Komplettlösung für Biogasanlage
Ormazabal stattete kompakte Beton-Trafostationen projektspezifisch aus Für eine Biogasanlage lieferte Ormazabal zwei Beton-Trafostationen des Typs ormaset.p (Bildquelle: Ormazabal GmbH) Ein Schweinemastbetrieb in Sachsen-Anhalt gab die Errichtung einer Biogasanlage in Auftrag. Zur Einspeisung des erzeugten Stroms ins öffentliche Netz hat Ormazabal zwei kompakte Beton-Trafostationen als Komplettlösung gefertigt und geliefert. Um die Vorschriften des örtlichen Energieversorgers zu erfüllen, hat der Experte für Energieverteilung die beiden Stationen des Typs ormaset.p nach Kundenwunsch konfiguriert. Die Lösung umfasste Mittelspannungsschaltanlagen des Typs ga/gae, zwei Transformatoren mit 630 bzw. 800 kVA sowie die entsprechende Sekundärausrüstung. Damit erfüllte Ormazabal den Wunsch des Auftraggebers Elektro Bohndorf nach der kompletten Projektabwicklung aus einer Hand. Außerdem war die Einhaltung des engen Zeitplans besonders wichtig, so lagen zwischen dem Planungsauftrag und der vollständig vormontierten Lieferung der Stationen nur wenige Wochen. Im Jahr 2015 vermeldete das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt zum ersten Mal, dass der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung im Bundesland ...
Weiterlesen
Mit Offenheit gegen Skepsis
(NL/7318049654) Veranstaltungshinweis Raitzen: Sonntag, den 10.06.2018, 10:00 bis 18:00 Uhr Landweg 2, 04758 Naundorf auf dem Gelände der UDI-Biomethangasanlage Raitzen Die UDI-Biogasanlage Raitzen in der Gemeinde Naundorf/Nordsachsen öffnet die Türen für Interessierte. Inhaber und Betreiber werden dabei die Vorbehalte und Skepsis der Bevölkerung gegenüber der Biogasproduktion entkräften und für Akzeptanz werben. Wer schon immer einmal mehr über Biogas und die Funktionsweise einer Biogasanlage wissen wollte, hat jetzt in Raitzen die Gelegenheit dazu. Am Tag der offenen Tür gibt es Führungen und die Möglichkeit, mit Fachleuten zu diskutieren. Die UDI-Biogasanlage Raitzen ist schon ein paar Jahre erfolgreich am Netz und hat eine Leistung von 550 Nm³ Biomethan pro Stunde. Das heißt: Die Anlage ersetzt 550 m³ Erdgas stündlich. In der Biogas-Aufbereitungsanlage wird das Rohgas zu rund 40 Millionen Kilowattstunden Biomethan jährlich veredelt und ins Erdgasnetz eingespeist. Daraus können beispielsweise BHKWs an verschiedensten Standorten versorgt werden, die wiederum den Wärmebedarf für circa ...
Weiterlesen
Großes Interesse an Biomethan
(NL/7699327782) Drei UDI-Biogasanlagen öffneten die Pforten zum Tag der erneuerbaren Energien und das große Interesse zeigt, wie wichtig den Menschen heute Aufklärung auch in Sachen Biogas ist. Mit einem Gesamtvolumen von je vierzehn Millionen Euro realisierte der Finanzdienstleister und Projektierer UDI aus Nürnberg die Biomethananlagen in Erdeborn und Thierbach, unweit von Leipzig. Eine weitere Anlage für fünfzehn Millionen Euro entstand im Industriegebiet Borkenstraße in Torgelow. Die Kleinstadt gehört zum Landkreis Vorpommern-Greifswald und liegt südlich der Insel Usedom. Zum Tag der erneuerbaren Energien am 28. April 2018 öffneten nun alle drei Biogasanlagen ihre Pforten, um für mehr Akzeptanz von Bioenergie in der Bevölkerung zu werben. Und – der Erfolg gibt ihnen Recht. Während in Erdeborn rund 4.9 Millionen m3 Biomethan im Jahr erzeugt und ins Erdgasnetz einspeist werden, erzeugt Thierbach deutlich über 50 Millionen KWh Energie im Jahr und in Torgelow wird es ebenso viel werden, begeistert sich Daniel Kellermann von ...
