-Qualität – möglich dank der neuen MKP 300-25 Unter dem Motto „Grössere Leistung bei gleicher Qualität und Sicherheit“ hat die CP Pumpen AG eine neue Pumpengrösse ihrer etablierten Produktlinie der Magnetkupplungspumpen (MKP) lanciert. Damit können gefährliche Medien nun auch beigrossen Fördermengen mit den effizienten, robusten und sicheren Magnetkupplungspumpen von CP transportiert werden. Zofingen, 22. März 2019 – Der Schweizer Pumpenhersteller CP Pumpen AG fertigt hermetisch dichte Magnetkupplungspumpen für die Förderung von schwierigen Medien. Ab sofort bietet die CP Pumpen AG ihren Kunden mit der neuen Magnetkupplungspumpe zusätzliche Möglichkeiten in der gewohnten CP-Qualität: Die MKP 300-250-315 deckt Fördermengen bis 1200 m3/h bei Höhen von bis zu 50 mWS ab. Mit der neuesten Entwicklung erweitert CP ihre bewährte Produktlinie an Magnetkupplungspumpen für die unterschiedlichsten Medien und Prozesse. Magnetkupplungspumpen von CP sind effizient, robust und sicher. Die hermetisch dichten Pumpen eignen sich auch für ...
Weiterlesen
NextPharma erwirbt die Produktionsstätte von Santen in Tampere
Santen SA und NextPharma gaben heute bekannt, dass die Produktionsstätte von Santen in Tampere und die damit verbundenen Aktivitäten durch NextPharma, einem der führenden europäischen Lohnhersteller für die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln (CDMO), übernommen werden. Die Übernahme soll voraussichtlich im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Die Unternehmen gehen eine strategische Partnerschaft ein, in der NextPharma die Produktion von Santen Produkten im Werk Tampere übernehmen wird. NextPharma wird den gesamten Standort mit 181 Mitarbeitern übernehmen, die in der Herstellung und den Supportfunktionen wie Qualitätskontrolle, Qualitätssicherung, IT und Verwaltung tätig sind. Eine große Anzahl von Santen Mitarbeitern in Finnland, die nicht mit der Herstellung in direkter Verbindung stehen, wie Sales and Marketing, F&E, Regulatory, Qualitätssicherung, Pharmakovigilanz, Personal, IT und Verwaltung sind von der Übernahme nicht betroffen. Sie werden diese Rollen weiterhin als Teil von Santen ausüben. „Seit 1997 hat Santen enorm von der Expertise und dem Engagement unserer Kollegen hier in Tampere ...
Weiterlesen
Führungskräfte Chemie: Brexit bedroht Arbeitsplätze in der chemisch-pharmazeutischen Industrie
(Mynewsdesk) Mit dem Scheitern des Brexit-Deals droht ein hartes Ausscheiden des Vereinigten Königreiches aus der EU. Der Führungskräfteverband Chemie VAA sieht Tausende Arbeitsplätze in der Branche in Gefahr und fordert Übergangslösungen. Nach der Ablehnung des mit Brüssel vereinbarten Austrittsabkommen durch das britische Unterhaus hat der Hauptgeschäftsführer des VAA Gerhard Kronisch auf die Gefahr für Tausende von Arbeitsplätzen verwiesen, die durch das Votum entstanden ist: „Die Konsequenzen dieser Entscheidung für Unternehmen und Arbeitsplätzen sind schwerwiegend“, so Kronisch. „Gerade die chemisch-pharmazeutische Industrie ist auf einen funktionierenden Binnenmarkt angewiesen. Die europäischen Regelungen für unsere Industrie gelten länderübergreifend.“ Ein ungeordneter Brexit würde Rechtsunsicherheit für Produktion und Vertrieb chemischer Produkte schaffen. Das hätte nach Meinung der Chemie- und Pharma-Führungskräfte gravierende Auswirkungen auf die Arbeitsplätze sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland. Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland ist als Absatzmarkt wichtig für die deutschen Hersteller. „Es ist der achtgrößte Handelspartner der deutschen Chemie- und ...

