Aquarium im Büro: Weniger Stress und mehr Entspannung
Büromarkt BBV-Domke veröffentlicht 100 Bürotipps im eigenen Blog Informationen über Büroartikel, Bürobedarf und Büroalltag liefert der Blog „Bürotipps“ von BBV-Domke Bonn / Niederkassel, 12. Juni 2019 – Ein Aquarium im Büro? Yoga in der Mittagspause? – Wer Stress auf der Arbeit vermeiden und die Gesundheit von Beschäftigten erhalten will, liegt mit solchen Maßnahmen genau richtig. Das schreibt Anne-Marie Schiede vom Bürobedarfsvertrieb BBV-Domke im Blog „Bürotipps“ ( https://buerotipps.com/kategorie/bueroalltag/). Demnach lassen sich Studien zufolge Erkrankungen wie Bluthochdruck und typische Büro- und Schreibtisch-Beschwerden wie Verspannungen, Nackenschmerzen und Rückenschmerzen oder auch psychisches Wohlbefinden durch regelmäßiges Yoga vorbeugen oder verbessern. Außerdem lasse sich auch bei reinen Schreibtisch-Tätigkeiten im Büro die Konzentrationsfähigkeit und damit konzentriertes Arbeiten langfristig steigern. Verspannungen und Konzentrationsprobleme haben ihren Grund oft in stundenlanger sitzender Tätigkeit am Schreibtisch, oft verbunden mit dauerhafter Bildschirm-Arbeit. Um die Augen zu entlasten und die Augenmuskulatur zu beruhigen, empfehlen die Experten im Bürotipp unter anderem ein Aquarium im ...
Weiterlesen
Operationen vermeiden: Im Büro helfen Geräte wie die RollerMouse RED
Faszienverklebungen, Bandscheibenprobleme, Tinnitus – Folgen von falscher Körperhaltung und Körperfehlstatik Mittig platziert: Die RollerMouse RED mit Armauflage (Bildquelle: Contour Design) Fehlhaltungen des Körpers bei der Arbeit am Computer können zu einer Vielzahl von Erkrankungen führen. So können Verklebungen der Faszien, Unterfunktionen der Muskeln, Muskelverspannungen, Schmerzen in den Händen, Schleimbeutelentzündungen in den Schultern, Bandscheibenvorfälle und sogar ein Tinnitus ihre Ursache in einer Fehlhaltung und dauerhaften Fehlbelastung haben. Der Physiotherapeut, Buchautor und Dozent Ernst Pohlmann (Wagenfeld) betrachtet solche Erkrankungen ganzheitlich und empfiehlt, die meist zugrundeliegende Körperfehlstatik zu behandeln. Parallel dazu sei auch die Neuorganisation des Büroarbeitsplatzes notwendig. Dabei sind moderne ergonomische Geräte wie die RollerMouse RED, die die übliche Maus ersetzt und eine körperzentrierte Haltung fördert, sinnvoll. Bei den meisten Patienten, die mit Rücken-, Schulter- oder Armschmerzen zu ihm in die Praxis kommen, sei eine Fehlstellung des Atlas, des obersten Halswirbels, der den Kopf trägt, erkennbar. Diese führe oft zu einer veränderten ...
Weiterlesen
Schreibtischarbeit: 70.000 Stunden Stress für die Ellenbogen
R+V-Infocenter: Aufstützen verursacht Entzündungen und starke Schmerzen Das R+V-Infocenter rät: die Ellenbogen nicht zu fest und zu lange aufstützen, die Sitzhaltung möglichst oft verändern und den Arbeitsplatz richtig anpassen. Wiesbaden, 29. April 2014. Am Schreibtisch sitzen und sich aufstützen: Diese typische Bürohaltung belastet die Ellenbogen – mit schmerzhaften Folgen. „Starke Beanspruchung reizt den Schleimbeutel zwischen Knochen und Haut, der sich dadurch entzünden kann“, sagt Dr. Marko Ostendorf, Arzt beim Infocenter der R+V Versicherung. Bis zu 70.000 Stunden verbringt ein Büroarbeiter in seinem Leben am Schreibtisch. Wenn sich die Schleimbeutel des Ellenbogen entzünden, ist das sehr schmerzhaft – und die Rückbildung kann bis zu einem Jahr dauern. Die Betroffenen können die Schmerzen mit Kühlen, Schienen, Salben, Spritzen oder Krankengymnastik lindern. Im schlimmsten Fall hilft jedoch nur eine Operation. Zur Vorbeugung rät R+V-Experte Dr. Ostendorf deshalb, die Ellenbogen nicht zu fest und zu lange aufzustützen, die Sitzhaltung möglichst oft zu verändern und ...