Weiterlesen
EURALIS Mais Einer früh der andere spät – ES Amazing und ES Watson
EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 25.01.2018 EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 25.01.2018 EURALIS Mais Einer früh der andere spät – ES Amazing und ES Watson Bild: EURALIS Maissorten „Einer früh der andere spät“ ES Amazing und ES Watson Für den Maisanbau in frühen Gebieten oder unter schwierigen Bedingungen wie im vergangenen Maisjahr bietet die Sorte ES Amazing https://www.euralis.de/produkte/mais/es_amazing/ eine sichere Abreife bei hohen Erträgen und bester Gasausbeute. Ein Kandidat für die Fütterung von Kuh und Biogasanlage. https://www.euralis.de/produkte/mais/es_amazing/sortenblatt-es_amazing/ Im Bereich mittelspäter Silomais ist ES Watson https://www.euralis.de/produkte/mais/es_watson/ Ihr Partner. Diese Sorte zeichnet sich durch die Kombination von Qualität und Masse aus. Zahlreiche Ergebnisse aus den letzten zwei Jahren im Landessortenversuch belegen dies. https://www.euralis.de/produkte/mais/es_watson/sortenblatt-es-watson/ Kontakt EURALIS Saaten GmbH Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa Oststraße 122, 22844 Norderstedt Tel.: 040-60 88 77 54, Fax: 040 60 88 77 34 Mobil: 0151- 27 65 17 84 E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur ...
Weiterlesen
Infografik der AGRAVIS Raiffeisen AG zur Bioenergie in Deutschland
Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist eines der größten und ergebnisstärksten Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen in Deutschland. Ihr Kerngeschäft ist das Agribusiness. AGRAVIS versteht sich als Partner im ländlichen Raum. Die Landwirtschaft und ihr Umfeld beinhalten sehr vielfältige Faktoren, die unser aller Leben beeinflussen. Diese Faktoren den Verbrauchern in Daten und Zahlen zu erklären, ist dem Agrarhandels-Unternehmen sehr wichtig. Die AGRAVIS-Infografik des Monats bietet schnelle und kompakte Informationen zu verschiedenen Themen aus dem Agribusiness und aus der „AGRAVIS-Welt“. Wie viel Prozent stellt die Bioenergie den Erneuerbaren Energien in Deutschland bereit? Wie hoch ist die Bruttostromerzeugung aus Biogas? Wie viele Biogasanlagen gibt es in Deutschland und wie viele Haushalte werden dadurch in Deutschland mit Strom versorgt? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es in der AGRAVIS-Infografik des Monats Februar. Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, ...
Weiterlesen
AGRAVIS Raiffeisen AG unterstützt bei Verwertung von Wirtschaftsdünger
Die Verwertung von überschüssigem Wirtschaftsdünger ist für viele Landwirte ein Problem. Die AGRAVIS Raiffeisen AG arbeitet seit Jahren an umweltverträglichen und wirtschaftlichen Lösungen. Eine ist die Zusammenarbeit mit der ODAS-Gruppe, ein Komplettanbieter im Bereich Wirtschaftsdünger. Das Gemeinschaftsunternehmen ODAS GmbH bietet den Landwirten verschiedene Lösungen für die Nährstoffproblematik. Die ODAS-Gruppe ist ferner an der Biogasanlage Dorsten beteiligt. Das Einzugsgebiet der Dorstener Anlage liegt bei rund 75 Kilometern. Die Biogasanlage erreicht eine Leistung von 3,6 Megawatt aus Gas- und Stromverkauf. Sie arbeitet mit einem Substratmix von 70 bis 80 Prozent organischem Wirtschaftsdünger in Form von Gülle und Mist sowie einem entsprechend geringem Anteil von Energiepflanzen bei einem Input von circa 100.000 Tonnen im Jahr. Die anfallenden Gärreste werden in aufnehmende Ackerbauregionen gebracht, in denen sowohl die AGRAVIS durch ihre eigenen Agrarzentren, die regionalen Raiffeisen-Genossenschaften als auch ODAS durch bestehende Kundenverbindungen gut vernetzt sind. Die ODAS GmbH entwickelt für jeden einzelnen Betrieb mittels ...