Weiterlesen
Covestro erneut mit dem Deutschen Chemie-Preis Köln ausgezeichnet
(Mynewsdesk) „Unsere Befindlichkeitsumfrage ist für die Vorstände der Chemie- und Pharmaunternehmen der verlässlichste Stimmungsindikator ihrer Führungskräfte“, so der 1. Vorsitzende des VAA Rainer Nachtrab auf der Preisverleihung am 13. November 2018 in der Kölner Wolkenburg. In Anwesenheit zahlreicher Manager und Wirtschaftsvertreter hob Nachtrab hervor, dass sich Covestro auch im dritten Jahr der Eigenständigkeit einer hohen Wertschätzung seiner Fach- und Führungskräfte erfreue. „Diese ist Vergleich zum Vorjahr sogar noch gestiegen.“ „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Covestro Dr. Markus Steilemann bei der Entgegennahme des Preises. Das hervorragende Abschneiden in der Umfrage zeige, dass man mit der Unternehmenskultur genau auf dem richtigen Weg sei: „Wir verfolgen eine motivierende Vision und schaffen ein inspirierendes Umfeld, damit sich jeder Beschäftigte bestmöglich entfalten kann. Basis sind die besonderen Werte von Covestro – wir sind neugierig, mutig und vielfältig.“ Das bedeute auch, so Steilemann weiter, andere zu befähigen und zu unterstützen, ...
Weiterlesen
Elastisch und erhitzbar: Ceresana untersucht den Weltmarkt für thermoplastische Elastomere
Schmelzen, wiederholt verformen und recyceln: Thermoplastische Elastomere (TPE) können bei Erhitzung wie herkömmliche Standard-Kunststoffe verarbeitet werden. Bei Raumtemperatur dagegen haben TPE-Kunststoffe die gleichen mechanischen Eigenschaften wie vulkanisierte Elastomere: Sie sind elastisch, biegsam und flexibel wie Gummi. Ceresana analysiert in einer aktuellen Studie bereits zum zweiten Mal den Markt für diese innovativen Materialien: Im Jahr 2017 wurden weltweit rund 4,7 Millionen Tonnen thermoplastische Elastomere verbraucht. Marktdaten zu thermoplastische Elastomere Die TPE-Nachfrage konzentriert sich stark auf die großen Wirtschaftsnationen: Derzeit entfallen auf die Verarbeiter in China, USA, Japan und Deutschland zusammen rund zwei Drittel des weltweiten Verbrauchs. Die Produktion von TPE wird von Herstellern in Asien dominiert: Mehr als 56% der Weltproduktion findet dort statt. An zweiter Stelle kommt Nordamerika, gefolgt von Westeuropa. TPE-Anwendungen Aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften und ihrer leichten Verarbeitbarkeit werden TPE bevorzugt im Fahrzeugbau verwendet: Weltweit werden rund 36% aller TPE-Produkte in der Fahrzeugindustrie verarbeitet. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von ...