Weiterlesen
Skandal: Sekretärin erhält nur 7,95 und hat nicht mal Mittagspause
Arbeit rund um die Uhr, geringe Bezahlung und alle sind zufrieden Die Idee stammt – natürlich – aus Amerika. Dort sorgte das Buch „Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben“ von Timothy Ferriss für Furore. Darin gab es Links zu Büroserviceanbietern in Indien, die ihren amerikanischen Auftraggebern durch virtuelle Assistenten das Leben erleichterten und Ihnen damit einen Großteil der Büroarbeit abnehmen konnten. Das Problem dabei – die Assistenten sprachen nur Englisch, der Service war damit nur für den englischsprachigen Raum verfügbar. Jetzt aber gibt es auch deutschsprachige virtuelle Assistenten. Der Hoffnungslink für alle, die in ihrer Büroarbeit ersticken: http://www.wird-erledigt.com Der Dienstleistungsservice von der Wird-erledigt.com hat klare Vorteile. Egal ob Architekt, Steuerberater, Heilpraktiker oder Restaurantbetrieb – mit dem Büro 2.0, lassen sich Büroarbeiten einfach schneller und günstiger erledigen. Telefondiktate, Rechnungen oder Angebote schreiben, Kunden-Telefonservice, Organisationsarbeiten, Hotline-Betreuung und sogar Telefonverkauf – wird-erledigt.com bietet qualifizierte Büroserviceleistungen für jedes Büroproblem. Für jedes Volumen ...

Weiterlesen
Autoren und Freiberufler testen iSecretary jetzt gratis für 1 Stunde
Virtuelle Bürohilfe für gestresste Freiberufler und Autoren jetzt im Test Sekretärinnen oder Assistenten einzustellen – für viele Betriebe und vor allem für Freiberufler wie Autoren oder freischaffende Journalisten, aufgrund hoher Kosten bisher oft nicht machbar. Dabei wären gerade diese Berufsgruppen perfekte Arbeitgeber für eine günstige, rund um die Uhr arbeitende iSecretary, die Diktate tippt und Internetrecherchen durchführt. Denn zu oft arbeiten Freiberufler bis spät in der Nacht oder auch an Wochenenden – die Freizeit blieb auf der Strecke. Das war einmal, denn ab sofort gibt es http://www.WIRD-ERLEDIGT.COM Erste Verwender posten ihre Erfahrungen mit den virtuellen Bürohelferinnen bereits auf youtube. Einen ersten Test kann jetzt jeder gratis starten. Anklicken – loslegen und die iSecretary eine Stunden lang nutzen. Die Bürozukunft beginnt heute! Denn auch Freiberufler sollten lieber die Freizeit genießen, als Büroarbeiten zu erledigen oder selbst Diktate und Memos abzuschreiben. Aber immer noch beuten sich Ich-AGs, Handwerker und Unternehmer meist lieber ...

Weiterlesen
Virtuelle Sekretärinnen auf dem Vormarsch
Die nächste Outsourcing-Welle ist Rettung für viele KMUs und Freiberufler Der Herr der Cyber-Sekretärinnen – Martin Thür Mitarbeiter einzustellen stellt für viele Betriebe eine große Hürde dar. Vor allem bei der lästigen Büroarbeit beuten sich Unternehmer meist lieber selbst bis zur Erschöpfung aus, als sich eine Sekretärin oder einen Assistenten zu leisten. Delegieren wäre sinnvoll, aber die Kosten und das Risiko einer eigenen Mitarbeiterin war bisher für viele zu groß. Bisher, denn seit kurzem gibt es auch für Klein- und Mittelbetriebe und für Freiberufler die Möglichkeit Ihre Büroarbeiten auszulagern, damit massiv Kosten zu sparen, den Büroablauf zu optimieren und virtuelle Sekretärinnen zum Einsatz zu bringen. Die virtuellen Sekretärinnen des Serviceanbieters http://www.wird-erledigt.com erledigen Büroarbeiten jeder Art, extrem günstig, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr und immer – virtuell. Outsourcing, ein großer Begriff, der viele Managementbücher gefüllt hat. Leider war Outsourcing bisher nur etwas für große Betriebe und international agierende ...
Weiterlesen