Weiterlesen
AVALANTO ENERGY auf der EnergyDecentral
Energie aus Biogas Zur Zeit baut Avalanto Energy eine Biogasanlage in Gaj, Kroatien Die AVALANTO Energy AG bietet sich auf der Fachmesse EnergyDecentral vom 15. bis 18. November in Hannover als kompetenter Gesprächspartner für die Errichtung, Finanzierung, Optimierung sowie den Betrieb und die Vermarktung von Biogas-Anlagen im europäischen Wirtschaftsraum an. In der entspannten und komfortablen Atmosphäre ihrer Business-Lounge in Halle 25 an Stand 25B11 tauschen sich Besucher über technische wie wirtschaftliche Themen der Energiegewinnung mit Biogas aus. Der Ausbau der dezentralen Energieversorgung mit einem wachsenden Anteil erneuerbarer Energien genießt in vielen europäischen Ländern Priorität bei einem Umbau der Energieversorgungsstruktur. Die Lebensmittelindustrie gilt als gutes Beispiel, denn dort wird derzeit viel in dezentrale Projekte investiert. Daher wendet sich die internationale Fachmesse für innovative Energieversorgung, die EnergyDecentral vom 15. bis 18. November 2016, parallel zur EuroTier auf dem Messegelände in Hannover vor allem an Publikum aus Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung. Um eine bedarfsgerechte ...
Weiterlesen
Relaunch von silierung.de: noch aktueller, moderner und informativer
Die Website www.silierung.de ist seit Jahren eine bewährte Informationsdatenbank für Landwirte und alle anderen, die sich mit Silagen beschäftigen. Nun wurde sie mit einem umfassenden Relaunch neu gestaltet und optimiert, um den Nutzern einen noch höheren Mehrwert zu bieten. „Unsere Seiten haben sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einem anerkannten Nachschlagewerk für alle Fragen rund um den breiten Themenkomplex Silierung entwickelt“, weiß die AGRAVIS -Expertin Dr. Sabine Rahn. Neben vielen Informationen zur Silierung von Futterpflanzen und Energiepflanzen gibt es viel Wissenswertes und Hintergründe – gebündelt auf einer modernen Website, die großen Wert auf den Nutzwert für die Leser legt. silierung.de ist mobil und für alle Endgeräte optimiert, bietet eine praktische Suchfunktion und ein frisches, optisch ansprechendes Layout. Die Seite von Experten für Experten in Sachen Futterpflanzen und Biogasanlagen ist lösungsorientiert aufgebaut und mit vielen Bildern angereichert. Neben Tipps zu den Verfahren werden auch Problemlösungen aufgezeigt, z. B. zur Verbesserung ...
Weiterlesen
Landwirtschaftsminister informiert sich über Biogasanlage Dorsten
NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel (Mitte) informierte sich in Dorsten. Wie kann Gülle aufbereitet werden? Wo kann sie sinnvoll eingesetzt werden? Was kann aktiv gegen den Nährstoffüberschuss in den Tierhaltungsregionen getan werden? Das waren nur einige Fragen, die Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, bei seinem Besuch am Freitagmorgen in Dorsten stellte – und die ihm beantwortet wurden. Remmel besuchte die Biogasanlage der TerraSol Wirtschaftsdünger GmbH – einem Beteiligungsunternehmen der AGRAVIS Raiffeisen AG und der ODAS-Gruppe – und informierte sich bei einem Blick hinter die Kulissen über das innovative Konzept, mit dem die Anlage seit März 2014 geführt wird. „Das Thema Nährstoffmanagement stellt für die Landwirtschaft eine immer größere Herausforderung dar – gerade in Regionen wie dem südlichen Münsterland und dem nördlichen Ruhrgebiet“, sagte Minister Remmel vor Ort. Dr. Philipp Spinne und Steffen Schirmacher-Rohleder, Geschäftsführer der TerraSol Wirtschaftsdünger GmbH und des Partnerunternehmens ODAS GmbH, empfingen ...