Weiterlesen
Akademiker in der Chemie: Mindestjahresbezüge steigen um insgesamt 3,0 Prozent
Der Bundesarbeitgeberverband Chemie BAVC und der Führungskräfteverband Chemie VAA haben die Mindestjahresbezüge für naturwissenschaftlich-technische Akademiker neu ausgehandelt. (Mynewsdesk) Der entsprechende Tarifvertrag wurde am 30. Oktober 2018 in Köln abgeschlossen. Für das Jahr 2018 betragen die tariflichen Mindestjahresbezüge im zweiten Beschäftigungsjahr demnach • 66.150 Euro für diplomierte Angestellte und Angestellte mit Masterabschluss, • 77.075 Euro für Angestellte mit Promotion. Anhebung entsprechend allgemeinem TarifbereichDie Erhöhung entspricht dem im allgemeinen Tarifbereich vorgenommenen Tarifabschluss unter Berücksichtigung des Charakters kalenderjährlich gezahlter Mindestjahresbezüge. Für das erste Jahr der Beschäftigung können die Bezüge wie bisher zwischen Arbeitgeber und Angestellten frei vereinbart werden. Shortlink zu dieser Pressemitteilung: http://shortpr.com/f2xuup Permanentlink zu dieser Pressemitteilung: http://www.themenportal.de/wirtschaft/akademiker-in-der-chemie-mindestjahresbezuege-steigen-um-insgesamt-3-0-prozent-54961 === Tarifabschluss zwischen BAVC und VAA (Bild) === BAVC-Verhandlungsführer Georg Müller und der 1. VAA-Vorsitzende Rainer Nachtrab besiegeln den erfolgreichen Abschluss der Tarifverhandlungen am 30. Oktober 2018 in Köln. Foto: VAA Shortlink: http://shortpr.com/kiiht8 Permanentlink: http://www.themenportal.de/bilder/tarifabschluss-zwischen-bavc-und-vaa Die Führungskräfte Chemie sind zusammengeschlossen im Verband angestellter Akademiker und ...
Weiterlesen
NEU: DAS EIGENSICHERE GETAC F110G4-Ex – ZUGESCHNITTEN AUF DIE TÄGLICHEN HERAUSFORDERUNGEN VON MITARBEITERN IN BEREICHEN MIT HOHEM GEFAHRENPOTENZIAL
(Mynewsdesk) ROBUSTE TABLET-LÖSUNGEN VON GETAC UNTERSTÜTZEN DIE FORTSCHREITENDE DIGITALISIERUNG IN MIT RISIKEN BEHAFTETEN INDUSTRIEZWEIGEN Düsseldorf, 27. September 2018– Getac, ein Vorreiter auf dem Gebiet der robusten mobilen Computerlösungen für ein breites Spektrum unterschiedlicher Branchen, präsentiert ein Upgrade seines vollrobusten F110-Ex Tablet. Das Gerät eignet sich insbesondere für den Einsatz bei Energieerzeugern und -Versorgern, in Kraftwerken und in der Prozessindustrie wie Chemie und Pharmazie. Es ermöglicht eine sehr hohe Produktivität und ist darauf ausgelegt, die Digitalisierung in explosionsgefährdeten Umgebungen zu beschleunigen. Für die Energiewirtschaft und die Prozessindustrie mit ihren technologisch anspruchsvollen und auf Innovationen angewiesenen Branchen ist die digitale Transformation ein entscheidender Faktor. Sektoren wie die Öl- und die Gasindustrie kämpfen mit konstant hohen Risiken wie sehr rauen Arbeitsbedingungen und unvorhersehbaren ökologischen Veränderungen. Viele Anlagenbetreiber müssen gefährliche Offshore-Plattformen rund um die Uhr überwachen und werden mit den härtesten Arbeitsbedingungen und Risiken konfrontiert wie extremen Temperaturen, Lärm und gefährlichen Chemikalien. Jeder Ausfall ...
Weiterlesen
Saubere Verbindung von Logistik, Chemie und Medizintechnik
biohymed: Neues Projekt „ÖkoMoBiL“ entwickelt Alternative zu Industriereinigern Das erste Treffen der Kooperationspartner im Forschungsprojekt „ÖkoMoBil“. (Bildquelle: Christoph Pfefferle) (Stuttgart) – Das Forschungsprojekt „ÖkoMoBiL“ erhielt im Rahmen des Kooperationsnetzwerkes biohymed die neueste Förderzusage. Das Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut (NMI), die Scheerer Logistik GmbH & Co. KG und die Remsgold Chemie GmbH & Co. KG entwickeln gemeinsam ein ökologisches Reinigungssystem für den industriellen Einsatz auf der Basis von Molke. „biohymed“ wird vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert, um biohybride Produkte und Verfahren zu entwickeln. In der Industrie haben sich wiederverwendbare Behälter aus Kunststoff als Hilfsmittel für effiziente Logistikprozesse bewährt. Die Wiederverwendbarkeit dieser Kleinladungsträger, kurz KLT, ist ökologisch und ökonomisch sinnvoll, erfordert aber eine wirtschaftlich effektive und qualitativ hochwertige Reinigung. Für die Anwendung in der Medizintechnik gilt dies in besonderem Maße. Das Projekt „ÖkoMoBil“ wird vom in Reutlingen ansässigen Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut (NMI) an ...
Weiterlesen
Brady Kennzeichnungslösungen direkt vom Brady-Distributor
Mehr als 33.500 Brady-Artikel hat MAKRO IDENT im Sortiment: vom kleinen Bauteiletikett bis hin zu mobilen und stationärenThermotransferdruckern mit passenden Software-Applikationen für fast alle Kennzeichnungen. Mit den Brady Kennzeichnungslösungen bedient MAKRO IDENT eine Vielzahl verschiedener Branchen aus der Automobilindustrie, Chemie-, Öl- und Gasindustrie, der Daten- und Telekommunikation, Elektroindustrie, Luft- und Raumfahrt, dem Nah und Fernverkehr, der verarbeitenden Industrie, Lebensmittelsicherheit, sowie Laboratorien, Forschungsinstitute und vieles mehr. Sie alle benötigen ganz bestimmte Etiketten und andere Kennzeichnungsmaterialien, die spezielle Materialeigenschaften haben müssen wie Abriebfestigkeit, Öl- und Benzinbeständigkeit, selbstverlöschend, schwer entflammbar, fälschungssicher und vieles mehr. Die Brady-Etiketten sind sehr leistungsfähige Materialien für den Thermotransferdruck. Sie sind langlebig und geprüft. Sie müssen besondere Anforderungen hinsichtlich hoher Leistung, Beständigkeit und Einhaltung von Industrienormen und Spezifikationen erfüllen. MAKRO IDENT verfügt somit über eine große Auswahl an gut haftenden und wieder ablösbaren Etiketten, metallisierte Etiketten, Etiketten mit äußerst hoher Klebkraft und für raue Umgebungen, für hohe und tiefe ...
Weiterlesen
Elastisches Wachstum: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Butadien-Kautschuk
Butadien-Kautschuk (butadiene rubber, BR) ist, gemessen am weltweiten Absatz, der zweitwichtigste Kautschuk nach Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR). Hergestellt wird BR durch die Polymerisation von Butadien. Produkte aus BR besitzen eine sehr gute Elastizität, Isoliereigenschaft, Abriebfestigkeit und Kälteflexibilität. Nach der neuesten Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana werden von dieser Elastomer-Sorte aktuell weltweit pro Jahr rund 3,44 Millionen Tonnen verbraucht. Auf die Region Asien-Pazifik entfallen dabei mehr als 57 % des globalen Umsatzes; mit großem Abstand folgen dahinter Nordamerika und Westeuropa. Ceresana erwartet, dass der mit BR erzielte Umsatz bis 2025 um durchschnittlich 4,1 % pro Jahr wachsen wird. Reifen und Kunststoff-Modifikation sind Hauptanwendungen Der dominierende Absatzmarkt für BR sind Fahrzeugreifen, mit einem Anteil von rund 73 % des weltweiten Gesamtverbrauchs. BR ist neben SBR, Naturkautschuk und Carbon Black der wichtigste Bestandteil bei der Reifenherstellung. Im Jahr 2025 werden für die Reifenherstellung voraussichtlich 2,9 Millionen Tonnen BR benötigt werden. Der Einsatzbereich mit dem stärksten prozentualen ...
Weiterlesen