Weiterlesen
Ein Investitionsfeld mit Perspektive: VEBOS AG produziert die Energie der Zukunft aus biogenen Reststoffen
Genussschein-Emission mit Festverzinsung (6%) und beachtlicher Überschussdividende (15%) Im Zeitalter der Energiewende stellt die Konzentration auf bessere Formen der Energieerzeugung ein aussichtsreiches und zukunftsorientiertes Investitionsvorhaben dar. In dieses langfristig ausgerichtete Geschäftsfeld zu investieren bedeutet, nachhaltig hohe Renditen zu erzielen. Grund genug, den in Sachsen-Anhalt ansässigen Energieanlagen-Hersteller VEBOS AG genauer zu betrachten. Die VEBOS AG hat ein energetisches Verwertungskonzept entwickelt, das den Weg in die Unabhängigkeit von herkömmlichen Energien hin zur regenerativen Energieerzeugung durch Nutzung eigener Bioabfälle aufzeigt. Eine völlig neuartige Technologie der Zukunft als Geschäftsmodell Die VEBOS AG erstellt Anlagen zur Verbrennung von biogenen Reststoffen, die nicht in einer Biogasanlage verarbeitet werden können. Die Verwertung der Reststoffe ohne zu Hilfenahme fossiler Brennstoffe als Stützfeuer führt zu Bioenergie im eigentlichen Sinne. Hierbei werden kostenlose nicht für Biogasanlagen geeignete Reststoffe zur Verbrennung genutzt, die ansonsten teuer entsorgt werden müssten. Die hierbei entstehende Wärme kann direkt als Warmwasser genutzt oder mittels weiterer Komponenten ...
Weiterlesen
Biogas: mögliche Gesundheitsgefahren für Mensch und Tier?
Birgt Biogasrestmasse letztendlich nicht doch Gefahren für die Gesundheit von Mensch und Tier? Die aktuelle Ausgabe der NUTZTIERPRAXIS AKTUELL (NPA) Nr. 51, 2015, geht dieser Frage nach. Biogas: mögliche Gefahren für die Besundheit? In einer Pressemeldung vom 29. April 2015 „Keine Verbreitung von Krankheitserregern durch Biogasanlagen“ (C.A.R.M.E.N. e.V.) wird erklärt, dass bei der Einhaltung der Prozessbedingungen nach derzeitigem Kenntnisstand kein Risiko von Biogasanlagen für die Weiterverbreitung von Krankheitserregern bestehe. Vielmehr seien Biogasanlagen ein Beitrag zur Verringerung ggf. vorhandener Krankheitserreger. Wie man aus der internationalen wissenschaftlichen Literatur der letzten Jahre entnehmen kann, bestehen durchaus starke Bedenken, dass Krankheitserreger durch die Biogasherstellung und der anschließenden Ausbringung der Biogasrestmasse auf Äcker und Wiesen verbreitet werden können. Auch ein Gentransfer, also ein Austausch von Informationen der Bakterien untereinander, während des Gärprozesses ist nicht auszuschließen. Zu den veröffentlichten Ergebnissen der Botulismus-Studie der Tiermedizinischen Hochschule in Hannover vom Herbst 2014, die in der Pressemeldung zitiert wird ...
Weiterlesen
AGRAVIS Raiffeisen AG: Nährstoffüberschüsse sinnvoll einsetzen
Nährstoffüberschüsse stellen für viele Landwirte in Veredlungsregionen eine große Herausforderung dar. Die ODAS GmbH – ein Gemeinschaftsunternehmen der AGRAVIS Raiffeisen AG und der ODAS DEL GmbH & Co. KG – hat sich in den vergangenen Jahren dieser Herausforderung angenommen und ein ganzheitliches und innovatives Konzept zum Thema Nährstoffüberschüsse entwickelt. Vorgestellt wurde es am Mittwoch, 15. April 2015, an der Biogasanlage im nordrhein-westfälischen Dorsten. 2014 wurde diese aus einer Insolvenz von der AGRAVIS-Gruppe mit dem Ziel übernommen, neue Wege in der Nährstoffverwertung zu gehen und statt eines hohen Anteils an Energiepflanzen wie Mais und Getreide bis zu 80 Prozent Gülle und Mist einzusetzen. „Derzeit praktizieren wir das Konzept im südlichen Münsterland mithilfe der Biogasanlage in Dorsten. Mittelfristig möchten wir unsere Dienstleistung und unser Know-how auf dem Gebiet der effizienten Nährstoffverwertung jedoch auch über die Grenzen Westfalens hinaus anbieten“, erklärte Ludger Leifker, Generalbevollmächtigter Futtermittel der AGRAVIS Raiffeisen AG, dass das erfolgreich angelaufene ...
Weiterlesen
WELTEC baut Biogasanlagen in Griechenland
Biomassekontingent von 350 Megawatt bis zum Jahr 2020 Der deutsche Biogasanlagenhersteller WELTEC BIOPOWER hat die Energy Decentral im Rahmen der Eurotier in Hannover als Kommunikationsplattform genutzt und verzeichnet ein starkes Besucheraufkommen aus dem Ausland. Kein Wunder, denn das Unternehmen weist mittlerweile Referenzen in 25 Ländern auf. „Auch das rege Interesse der griechischen Messegäste an unserer Anlagentechnologie lässt sich auf unsere hohen internationalen Bekanntheitsgrad zurückführen“, bilanziert Jens Albartus, der Geschäftsführer von WELTEC BIOPOWER, den Auftritt auf der Leistungsschau in Hannover. Diesen Umstand dokumentieren auch sieben Edelstahl-Biogasanlagen mit einer Gesamtkapazität von 2,75 Megawatt, die WELTEC bislang in Griechenland gebaut hat. Derzeit plant und errichtet WELTEC BIOPOWER zusammen mit Vertriebspartner Tetoros Machinery S.A. fünf weitere Biogas-Projekte. In den Auftragsbüchern stehen zwei 500-Kilowatt-Anlagen, eine 300-Kilowatt-Anlage, eine 250-Kilowatt-Anlage sowie ein 250-Kilowatt-BHKW-Projekt aus Hellas. Eine der 500-Kilowatt-Anlagen liegt in Ptolemaida in der Region Westmakedonien. Der Lieferumfang umfasst einen 4438 Kubikmeter großen Fermenter, mehrere Rührwerke und Pumpen ...
Weiterlesen
Biomethan für Frankreich
WELTEC erhält Auftrag für Biogasprojekt mit Gasaufbereitung Die französische Landwirtschaft verfügt über ein reichhaltiges Roh- und Reststoff-Vorkommen für Biogasanlagen. Derzeit wird jedoch erst die Hälfte des Aufkommens zur Energieerzeugung genutzt. Entsprechend ambitioniert sehen die Ausbaupläne aus: Bis 2020 soll der Biomasseanteil im Bereich der erneuerbaren Energien in Frankreich auf etwa die Hälfte angestiegen sein. So ist es kein Wunder, dass in Frankreich vermehrt Anlagenprojekte zur Energiegewinnung aus Biomasse ausgeschrieben werden. Dies schlägt sich in den Auftragsbüchern etablierter Biogasanlagenhersteller wie der deutschen WELTEC BIOPOWER GmbH nieder. Rund dreißig französische Biogasanlagen sind mittlerweile auf der Projektliste zu finden. Einige davon werden mit dem Kooperationspartner Methalac aus Lyon realisiert. Unter anderem durch diese Expertise haben WELTEC BIOPOWER und Methalac im Sommer 2014 den Zuschlag für ein Biogasprojekt mit Gasaufbereitung erhalten. Die Anlage im Norden der Region Franche-Comté an der schweizerischen Grenze wird im Frühjahr des kommenden Jahres fertiggestellt und soll dann stündlich 70 ...

Weiterlesen
Anpfiff für Biogas
Südamerika setzt auf grüne Energie made by WELTEC Die Öffentlichkeit blickt in diesen Wochen zur Fußball-WM nach Brasilien. Während dort der Fußball technisch hochentwickelt ist, haben die Länder Südamerikas in der Biogastechnik und den erneuerbaren Energien Entwicklungspotenzial. Aguinaldo Ramalho vom deutschen Biogasanlagenhersteller WELTEC BIOPOWER äußert sich im Interview zum Potenzial, zu Erfahrungen und den Chancen der Südamerikaner auf diesem Gebiet. Wie sind die Voraussetzungen für den Betrieb von Biogasanlagen in Südamerika? In Teilbereichen sind die Rahmenbedingungen in vielen Ländern gut – zum Beispiel in Brasilien. Im Agrar-Sektor und bei der industriellen Vergärung von Zuckerrohr zu Ethanol ist die Anlagentechnologie hoch entwickelt; das Know-how dazu ist also vorhanden. Die Möglichkeiten zur energetischen Nutzung der hierbei anfallenden Reststoffe sind aber häufig noch unbekannt. Dabei sind die Voraussetzungen bei den Substraten vielversprechend: Das WM-Gastgeberland ist mit seinen knapp 200 Millionen Einwohnern der weltweit zweitgrößte Produzent von Bioethanol. Neben den dabei anfallenden Reststoffen schlummern ...

Weiterlesen